Theresa Sperling

 4.4 Sterne bei 68 Bewertungen
Autorin von Mittelmeersplitter, Penelope und weiteren Büchern.
Theresa Sperling

Lebenslauf von Theresa Sperling

Die ehemalige Tänzerin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in der Grafschaft Bentheim. Nach ihrer Tanzausbildung an der Hochschule für die Künste Arnheim (NL) und an der Martha Graham School of Contemporary Dance in New York arbeitete sie in der freien Tanzszene und studierte Germanistik und Nordamerikanistik an der FU Berlin. Heute unterrichtet sie die Fächer Deutsch, Englisch und Darstellendes Spiel an einem niedersächsischen Gymnasium. Seit 2009 schreibt sie Romane und Theaterstücke für Jugendliche. Als Slammerin ist sie bundesweit auf kleinen und großen Bühnen zu sehen. 2015 wurde sie Finalistin der niedersächsisch-bremischen Poetry Slam Meisterschaften.

Neue Bücher

Penelope
 (1)
Neu erschienen am 20.09.2018 als Taschenbuch bei Drachenmond-Verlag.

Alle Bücher von Theresa Sperling

Theresa SperlingMittelmeersplitter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mittelmeersplitter
Mittelmeersplitter
 (30)
Erschienen am 27.09.2016
Theresa SperlingPenelope
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Penelope
Penelope
 (19)
Erschienen am 06.11.2017
Theresa SperlingTiefenwelt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tiefenwelt
Tiefenwelt
 (18)
Erschienen am 25.03.2017
Theresa SperlingPenelope
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Penelope
Penelope
 (1)
Erschienen am 20.09.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Theresa Sperling

Neu
evermore1993s avatar

Rezension zu "Penelope" von Theresa Sperling

Spannend, actionreich und gefühlvoll... - eine gelunge Fortsetzung
evermore1993vor einem Monat

Penelope - WelpensterbenAutor:  Theresa SperlingVerlag:  Drachenmond VerlagSeitenzahl: 260Erscheinungstag: 20.09.2018 *Inhalt*

Penelope wird vom Geheimen Jugendeinsatzkommando in eine radikale religiöse Glaubensgemeinschaft eingeschleust, um den Berliner Marienmörder zu ködern. Dieses Mal scheint das GJK-Team voll hinter der jungen Ermittlerin zu
stehen. Doch dann entdeckt Penelope durch einen anonymen Hinweis die schockierende Darknet-Seite
The Beauties and the Beasts .
Wer manipuliert die Zusammentreffen der besessenen Täter mit ihren minderjährigen Opfern? Wer stellt die grausamen Aufnahmen ins Darknet? Wohin verschwinden die Menschen, die zu viel über Penelopes Doppelleben wissen?

*Cover*

Auf meinem Torino ist es leider nur schwarz/weiß, aber es ist wunderschön. Es ähnelt leicht dem ersten Cover, ist aber wiederum ganz anders. Während das erste mit Rottönen daherkommt, leuchtet dieses Cover im wundervollen Blau. Außerdem ist auch hier das Cover quasi "aufgerissen" und präsentiert die Protagonistin. Der Hintergrund lässt eine ereignisreiche und blutige Geschichte erhoffen.

*Schreibstil*

Habt ihr schonmal ein Buch von Theresa gelesen ?! Nein, dann tut es. Denn Theresa schreibt einfach mit so viel Gefühl und trotzdem rasant und spannend, dass der Leser einfach in jeder Situation vollkommen bei Penelope ist. Ich konnte jede Situation mit Penelope fühlen und ihre Trauer und Ängste spüren.

*Meinung*

Penelope könnte ein ganz normales Mädchen sein, wenn da nicht ihr Job wäre. Sie arbeitet nämlich fürs GJK (Geheime Jugendeinstzkommando). Das GJK versucht mit Hilfe junger Ermittler, Mordfälle an Jugendlichen aufzuklären. Doch da dies geheim ist, darf Penelope ihre Freunde und Verwandten nicht einweihen und lebt daher in einer Welt voller Geheimnissen. Nachdem sie bereits einen Fall gelöst hat, sich dabei mit dem GJK angelegt hat und auch ihr Leben in Gefahr gebracht hat, steht nun der nächste Fall an. Natürlich führt sie währenddessen noch ihr ganz normales Leben, geht bei Mo und Brucu Döner essen und geht wie jedes normale Mädchen zur Schule, um ihr Abitur zu machen.

Als Penelope nach Weihnachten zurück nach Berlin kommt, findet sie zwei Briefe zuhause vor. Einer ist von Burcu und der zweite hat keinen Absender. Auch der Inhalt ist seltsam, denn es ist einfach nur ein Code. Dieser Code führt Penelope ins Darknet und auf die Seite "The Beauty and the Beasts". Völlig geschockt von dem Inhalt dieser Seite und auch wie die Betreiber an diese Inhalte kommen, überlegt Penelope weiter, wer ihr diese mysteriöse Botschaft hinterlassen hat. Wer wollte, dass Penelope darauf aufmerksam wird?

Den Seitenbetreiber aufzuspüren, ist nicht Penelopes Fall beim GJK, denn davon darf sie dort nichts erwähnen. Denn scheinbar hat das GJK ein Leck und jeder Mitarbeiter wird zum Verdächtigen.

Gleichzeitig wird Penelope vom GJK in eine radikale Glaubensgemeinschaft eingeführt, um gegen den Marienmörder zu ermitteln. Während ihrer Ermittlungen stößt sie auf mehrer Verdächtigen, hat aber auch die ganze Zeit die Ermittler des GJKs zur Unterstützung dabei.

Doch wo bleibt das GJK, als Penelope erneut in Lebensgefahr gerät?!

Wie auch schon in Band eins, ist die Geschichte aus der Sicht von Penelope geschrieben. Der Leser kann komplett in ihre Gefühlswelt eintauchen und jede Situation miterleben. Penelope ist für mich eine sehr authentische Protagonistin, die völlig hinter ihren Taten steht, aber ihren Gefühlen selbst im Weg steht. Sie lebt fürs GJK und die Täter zufassen und vernachlässigt ihre Freunde. Ob Penelope mir sympathisch ist?! Dass kann ich gar nicht so genau sagen. Sie ist eine ausgebildete Kampfmaschine. Kann so jemand sympathisch sein ?!

Eins ist auf jedenFall klar. Ich mag Penelope. Ihre türkische Familie finde ich ebenfalls sehr gelungen. Burcu macht Penelope Vorwürfe, weil sie keine Zeit hat, hat sie aber trotzdem lieb. Wie oft ich währenddessen Lust auf Döner hatte.  :-D

Die Geschichte nimmt von Seite zu Seite immer mehr an Fahrt auf und hat mich komplett in den Bann gezogen. Am liebsten hätte ich alles auf einmal gelesen, aber dass geht halt nicht immer. Theresa hat eine wundervolle Protagonistin geschaffen, die dem Leser aufzeigt, wie schrecklich die Welt sein kann, aber auch gleichzeitig wie wichtig Freundschaft sein kann.

*Fazit*

Ich liebe Penelope. :) Als ich im Frühjahr mit Teil 1 begonnen hatte, wusste ich noch nicht genau, ob es was für mich ist. Aber schon nach wenigen Seiten konnte mich die Geschichte um Penelope und das GJK fesseln. Ich finde Welpensterben sogar noch besser als Wolfsköder. Zeitweise musste ich echt mit den Tränen kämpfen. Egal wie schrecklich die Szene ist, sie wird nicht verschönt und somit herrschen auch hier Penelopes Gefühle.

Ich kann diese Jugendthriller jedem empfehlen. Sie sind zwar teilweise etwas "unschön", aber jeder Zeit "ertragbar".

Penelope - Welpensterben bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

 

Kommentieren0
0
Teilen
D

Rezension zu "Tiefenwelt" von Theresa Sperling

Eine Familie in einer dystopischen Welt
Dorothee_Heilmannvor einem Monat

Ich habe wieder mal ein Buch aus dem 

Drachenmond Verlag gelesen!
Diesmal war es Tiefenwelt von Theresa 
Sperling!
Am Anfang fiel es mir schwer in die 
Geschichte zu kommen!
Es geht um eine Familie die in einer Stadt 
lebt, in der Reich und Arm, strikt getrennt 
leben! Die Stadtteile werden von einer 
riesigen  Mauer getrennt! 
Die Geschichte wird aus vier 
verschiedenen Sichten einer Familie 
geschrieben! 
Der älteste Sohn flüchtet in 
den Untergrund, weil er sich eine 
bessere Zukunft wünscht und dafür 
kämpfen will!
Die Mutter ist krank, aber eine einfache 
Arbeiterfamilie bekommt keine 
Medikamente! 
Der Vater will auf dem Schwarzmarkt, 
welche besorgen, wird aber geschnappt! 
Der jüngere Sohn möchte seinem Vater 
helfen, wird aber selber geschnappt!
Erst nach und nach findet die Geschichte 
zusammen und somit auch die Familie!
Was jeder einzelne erlebt ist ein 
Abenteuer für jeden von Ihnen!
Der älteste Sohn, der dem Widerstand 
hilft, entdeckt Fähigkeiten an sich, von 
denen er nie geträumt hätte!
Ab der Mitte des Buches konnte ich 
kaum noch aufhören zu lesen, weil ich 
wissen wollte, ob es ein Happy End für 
die Familie gibt!
Viel Spaß beim Lesen!

Kommentieren0
0
Teilen
Chucksters avatar

Rezension zu "Penelope" von Theresa Sperling

1. Jugendthriller aus dem Hause Drachenmond
Chuckstervor 2 Monaten

Penelope Wolfsköder ist der erste Jugendthriller aus dem Verlag und der Auftakt einer Buchreihe. Als diesen habe ich das Buch auch gesehen, als Auftakt. Es gibt sehr viel Hintergrundinformationen um Penelope und ihr Leben verstehen zu können. Wer ist sie und warum tut sie das, was sie tut. Dies wurde meiner Meinung auch geschickt in den Text eingeflochten und es ist immer noch einiges für weitere Bücher offen, was mich auch interessieren würde, noch einiges über ihre Mutter und ihre Kindheit z.B. wurde noch nicht geklärt. Dennoch reicht es allemal um einen guten ersten Überblick zu bekommen und zu verstehen, um was es geht.

 

Durch die vielen Infos, fehlte es mir in dem Buch aber an Spannung. Ich muss sagen, die Handlung um den ersten Fall/Auftrag wurde dann doch sehr schnell abgehandelt und war mir stellenweise zu vorhersehbar, einige Dinge konnte ich recht früh zumindest erahnen, andere nicht. Außerdem fehlte mir so ein bisschen „Nervekitzel“ was man bei Thrillern normalerweise hat, dass man mitfiebert und gespannt ist, dass man die „Bedrohung“ spüren kann, dass es einem den Atem verschlägt. Das war bei diesem Buch leider gar nicht.
Aber da habe ich Hoffnung, für weitere Bände, da die Einführung gemacht ist und man sich nun mehr auf die Geschichte konzentrieren könnte und die weiteren Hintergrundinfos mehr als Nebengeschichte einfügen kann, da man sie ja nicht mehr hauptsächlich für das Verständnis braucht.

 

Penelope, fand ich als Charakter ganz gut. Sie macht eine schöne Entwicklung mit und hat definitiv ihre Glanzmomente, allerdings fand ich es manchmal etwas zu glatt für ihre Vergangenheit und sie durch ihre Aufgabe mitunter zu überstark für eine 16- jährige. Also so 100% hat sie mich nicht überzeugt, dennoch würde ich nicht sagen, dass sie mir unsympathisch wäre.

 

Den Schreibstil von Theresa Sperling fand ich sehr angenehm und das ganze Buch gut geschrieben. Gefällt mir wirklich gut, wie sie mit Sprache und Worten umgeht. Da kann ich gar nichts aussetzen.

 

Alles im Allem war ich recht gut unterhalten, aber der Funken zur Begeisterung fehlt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TheresaSperlings avatar
"Bald werde ich ein Teil der Gerechtigkeit sein. Still wie Schnee."

Ihr lieben Jugendbuch-, Thriller- und Slamfans da draußen!

mein dritter Jugendroman "Penelope - Wolfsköder" ist gerade im einzigartigen Drachenmond Verlag erschienen und LÄUFT! Jetzt starte ich mal ganz schnell die erste Leserunde mit zehn Ebook-Rezensionsexemplaren. Der versiertesten RezensentIn schicke ich ein Print und meine Slamtext-Booklet-Sammlung - natürlich muss das keine Fünfsterne-Rezension sein, sondern eine, die sich mit großer Aufmerksamkeit auf den Trhiller einlässt, denn auch Rezensieren ist ja eine Kunst für sich und ich möchte das entsprechend würdigen... :-)

Worum geht's?

Penelope arbeitet als verdeckte Ermittlerin für das Geheime Jugendeinsatzkommando (GJK), das an Minderjährigen verübte Schwerverbrechen aufklärt. Vom GJK zum Kämpfen und Töten abgerichtet und als ehrgeizige Fahrradkurierin getarnt, folgt Penelope der Spur einer verschwundenen Berliner Schülerin. Niemand weiß, ob die Vermisste noch lebt, weil sie vermutlich einem Serienmörder zum Opfer gefallen ist. Penelope muss den Mörder ködern und überführen, bevor weitere Mädchen sterben. Und je tiefer Penelope sich in die Welt aus Lügen und Verbrechen verstrickt, desto gefährlicher wird es, sich jemandem anzuvertrauen, Freunde zu finden, sich zu verlieben …

"Penelope - Wolfsköder" ist der erste Teil einer Dilogie, aber der Thriller liest sich - ganz doll versprochen - recht abgeschlossen. Es gibt allerdings Stoff für mehr Teile, also mal sehen... :-)

Und wer bin ich?

Ich bin in ständig wechselnder Reihenfolge Poetry Slammerin, Theaterautorin, Mama von zwei Jungs, Tänzerin, quirlige Ehefrau und eben Jugendbuchautorin:  Der Thiller "Penelope - Wolfsköder" ist nach dem Liebesroman "Mittelmeersplitter" und nach der Dystopie "Tiefenwelt" mein drittes Roman-Baby. Mehr Informationen zu Slamtexten, Romanen und Theaterstücken findet ihr hier: theresa-sperling.de

Und hier noch die lästigen Formalien: Mit dem Erhalt eines Rezensionsexemplars verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde (ich bin natürlich auch täglich ein bisschen dabei), sowie zum Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks.de, Thalia, Amazon, gerne auch anderen Bücher-Plattformen und supergerne auf eurem Blog. Bitte beachtet, dass ich Ebooks versende!

Schreibt in eure Bewerbung einfach, wo ihr eure Rezensionen veröffentlichen werdet und wovor ihr im alltäglichen Leben am meisten Angst habt. Ihr könnt euch bis zum 26.11. bewerben, am 27.11. verschicke ich die Ebooks und dann können wir am 28.11. gemeinsam in die Leserunde starten!

Ich freue mich und bin sehr gespannt auf eure Reaktionen!

Herzlichst

Eure Theresa Sperling

Zur Leserunde
TheresaSperlings avatar

"Wir träumen, um zu verarbeiten. Aber die Dinge, die wir nicht verarbeiten können, weil sie niemals, wirklich niemals auch nur ein kleines Stückchen ihrer Grausamkeit verlieren werden, die Dinge, die uns gezwungen haben, unser Leben zu verändern und ein anderer Mensch zu werden, träumen wir nicht, sondern wir erleben sie täglich von Neuem.“

Ihr Lieben,

endlich ist es so weit: Meine Dystopie "Tiefenwelt" ist gerade frisch beim wunderbaren Drachenmond Verlag erschienen und ich bin wahnsinnig gespannt auf eure Reaktionen. Also starte ich die erste Leserunde mit acht Rezensionsexemplaren!

Worum geht's?

Eine Spritze. Zwei Leben. Der 16-jährige Lenyo verlässt seine in Armut und Unterdrückung lebende Familie, um sich in einem geheimnisumwobenen Bunkerlabyrinth unter der Nordstadt mit den Rebellen auf den Kampf gegen das skrupellose Regime vorzubereiten. Seine zugleich liebenswerte wie verrückte Wohngruppe hilft ihm bei der Eingewöhnung in die gefährliche Welt der Rebellen, doch Lenyo ahnt nichts von seiner schicksalhaften Gabe, von der wahren Identität der faszinierenden Tiefenwelterin Lielle und von dem tödlichen Virus, das seine Familie auszulöschen droht.

Das klingt sehr dystopisch und noch sehr weit weg? Aber was Lenyo und sein Bruder Nebo erleben, könnte schon morgen Wirklichkeit werden. Echt. Ihr werdet sehen...

Und wer bin ich?

Poetry Slammerin (und bestimmt irgendwann auf einer Bühne in eurer Nähe), 45-jährige Mama von zwei Jungs, Theaterautorin beim Deutschen Theaterverlag, quirlige Ehefrau und Jugendbuchautorin. Mehr Informationen findet ihr hier: theresa-sperling.de

Und hier noch die lästigen Formalien: Mit dem Erhalt eines Rezensionsexemplars verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde, sowie zum Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks.de, Thalia, Amazon, gerne auch anderen Bücher-Plattformen und supergerne auf eurem Blog. Eure Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht. Bitte beachtet, dass Bücher nur innerhalb Europas versandt werden können.

Schreibt in eure Bewerbung einfach, wo ihr eure Rezensionen veröffentlichen werdet und wie ihr zu Dystopien steht. Welche habt ihr gelesen? Welche haben euch besonders gefallen, welche nicht? Was fasziniert euch an Dystopien? Ihr könnt euch bis zum 6.4. bewerben, am 7.4. verschicke ich die Bücher und dann können wir am 13.4. gemeinsam die Leserunde starten!

Ich freue mich auf euch!

Herzlichst

Eure Theresa Sperling

Zur Leserunde
TheresaSperlings avatar
Hey ihr lieben BloggerInnen da draußen!

So kurz vor Weihnachten möchte ich noch einmal sechs "Mittelmeersplitter" in die große weite Welt hinausschicken. "Mittelmeersplitter" ist ein Liebesroman zum Lachen und zum Weinen, ein Buch, das  - so sagte man mir :-) - Mütter ihren Töchtern und Töchter ihren Müttern auf den Nachttisch legen.

Wenn ihr einen Blog habt - egal, ob neu oder alt, ob 3 oder 3000 Follower - auf dem ihr ab und zu auch Jugendbücher besprecht, dann schmeißt euch doch in den Lostopf!

Stellt einfach in eurem Bewerbungspost kurz euren Blog vor (gerne mit Link) oder kopiert in euren Bewerbungspost eine eurer bereits verfassten Rezensionen zu einem Debütroman oder einem noch ganz unbekannten Roman. Vielleicht wird dieser Thread zu einer hübschen Blogger-Übersicht oder man kann mal sehen, welches noch ganz unbekannte Buch sich zu lesen oder zu verschenken lohnt.  Ich dachte, das wäre irgendwie schön...

Aus den Bewerbern werde ich drei Blogger auswählen und drei Blogger auslosen, die dann janz, janz schnell einen (auf Wunsch signierten) "Mittelmeersplitter" zugesendet bekommen.

Wenn ihr ausgelost oder ausgewählt werdet, verpflichtet ihr euch wiederum zu einer Vorweihnachts-Rezension auf eurem Blog und auf einer einschlägigen Großhandelsplattform. Das klingt eilig. Ist es auch, aber aus zuverlässigen Quellen weiß ich, dass LeserInnen "Mittelmeersplitter" in maximal zwei Tagen ausgelesen haben. Wirklich. :-)

Auszüge aus dem Klappentext zu "Mittelmeersplitter": 

[...] Das war der Moment, in dem ich hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte ich mir damals nur so sicher sein?

Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist?

Auszüge aus dem Leben von Klein-Theresa: Ich bin ziemlich viel unterwegs seiende :-) Poetry Slammerin, fanatische Theaterautorin, Herzblut-Lehrerin, quirlige Ehefrau und mittelmäßig begabte Mutter zweier Söhne. Im März 2017 erscheint meine Dystopie "Tiefenwelt" im Drachenmond Verlag. Umständliche Einzelheiten dazu findet ihr hier: theresa-sperling.de

Ich freue mich auf eure Bewerbungen, bin gespannt auf eure Blogs und auf die Bücher, die die Welt noch erobern dürfen!

Eure Theresa



Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Theresa Sperling wurde am 01. Oktober 1971 in Berlin (Deutschland) geboren.

Theresa Sperling im Netz:

Community-Statistik

in 101 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks