Theodor Fontane Die Romane

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Romane“ von Theodor Fontane

Die Romane Irrungen und Wirrungen, Der Stechlin, Effi Briest und Frau Jenny Treibel sind Meilensteine der realistischen Romanliteratur. Fontane zeigt sich mit diesen Erzählungen als Großmeister des Gesellschaftsromans in Berliner und märkischer Umgebung. Die Romanhandlungen ranken sich um Adel und Bürgertum, Liebes- und Eheproblematik, Ehrbegriffe und soziale Fragen. Fontanes Erzählungen begeistern durch sprachliche Klarheit und seine tiefgehenden Menschendarstellungen. Noch heute sind Fontanes Werke, allen voran »Effi Briest«, Schullektüre, Vorlagen für Verfilmungen und werden gerne für die Bühne dramatisiert.

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Sehr gut! Bester Klassiker aller Zeiten.

buecher_liebe

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klassiker des Gesellschaftsromans

    Die Romane
    PaulTemple

    PaulTemple

    16. September 2013 um 12:52

    Theodor Fontane hat mit seinen vier Romanen, die hier gesammelt vorliegen, den realistischen Gesellschaftsroman im 19. Jahrhundert quasi definiert. Allesamt herrschen die Themen Liebe, Ehe, Ehebruch, Tod und Tradition vor, welche jedoch größtenteils distanziert und recht objektiv dargestellt werden. Der Leser findet sich so in der Betrachterrole wieder und kann selbst entscheiden, ob er die Handlungen der Protagonisten gutheißt oder verwerflich findet. Für Literaturfans und Geschichtsinteressierte sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Romane" von Theodor Fontane

    Die Romane
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    10. August 2011 um 19:35

    Ich habe nur den Roman "Frau Jenny Treibel" gelesen und bin wieder begeistert, wie ironisch Fontane die in die Bourgeoisie aufgestiegene Jenny Treibel charakterisert. Sie verteidigt als ehemalige Kaufmannstochter Jenny Bürstenbinder vehement ihre gehobene gesellschatliche Schicht,als die Tochter eines Professors und ehemaligen Freundes von ihr versucht in ihre Familie einzuheiraten.Es ist wirklich sehr amüsant zu lesen wie doppelbödig sich doch die "gehobene" Gesellschaft im vorletzten Jahrhundert verhalten hat!

    Mehr