Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga

von Theresa Carle-Sanders 
4,9 Sterne bei18 Bewertungen
Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Danni89s avatar

Ein wirklich rundum gelungenes Themenkochbuch, das sowohl optisch als auch inhaltlich voll und ganz überzeugt!

schwarztaenzerins avatar

Tolle Rezepte, super Gerichte, liebevolle Details, toll!

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga"

Claire Beauchamp Randalls unglaubliche Reise aus dem Großbritannien der Nachkriegszeit ins Schottland des achtzehnten Jahrhunderts ist ein Fest für alle Sinne, und dabei bildet der Geschmack keine Ausnahme. Von Claires erster, einsamer Schale Porridge auf Burg Leoch bis zum dekadenten Rinderbraten nach ihrer überstürzten Heirat mit dem Highland-Krieger Jamie Fraser, von Zigeunereintopf und Marmeladentörtchen über Brathühnchen bis zu Buttermilchgebäck – diese köstlichen Gerichte führen auch den anspruchsvollsten Gaumen in Versuchung.

Nun bringt die Köchin und Urheberin der Website OutlanderKitchen.com Theresa Carle-Sanders diese außergewöhnliche Küche auch auf den eigenen Tisch. Mit über hundert Rezepten erzählt Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga durch die Geschmacksvielfalt der schottischen Highlands und jenseits davon die unglaubliche Geschichte von Claire und Jamie Fraser. Carle-Sanders folgt den hohen Standards, die Diana Gabaldon in Sachen aufwendige Recherche und grenzenlose Kreativität gesetzt hat, und bedient sich bei den Ereignissen und Figuren der Romane, um köstliche und einfallsreiche Gerichte zu entwickeln, die ganz auf lokale Zutaten und traditionelle Zubereitungsweisen setzen. Trotzdem brauchen sich Amateurköche keine Sorgen zu machen: Diese unkomplizierten, ansprechenden Rezepte wurden so weit modernisiert, dass sie in eine heutige Küche passen.

Dank der Fotografien und zahlreichen Extras – darunter auch Rezepte für Cocktails, Eingelegtes und Eingemachtes – ist Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga ein kulinarisches Erlebnis, ein facettenreicher Koch-Crashkurs und eine Zeitmaschine zugleich. Bon Appetit war gestern. Jetzt heißt es Ith do leòr!, wie die Schotten sagen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783938922767
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:340 Seiten
Verlag:Zauberfeder Verlag
Erscheinungsdatum:31.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MelEs avatar
    MelEvor 9 Monaten
    OUTLANDER - das offizielle Kochbuch

    Ich bin seit "Feuer und Stein" der Autorin Diana Gabaldon ein echter Fan der Highlandsaga und empfinde diese Buchreihe als sehr herausragend aus der Masse von Büchern. Ich gestehe allerdings das ich die Fernsehserie bisher boykottiert habe, da ich mir von Claire und Jamie mein eigenes Bild gemacht habe und daher sehr unzufrieden war mit der Besetzung der Schauspieler_innen, daher habe ich es bisher abgelehnt eine Folge zu sehen. Die Bücher haben es mir sehr angetan und ich erwarte sehnsüchtig auf das Erscheinen eines neuen Bandes. Als der Zauberfeder Verlag dieses Kochbuch verlost hat, habe ich mich sehr gefreut als eines der Bücher an mich ging. es hat einige Zeit gedauert, dass ich mich genügend mit dem Kochbuch befasst hatte, um nun meine Meinung dazu kundzutun. 
    Das Cover ist sehr einfach gehalten und weist dennoch durch Schrift und Bild genau darauf hin, was mich im Inneren des Kochbuchs erwarten wird. Die Farben sind allgemein sehr warm gewählt und auch die ausgewählten Fotos sehr ansprechend. Gleich zu Beginn ist ein ausführliches Inhaltsverzeichnis zu finden. Insgesamt besteht das Kochbuch aus 17 Kapiteln. Zusätzlich zum Vorwort der Autorin ist nach den Danksagungen am Ende einige Seiten für Vegetarier zu finden, was ich sehr ansprechend fand, denn der erste Blick in die Kapitel deutet auf viele Fleischgerichte hin. Mein erster Eindruck war daher, dass "Outlander - Das offizielle Kochbuch der Highland - Saga" nur bedingt empfehlenswert für Vegetarier ist. Diesen ersten Eindruck kann ich widerrufen, wenn auch viele Rezepte dennoch sehr fleischlastig sind, können auch Vegetarier einige Rezepte für sich finden. Das Kochbuch liegt sehr schwer in der Hand, was man bei 340 Seiten so erst einmal nicht erwarten würde, aber die seiten sind dick und wirklich hochwertig. Das Aussehen und die Aufmachung ist wirklich hochwertig, obwohl ich bei dem Preis von 39,99€ erst einmal schlucken musste. Für echte Fans aber tatsächlich ein Highlight im Buchregal, denn es wirkt sehr prächtig neben meinen Büchern der Autorin. Auch wenn ich diese lediglich im Taschenbuchformat besitze. 
    Positiv ist auch zu erwähnen, dass gleich zu Beginn, bevor es richtig losgeht ein Glossar vorhanden ist, welches es der Köchin oder dem Koch leicht machen wird, sich in der schottischen Küche zurecht zu finden oder eben auch allgemein. Gut empfand ich den Hinweis darauf, dass Rezepte immer nur Richtlinien und keine strikten Vorschriften sind, denn so handhabe ich meinen Küchenalltag seit eh und je. Ich hole mir Anregungen, halte mich aber selten an ein Rezept. 
    Ob nun Schwein, Lamm, Pizza und Pasta oder eben auch Beilagen, Appetitanreger oder Süßes und Desserts, die schottische Küche ist vielfältig, aber eben auch reichhaltig. Mir gefällt hierbei ganz besonders die sehr gelungenen Fotos zu den Gerichten und die wirklich intensiven Beschreibungen. Es ist nicht nur ein Rezept, sondern vieles mehr. Es ist schwierig zu beschreiben, wenn man das Kochbuch nicht selbst in den Händen hält. 
    Ich bin letztendlich sehr begeistert und möchte eine Kaufeempfehlung an diejenigen aussprechen, die schon lange ebenso wie ich von Jamie und Claire begleitet werden. Von einer Liebe, die auch schwere Zeiten überwindet. Für mich sind sie eines der wenigen Liebespaare, deren Geschichte mich immer wieder begeistern konnte und das Liebe auch durch den Magen geht, wird hier mehr als deutlich. Ich finde "Outlander - Das offizielle Kochbuch der Highland - Saga" wirklich sehr gelungen und bin dankbar dafür, dass ich es entdecken durfte und auch schon das eine oder andere nachkochen konnte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MissWatson76s avatar
    MissWatson76vor 9 Monaten
    Fast ein kleines Meisterwerk - rundherum genial

    So erst einmal noch viel Dank, dass ich das Buch in den Händen halten durfte, war sozusagen ein wunderbares überraschendes Weihnachtsgeschenk für mich. Ich habe auch längst noch nicht alles daraus gekocht, aber doch einiges ausprobiert. Aber schon allein der Anblick und die Aufmachung des Buches sind eine Rezension wert.


    Das Buch hat eine schöne Größe, es ist nicht so groß wie sonstige Kochbücher, hat natürlich trotzdem einiges an Gewicht, aber das ist ja doch normal.
    Die Farbe passt dich der Outlander-Serie an und erinnert ein wenig an Schottland und Irland. Jede einzelne Seite ist dann liebevoll in Farbe und mit Fotos oder Erklärungen gestaltet. 
    Das ganze beginnt mit einem Vorwort von Diana Gabaldon und man merkt schon, dass sie sich mit dem Thema beschäftigt hat und jedes der Rezepte gut kennt oder schon gebacken oder gekocht hat. 


    Die Aufteilung des Buches ist auch sehr schön überlegt, es gibt Tipps zu Vorratskammer und Ausrüstung. Dann geht es weiter mit Grundrezepten, die auch immer wieder im Buch vorkommen. Anschließend gibt es Frühstück, Suppen, Rind, Geflügel usw. 


    Es findet hier tatsächlich jeder etwas, dass ihm gefallen kann. Man muss aber auch dazu sagen, dass hier wirklich schottische Gerichte angeboten werden, die uns Deutschen her nicht unbedingt bekannt sind oder wenigstens von den Gewürzen her etwas unbekannt. Aber es lohnt sich doch, es auszuprobieren. Und es gibt jede Menge, was wirklich lecker ist und was sich lohnt, nachzukochen. 


    Ich bin jedenfalls immer noch sehr begeistert von dem Kochbuch und freue mich immer, wenn ich etwas aus der Serie finde, dass ich sowieso schon gerne testen wollte. 


    Begeistert bin ich auch schon allein von den Frühstücksrezepten und habe das Porridge von Mrs. Fitzgibbons schon öfter gekocht. Und da ich mich glutenfrei ernähren muss, ist es auch kein Problem, das ganze gegen glutenfreie Produkte auszutauschen, ist zum Teil auch schon angegeben. 
    Und was ich wirklich sehr liebe und genial finde, ist Mrs. Bugs Zimttoast. Das ist super einfach und sehr sehr lecker. 


    Schön finde ich auch die kleinen Anmerkungen und Geschichten zu den einzelnen Gerichten. Man merkt schon daran, dass hier viel Liebe und Herzblut hineingesteckt wurde. 


    Das nächste wird  übrigens Claires Brathähnchen. :-) 


    Ein rundherum genials Koch- und Backbuch und hier werden nicht nur Fans von Outlander ihre Freude dran haben. 



    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Danni89s avatar
    Danni89vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich rundum gelungenes Themenkochbuch, das sowohl optisch als auch inhaltlich voll und ganz überzeugt!
    Ein einzigartiges und rundum gelungenes Themenkochbuch!

    Klappentext: „Claire Beauchamp Randalls unglaubliche Reise aus dem Großbritannien der Nachkriegszeit ins Schottland des achtzehnten Jahrhunderts ist ein Fest für alle Sinne, und dabei bildet der Geschmack keine Ausnahme. Von Claires erster, einsamer Schale Porridge auf Burg Leoch bis zum dekadenten Rinderbraten nach ihrer überstürzten Heirat mit dem Highland-Krieger Jamie Fraser, von Zigeunereintopf und Marmeladentörtchen über Brathühnchen bis zu Buttermilchgebäck – diese köstlichen Gerichte führen auch den anspruchsvollsten Gaumen in Versuchung.

    Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga von Theresa Carle-Sanders umfasst 338 Seiten und macht schon rein optisch so Einiges her! Das vielleicht eher ungewöhnliche Format liegt gut in der Hand und gleich zwei Lesebändchen machen es einem leicht, ein bestimmtes Rezept – bzw. sogar zwei – schnell wiederzufinden.

    Nach einem kurzen Vorwort von der „Outlander“-Autorin Diana Gabaldon folgen zunächst eine Einleitung, sowie Hinweise zur Vorratskammer und ein Glossar. Im Anschluss daran geht es direkt mit den insgesamt mehr als 100 Rezepten los, die sich in folgende 17 Kapitel unterteilen: Grundrezepte, Frühstück, Suppen, Appetitanreger, Rind, Geflügel, Schwein, Lamm, Wild, Fisch und Meeresfrüchte, Vegetarisch, Pizza und Pasta, Beilagen, Brot und Gebäck, Süßes und Desserts, Drinks und Cocktails, sowie Eingelegtes und Eingemachtes. Besonders umfassend sind dabei die beiden Kapitel, die sich mit Süßen und Backwaren beschäftigen.

    Auf der Titelseite dieser Kapitel findet sich immer eine kleine Übersicht der darin vorgestellten Gerichte. Die Rezepte sind ziemlich übersichtlich aufgebaut, vor allem aber sehr ansprechend gestaltet. Die optische Aufmachung ist auch im Inneren des Buches wahnsinnig gut gelungen und es macht schon unheimlich Spaß, einfach in der Rezeptesammlung zu Schmökern! Die zahlreichen Bilder laden direkt zum Nachkochen ein und so ist das Buch schon nach dem ersten Durchblättern schnell voller Zettelchen. Besonders schön fand ich allerdings, dass jedes Rezept zunächst mit der passenden Textpassage aus der „Outlander“-Reihe eingeleitet wird. Da bekommt man direkt Lust, die Bücher zu lesen und dabei nach genau diesen Passagen Ausschau zu halten. Für ein solches Themenkochbuch fand ich diese Umsetzung richtig klasse!

    Schließlich sei noch angemerkt, dass das Kochbuch nicht nur einen einfachen alphabetischen Rezepteindex enthält, sondern zusätzlich noch Übersichten der enthaltenen glutenfreien, veganen und vegetarischen Gerichte umfasst.

    Fazit: ein wirklich rundum gelungenes Themenkochbuch, das sowohl optisch als auch inhaltlich voll und ganz überzeugt!

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    schwarztaenzerins avatar
    schwarztaenzerinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Rezepte, super Gerichte, liebevolle Details, toll!
    Kochen wie im 18. Jahrhundert leicht gemacht

    Ich hatte die Ehre, bei der Verlosung zur Leserunde dieses tolle Kochbuch zu gewinnen. Die Rezepte sind einfach beschrieben, man kann den Anweisungen locker folgen. Auch die Bilder ließen mir das Wasser im Mund zerlaufen. Ich habe bisher drei Rezepte probiert und alle waren außergewöhnlich und vor allem lecker! Ich freue mich auf viele weitere Abende, an denen ich meiner Familie diese Gerichte kochen darf!
    Ein besonders schönes und wichtiges Detail sind für mich die liebevoll ausgesuchten Zitate aus den einzelnen Büchern welche zum jeweiligen Rezept passen.
    Einfach nur toll! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FlotterAntons avatar
    FlotterAntonvor einem Jahr
    Ein Highlight in meiner Kochbuch-Sammlung

    Dieses Kochbuch ist in vielerlei Hinsicht was Besonderes! Das fängt schon bei dem Einband an; sowohl die Farben als auch die Aufmachung passen zum Inhalt und zur Epoche der Highland-Saga. Da ich ein haptischer Typ bin, gefallen mir auch die Erhebungen auf der Vorderseite sehr.

    Der Aufbau ist sehr strukturiert. Nach dem Inhaltsverzeichnis  gibt es ein Vorwort von Diana Gabaldon, eine Einleitung der Autorin, die anschließend in drei Abschnitten ihre Outlander-Küche (Vorratskammer, Ausrüstung, Glossar und Techniken) beschreibt.  Danach gibt es 17 Kapitel mit tollen Rezepten. Zu Beginn jedes neuen Kapitels erfreut uns ein schönes Foto aus den Highlands und die in diesem Kapitel enthaltenen Rezepte werden benannt.

    Nun zu den Rezepten. Bei jedem einzelnen Rezept gibt es vorneweg einen Auszug aus einem der Bücher, der einen Bezug zum jeweiligen Rezept herstellt. Oft gibt die Autorin noch ein kurzes Statement ab. Die benötigten Zutaten sind meistens überall zu bekommen und die Liste der Zutaten ist in der Regel recht übersichtlich. Die Anleitungen sind detailliert und die von mir ausprobierten Rezepte stellten kein Problem für mich dar. Am Ende gibt es oft noch eine Anmerkung (Hinweise, Tipps) der Autorin. Ach ja, zu jedem Rezept gibt’s auch noch ein Foto.

    Das alles ließ mich schon von diesem Kochbuch schwärmen. Dann ging es ans Ausprobieren und Kosten der fertigen Produkte und ich muss sagen, ich war und bin begeistert!!!

    Mit knapp 40,00€ ist das Buch kein Schnäppchen, aber dieser Preis ist m. E. völlig gerechtfertigt. Andere Kochbücher dieser Preisklasse weisen meist nicht so viele Besonderheiten auf und sind nicht so aufwendig gestaltet.

    Leider kann ich nur 5 Sterne vergeben – gerne würde ich mehr verteilen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Wildponys avatar
    Wildponyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht nur ein tolles Highlight zur Outlander-Saga... nein, auch ein wirklich faszinierendes Kochbuch ♥ Ich liebe es!
    Ein wahnsinnig tolles Kochbuch mit fantastischen Rezepten ♥

    Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga 

    Theresa Carle-Sanders

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Claire Beauchamp Randalls unglaubliche Reise aus dem Großbritannien der Nachkriegszeit ins Schottland des achtzehnten Jahrhunderts ist ein Fest für alle Sinne, und dabei bildet der Geschmack keine Ausnahme. Von Claires erster, einsamer Schale Porridge auf Burg Leoch bis zum dekadenten Rinderbraten nach ihrer überstürzten Heirat mit dem Highland-Krieger Jamie Fraser, von Zigeunereintopf und Marmeladentörtchen über Brathühnchen bis zu Buttermilchgebäck – diese köstlichen Gerichte führen auch den anspruchsvollsten Gaumen in Versuchung. Nun bringt die Köchin und Urheberin der Website OutlanderKitchen.com Theresa Carle-Sanders diese außergewöhnliche Küche auch auf den eigenen Tisch. Mit über hundert Rezepten erzählt Outlander – Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga durch die Geschmacksvielfalt der schottischen Highlands und jenseits davon die unglaubliche Geschichte von Claire und Jamie Fraser.

    Mein Lese-und Kocheindruck:

    WOW! Erst mal ein Riesen-Lob für die tolle Aufmachung des Buches und die Präsentation der Gerichte in Bild und Beschreibung.

    Es ist durch das rechteckige Format und dem wundervollen Einband schon ein totaler Hingucker. Für alle Fans der Buchreihe und der TV-Serie eine weitere Ergänzung für die Sammelleidenschaft.

    Aber dieses Buch ist nicht nur ein Sammelobjekt, nein - es ist ein wunderbares Kochbuch mit all den alten Rezepten, die man in der Serie und im Buch auch präsentiert bekommt. Und durch die leichte Beschreibung, die schöne Kauf-/Zutatenliste und die genaue Anleitung gelingt auch jedes Gericht super gut.

    Schön fand ich die Aufteilung in die verschiedenen Gerichte nach Vorspeisen, Hauptspeisen - ob Rind, Schwein oder Geflügel - von den Bildern läuft einem schon vor der Zubereitung das Wasser im Mund zusammen. Manche Gerichte sind ein wenig gewöhnungsbedürftig - teils auch wegen der Zutaten - aber da man sie nicht kennt muss man sie einfach probieren.

    Ich hatte großen Spaß beim ausprobieren und habe es auch noch weiterhin, denn dieses Buch ist auch genial mal für ein Outlander-Freunde-Treffen, das man dann stilgerecht mit diesen Speisen zum Highlight machen kann.

    Fazit:

    Ein richtig tolles Kochbuch mit großer Auswahl und vielen Möglichkeiten. Für mich sehr schön und edel gestaltet und durch die kurzen Leseabschnitte der Kult-Reihe noch ein ganz besonderes Bonbon obendrauf.

    Die Gerichte sind toll und lecker und man taucht irgendwie in die alter Zeit ganz entspannt ein.

    Daher kann ich euch dieses Buch nur unbedingt empfehlen und ihr werdet doppelten Spaß haben... beim lesen und beim nachkochen.

    Ohne Wenn und Aber: 5 wohlverdiente Sterne für dieses tolle Buch!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    C
    Celli24vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Kochbuch, das ein kulinarisches Eintauchen in die Welt von Outlander ermöglicht.
    Schottland ich komme!!


    Das Kochbuch von Theresa Carle-Sanders habe ich von Lovelybooks.de als Verlosungsexemplar einer Leserunde bekommen. Schon beim Auspacken wollte ich sofort anfangen zu kochen. Es ist wunderschön aufgemacht und die vielen großen Bilder lassen das Wasser im Wund zusammenlaufen. Es sind sehr viele Rezepte für jeden Geschmack dabei, allerdings war die schottische Küche auch für einige meiner Familienmitglieder gewöhnungsbedürftig. Aber nach dem ersten skeptischen Kosten und einem kurzen Gewöhnen an den Geschmack, hat es letztendlich doch jedem geschmeckt.
    Ein Kochbuch, das bei mir noch öfter zum Einsatz kommen wird.
    Auch toll waren die passenden Stellen aus den Romanen von Diana Gabaldon zu den Rezepten. Dadurch konnte man noch einmal in Erinnerung über die Lieblingsromanreihe schwelgen. An dieser Stelle vielen Dank an Lovelybooks.de, sowie dem Zauberfederverlag. Ihr habt hierbei ganze Arbeit geleistet.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Alondrias avatar
    Alondriavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Rezepte, perfekt beschrieben! Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen!
    [Rezension] Outlander - Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga

    Das Kochbuch ist toll aufgebaut mit den einzelnen Kapiteln und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Bilder und Buchzitate machen aus dem Buch mehr als nur ein einfaches Kochbuch und für echte Outlander-Fans ist es schon eine Freude, einfach nur Seite für Seite anzuschauen.

    Die Rezepte sind alle gut beschrieben und simpel nachzukochen. Hier und da gibt es vielleicht eine Zutat, die man mal googlen muss - aber alles ist in deutschen Supermärkten (oder auch Apotheken) erhältlich.

    Besonders gefallen mir die Anmerkungen bei jedem Rezept, die Tipps enthalten, worauf man achten sollte oder auch Ideen für Abwandlungen und / oder passende Beilagen und Dips.

    Alles in allem ist das ein wirklich schönes Kochbuch, aus dem ich noch einiges ausprobieren werde!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    silkedbs avatar
    silkedbvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mein neues Lieblings-Kochbuch! :-)
    Aufmachung und Inhalt können absolut überzeugen!

    "Outlander - Das offizielle Kochbuch zur Highland-Saga" von Köchin und Bloggerin Theresa Carle-Sanders und mit einem Vorwort von Diana Gabaldon (Autorin der Highland-Saga) gefällt mir super!
    Hier wurden auf über 330 Seite 108 Rezepte aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen getragen. Von Kapiteln zu den unterschiedlichen Fleischsorten, über Frühstück, zu Gebäck und Eingelegtem ist hier wirklich alles vertreten.
    Dabei hat mir sehr gut gefallen, dass sich auch nicht nur auf eine Epoche beschränkt wird und lediglich Rezepte aus dem 18.Jahrhundert zu finden wären. Schließlich handelt es sich bei der Highlander-Saga um eine Zeitreisegeschichte und so finden sich hier auch moderne Adaptionen alter Gerichte und gänzlich moderne Kreationen oder auch ein Kapitel zu Pizza und Pasta.
    Ich denke, dass ich kaum Unterweisung in der grundlegenden Küche benötige, aber wer darin noch nicht so versiert ist, findet auch dazu hier Tipps und Anleitungen. Für ein amerikanisches Kochbuch ist auch nicht selbstverständlich, dass die Mengenangaben nicht in Cups sind, sondern in Kilo und Gramm und das hilft mir persönlich auch sehr in der Umsetzung. Natürlich muss bei einem Kochbuch das „Outlander“ im Namen trägt auch ein Bezug zur Buchreihe und Serie vorhanden sein. Unterstrichen wird das durch die schöne Buchaufmachung, die mir mit dem dicken Einband, dem Emblem auf dem Titel, den Farben und den zwei Lesebändchen sehr zusagt. Besonders sind jedoch auch die Namen der Gerichte, von Fionas Zimtscones, zu Fergus gerösteten Kartoffeln und Claires Brathähnchen oder Stephen Bonnets salzige Schokoladen-Brezel-Bällchen. Dabei wird auch jedes Rezept von einem umfangreichen Zitat begleitet, das inhaltlich zum Rezept passt, indem eine Variante des Gerichtes darin vorkommt oder aber die namensgebenden Personen.
    Natürlich geht es bei einem Kochbuch auch immer darum, ob die Rezepte verständlich sind, die Mengenangaben stimmen und die Gerichte schmecken. Ich habe nun schon einiges ausprobiert (und noch viel mehr ist für die nächsten Wochen geplant) und mein positiver Eindruck wurde auch hier bestätigt. Mir gefällt, dass es hier Kombinationen gibt, auf die ich vorher noch gar nicht gekommen bin, z. B. bei der Würzung oder auch die Verwendung von Zutaten, an die ich mich vorher noch nicht so herangetraut habe, deren Handhabung aber mit dieser Beschreibung total einfach ist. Es gefällt mir auch sehr gut, dass unter jedem Rezept auch Abwandlungen vorgestellt werden oder Angaben zur Lagerung und Haltbarkeit zu finden sind.
    In meinem Blog gibt es auch noch Bilder von Gerichten die ich zubereitet habe.
    Für Fans der Highland-Saga ist das Kochbuch eine sinnvolle Ergänzung und auch für Personen die mit der Reihe zwar nichts anfangen können, aber sich für schottisch-englisch-amerikanische Küche interessieren, ist das Kochbuch eine gute Investition.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Gerichte waren sehr lecker, von einfach bis etwas aufwändiger gut nachkochbar und hübsch präsentiert. Was will man mehr?
    Ein schottischer Genuss mit einem Schuss Outlander!

    Das etwas wuchtig erscheinende Highland-Saga Kochbuch bietet alles, was ein Genießer und Serienfan benötigt.

    Mit hübscher Aufmachung, guter Bebilderung und Covergestaltung freut es einen natürlich umso mehr über die beiden goldenen Lesebändchen, welche ich persönlich bei einem Kochbuch unabdingbar finde.

    Neben diversen Grundrezepten findet man über Frühstück, Appetitanreger zu diversen Hauptspeisen bis hin zu den klassischen englischen Beilagen.

    Die jeweiligen Rezepte werden mit den passenden Buchseiten der Outlander-Saga eingeleitet und über eine sehr übersichtlich gestaltete Zutatenliste hinweg zu einer ausführlichen Arbeitsanleitung finden sich noch praktische Anmerkungen.

    Mein absoluter Favorit sind nach wie vor die Baja-Fischtaccos, welche definitiv zur nächsten Pokerrunde mit Freunden serviert werden.

    Die Gerichte waren sehr lecker, von einfach bis etwas aufwändiger gut nachkochbar und hübsch präsentiert. Was will man mehr?

    Man muss übrigens nicht unbedingt ein Fan der Serie Outlander sein, ein Faible für Schottland reicht allemal, um bei leckeren „Rosinenmuffins“ und einer „heißen Schokolade mit La Dame Blanche“ sich an seinen letzten Schottlandurlaub zurückzuerinnern.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Zauberfederlings avatar
    Was die Highland-Saga von Diana Gabaldon ist, muss hier bestimmt nicht mehr erklärt werden, und die Outlander-Fernsehserie hat doch sowieso schon jede von uns gesehen. Ausnahmsweise soll es aber nicht um die Handlung und Charaktere gehen – doch keine Sorge, wir bleiben in Schottland ;-) Denn im offiziellen Kochbuch zur Highland-Saga geht es ums Schlemmen in alten und modernen Zeiten.

    Köchin und Outlander-Fan Theresa Carle-Sanders hat sich all den Speisen gewidmet, die in den Romanen und der Serie zubereitet und serviert werden. Herausgekommen ist ein Kochbuch mit einer köstlichen Mischung von traditionellen Gerichten aus modernen Zutaten. Seien es Lammkoteletts in Buttermilch mit Rosenwasser-Minze-Soße oder Mr Willoughby’s korallenrote Kugel, über 100 Rezepte entführen sowohl erfahrene Köche als auch bisherige Küchen-Muffel ins Voyager und an Claires und Jamies Tisch.

    Da bald Weihnachten vor der Tür steht, verlost der Zauberfeder Verlag 5 Outlander-Kochbücher an euch. Beantwortet uns dafür einfach nur folgende Frage und schon hüpft ihr in den Lostopf: Welche Szene aus Buch oder Serie ist euch in Erinnerung geblieben, in der so richtig geschlemmt wurde?

    Es wäre schön, wenn sich die Gewinner als Dankeschön mit einer Rezension zu dem Buch revanchieren und diese auch auf ihren Kanälen streuen :-)
    Zur Buchverlosung
    Zauberfederlings avatar
    Hallo liebe Leser*innen,

    was die Highland-Saga von Diana Gabaldon ist, muss ich euch bestimmt nicht mehr erklären. Aber wenden wir unseren Blick doch einmal von Jamies Körper ab und schauen, was da auf dem Tisch steht – richtig, hier geht es ums Essen! Ums Herzhafte, aber auch Süße, um den kleinen Leckerbissen für Zwischendurch und die abendfüllende Verführung aller Sinne – kurzum, um alles, was die schottische Küche zu bieten hat. Ja, wir sind noch immer beim Essen.

    Köchin und Outlander-Fan Theresa Carle-Sanders hat sich all den Kreationen gewidmet, die in den Romanen und der Serie zubereitet und serviert werden. Herausgekommen ist eine köstliche Mischung von traditionellen Gerichten aus modernen Zutaten. Seien es Lammkoteletts in Buttermilch mit Rosenwasser-Minze-Soße oder Mr Willoughby’s korallenrote Kugel, über 100 Rezepte entführen sowohl erfahrene Köche als auch bisherige Küchen-Muffel ins Voyager und an Claires und Jamies Tisch.

    Für diese kleine Leserunde stellt der Zauberfeder Verlag 5 Hardcover-Exemplare zur Verfügung. Dafür solltet ihr bereit sein, mindestens 3 Rezepte auszuprobieren (gerne mehr) und hier zu besprechen, und zusätzlich solltet ihr am Schluss eine Rezension schreiben. Und natürlich sind alle Kochbegeisterte herzlich zu dieser Leserunde eingeladen, auch wenn sie vielleicht keines der verlosten Exemplare ergattern können.

    Interesse? Dann bewerbt euch jetzt und beantwortet folgende Frage in den Kommentaren: Was würdet ihr kochen, wenn Claire oder Jamie plötzlich vor eurer Tür stehen würden?

    Wir freuen uns, gemeinsam mit euch ein Stück Schottland zu kosten! Ith do leòr!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks