Theodor Fontane , Dorota Wünsch Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane

»Lütt Dirn, kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn.« Ob kichernd-scheue Mädchen oder kecke Jungs: Der großherzige Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland hat für alle ein offenes Herz und verschenkt Jahr für Jahr die köstlichen Birnen aus seinem Garten an die Kinder im Dorf. Doch wie soll es nach seinem Tod weitergehen? Zu Recht misstraut er seinem geizigen Sohn und befürchtet, dieser werde künftig keine Birnen mehr verteilen. Er schmiedet einen genialen Plan, um die Kinder auch über seinen Tod hinaus reich mit den süßen Früchten zu beschenken – und sein Vermächtnis gelingt. Theodor Fontane hat diese wunderbare Begebenheit aus Brandenburg vor über 100 Jahren in Reime gefasst und sein Gedicht ist weit über die Region hinaus weltbekannt geworden. Dorota Wünsch hat die Ballade frisch und witzig illustriert und somit ein weiteres Juwel in der Reihe »Poesie für Kinder« geschaffen.

Kinder-, Herbst- und Gedichtliebe

— Eternity
Eternity

Die Geschichte des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, der seine Birnen auch nach dem eigenen Tod weiter den Kindern schenkt.

— Osilla
Osilla

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kinder-, Herbst- und Gedichtliebe

    Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland
    Eternity

    Eternity

    05. April 2017 um 12:47

    Das Gedicht von Theodor Fontane musste ich in der Grundschule auswendig lernen. Ich weiß es noch wie heute. Und die erste Strophe bekomme ich nach wie vor aus dem Gedächtnis hin. Danach wird's nach all' den Jahren etwas holperig... ;)Bei meinem Besuch auf der Leipziger Buchmesse stand ich mit großen Augen vor dem Stand des Kindermann Verlags. Ich mag ihre Reihe "Weltliteratur für Kinder" sehr und auch "Poesie für Kinder" wird dort toll umgesetzt. Als nun als Neuerscheinung "Herr von Ribbeck" dort lag, konnte ich definitiv nicht widerstehen! Bei der Poesie-Reihe werden die Gedichte eins zu eins übernommen, also nicht wie bei der Weltliteratur-Reihe in eine kindgerechte Sprache übersetzt. Aber das finde ich genau richtig so, denn besonders Gedichte leben von ihrer Sprachwahl, auch wenn sie manchmal altmodisch klingen mag.Die Bilder sind absolut zauberhaft und spiegeln die Stimmung des Gedichts wunderbar wieder. Einfach großartig!Bitte, bitte, bitte lasst noch viele, viele, viele Bände bei Euch im Kindermann Verlag erscheinen!!!!

    Mehr
  • Poesie für Kinder mit schönen Illustrationen

    Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland
    Osilla

    Osilla

    16. March 2017 um 12:51

    „Junge, wiste ne Beer?[…]Lütt Dirn, kumm man röwer, ick hebb ne Birn.“Wer erinnert sich nicht an den guten Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland? Der herzensgute alte Mann, der die Früchte seiner Birnbäume an Kinder verschenkt. Geschrieben hat die Zeilen Theodor Fontane. Er lebte 1819 bis 1898 und war ein bedeutender deutscher Dichter des Realismus. Ursprünglich machte er eine Apothekerlehre und lebte einige Zeit in London. Durch die Inspiration schottischer Balladen kam er selbst zum Schreiben, zunächst als Journalist, dann als Schriftsteller. Effi Briest (1895) und Irrungen, Wirrungen (1888) sind nur zwei seiner zahlreichen Werke.Die meisten von uns haben das Gedicht über Herrn von Ribbeck wohl auch während der Schulzeit auswendig gelernt. Warum haben wir als Schüler nur immer die Gedichte als schwarzen Text auf weißem Papier gereicht bekommen, wo man sie doch so schön in Szene setzen kann? Dem Kindermann Verlag ist eine außergewöhnlich schöne Ausgabe gelungen. Die Illustrationen sind farbenfroh und durchaus witzig und unterstreichen den Text. Die Geschichte des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, der seine Birnen auch nach dem eigenen Tod weiter den Kindern schenkt, ist in diesem Buch sehr liebevoll dargestellt.„So spendet Segen noch immer die Hand des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.“

    Mehr