Theodor Plievier

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(12)
(5)
(0)
(1)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stalingrad" von Theodor Plievier

    Stalingrad

    Jens65

    Rezension zu "Stalingrad" von Theodor Plievier

    Stalingrad basiert auf den Aussagen deutscher Soldaten in Kriegsgefangenschaft. Das Buch folgt den historischen Tatsachen und geht dabei eher episodenweise auf das Schicksal einzelner Soldaten ein. Ab und an trifft man dann auch "alte Bekannte" wieder. Das buch ist ergreifend geschrieben und nimmt kein Blatt vor den Mund. Ob abghackte Füße, herausquellende Därme - der Autor bleibt kühl und realistisch und das Werk ist am ehesten mit "Im Westen nichts Neues" zu vergleichen. Allerdings ist dieses Buch durch die vielen Szenenwechsel ...

    Mehr
    • 2

    Arun

    16. October 2014 um 13:01
  • Ab in den Mülleimer

    Des Kaisers Kulis

    Dorum

    29. August 2014 um 12:47 Rezension zu "Des Kaisers Kulis" von Theodor Plievier

    Dies Buch ist alles andere als ein „Spiegel“ der Kaiserlichen Marine während des WK1. Stimmig im Bereich der Hochseeflotte so ab Frühjahr 1917 ist alles was z.B. die Vorpostenverbände angeht billige linke Propaganda. Da stimmt auch nichts. So sind ( die Akten sind im BA/MA zu einsehen ) diese Verbände, wie die U-Boote und T-Boote , bis in die erste Novemberwoche 1918 ohne Auffälligkeiten täglich in See gewesen. Hier kam es ab Mitte 1917 ständig zu Verlusten an Mensch und Boot durch die britischen Minensperre und trotzdem keine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Des Kaisers Kulis" von Theodor Plievier

    Des Kaisers Kulis

    Jens65

    10. February 2009 um 12:39 Rezension zu "Des Kaisers Kulis" von Theodor Plievier

    Mir ist das Buch vor Jahren zufällig in die Hände gefallen und ich habe es seitdem mehrfach als fesselnde und politische Beschreibung des 1. Weltkrieges gelesen. Theodor Plivier hat hier ähnliches geleistet, wie Remarque in "Im Westen nichts Neues", und ist dabei politischer in seinen Angriffen auf den Wilhelminischen Militärstaat und gleichzeitig lebendig und deutlich in seiner Ausdrucksweise. - Der fatale Eindruck, Marine hätte vor allem was mit den sauberen Matrosenanzuegen zu tun, die schon die Kinder unter Wilhelm II trugen, ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.