Theresa Saunders

 1.9 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor von Gepeinigt.

Alle Bücher von Theresa Saunders

Theresa SaundersGepeinigt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gepeinigt
Gepeinigt
 (21)
Erschienen am 14.12.2010

Neue Rezensionen zu Theresa Saunders

Neu
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "Gepeinigt" von Theresa Saunders

Wird Mary ihr Entführung wohl überleben?
Bluesky_13vor einem Jahr

INHALT

Mary war auf dem Weg nachhause als ihr einfiel, dass sie nichts zum Essen daheim hatte und das sie einkaufen musste.

Mary war Detective und sie beobachtete immer alles sehr schnell und genau, lag wohl am Beruf!

Als sie zu ihrem Auto ging, sah sie den Lieferwagen, der sehr knapp an ihrem Auto parkte. Das ärgerte sie, weil es das einsteigen mit den Tüten kompliziert machte. Doch zum einsteigen sollte es gar nicht kommen.


Mary wurde nieder geschlagen und in den Lieferwagen gezerrt, dort wurde sie mit Äther betäubt. Als sie erwachte, merkte sie, dass sie nur an den Füssen gefesselt war.


Sie war besorgt, ob sie das überleben würde und warum man sie entführt hatte. Sie hätte nie gedacht, dass auch sie mal ein Opfer werden würde, die doch nicht. Eine so starke Frau wie sie.


Irgendwann, Mary hatte kein Zeitgefühl, es war im Lieferwagen stockdunkel, hielt der Wagen an. Der Mann sprach sie mit Namen an, er kannte aber auch ihren Dienstrang. Mary kannte die Stimme nicht und sie war zu Anfang noch bockig, doch schon bald beugte sie sich den Forderungen des Entführers. Es war wohl besser, dass zu tun was er forderte und eine günstige Gelegenheit zur Flucht abzuwarten.



MEINE MEINUNG

Dieses Buch ist zu Beginn sehr spannend geschrieben und zeigt uns, dass auch starke Menschen Schwäche zeigen.

Das ist auch etwas, was jedem zusteht, in einer Ausnahmesituation seine Gefühle zuzulassen.

Mary war in einer Ausnahmesituation.


Dieses Buch zeigt uns aber auch verschiedene Charaktere an Menschen.

Da gibt es Mr. Gray, der nur darauf gedacht ist, nichts schlechtes über sich in der Presse zu lesen. Doch das Leben, das er führt wäre für die Presse ein gefundenes Fressen.

Dann haben wir noch Margot, die Ärztin, die mit ihrem Leben total unzufrieden ist.

Das sind nur ein paar und alles haben mit diesem Fall zu tun.

Mary hatte schon viele solche Fälle bearbeitet und nun war sie selbst zu einem Fall geworden. Da war alles Rationale aus ihr verschwunden und sie war Opfer.


Ihre Schwäche machte sie wütend und ihre Wut machte sie aggressiv. Das war eine gefährliche Mischung, hofft man.

Dieses Buch verliert schnell an Spannung, als Mary wider auftaucht, denn dann ist alles nur noch Ermittlungssache.


Ich würde das Buch nicht als Thriller bezeichnen, eher als einen Krimi.

Für einen Thriller hat es mir persönlich zu wenig Spannung und die Spannung hält auch nicht an. Wir lernen zwar verschiedene Charaktere kennen, die alle irgendwie mit dem Fall zu tun haben, aber auch das schmälert die Spannung. Das ist einfach nur eine Erzählung.

Für mich persönlich war das ein kleiner Krimi für zwischendurch.

Wer einen leichten Krimi lesen will und nicht die Extreme Spannung mag, für den ist dieses Buch zu empfehlen, für Thrillerfans hingegen eher nicht.



Eure Bluesky_13

Rosi    

Kommentieren0
11
Teilen
saskia_heiles avatar

Rezension zu "Gepeinigt" von Theresa Saunders

verwirrende Handlungen....
saskia_heilevor 5 Jahren

*INHALT*

Wenn die schlimmsten Ängste wahr werden. Queensland - an einem Samstagabend. Detective Mary Papas will auf dem Nachhauseweg noch schnell etwas einkaufen. Doch auf dem Supermarktparkplatz passiert das Unfassbare: Mary wird niedergeschlagen. Als sie wieder zu sich kommt, liegt sie gefesselt in einem Lieferwagen. Sie weiß, dass sie Schlimmes zu fürchten hat. Aber die Qualen, denen der Fremde sie unterzieht, übersteigen ihre bösesten Ängste. Doch dann gelingt Mary die Flucht, und zurück im Dienst möchte sie die Ermittlungen übernehmen. Aber ihr Chef entzieht ihr den Fall und Mary ermittelt heimlich.



*FAZIT*


Schon alleine der Start der Geschichte hat mich gewundert ich fand das von Anfang an zu abrupt so gleich mittendrin und dann kommt von der protagonistin bis Ende des Buches fast gar nix mehr.
Auch die Entführung ging in dem Sinne zu schnell vor allem aber das entkommen viel zu einfach gestrickt.
Als handelte es sich um vielleicht paar Stunden aber dann war es doch eigentlich mindestens ein Wochenende oder nicht?
Man ist daran vorbeigeschlittert und hat sich gefragt “das war's?“
Die verschiedenen Protagonisten in dem Buch haben ein auch irritiert vor allem weiß man nicht wo wer hingehört und was die Person für eine Rolle spielte auch zu wenig beschrieben man konnte sie sich kaum vorstellen.
Die Festnahme an sich genauso abrupt Ende keiner weiß was nun passiert, was mit ihm geschied oder vor allem welches Urteil er bekommt.
Irgendwo war es spannend aber alles an sich passte kaum zu einer richtig ausgereiften Geschichte zusammen.
Also kurz gesagt es gibt spannendere Bücher ;)

Kommentieren0
1
Teilen
Thrillerladys avatar

Rezension zu "Gepeinigt" von Theresa Saunders

Rezension zu "Gepeinigt" von Theresa Saunders
Thrillerladyvor 6 Jahren

- Zeitverschwendung, weil total unspannend -

Bei dem Buch handelt es sich um das Debüt der Autorin. Im Original erschien es unter dem Titel "Ugly".

Dieses Buch hat mir überhaupt nicht gefallen. Das einzig Gute an ihm war, das es mit 254 Seiten sehr kurz und damit schnell vorbei war. Es hat keinen Spaß beim Lesen gemacht.

Das Geschehen, so wie es auf dem Buchrücken beschrieben steht, fängt direkt auf den ersten Seiten an, man ist also sofort im vermeintlichen Geschehen drin.
Nur leider war es das auch schon, denn die gesamte Geschichte ist total unspannend und lieblos geschrieben. Die Charaktere sind unausgereift dargestellt, man erfährt überhaupt nichts über sie. Sie sind einfach nur Mittel zum Zweck, da ihre Persönlichkeiten gar nicht zum Vorschein kommen. Nichteinmal von dem Entführungsopfer!

Die Entführungsszenen und der ganze Ablauf drumherum sind ein absolut, lächerlicher Witz! Viel zu kurz, das Ganze spielt sich auf 50 Seiten ab, und das ohne jegliche Spannung und total undramatisch. So wirklich passieren tut auch nichts.

Nachdem die Entführung dann überstanden war und es an die Ermittlungsarbeiten ging, hatte ich die Hoffnung, das wenigstens dort sowas wie Spannung entstehen würde, aber Fehlanzeige. Selbst bei den Ermittlungsarbeiten passiert Null, sie sind ebenfalls total unspannend und geben sich mit nichtigen Nebensächlichkeiten ab, denn sie kommen einfach nicht auf den Punkt.

Das Ende ist ebenso lachhaft, wie der Rest des Buches, denn man erfährt ebenfalls nicht wirklich, was nun eigentlich Sache ist. Die Geschichte besteht aus unbedachten, sinnlosen Aneinanderreihungen, ohne irgendetwas zu bezwecken. Die Taten des Tätes bleiben blass und ungeklärt und verschwinden in der Versenkung, aufgrund von unwichtigen Nebensächlichkeiten, anderer Buchchraktere.

Laut dem Buchcover handelt es sich um einen Psychothriller, aber selbst dem ist nicht so. Es fehlen die typischen Merkmale, wie man sie sonst so kennt.

Fazit:

Ein absolut nicht empfehlenswertes Buch, das man getrost stehen lassen kann. Mit anderen Worten, lest lieber etwas Spannendes ;-)
Note:6

Kommentieren0
24
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks