Theresa Hannig

 4 Sterne bei 162 Bewertungen
Autorin von Die Optimierer, Die Unvollkommenen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Theresa Hannig (©Privat)

Lebenslauf von Theresa Hannig

Theresa Hannig wurde 1984 in München geboren. Sie studierte Politikwissenschaft, Philosophie und VWL an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie arbeitete als Softwareentwicklerin, SAP Beraterin, Projektmanagerin von Solaranlagen und Lichtdesignerin. Im Jahr 2016 gewann sie mit dem Manuskript zu ihrem Debütroman Die Optimierer den 1. Stefan-Lübbe-Preis. 2018 erhielt sie für den Roman "Die Optimierer" den Seraph für das beste Debüt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Nähe von München. Theresa Hannig schreibt in ihrem Blog https://theresahannig.de über das Schriftstellerinnendasein, die Tücken beim Schreiben und den Countdown zu ihrer ersten Buchveröffentlichung.

Alle Bücher von Theresa Hannig

Cover des Buches Die Optimierer (ISBN: 9783404208876)

Die Optimierer

 (115)
Erschienen am 29.09.2017
Cover des Buches Die Unvollkommenen (ISBN: 9783404209477)

Die Unvollkommenen

 (43)
Erschienen am 28.06.2019
Cover des Buches Die Unvollkommenen: Roman (ISBN: B07K4CVX65)

Die Unvollkommenen: Roman

 (1)
Erschienen am 28.06.2019
Cover des Buches Die Optimierer (ISBN: B07C7SCQ9D)

Die Optimierer

 (2)
Erschienen am 17.05.2018
Cover des Buches Die Unvollkommenen (ISBN: B07RYKRWZ9)

Die Unvollkommenen

 (1)
Erschienen am 28.06.2019

Neue Rezensionen zu Theresa Hannig

Neu

Rezension zu "Die Optimierer" von Theresa Hannig

Freiheit ist eine Illusion
Rosecarievor 15 Tagen

Wir schreiben das Jahr 2052. Inzwischen hat sich eine Bundesrepublik Europa gebildet, welche eine Optimalgesellschaft propagiert und auszuleben versucht. Hierfür gibt es die Agentur für Lebensberatung. Sie empfielt den Bürger*innen, welchen Tätigkeiten sie nachgehen sollen und, falls sie sich für keine Tätigkeit eignen, dann ist man vom Arbeiten freigestellt. Jeder an seinen Platz. So lautet das Motto der Optimalgesellschaft, die den Kapitalismus und die soziale Marktwirtschaft abgeschafft hat. Denn das Leben in einer Optimalwohlgesellschaft ist das beste Leben, das man kriegen kann. Oder...?

Die Welt, die hier dargestellt wird ist sehr fortschrittlich. Kontaktlinsen, die alles zum Wohl der Gesellschaft aufzeichnen und mit denen man so ziemlich alles bedienen und steuern kann, was man im Leben eben so tut und braucht.

Was es im Jahr 2052 alles gibt. So viel neue nützliche Technik, die einereits das Leben leichter macht, aber auch die Überwachung eines jeden Menschen. Es waren richtig coole Ideen dabei.

Samson ist Lebensberater. Ein Traumjob, denn er hilft den Menschen ihre Plätze in der Gesellschaft zu finden und das macht glücklich. Seine Lieblingsbeschäftigung ist es, dem Amt Optimierungsvorschläge zu senden und sei es auch nur, dass ein Bild schief hängt. Optimierungsvorschläge zu senden gibt nämlich Sozialpunkte. Samson hat schon richtig viele. Bald sind es genug, dass es für eine Beförderung ausreicht.

Samson ist ein Vorzeigebürger und absolut überzeugt vom System. Um ihn herum sind einige nicht so begeistert von den Einschränkungen und der Überwachung, aber er versteht einfach nicht, warum. Das fand ich total besonders. Dass die Hauptfigur so regelkonform und abgeneigt gegenüber irgendwelchen Systemgegner*innen ist. Er scheint nichts Falsches an der Kontrolle und Überwachung und der merkwürdigen Strafen zu finden, die ja nur zum Schutz der Bürger*innen existieren. Man hat das Gefühl, er ist blind für das alles, was nicht stimmt, was irgendwie freiheitseinschränkend ist. Auch wenn ihm immer mehr Unrecht geschieht oder seinen Liebsten, er findet das System gut und richtig. Total interessant und spannend.

Ich mochte Samson. Die Autorin hat ihn ganz wunderbar gezeichnet. Seine Entwicklung ist so spannend und ich hab seine ganzen Korrekturvermerke geliebt. So banal, was er da manchmal vermerkt :D

Der Kritik, dass Samson naiv handelt, kann ich nicht zustimmen. Denn wenn man in einem System lebt und es einem in diesem System überwiegend gut geht und man eben auch dahingehend sozialisiert wurde, dann gibt es keinen Grund, das System zu hinterfragen. Beispiele gibt es sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit zu Genüge, deswegen empfinde ich Samson als sehr authentisch. Denn die allermeisten Leute leben regelkonform, sonst gäbe es auf der Welt deutlich mehr Aufstände und Revolutionen. Angepasst zu sein, ist eine Überlebensstrategie...

Die Geschichte ist fiktiv und hat einige gesellschaftskritische Momente. Es wird aber nicht in irgendeiner Form belehrend dargestellt, sondern neben den positiven Seiten der Technik und des Wunsches eines perfekten Systems auch auf die Schattenseiten hingewiesen. Auch der (zu Recht) viel kritisierte Kapitalismus wird von zwei Seiten beleuchtet. Aber nur, wenn man gut aufpasst. Man kann sich aber auch einfach zurücklehnen und eine spannende Geschichte genießen.

Eine wichtige Message ist die über vermeintliche psychische Erkrankungen. Wie hier teilweise mit Diagnosen rumgeworfen wurde - hoch spannend! Psychisch erkrankt ist jemand, der oder die nicht ins System passt... Aber vielleicht ist auch das System krank...?

Das Ende war überraschend und erfrischend und vielleicht auch ein wenig erschreckend. Der letzte Satz des Buches hat es nochmal in sich gehabt. Bzw. das Buch endet mit einer Frage. Einer sehr guten Frage... Kann ich so jetzt erstmal nicht beantworten :D Dieses Buch regt zum Nachdenken an, ist spannend geschrieben und mit vielen interessanten Ideen gespickt. Außerdem gibt es einen Realitätsbezug, der irgendwie beunruhigend ist. Der letzte Wow-Effekt hat mir für die vollen fünf Sterne zwar gefehlt, aber ich vergebe sehr gerne sehr gute vier Sterne. Ich bin so gespannt auf den zweiten Teil.

Kommentare: 11
16
Teilen

Rezension zu "Die Optimierer" von Theresa Hannig

Jeder an seinem Platz
die_magische_buecherweltvor 3 Monaten

Meinung / Fazit :

Samson ist Lebensberater der Befürworter dieses System. Er sammelt Sozialpunkte damit er für sich eine bessere Lebensbedingung schafft. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle verliert er seine Sozialpunkte. 

Was passiert ohne Punkte?


Mich hat das Hörbuch von Anfang bis Ende gefesselt, es ist spannend und man möchte nicht aufhören es zu hören. 

Ein sehr guter Einblick in unsere Zukunft (die erschenkend ist), was passieren könnte mit künstlicher Intelligenz.

Wer solche Themen gerne liest, dem kann ich dieses Buch nur Empfehlen.


Kommentare: 2
31
Teilen

Rezension zu "Die Unvollkommenen" von Theresa Hannig

Mensch-Maschine-Religion?
dominonavor 4 Monaten

Was wäre, wenn ein Mensch als Maschine wiedergeboren wird und dadurch zum Gott wird? Wäre es nicht schön, wenn eine Maschine alles übernimmt, man optimiert wird? 

Nein, und die Geschichte zeigt, warum. Es ist nicht überraschend, aber auch nicht todlangweilig und mit ein bisschen weniger Offensichtlichkeit wäre das alles noch schöner geworden. Trotzdem musste ich manchmal an Huxley denken, wenn davon gesprochen wird, dass einfach das Glücksgefühl hochgeschraubt wird, damit man die Traurigkeit nicht mehr spürt. Wie so oft ist der Schluss etwas enttäuschend, weil vehement auf etwas zugesteuert wird, was man erwartet, aber für wen der Weg das Ziel ist und wer alternative Gesellschaften mag, wird hieran seinen Spaß haben.  

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Unvollkommenen

Liebe Leute, nach zwei Jahren möchte ich wieder eine Leserunde zu meinem neuen Roman "Die Unvollkommenen" veranstalten. Alle, die dabei sein wollen, sind herzlich eingeladen! Der Verlag spendiert 15 Bücher (print oder E-Book). Es ist nicht notwendig, den vorherigen Roman "Die Optimierer" gelesen zu haben, nach den bisherigen Reaktionen würde ich es aber sehr empfehlen.

Liebe Leute,

ich freue mich sehr, dass ihr bei meiner neuen Leserunde mitmachen wollt! Vor zwei Jahren habe ich an dieser Stelle schon eine Leserunde zu meinem Debütroman "Die Optimierer" veranstaltet. Die dabei besprochenen Fragen und Diskussionen waren sehr interessant und hilfreich für mich! Es bringt mir (für die zukünftige) Arbeit sehr viel, mich intensiv mit den Lesenden austauschen zu können und auch für euch wird es - hoffentlich - aufschlussreich. Ich werde mich bemühen, all eure Fragen rasch und ausführlich zu beantworten!

Jetzt also "Die Unvollkommenen". Inhaltlich ist es die Fortsetzung von "Die Optimierer". Thematisch gibt es aber - wie ihr sehen werdet -  ganz andere Schwerpunkte. Wenn ihr mitmachen wollt, müsst ihr "Die Optimierer" nicht vorher gelesen haben - ich habe mir aber sagen lassen, dass es sinnvoll ist.

In diesem Sinne würde ich mich über zahlreiche Bewerbungen freuen. Ich kann 15 Bücher verlosen, würde mich aber freuen, wenn auch Leute mitmachen, die am Ende leider kein Rezensionsexemplar erhalten können.

Für alle, die erst einmal reinschnuppern wollen, gibt es hier eine Leseprobe: http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?buyButton=no&showExtraShopButton=false&fullscreen=yes&isbn=9783404209477

Und für alle, die ein bisschen mehr Drama wollen, gibt es (siehe Video) auch einen "Trailer" zum Buch. Es handelt sich dabei um einen kurzen Zusammenschnitt der szenischen Lesung, die wir anlässlich der Buchpremiere von "Die Unvollkommenen" veranstaltet haben:

Viel Spaß!

Und falls ihr Fragen habt, immer her damit. Ich freue mich auf euch!

Viele Grüße

Theresa Hannig



157 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Theresahannigvor 8 Monaten

Vielen Dank für Deine Rezi!

Cover des Buches Die Optimierer
Liebe Leute,
ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr an der Leserunde zu meinem Debütroman "Die Optimierer" teilnehmt. Es gibt 15 Bücher. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
Ich bin schon gespannt auf Eure Kommentare und Rezensionen. Wenn Ihr Fragen habt, immer her damit!
Viele Grüße
Theresa Hannig

PS: Danke an Forti für den Hinweis (es heißt mahlen und nicht malen) !

EDIT: Eigentlich sind jetzt die 15 voll... aber man weiß ja nie.
Wenn sich jetzt noch Leute bewerben, die es ernst meinen, kann ich den Verlag bitten, noch ein paar Exemplare mehr zu verschicken. Vielleicht schreibt Ihr einfach dazu, warum der Verlag bei Euch eine Ausnahme machen sollte :)

------------
EDIT: 03.10.17

Liebe Leute,
ich bin begeistert! Mit so viel Resonanz hatte ich gar nicht gerechnet. Ich danke Euch vielmals für Eure Bewerbungen!
Wie versprochen, habe ich die 15 schnellsten Bewerbungen ausgewählt und die Adressen dem Verlag geschickt. Ich habe außerdem darum gebeten, noch ein paar Exemplare mehr zur Verfügung zu stellen.
Jetzt ist heute natürlich Feiertag - also frühestens morgen bekomme ich Bescheid.
Wenn ich dann weiß, ob/wie viele Rezensionsexemplare noch verschickt werden können, schreibe ich die entsprechenden Leute persönlich noch einmal an. Bitte seid nicht enttäuscht, wenn Ihr dieses Mal nicht dabei sein könnt. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal!
Ich freue mich über Euer Interesse und bin schon sehr gespannt auf Euer Urteil. Bei Fragen oder Anregungen könnt Ihr mich immer gerne kontaktieren!
Viele Grüße und einen schönen Der Tag der Deutschen Einheit!
Theresa Hannig


321 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Theresa Hannig wurde am 21. Juni 1984 in München (Deutschland) geboren.

Theresa Hannig im Netz:

Community-Statistik

in 212 Bibliotheken

auf 46 Wunschzettel

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks