Theo Pointner

 4 Sterne bei 50 Bewertungen
Autor von Highscore, Der Dominoeffekt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Theo Pointner

Sortieren:
Buchformat:
Highscore

Highscore

 (8)
Erschienen am 15.05.2007
Der Dominoeffekt

Der Dominoeffekt

 (7)
Erschienen am 22.07.2005
Ein Tropfen Blut

Ein Tropfen Blut

 (5)
Erschienen am 01.02.2001
Einer nach dem Anderen

Einer nach dem Anderen

 (5)
Erschienen am 10.10.2011
Rechts-Aussen

Rechts-Aussen

 (5)
Erschienen am 01.09.1998
Abgesang

Abgesang

 (5)
Erschienen am 06.09.2011
... und du bist weg!

... und du bist weg!

 (3)
Erschienen am 01.09.1999

Neue Rezensionen zu Theo Pointner

Neu

Rezension zu "Abgesang" von Theo Pointner

Rezension zu "Abgesang" von Theo Pointner
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

Das 10. Buch von Theo Pointner in der Reihe mit den Mordermittlern des Bochumer KK 11 ist ein Kriminalroman, der zumindest für mich ohne große Überraschungen daherkommt. Etwas Lokalkolorit, reichlich Blut, eine problembeladene Kommissarin, die vor dem Burnout steht, dazu eine recht durchsichtige Geschichte, bei der mir die Identität des Täters relativ früh klar – also nichts Neues für den geübten Krimileser.
Der Täter wird entlarvt und dingfest gemacht, aber wie schon in dem Vorgängerband "Highscore" bleibt das Ende in "Abgesang" offen und endet mit einem Cliffhanger, was die Zukunft der Kommissarin Thalbach angeht. Ob der Autor wohl diesen Kunstgriff einsetzt, um die Leser bei der Stange zu halten? Oder hatte er etwas zum Zeitpunkt des Schreibens keine zündende Idee, wie es mit seiner Protagonistin weitergehen sollte?
Alles in allem ein eher konventionell erzählter Kriminalroman, der mir sicher nicht lange im Gedächtnis bleiben wird.

Kommentieren0
2
Teilen
RalfderPreusses avatar

Rezension zu "Abgesang" von Theo Pointner

Rezension zu "Abgesang" von Theo Pointner
RalfderPreussevor 7 Jahren

Vielleicht hat Ralf Rangnik diesen Krimi gelesen. Der Titel Abgesang hat nämlich wenig mit dem konkreten Fall eines geistig gestörten Serienmörders zu tun. Im Laufe der Handlung erkennt die Ermittlerin Kaharina Thalbach des Bochumers K11, dass sie am Burn out Syndrom leidet und steigt nach lösung des Falles aus dem Job aus.

Damit dürfte das Ende der Reihe von inzwischen 8 Krimis um das Bochumer K11 mit der Hauptprotagonistin Thalbach erreicht sein.

Schade, obwohl der geübte Krimi-Leser bei diesem Fall schon nach spätestens 50 Seiten weiß, wie die "überraschende" Lösung des Falles aussehen wird.

Die vier Sterne sind daher in erster Linie einem nostalgischen Rückblick auf die insgesamt schöne Serie geschuldet.

Kommentieren0
9
Teilen
isags avatar

Rezension zu "Rechts-Außen" von Theo Pointner

Rezension zu "Rechts-Außen" von Theo Pointner
isagvor 7 Jahren

Ein Fußball-Hörbuch, das muß doch was für mich sein ;) Entsprechend war ich anfangs erstmal etwas irritiert, daß die Handlung mit rechtsradikalen Anschlägen begann und – außer zwischendurch eingestreuten Eindrücken über die Fußball-Nationalelf – zunächst auch ziemlich stark darauf ausgerichtet war. Aufgefallen ist mir dabei dann auch nach und nach, daß das Buch schon was älter ist, genau genommen von 1998. Etwas schwierig zu folgen fand ich, daß die Personen etc. in den einzelnen – meist eher kurzen – Kapiteln immer wieder wechselten, gerade beim Zuhören fand ich es anfangs schwierig, da die einzelnen Personen zu behalten und in Zusammenhang zu sehen. Aber wenn man nach einigen Kapiteln erstmal die Puzzlestücke kennt, kann man der Handlung immer besser folgen. Etwas doof fand ich, daß man schon vorher wusste, daß Kaltenbach ermordet wird. Da zwischendurch auch oft aus Sicht auf den Täter geschrieben wurde (erzählt wird von einem neutralen Beobachter), war die Auflösung dann allerdings nicht mehr so spannend, auch die Zusammenhänge zwischen den Anschlägen waren dem Leser zu früh bekannt. Zumindest interessant war aber, wie die Polizeibeamten sich nach und nach das Puzzle zusammensetzten. Das Ende fand ich dann auch nicht so gut, da hätte man auch vorher enden können.
Insgesamt hätte das Buch auch mitreissender gelesen werden können, es kam doch sehr nüchtern und gleichbleibend rüber. Zumindest Gesprächen konnte man durch etwas wechselnde Stimmen ganz gut folgen, auch wenn manch andere Vorleser das finde ich besser hinbekommen. Dazu ist mir an irgendeiner Stelle auch noch aufgefallen, daß ein Ortsname falsch ausgesprochen wurde (das ist mir bei anderen Hörbüchern aber auch schon öfter aufgefallen, wenn ich die Gegend kenne und mal ein Ort dabei ist, der nicht so gesprochen wird wie man normalerweise lesen würde). Alles in allem war’s aber so gelesen, daß man der Handlung nach kleinen Anfangsschwierigkeiten folgen konnte, die Spannung hielt sich aber insgesamt schon ein wenig zurück. Aus meiner Sicht als Unterhaltung beim Autofahren freigegeben ;)

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks