Theres Zima Hate Dich Vor Deinen Wanschen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hate Dich Vor Deinen Wanschen“ von Theres Zima

„Ich hasse meine Mutter.“ Mit diesem Satz beginnt diese in der Ich-Form erzählte Geschichte. Die Erzählerin, Lisa, ist eine 21-jährige Frau, die wegen Totschlags an ihrer Mutter zu drei Jahren Haft verurteilt worden war. Sie schildert in diesem Roman die vergangenen drei Jahre, wie es zum Tod ihrer Mutter kam, warum sie verdächtigt und verurteilt wurde, die Zeit im Gefängnis und den Schluss, als sie, nachdem sie bereits wieder in Freiheit ist, die überraschende und entsetzliche Wahrheit erfährt. Nichts war so gewesen, wie es schien.

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hate Dich Vor Deinen Wanschen" von Theres Zima

    Hate Dich Vor Deinen Wanschen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. December 2008 um 00:07

    Ein teilweise sehr heftiger Roman, der die Gefühlswelt der Protagonistin Lisa auf sehr beeindruckende und direkte Art beschreibt. Ihre fast ausweglose Situation, eine Affäre mit dem Mann ihrer Mutter, ist beklemmend und aufwühlend. Wozu ein Mensch aus Liebe bereit ist, kann bisweilen ziemlich schockierend sein. Doch die Autorin hat es trotz des heiklen Themas geschafft, relativ sachlich zu bleiben, sodass man einfach nur fasziniert den Entwicklungen folgt. Bis zum überraschenden Ende ist man gefesselt von Lisas Geschichte und schlägt ziemlich aufgewühlt das Buch zu. Ein gutes Debüt, das man nicht so schnell vergessen wird.

    Mehr