Theodor J. Reisdorf Noch mehr Friesenmorde

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Noch mehr Friesenmorde“ von Theodor J. Reisdorf

Theodor J. Reisdorf, Jahrgang 1935, ist seit langem bekannt als Meister des Friesenkrimis. Mit seinen eigenwilligen Geschichten aus dem Land der Deiche und Dünen hat er sich eine begeisterte Lesergemeinde geschaffen, die von Jahr zu Jahr größer wird. Auch in diesem Sammelband sorgt Reisdorf für Nervenkitzel, und der Nordstrand wird dreimal zum Mordstrand - Dieser Band enthält die Krimis:Der Mord macht die MusikDu sollst nicht begehren! Die toten Mädchen von Jever

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

Nachts am Brenner

Kommissar Grauners neuer Fall bekommt eine beklemmende private Dimension.

Bibliomarie

Böse Seelen

Ein weiterer fulminanter Fall für Chief Burkholder!

Chrissie007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Noch mehr Friesenmorde" von Theodor J. Reisdorf

    Noch mehr Friesenmorde
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    07. October 2009 um 12:54

    Theodor J. Reisdorf ist seit langem bekannt als Meister des Friesenkrimis. Mit seinen eigenwilligen Geschichten aus dem Land der Deiche und Dünen hat er sich eine begeisterte Lesergemeinde geschaffen, die von Jahr zu Jahr größer wird. Auch in diesem Sammelband sorgt Reisdorf für Nervenkitzel, und der Nordstrand wird dreimal zum Mordstrand. Nun ja soweit der Klappentext. Der Schreibstil ist schrecklich abgehackt und zerfahren man kommt überhaupt nicht in die Geschichten hinein. Alle Protagonisten machen und tun nur, zu wenig Beschreibungen verstärken das gehetzte Lesegefühl.Auf Seite 29 heisst die Geigerin auf dem Poster Erika Vater auf Seite 145 heisst sie Almuth....grübel kopfkratz. Nun denn ich bleibe weiter bei Klaus Peter Wolf und Sandra Lüpkes .

    Mehr