Theodor Fontane

 3,5 Sterne bei 3.268 Bewertungen
Autor von Effi Briest, Irrungen, Wirrungen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Theodor Fontane (© http://www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft)

Lebenslauf von Theodor Fontane

Die Ikone des Realismus: Heinrich Theodor Fontane, geboren am 30. Dezember 1819 in Neuruppin, war ein deutscher Schriftsteller. Er gilt als literarischer Spiegel Preußens und als bedeutendster Vertreter des Realismus. Er lebte bis zum siebten Lebensjahr in Neurippen. Von 1832 bis 1833 besuchte Fontane des Friedrich-Wilhelms-Gymnasium in Neuruppin, anschließend trat er in die Gewerbeschule von Karl Friedrich Klöden in Berlin ein. 1934 zog er zum Halbbruder seines Vaters und hatte dort seine erste Begegnung mit eine zukünftigen Frau Emilie Rouanet-Kummer. 1836 brach er dann seine Ausbildung ab und begann eine Ausbildung zum Apotheker. Drei Jahre später veröffentlichte er seine erste Novelle Geschwisterliebe. Zu dieser Zeit entstanden auch seine ersten Gedichte. 1844 leistete ein Jahr lang seinen Militärdienst ab. Im Anschluss ging er auf eine Militärreise. Nach 1847 kämpfte Fontane als Revolutionär in den sogenannten Barrikadenkämpfen. 1849 entscheid er sich dann den Apothekerberuf aufzugeben und als freier Schriftsteller zu leben. Es entstanden zunächst politisch gesellschatliche Texte. Er erkrankte an einer schweren Gehirnschämie und schrieb seine zwei letzten Werke Effi Briest und Der Stechlin. Fontante starb am 20. September 1898 in Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Unterm Birnbaum (ISBN: 9783844549300)

Unterm Birnbaum

 (127)
Neu erschienen am 21.11.2022 als Hörbuch bei Der Hörverlag.
Cover des Buches Nur in Freiheit wird man frei (ISBN: 9783462500028)

Nur in Freiheit wird man frei

Erscheint am 09.02.2023 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch.
Cover des Buches Effi Briest (ISBN: 9783868207040)

Effi Briest

Neu erschienen am 13.09.2022 als Gebundenes Buch bei Nikol.
Cover des Buches Weihnachten mit Fontane. Geschichten und Gedichte (ISBN: 9783742424990)

Weihnachten mit Fontane. Geschichten und Gedichte

Neu erschienen am 21.09.2022 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Theodor Fontane

Cover des Buches Effi Briest (ISBN: 9783150206072)

Effi Briest

 (1.753)
Erschienen am 13.11.2020
Cover des Buches Irrungen, Wirrungen (ISBN: 9783150196014)

Irrungen, Wirrungen

 (379)
Erschienen am 17.07.2019
Cover des Buches Der Stechlin (ISBN: 9783730607886)

Der Stechlin

 (92)
Erschienen am 07.08.2019
Cover des Buches Mathilde Möhring (ISBN: 9783746634883)

Mathilde Möhring

 (42)
Erschienen am 09.11.2018
Cover des Buches Schach von Wuthenow (ISBN: 9783257610215)

Schach von Wuthenow

 (40)
Erschienen am 18.12.2019
Cover des Buches Stine (ISBN: 9783958550636)

Stine

 (35)
Erschienen am 24.02.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Theodor Fontane

Cover des Buches Effi Briest (ISBN: 9783150206072)
G

Rezension zu "Effi Briest" von Theodor Fontane

Trauriger Werdegang von Effi
Geerthivor 20 Tagen

Effi Briest, ein siebzehnjähriges Mädchen, das mit ihren Freundinnen im Garten von Hohen-Cremmen spielt, wird Baron Geert Innstätten vorgestellt. Ein Mann im Alter ihrer Mutter, ein politisch strebsamer Landrat höchsten Ansehens. Schon bald werden die Verlobung und dann die Hochzeit gefeiert und Effi zieht mit ihrem Bräutigam in die pommersche Kleinstadt Kessin in ein altmodisches Fachwerkhaus zwischen Seebädern und der Plantage, einem weiten Wald. Nicht nur ist ihr das Haus mit dem Geist des Chinese unheimlich, sie langweilt sich auch ungemein. Ihr für Wagner schwärmender Ehemann ist wenig sinnlich und selten zuhause, das Kind das sie schon bald zur Welt bringt wird von Roswitha ihrer Vertrauten versorgt und der liebenswürdige Freund Apotheker Gieshübler, kümmert sich um die junge Ehefrau intellektuell. Nichts davon stillt jedoch Effis Temperament. Allein Major Crampas, Instettens Freund erfrischt sie auf wunderliche Weise. Sie beginnt zu kokettieren und verwandelt sich darüber vom Mädchen zur Frau.

Der Schreibstil ist speziell mit veralteten Wörtern. Man kann jedoch sehr gut in die damalige Zeit zurückversetzen und nachvollziehen, wie sie sich gefühlt haben. Dieses Werk ist viel mehr als es auf dem ersten Blick scheint. Es geht um die Gesellschaft und Liebe.

Das Buch gibt sehr viele Denkanstösse. Für Liebhaber dieser Genre wird das ein Genuss sein!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Stechlin (ISBN: 9783596901159)
Monika_Brigittes avatar

Rezension zu "Der Stechlin" von Theodor Fontane

Ein Ort, ein See, ein Mann
Monika_Brigittevor 3 Monaten

Stechlin, Brandenburg, 1890er Jahre: Der verwitwete Landadelsmann Dubslav von Stechlin wartet auf seinen Sohn Woldemar, welcher seinen und den Besuch zweier Kammeraden aus seinem Regiment durch Telegrafie ankündigte. In der Folge gibt es viele Unterhaltungen, Menschen lernen sich kennen, tauschen sich aus, vertreten ihre Meinungen. „Zum Schluss stirbt ein Alter und zwei Junge heiraten sich, - das ist so ziemlich alles, was auf 500 Seiten geschieht.“ Mit diesen Worten beschreibt Fontane selbst die Handlung seines Werks.

„>>Aber der Stechlin! Was ist der Stecklin?<<
>>Das ist ein See.<<
>>Ein See. Das besagt nicht viel. (…) Aber was hat der Stechlin?<<
>>Er hat Weltbeziehungen, vornehme, geheimnisvolle Beziehungen, und nur alles Gewöhnliche (…) hat er nicht. (…) Und wenn es in Java oder auf Island rumort oder der Geiser mal in Doppelhöhe dampft und springt, dann springt auch in unserm Stechlin ein Wasserstrahl auf, und einige (wenn es auch noch niemand gesehen hat) , einige behaupten sogar, in ganz schweren Fällen erscheine zwischen den Sprudeln ein roter Hahn und krähe hell und weckend in die Ruppiner Grafschaft hinein.“ (S.145)

Diese Sage vom Hahn im Stechlinsee ist ein brandenburgischer Mythos. Wen es heute an den Stechlinsee zieht, kann sich neben einem großen roten Hahn aus Holz fotografieren und die ohrenbetäubende Ruhe der Mecklenburgischen Seenplatte in sich aufnehmen. So ruhig wie der mit 70 Metern tiefste See Brandenburgs mit seinem beeindruckend klarem Wasser ist auch der von der Rezeptionsgeschichte als Fontanes erzählerisches Hauptwerk bezeichnete Gesellschaftsroman.

Die, in den Unterhaltungen, welche dem Roman seinen Grund und Boden geben, diskutierten Themen Konservativismus vs. Sozialdemokratie und preußischer traditionalistischer Landadel vs. Großstadtökonomie lassen sich auf den Grundkonflikt Alter vs. Jugend hinunterbrechen. Der alte Stechlin vertritt die traditionellen Werte, während sein Sohn als Vertreter der neuen Generation den Fortschritt und den Aufbruch in ein modernes, technologisiertes Jahrhundert repräsentiert. Der Roman versäumt es eine befriedigende Lösung für diesen Konflikt aufzuzeigen. Einerseits fasst Fontane den Entschluss: „Nicht so ganz unbedingt mit dem Neuen. Lieber mit dem Alten, soweit es geht, und mit dem neuen nur, soweit es muss.“( S.372), andererseits lässt er die Verkörperung der alten Generation zum Schluss sterben und das junge Glück triumphiert. Eine neue Generation der Stechline ist gesichert und „es lebe der Stechlin.“ (S.416)

Die Gediegenheit des Romans entschleunigt den Rezipienten und unterhält, aber meiner Meinung nach, muss man den Stechlin nicht gelesen haben. Einen Aktualitätsbezug kann man dem Roman schlecht abgewinnen. Er beeindruckt im Hinblick auf seine kulturhistorische Einordnung in die literarische Strömung des Realismus und seiner Kraft im gesellschaftlichen Diskurs des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Doch, wer weder Literaturwissenschaftler noch Historiker oder Stechliner ist, kann dem Roman keinen Erkenntnisgewinn entlocken.

So wie sein Protagonist Dubslav erlebte auch Fontane nicht den Übergang in ein neues Jahrhundert. Er starb wenige Monate bevor sein letzter Roman in Buchform erschien. In Anbetracht der historischen Ereignisse des frühen 20. Jahrhunderts vielleicht kein schlechtes Schicksal. Wer weiß, was Fontane dann geschrieben hätte.

DER STECHLIN| Theodor Fontane| Fischer Taschenbuch| Fischer Klassik| 2008| 429 Seiten| 8,50€

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Irrungen, Wirrungen (ISBN: 9783746636436)
eva_caro_seidels avatar

Rezension zu "Irrungen, Wirrungen" von Theodor Fontane

Typisch Fontane
eva_caro_seidelvor 4 Monaten

Die Bürgerliche Lene Nimptsch und der Adelige Botho von Rienäcker verlieben sich ineinander, doch diese Art der Mesalliance duldet die damalige Gesellschaft nicht. 

Botho beweist kein Rückgrad. Als seine Mutter ihn aus finanziellen Gründen dringend bittet, die reiche, aber oberflächliche Cousine Käthe zu heiraten, macht er mit Lene Schluss und stimmt der Hochzeit mit Käthe zu. Lene hat schwer an ihrem Liebeskummer zu knabbern, doch sie lernt später den grundanständigen Gideon kennen und heiratet ihn dann.

Weder Botho noch Lene sind in ihren Ehen glücklich - dies ist das Ende des einfühlend beschriebenen Romans mit feinen Details und Berliner Flair, das den Leser mit gemischten Gefühlen zurücklässt. Nicht immer gibt's ein Happy End im Leben - und Fontane ist Realist und erzählt genau dies. Ein Klassiker, der unter anderen berühmten Werken seinen Platz hat.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Klassiker-Leserunde

Beginn: 01.01.2022

Im Januar wollen wir zusammen Effi Briest lesen.

Beginn: 01.01.2022

Jeder ist herzlich willkommen!

1371 Beiträge
Chelseas avatar
Letzter Beitrag von  Chelseavor 10 Monaten

Ah super, danke für die Empfehlungen! :) habe ich mir alle mal notiert :)

Dezember-Leserunde der Klassikergruppe

Herzlich willkommen zu einer weiteren Leserunde der Gruppe „Wir lesen Klassiker der Weltliteratur“!

Passend zu Fontanes 200. Geburtstag am 30.12. haben wir uns für den Dezember „Der Stechlin“ ausgesucht.


Die Leserunde beginnt am 1.12. und wir freuen uns über jeden, der mit uns lesen möchte!

Da das Buch recht umfangreich ist, haben wir uns entschieden, die nächste Leserunde im Januar erst am 10.1. zu beginnen, so dass mehr Zeit für dieses Buch bleibt.


404 Beiträge
FrancieNolans avatar
Letzter Beitrag von  FrancieNolanvor 3 Jahren

Na, ich finde es toll, dass Du Dich noch durchwuselt hast, obwohl so viele schon fertig waren. Leider finde ich nicht immer alle Antworten hier, vlt habe ich auch eine von Dir übersehen bzw. nicht aufklappen können. Aber ich habe die Beiträge von Dir, die mir zugänglich waren, gern gelesen.

Liebe Hörbuch-Freunde,

wir möchten euch zu einer Hörrunde mit Fontanes Klassiker „Effi Briest“ einladen. Dafür stellen wir euch 15 Hörbücher (2 MP3-CDs) zur Verfügung. Um euch für diese Hörrunde zu bewerben, beantwortet uns doch bitte folgende Fragen:

Was gefällt euch besonders an Theodor Fontane? Wo teilt ihr eure Rezensionen?

Wir freuen uns auf diese Hörrunde mit euch und sind schon gespannt auf eure Rezensionen.

*Im Falle eines Gewinnes seid ihr dazu verpflichtet, an allen Abschnitten der Hörrunde aktiv teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu verfassen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fontanes „Effi Briest“ als Hörbuch

Rohrbecks Meisterstück

Die 17-jährige Effi Briest heiratet auf Wunsch ihrer Eltern den lebenserfahrenen Baron von Instetten. Ihrem tristen Ehealltag und einer Welt voller Zwänge entkommt sie durch eine Affäre mit dem weltmännisch auftretenden Major Crampas. Viele Jahre später erfährt Instetten durch Zufall vom Treuebruch seiner Gattin. Um sein gesellschaftliches Ansehen zu wahren, fordert er den Liebhaber seiner Frau zum Duell heraus …

Fontane entwirft mit »Effi Briest« ein großes Gesellschaftspanorama seiner Zeit und zeigt deren Enge in sozialen Normen und Konventionen auf. Oliver Rohrbeck liest die Geschichte Effis berührend und einfühlsam. So erschließt er sie der Generation der »Drei ???« ganz neu.

Autor:
Theodor Fontane (1819-1898) war einer der bedeutendsten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts.

Sprecher:
Oliver Rohrbeck gehört zu den beliebtesten Sprechern Deutschlands. Durch seine Rolle in der Hörspiel-Reihe "Die drei ???" (als Justus Jonas) wurde er schon von Kindesbeinen an bekannt.
273 BeiträgeVerlosung beendet
Nymphes avatar
Letzter Beitrag von  Nymphevor 3 Jahren

Und hier nun endlich auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Theodor-Fontane/Effi-Briest-1865373512-w/rezension/2225504128/

Ich bedanke mich nochmal sehr herzlich, dass ich mithören durfte und bitte um Entschuldigung für die Verzögerung.

Zusätzliche Informationen

Theodor Fontane wurde am 29. Dezember 1819 in Neuruppin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 4.119 Bibliotheken

von 413 Lesern aktuell gelesen

von 37 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks