Theodor Fontane Grete Minde

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(10)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grete Minde“ von Theodor Fontane

Fontanes berühmte Kriminalgeschichte Fontanes berühmte Kriminalgeschichte erzählt vom Schicksal eines Mädchens im 17. Jahrhunderts: Ohne Liebe aufgewachsen, zerbricht die Halbwaise Grete Minde an der Spannung zwischen ihrem melancholisch-stolzen Charakter und ihrer hartherzigen Umwelt, und am Ende lodern die Flammen.

Nicht allzu tiefsinnige Novelle, die die Themen Familie, Liebe und Gier aufgreift.

— Dorina0409
Dorina0409

Stöbern in Klassiker

Anne Elliot

Jane Austen ist doch immer wieder eine "Reise" wert.

el_lorene

Die schönsten Märchen

Eine schöne Märchensammlung die nicht nur Kinder in andere Welten entführt.

Belladonna

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Deutsch Unterricht

    Grete Minde
    Ruby2000

    Ruby2000

    30. March 2017 um 21:12

    Ich habe dieses Buch im Deutsch Unterricht lesen müssen. Dieses Buch ist auf jeden fall nicht einfach zu lesen. Anfangs zieht sich die Geschichte etwas hin doch nach ein paar Seiten kann man sich in das Buch hinnein versetzen und diskutiert im Kopf mit sich selber was man selber an der Stelle der Leute gemacht hätte. Ich muss sagen dass dies mein erstes Buch von Fontane war also kann ich es leider nicht an seinen restlichen mäßen.LG Ruby ♥

    Mehr
  • Auf der Suche nach dem wichtigsten der Welt...

    Grete Minde
    MrsCodyMcFadyen

    MrsCodyMcFadyen

    26. March 2013 um 10:43

    Schließe die Augen und stell dir ein Haus, einen braunen Boden und einen grünen Wegrand vor - sofort bewegen sich Grete und andere Personen aus Fontanes Kriminalroman vor deinen Augen.... Eine traurige Geschichte, handelnd von extremen Gefühlen im Wechsel, wie sie jeder kennt, denke ich. Auf das harte Gefühl, nicht geliebt zu werden und Fantasiegebilde zu spinnen von Liebe und Freiheit, folgt, als Grete und Valtin dann fliehen, das irre Gefühl von Adrenalin und Frohsinn, als beide wissen, dass sie es geschafft haben und von nun an ein Leben, wie sie es sich wünschen führen können. Wirklich tragisch ist das Ende. Meiner Meinung nach ist Grete der typische Mensch, der einfach nur Glück verdient und dem das Leben immer wieder böse Streiche spielt; und somit man am Ende sagen kann, es musste ja so kommen... Ein fulminantes Buch, das jedermanns Gefühle wiederspiegelt und ganz deutlich beweist, was das Wichtigste der Welt ist - Geliebt zu werden!

    Mehr
  • Rezension zu "Grete Minde" von Theodor Fontane

    Grete Minde
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    10. July 2012 um 00:56

    Stiefmütter sind nicht nur im Märchen böse, das muss Grete Minde Anfang des 17. Jahrhunderts selbst erleben. Grete wird ständig schlecht behandelt, beschimpft und gedemütigt. Heutzutage könnte sie sich an das Jugendamt wenden, aber damals interessierte es keinen Menschen, ob es einem Kind gut geht oder nicht. Nur der Nachbarsjunge Valtin hält zu ihr, zeigt ihr seine Liebe und flüchtet schließlich gemeinsam mit ihr. Leider gibt es kein glückliches Ende einer Liebesgeschichte, sondern ein schreckliches Ergebnis einer späten Rache. Theodor Fontane gehört zu meinen Lieblingsschriftstellern. Ich mag seinen Schreibstil und seine ruhige, aber eindringliche Art, eine Geschichte zu erzählen. Dabei ist selbst in einer einfachen Novelle zwischen den Zeilen viel Gesellschaftskritisches verborgen. Die Geschichte der Grete Minde, die auf einer wahren Begebenheit beruht, hat mich stark berührt. Sie hat alles versucht, um ihren schlechten Lebensbedingungen zu entfliehen, aber sie hat es nicht geschafft. Diese Neuauflage hat einen ausführlichen und nützlichen Anhang, mit Anmerkungen, Erklärungen, Briefen und Bemerkungen zur Entstehungsgeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Grete Minde" von Theodor Fontane

    Grete Minde
    Sokrates

    Sokrates

    16. December 2011 um 10:49

    Die 1879 geschriebene Novelle von Theodor Fontane erzählt eine tragische Geschichte: Grete Minde wächst zunächst bei Leuten auf, die sie nicht lieben und schätzen; dann lehnen sie ihre Liebe zu Valtin ab. Die beiden brechen aus und fliehen – gegen alle Konventionen. Doch ihr Glück währt nicht lange... Fontane hat sehr bewegend dieses Frauenschicksal beschrieben; interessant vor allem, dass er sich in einer Zeit, die noch weitgehend von restriktiven Moralvorstellungen beherrscht wird, so offen auf die Seite einer Frau stellt und offen für die romantische Liebe einsteht.

    Mehr