Theresa Sperling Mittelmeersplitter

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 25 Rezensionen
(18)
(8)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mittelmeersplitter“ von Theresa Sperling

Mit einem Menschen sieben Stunden täglich in einem Raum zu sitzen, ohne jemals von ihm angesehen zu werden, ist ein komisches Gefühl. Und derjenige, der es durchhält, tagelang niemanden anzusehen, ist ein ziemlich beängstigender Freak. Deshalb gab man Levian lieber auf und kehrte in den sicheren Schulalltag zurück. Soweit ich mich erinnern kann, war ich die Einzige, die nicht das Interesse an Levian verlor. Im Gegenteil. Alles an ihm zog mich an. [...] Das war der Moment, in dem ich hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte ich mir damals nur so sicher sein? Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist?

Nicht nur ein Roman für Jugendliche!

— Maunzerle
Maunzerle

Mittelmeersplitter bringt das Eis zum schmelzen.

— leajetsia
leajetsia

"Geschichte vom Liebenlernen und Lebenwollen" - nicht nur für Jugendliche sehr zu empfehlen

— schnaeppchenjaegerin
schnaeppchenjaegerin

Schöner Jugendroman!

— Zaramee
Zaramee

Berührender Roman,den man in einem Rutsch durchliest,WEIL man unbedingt wissen will,wie es weitergeht.Ein Buch mit Liebe,Spannung & Witz.

— cheshirecatannett
cheshirecatannett

Ein wahrer Geheimtipp !!

— JeannasBuechertraum
JeannasBuechertraum

Ein Buch voller Liebe, Leidenschaft, Humor und Gefühl. Ein Must Read!

— mirrorofbooks
mirrorofbooks

zart, tragisch und tiefe Gefühle

— Binchen84
Binchen84

Intensiver und sehr geheimnisvoller Debütroman!

— Zwillingsmama2015
Zwillingsmama2015

Ein tolles Jugendbuchdebüt, das fesselt.

— seschat
seschat

Stöbern in Romane

Die Taugenichtse

Ein Porsche unter den Büchern - schnell geschrieben, optisch auffallend, sprachlich andersartig, außergewöhnlich gut, humorvoll und real.

Binea_Literatwo

Das Haus der schönen Dinge

Interessant und dicht erzählte Familiengeschichte rund um ein Kaufhaus im dramatischen Wandel der Zeiten.

SinjeB

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Liebenswert-sentimentale Geschichte um eine große verlorene Liebe.

Bibliomarie

Kleine Lügen erhalten die Familie

Humorvolle Familiengeschichte

mannomania

Aimées geheimer Wunsch

leider nicht so meins

spozal89

Wünsche, die uns tragen

Hat mich potitiv überrascht, denn ich habe etwas ganz anderes erwartet. Tolle Geschichte, die sehr emotional war

spozal89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Figuren mit Reibungsfläche

    Mittelmeersplitter
    frenx1

    frenx1

    Levian ist der neue in der Klasse. Ein Außenseiter. Ein Sonderling. Denn Levian spricht nicht. Mit niemandem. Zumindest so lange, bis Annika es gelingt, ihn zum Reden zu bringen. So beginnt die Beziehung zwischen den beiden Zehntklässlern, von der Theresa Sperling in ihrem Buch „Mittelmeersplitter“ erzählt. „Mittelmeersplitter“ ist ein Jugendbuch, das sehr geradlinig erzählt. Nebenhandlungen sind und bleiben Nebenhandlungen. Im Zentrum stehen Annika und Levian, die beide ihr „Päckchen“ zu tragen haben. Und so braucht es einiges an Mut, bis eine Aufrichtigkeit in ihre Beziehung einzieht, die sie auch ihre eigene Geschichte verarbeiten lässt, die sie mit sich herumschleppen. Und vor allem braucht es die Wärme Italiens und das Mittelmeer, die Annika und Levian lehren, offen und vertrauensvoll miteinander umzugehen. Angenehm ist, dass die Autorin nicht für alles eine Erklärung bietet. So bleibt dem Leser die Möglichkeit, darüber nachzudenken, weshalb sich Annika und Levian so verhalten, wie sie es tun. „Mittelmeersplitter“ bietet keine allzu einfachen Antworten und keine schwülstig-romantische Liebesgeschichte. Das Buch bleibt nicht dabei stehen, die Angst vor dem ersten Mal zu thematisieren.  Eine Verwandlung vom Aschenputtel zum Dornröschen und vom Sonderling zum Frauenschwarm findet nicht statt. Es bietet mit Annika und Levian zwei Figuren, die Reibungsfläche für den Leser bieten. Nur der Blick in die Zukunft des Buches ist allzu kitschig geraten – darauf hätte ich verzichten können.

    Mehr
    • 2
    thursdaynext

    thursdaynext

    21. January 2017 um 16:47
    frenx1 schreibt  Nur der Blick in die Zukunft des Buches ist allzu kitschig geraten – darauf hätte ich verzichten können.

    Das ging mir ebenso, allerdings habe ich mir dann wieder die Zielgruppe, zu der ich definitiv nicht gehöre, ins Gedächtnis gerufen und hier schien mir der Happyendig Positivismus dann ...

  • Liebenlernen und Lebenwollen trifft es ganz genau

    Mittelmeersplitter
    Maunzerle

    Maunzerle

    17. January 2017 um 13:31

    Inhalt: Mit einem Menschen sieben Stunden täglich in einem Raum zu sitzen, ohne jemals von ihm angesehen zu werden, ist ein komisches Gefühl. Und derjenige, der es durchhält, tagelang niemanden anzusehen, ist ein ziemlich beängstigender Freak. Deshalb gab man Levian lieber auf und kehrte in den sicheren Schulalltag zurück. Soweit ich mich erinnern kann, war ich die Einzige, die nicht das Interesse an Levian verlor. Im Gegenteil. Alles an ihm zog mich an.[...] Das war der Moment, in dem ich hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte ich mir damals nur so sicher sein?Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist? (Quelle: Lektora-Verlag) Meine Meinung: Die junge Annika bekommt einen neuen Schüler in ihre Klasse. Levian Sofort verliebt sie sich in den Jungen. Er ist ein Aussenseiter und er zieht ihre Blicke immer wieder förmlich auf sich. Doch Levian redet nicht, mit niemandem. Schnell kommen sich Annika und Levian näher. Vielleicht zu nah für Annikas Vergangenheit? Und scheinbar hat nicht nur Levian seine Vergangenheit aufzuarbeiten sondern auch Annika. Da es sich um einen Jugendroman handelt habe ich einen seichten Liebesroman mit viel Blümchen und Herzchen erwartet. Aber Mittelmeersplitter geht tiefer! Man lernt nicht nur die rosa samtige Seite der ersten Liebe kennen sondern auch ihre Gefahren. Die Unsicherheit, Eiversucht und Zweifel die sie mit sich bringt! Die Angst, die entsteht jemanden zu verlieren und verletzt zu werden. Die Autorin hat mich mit ihrer angenehmen und durchgehend flüssigen Schreibweise sehr überzeugt. Der Roman hat etwas spritziges und lustiges an sich der aufheiternd wird. Besonders gut gefällt mir, dass man die Entwicklung der Charaktere mitbekommt und diese nicht auf der Stelle stehen bleiben. Jedoch hätte mir gut gefallen auch noch mehr von Levians Gedankengängen mitzubekommen. Fazit: Der Roman hat mir wieder mit auf den Weg gegeben, wie wichtig Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit in einer Partnerschaft sind. Und es ist ganz und gar nicht „nur“ ein Roman für Jugendliche. „Geschichte vom Liebenlernen und Lebenwollen“ trifft es sehr gut!

    Mehr
  • Rezension - Mittelmeersplitter

    Mittelmeersplitter
    leajetsia

    leajetsia

    25. December 2016 um 17:03

    Zuerst eínmal möchte ich mich herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken, welches ich gewonnen habe.Es hat mir viel Freude bereitet, Mittelmeersplitter zu lesen.Meine Meinung wird natürlich nicht durch den Gewinn beeinflusst, sondern ist wie immer sehr erhlich.Tatsächlich ist mir sofort das Cover ins Auge gesprungen. Vielleicht gerade weil es so minimalistisch ist und den Titel so gut aufgreift.Inhaltlich hat mir Mittelmeersplitter sehr gefallen. Die Geschichte von Annika und Levian hat mich zum nachdenken angeregt und mich oftmals gefangen genommen.Obwohl der Anfang etwas holprig beginnt, findet man schnell zu den Charakteren und lässt sich in den Bann des Romans ziehen.Ich denke, dass es sich in diesem Roman um kein typisches Jugendbuch handelt, da es viel tiefgreifender ist, als zu erwarten war.Poetisch beschreibt Theresa Sperling das Zueinanderfinden der beiden Hauptcharaktere und verzaubert einen mit ihrer Art zu schreiben.Mein einziger, klitzekleiner Kritikpunkt ist, dass mir alles ein wenig zu schnell gegangen ist. Rasendschnell verwandelt sich Levian vom aggressiven Außenseiter zu einem liebvollen, wenn auch geheimnissvollen Partner. Insgesamt hat mir Mittelmeersplitter sehr gut gefallen. Besonders der Schreibstil von Theresa Sperling konnte mich vollkommen überzeugen!

    Mehr
  • Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa! Zum Ende des Jahres widmen wir uns dieses Mal bei der LovelyBooks Lesechallenge nicht einem einzelnen Buch, sondern drehen die Spieß um und schreiben selber! Rezensionen nämlich! Nachdem wir das ganze Jahr über so viel gelesen haben, nutzen wir die besinnliche Zeit, um all die Rezensionen zu schreiben, die während des Jahres liegengeblieben sind!Beim großen LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon wollen wir dafür sorgen, dass der Stapel der unrezensierten Bücher schrumpft und wir frisch und fröhlich ins neue Jahr starten können! Macht mit, rezensiert, was das Zeug hält und gewinnt mit etwas Glück großartige Buchpakete mit neuen Büchern, die auf eure Rezensionen warten!Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 dreht sich beim LoReSchreMa alles um eure Rezensionen bei LovelyBooks. Wir wollen mit euch Tipps und Tricks zum Schreiben von Rezensionen austauschen, darüber sprechen, wie man Kritik in Rezensionen gut verpackt und selbstverständlich durch all die vielen Rezensionen stöbern, die ihr im letzten Jahr gelesen habt!Als großartiges Finale gibt es zum Ende des LoReSchreMa einen Lesemarathon vom 27.12. bis 01.01.2017, mit dem wir das Jahr gebührend ausklingen lassen! Schließlich wollen wir dann direkt mit neuen Rezensionsstoff ins neue Jahr einsteigen!Was ist ein LoReSchreMa?LoReSchreMa steht für "LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon". Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 möchten wir uns Zeit dafür nehmen, das vergangene Lesejahr Revue passieren zu lassen und all die Rezensionen zu schreiben, die bisher auf der Strecke geblieben sind. Natürlich müsst ihr nicht die gesamte Zeit über Rezensionen schreiben, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns darüber austauschen können, welche Rezensionen wir geschrieben haben.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres LoReSchreMa begleiten möchte. Dasselbe gilt natürlich auch für den Lesemarathon am Ende der Aktion. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier während der Aktion kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Rezensionen zu lesen und dadurch vielleicht das ein oder andere Buch zu entdecken. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #loreschrema - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Zu gewinnen gibt es auch etwas! Unter allen Usern, die hier ihre neu erstellten Rezensionen mit uns teilen, verlosen wir 5 Buchpakete von LovelyBooks mit neuem Lesestoff für euch! Wir freuen uns schon sehr auf den LoReSchreMa und sind gespannt, welche Rezensionen in dieser Zeit entstehen!

    Mehr
    • 2165
  • "Geschichte vom Liebenlernen und Lebenwollen" - nicht nur für Jugendliche sehr zu empfehlen

    Mittelmeersplitter
    schnaeppchenjaegerin

    schnaeppchenjaegerin

    21. December 2016 um 18:27

    Die 16-jährige Annika verliebt sich in ihren neuen Mitschüler Levian, der sich weder am Unterricht beteiligt, noch sich mit den anderen Schülern abgeben möchte. Er spricht mit niemandem und zieht sich in den Pausen zurück. Annika ist fasziniert von seinen eisblauen Augen, die sie nie angucken und seiner geheimnisvollen, einschüchternden Art, die viel Raum für Spekulationen lässt. Annika kann nicht locker lassen und findet tatsächlich einen Zugang zu dem unberechenbaren Jungen, dessen Vergangenheit sein gegenwärtiges Verhalten prägt und seinen eigentlich fürsorglichen Charakter zu übertünchen scheint. Doch auch Annika selbst trotz ihrer freundlichen, unkomplizierten Art am Ende unnahbar und sie kann aufgrund eines traumatischen Erlebnisses in ihrer Kindheit nur schwer Vertrauen fassen. Sie hat eine seltsame Affinität zu Wasser und eine für einen jungen Menschen ganz ungewöhnliche Todessehnsucht, die sie nach Außen verbirgt. Auf einer gemeinsamen Reise des jungen Paares nach Italien lernen sich Annika und Levian noch besser kennen, stellen sich ihren Ängsten und ihrer Vergangenheit, um offen für eine gemeinsame Zukunft zu sein. "Mittelmeersplitter" ist ein Jugendroman, der mich wirklich überrascht und am Ende restlos begeistert hat, so dass es fast schon schade war, dass er nur knapp 250 Seiten fasst. Der Roman fesselt durch die Geheimnisse bzw. Erlebnisse der Vergangenheit beider Protagonisten, die es aufzudecken gilt. Sowohl Annika als auch Levian sind schwierige Charaktere, deren Sympathien der Leser aber leicht gewinnt, so dass man gebannt ist, mehr von ihnen zu erfahren. Während sich zu Beginn die Frage stellt, warum Levian so verschlossen ist und was er wohl erlebt haben mag, ist es im weiteren Verlauf Annika aus deren Sicht der Roman verfasst ist, die von einem noch traumatischeren Erlebnis nicht nur in ihren Träumen immer wieder heimgesucht wird.Die Autorin verwendet viele Metaphern und lässt den Roman zunächst mysteriös und melancholisch anklingen, schafft es aber durch Situationskomik dem wirklich tiefgründigen Roman eine humorvolle Leichtigkeit zu geben. Der Halbsatz auf dem Cover als "Geschichte vom Liebenlernen und Lebenwollen" fasst den Roman perfekt zusammen. "Mittelmeersplitter" bekommt von mir eine klare Leseempfehlung für Leser und Leserinnen jeder Altersklasse. 

    Mehr
  • MITTELMEERSPLITTER: Eine Geschichte vom Liebenlernen und Lebenwollen

    Mittelmeersplitter
    Zaramee

    Zaramee

    21. December 2016 um 18:02

    Kurz zum Inhalt des Buches:Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist?Meine Meinung zum Buch: „Mittelmeersplitter“ von Theresa Sperling ist ein sehr tiefgründiger und allein schon durch den Schreibstil sehr besonderer Jugendroman. Neben der klassischen ersten Liebe, die es zu entdecken gilt, paddelt man bei diesem Roman nicht nur an der Oberfläche. Die Autorin schreibt ihre Zeilen sehr bedacht (das habe ich zumindest oft so empfunden) und neben den humorvollen Szenen, gibt es auch immer wieder Passagen, die zum Nachdenken anregen und einen sogar manchmal rätseln lassen, warum dies oder jenes gerade so ist oder passiert.- Ein gelungener und schöner Jugendroman!

    Mehr
  • Für alle die lieben oder geliebt haben

    Mittelmeersplitter
    cheshirecatannett

    cheshirecatannett

    20. December 2016 um 13:28

    Ich muss sagen, Theresa Sperlings Jugendroman, Mittelmeersplitter, hat mir sehr gefallen. Ich war gespannt, ob er mich berühren wird oder ob ich nicht doch schon "zu alt" (fast 24) dafür bin.Aber ich habe den Roman in 3-4 Stunden durchgelesen und konnte ihn nicht weglegen - weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte weiter geht: Der Roman hat nämlich immer Handlung, durchläuft verschiedene Phasen und Orte und hält bis zum Schluss Geheimnisse geheim, damit man "geködert" wird. Was mir besonders positiv aufgefallen ist, dass der Prolog in die Geschichte stückchenweise mit eingebaut wird - das fand ich so kunstvoll - Im allgemeinen ist Frau Sperlings Schreibstil passend und gekonnt: Die fortwährenden Metaphern zum Eis und Wasser, die sich durch den ganzen Roman ziehen, und die Vergleiche ("Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich.) machen den Text lebendig und schön. ich habe mir immer die Frage gestellt, wie ich das Buch wohl als 15/16 Jährige empfunden hätte - und ich glaube, wenn man jemanden in dem Alter kennt, ist das Buch echt ein wunderbares Geschenk! Es steckt so viel wahres über die Liebe darin, über Freundschaft, Familie und Schmerz. Auch die ersten Male - Küssen, Sex, zusammen Duschen, in den Urlaub fahren usw - sind so gut beschrieben, dass ich glaube, dass sie gerade für Jugendliche besonders aufregend sein können. Aber auch für mich waren die Stellen wertvoll: Man hat sich zurück erinnert, musste oft schmunzeln - und irgendwie konnte man sich gut hineinversetzen, man hat sich wieder "jung gefühlt"; und alles in allem steckt am Ende diese Hoffnung zum Lieben und Leben in dem Roman, dass man positiv in die Zukunft blickt und das Gefühl dafür bekommt, was wichtig ist im Leben, inwieweit man sein Leben selbst beeinflussen kann und dass man eben hinabtauchen muss - auch wenn man mal Angst hat - um das Leben zu spüren, zu lieben und letztlich eben zu leben. "Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal hinabgetaucht sein." - Eben, genau wie mit dem Leben. 

    Mehr
  • Ein wahrer Geheimtipp!

    Mittelmeersplitter
    JeannasBuechertraum

    JeannasBuechertraum

    18. December 2016 um 17:20

    InhaltAnnika bekommt einen neuen Mitschüler: Levian. Er sieht keinen an, und spricht erst nach einigen Monaten mit den Jungs aus seiner Klasse. Annika hat er dennoch gebannt. Sie verliebt sich in den stillen Jungen der anders zu sein scheint und zu ihrer Überraschung scheint er auch was für sie übrig zu haben. Ein gefährliches Spiel, denn eigentlich ist weder Annika noch Levian dazu bereit jemanden so richtig an sich ran zu lassen. MeinungDie erste große Liebe - und alles ist ganz unbedarf und neu. Beide wissen nicht was sie tun sollen und purzeln nur so von einer in die nächste Situation rein. Es ist anfangs ungewohnt geschrieben - man merkt direkt das die Autorin eine Poetry Slammerin ist. Es liest sich nicht wie ein klassischer Roman, es ist viel künstlericher angelegt. Die Satzwahl, die Wortwahl, der Verlauf der Geschichte - alles ist mit bedacht gewählt und es hat mir Spaß gemacht hinein zu tauchen. Anfangs fand ich diese Zwischenepisoden des Meeres nervig aber wenn man es im gesamten betrachtet passt es unheimlich gut. Für mich ist es ein kleines Kunstwerk, das mit Liebe zusammen gebastelt wurde. Es gibt sehr humorvolle Szenen und Szenen bei denen ich mich so fremdschämen musste das ich die Geschichte kurz zuklappen musste :D Es lies sich aber wirklich flüssig lesen und ich wollte es so manches mal einfach nicht mehr aus der Hand legen. und das Ende - genauso hab ich es mir gewünscht! Genauso würde ich es mir immer wünschen!! Es ist ein Ende das so geschrieben ist wie auch ich es geschrieben hätte - es bleiben keine offenen Fragen, man kann die Geschichte zufrieden weglegen und sich einfach freuen dran teilgenommen zu haben. Von einigen Wendungen überrascht worden zu sein und einfach eine schöne Geschichte miterlebt zu haben. Es ist so wie es im Untertitel steht - eine Geschichte vom Lieben lernen und Leben wollen. Und das Cover passt wundervoll dazu!Ich kann es euch nur wärmstens weiterempfehlen in meinem Augen ist es ein wahrer Geheimtipp <3

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mittelmeersplitter" von Theresa Sperling

    Mittelmeersplitter
    TheresaSperling

    TheresaSperling

    Hey ihr lieben BloggerInnen da draußen!So kurz vor Weihnachten möchte ich noch einmal sechs "Mittelmeersplitter" in die große weite Welt hinausschicken. "Mittelmeersplitter" ist ein Liebesroman zum Lachen und zum Weinen, ein Buch, das  - so sagte man mir :-) - Mütter ihren Töchtern und Töchter ihren Müttern auf den Nachttisch legen. Wenn ihr einen Blog habt - egal, ob neu oder alt, ob 3 oder 3000 Follower - auf dem ihr ab und zu auch Jugendbücher besprecht, dann schmeißt euch doch in den Lostopf! Stellt einfach in eurem Bewerbungspost kurz euren Blog vor (gerne mit Link) oder kopiert in euren Bewerbungspost eine eurer bereits verfassten Rezensionen zu einem Debütroman oder einem noch ganz unbekannten Roman. Vielleicht wird dieser Thread zu einer hübschen Blogger-Übersicht oder man kann mal sehen, welches noch ganz unbekannte Buch sich zu lesen oder zu verschenken lohnt.  Ich dachte, das wäre irgendwie schön...Aus den Bewerbern werde ich drei Blogger auswählen und drei Blogger auslosen, die dann janz, janz schnell einen (auf Wunsch signierten) "Mittelmeersplitter" zugesendet bekommen. Wenn ihr ausgelost oder ausgewählt werdet, verpflichtet ihr euch wiederum zu einer Vorweihnachts-Rezension auf eurem Blog und auf einer einschlägigen Großhandelsplattform. Das klingt eilig. Ist es auch, aber aus zuverlässigen Quellen weiß ich, dass LeserInnen "Mittelmeersplitter" in maximal zwei Tagen ausgelesen haben. Wirklich. :-)Auszüge aus dem Klappentext zu "Mittelmeersplitter":  [...] Das war der Moment, in dem ich hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte ich mir damals nur so sicher sein? Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist? Auszüge aus dem Leben von Klein-Theresa: Ich bin ziemlich viel unterwegs seiende :-) Poetry Slammerin, fanatische Theaterautorin, Herzblut-Lehrerin, quirlige Ehefrau und mittelmäßig begabte Mutter zweier Söhne. Im März 2017 erscheint meine Dystopie "Tiefenwelt" im Drachenmond Verlag. Umständliche Einzelheiten dazu findet ihr hier: theresa-sperling.deIch freue mich auf eure Bewerbungen, bin gespannt auf eure Blogs und auf die Bücher, die die Welt noch erobern dürfen!Eure Theresa

    Mehr
    • 56
  • Mittelmersplitter, Theresa Sperling

    Mittelmeersplitter
    mirrorofbooks

    mirrorofbooks

    10. November 2016 um 15:02

    I'll sing you a lullaby, honey.Titel: MittelmeersplitterAutorIn: Theresa SperlingVerlag: LektoraSeitenzahl: 246 SeitenPreis: 12,00 €Sprache: DeutschGenre: JugendromanReihe: EinzelbandKlappentextMit einem Menschen sieben Stunden täglich in einem Raum zu sitzen, ohne jemals von ihm angesehen zu werden, ist ein komisches Gefühl. Und derjenige, der es durchhält, tagelang niemanden anzusehen, ist ein ziemlich beängstigender Freak. Deshalb gab man Levian lieber auf und kehrte in den sicheren Schulalltag zurück. Soweit ich mich erinnern kann, war ich die Einzige, die nicht das Interesse an Levian verlor. Im Gegenteil. Alles an ihm zog mich an. [...] Das war der Moment, in dem ich hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte ich mir damals nur so sicher sein? Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist? InhaltAnnika wird auf fast schon magische Weise von dem neuen Schüler Levian angezogen, welcher jedoch nicht das geringste Interesse daran zeigt, sich mit einem Mädchen - oder überhaupt jemandem - zu unterhalten. Levian ist ein vollkommener Einzelgänger und als Annika versucht, sich ihm zu nähren, weist er sie ab. Doch Annika lässt nicht locker. Immer wieder sucht sie Kontakt zu Levian und hat irgendwann Glück. Sie besucht ihn öfter, unterhält sich mit ihm und lernt seinen Vater kennen - dies alles jedoch nur unter der Bedingung, dass Annika keine Fragen stellt. Doch Levian ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Immer wieder hat er Stimmungsschwankungen, rastet urplötzlich aus und vermeidet das Thema Familie. Als sie irgendwann erfährt, dass Levian's Mutter nicht tot ist, wie er ihr sagte, versucht sie ihn zu einem Besuch zu überreden. Und nach einigen Ansätzen willigt Levian ein und sie fliegen zu Levian's Mutter und seinem Bruder. Werden Levian und seine Mutter sich versöhnen können? Was ist überhaupt vorgefallen? Kommen die beiden mit den Geheimnissen beiderseits klar?Aber eins ist sicher: Annika war unsterblich und unwiderruflich in Levian verliebt.CoverDas Cover des Buches gefällt mir sehr gut, es hat etwas geheimnissvolles an sich. Bereits auf den ersten Seiten merkt man, was das Meer mit dem Buch zutun hat und das rote Band mit dem blauen Anhänger bekommt ebenso im Verlauf des Buches seine Bedeutung. Die Geschichte dahinter gefällt mir unglaublich gut und, dass man sie auf dem Cover ein wenig erkennen kann, macht es noch besser.MeinungDas Buch ist ganz anders als erwartet. Ich habe es in einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen und bei jedem Mal geschrieben, dass ich ein schlimmes Ende erwarte. Das gab es jedoch nicht und das Buch hat mich, obwohl es so gar nicht mein Genre ist, verschlungen. FazitDa mir das Buch in vieler Hinsicht sehr nah ging (hab gerade eine Trennung verarbeitet und das Buch hat nicht gerade dabei geholfen), bin ich wirklich beeindruck davon. Ich habe es auch meiner Mutter zu lesen gegeben, weshalb die Rezension erst so spät kommt. Ebenso wie ich fand meine Mutter das Buch auch wirklich toll und alles realistisch beschrieben, was das erste Mal und das Ertrinken angeht. Ich selbst habe einmal eine Nahtoderfahrung gemacht, ebenfalls mit ertrinken und sehe das genauso. Aus diesem Grund bekommt das Buch von meiner Mutti und mir 5 von 5 Sterne.http://mirrorofbooks.blogspot.de/2016/11/mittelmeersplitter-theresa-sperling.html

    Mehr
  • zart, tragisch und tiefe Gefühle

    Mittelmeersplitter
    Binchen84

    Binchen84

    10. November 2016 um 09:10

    Inhalt:Mit einem Menschen sieben Stunden täglich in einem Raum zu sitzen, ohne jemals von ihm angesehen zu werden, ist ein komisches Gefühl. Und derjenige, der es durchhält, tagelang niemanden anzusehen, ist ein ziemlich beängstigender Freak. Deshalb gab man Levian lieber auf und kehrte in den sicheren Schulalltag zurück. Soweit ich mich erinnern kann, war ich die Einzige, die nicht das Interesse an Levian verlor. Im Gegenteil. Alles an ihm zog mich an.[...] Das war der Moment, in dem ich hätte gehen sollen. In dem jeder normale Mensch gegangen wäre. Aber ich ging nicht. Hinter diesen eisblauen Augen und unter dieser Haut, die sich über Levians zitternde Muskeln spannte, steckte ein Junge mit einem Herz so groß wie ein Wolkenkratzer. So glaubte ich. Und wenn es mir gelang, dass er sich in mich verliebte, dann würde diese harte Hülle aus Muskeln und blauem Eis und Wut aufspringen und ein Lächeln freigeben, das mein Leben verändern würde. Wie konnte ich mir damals nur so sicher sein?Annika verliebt sich in den jähzornigen Außenseiter Levian. Trotz aller Warnsignale kommen die beiden sich immer näher. Vielleicht viel zu nahe. Doch wer das Meer wirklich liebt, muss einmal ganz hinabgetaucht sein. Denn wie kann man etwas lieben, das man immer nur von außen betrachtet, weil es eigentlich kalt und gefährlich ist?(Quelle: Lektora-Verlag) Über die Autorin:Die ehemalige Tänzerin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in der Grafschaft Bentheim. Tagsüber ist sie Lehrerin, abends schreibt sie. Nach ihrer Tanzausbildung an der Hochschule für die Künste Arnheim (NL) und an der Martha Graham School of Contemporary Dance in New York, arbeitete sie in der freien Tanzszene und studierte Germanistik und Nordamerikanistik an der FU Berlin. Als Oberstudienrätin unterrichtet sie heute die Fächer Deutsch, Englisch und Darstellendes Spiel. Seit 2009 arbeitet sie an Romanen und Theaterstücken für jugendliche Leser.(Quelle: Lektora-Verlag) Meine Meinung:Bei diesem Buch steigt man mit einem fesselnden Prolog direkt ein und die Textschnipsel findet man in der Handlung wieder. Der Einstieg gelingt sehr gut und man ist gleich mitten im Geschehen drin und wird mit fortlaufender Geschichte immer tiefer hineingezogen. Man wird direkt von der zarten Liebesgeschichte die sich zwischen Annika und Levian entwickelt mitgerissen und ihre Gefühle und Ängste der erste Liebe und dem ersten Mal gegenüber sind detailiert beschrieben und absolut nachvollziehbar. Die Gedanken die sich die beiden darüber machen sind authentisch und man fühlt mit den beiden mit. Aber nicht nur darüber müssen sich die beiden Gedanken machen, es kommen Schicksalsschläge, Ängste und die pubertären Probleme dazu. Nach und nach kommt auch Levians Vergangenheit zum Vorschein und warum er so schweigsam und verschlossen ist. Die ganze Handlung ist bewegend, mitreißend, geht total unter die Haut und man kann das Buch gar nicht weg legen und fiebert vom Anfang bis zum Ende mit. Annika ist 16 Jahre, spielt Klavier, macht Ballett und ist eher unauffällig in der Klasse. Sie verändert sich im Laufe der Handlung und je näher sie Levian kommt desto mehr drehen sich ihre Gedanken nur noch um ihn. Levian ist das genaue Gegenteil von ihr. Total verschlossen und schweigsam gibt er seinen Mitschülern viel Raum für Spekulationen und Gerüchte über seine Familie. Dennoch schafft es Annika an ihn ran zu kommen und er öffnet sich ihr langsam und stetig.Beide kommen als die typischen Teenager rüber und erleben während der Geschichte eine atemberaubende Wandlung mit der ich am Anfang überhaupt nicht gerechnet habe. Da dies das erste Werk von Theresa Sperling war das ich gelesen habe, muss ich zugeben, dass ich von ihrem Schreibstil total eingenommen war. Ein sehr bewegender Erzählstil geben dem ganzen Buch das gewisse Etwas. Fazit:Eine sehr mitreißende Liebesgeschichte mit zarten Anfängen, tragischen Schicksalsschlägen und tiefen Gefühlen die mich als Leser nicht mehr losgelassen hat. 

    Mehr
  • Mittelmeersplitter

    Mittelmeersplitter
    Zwillingsmama2015

    Zwillingsmama2015

    31. October 2016 um 16:23

    "Mittelmeersplitter" ist Theresa Sperlings erster Roman, jedoch merkt man auch an ihrem Schreibstil, dass sie schon länger in der Poetry Slam Szene zuhause ist - und ihre Texte sind wirklich sehr toll! In "Mittelmeersplitter" erzählt die Autorin die Geschichte von Annika und Levian, von Geheimnissen,vom Gegenseitigen Vertrauen und von einer großen ersten Liebe!Die Charaktere sind wirklich besonders, man spürt als Leser, dass es Sachen gibt,die zwischen Annika und Levian stehen, es ist fast greifbar - aber natürlich kommt man erst am Ende hinter das Geheimnis. Und vorher erfährt man viel über die Eigenheiten und Eigenarten, Ängste und Träume. Man erlebt eine Wandlung - "Mittelmeersplitter"  ist ganz klar ein berührender und spannender Coming-of-age Roman, der immer wieder zu überraschen und von Theresa Sperling zu überzeugen vermag. Lasst euch ein auf eine Reise, nicht nur nach Italien,sondern auch in die Köpfe und Herzen zweier liebenswerter Charaktere!

    Mehr
  • Ein Debüt, das aufhorchen lässt

    Mittelmeersplitter
    seschat

    seschat

    30. October 2016 um 16:17

    INHALTDie 16-jährige Annika verliebt sich in den Außenseiter ihrer Klasse. Der Einzelgänger Levian spricht so gut wie nie mit seinen Mitschülern und neigt zu Jähzorn. Annika ist von Levians Andersartigkeit fasziniert und versucht, hinter dessen Maske zu blicken, auch wenn sie dabei ihr Herz riskiert... MEINUNGMit "Mittelmeersplitter" ist Theresa Sperling ein grandioses Debüt gelungen, das den Leser bis zur letzten Buchseite fesselt. In einfachen, leicht nachvollziehbaren Worten beschreibt Sperling die ungewöhnliche Liebe zwischen einem unnahbarem Sonderling und einer ambitionierten Schülerin. Beide Protagonisten reißen den Leser auf ihre ganz spezielle Weise mit. Tiefgründig stellen sich beide innerhalb der Geschichte ihren ambivalenten Emotionen. Besonders ihre Ängste und bisherigen Erfahrungen haben beide vorsichtig bzw. misstrauisch werden lassen. Stück für Stück versucht Annika, Levian aufzuschließen und lernt mit der Zeit, dass Liebe und Vertrauen nicht vieler Worte bedürfen. Klug und gleichermaßen feinsinnig nähert sich die Autorin ihren Hauptfiguren, ohne diese dabei zu demaskieren bzw. bloßzustellen. Dadurch gewinnt ihr emotional aufgeladenes und durchaus nicht immer bierernstes Buch an Gewicht. Der Alltag der beiden Jugendlichen samt unterschiedlichen Familienmodellen wird authentisch geschildert, so dass sich auch der nicht mehr ganz jugendliche Leser in deren Lebenswelt leicht zurechtfinden kann. Dabei liegt der Fokus besonders auf dem Erwachsenwerden und der ersten Liebe. Immer wenn die Autorin bei ihren Beschreibungen ins Bildhafte abdriftete, konnte sie mich vollends überzeugen. Auf diese Weise erschloss sich mir auch der interessante Buchtitel, der mit einem minimalistischem Cover perfekt inszeniert worden ist. FAZITEin rundum stimmiges Romandebüt, dem hoffentlich noch einige Werke folgen werden.

    Mehr
  • Spannend, lustig und tiefgründig

    Mittelmeersplitter
    lucia93

    lucia93

    24. October 2016 um 18:52

    Inhalt: Die Teenagerin Annika verliebt sich sofort in den geheimnisvollen neuen Schüler Levian. Dieser spricht jedoch mit niemandem und ist der totale Außenseiter. Für alle ist er ein Freak. Annika will, dass Levian sie wenigstens ansieht und geht nach einer Weile auf ihn zu. Sie ist regelrecht besessen von dem Gedanken. Sie denkt, dass sie ihn erweichen kann und seine harte kalte Mauer zum Einsturz bringen kann. Und tatsächlich kommen sich die beiden immer näher. Dabei wird beiden immer mehr bewusst, dass auch Annikas Probleme einen Keil zwischen die beiden treibt. Können sie alle Hindernisse überqueren und glücklich werden? Meinung: Ich finde die Charaktere im Großen und Ganzen sehr sympathisch und authentisch. Ich konnte mir die Charaktere sehr gut vorstellen, da sie so gut beschrieben wurden. Manche Charaktere konnte ich richtig ins Herz schließen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, schön locker und flüssig, wodurch es sehr angenehm war das Buch zu lesen. Es gab so viele Momente in denen ich richtig lachen musste. Zudem gab es jedoch auch viele tiefgründige Momente, was ich sehr wichtig finde. Das Buch zeigt auf, dass Liebe nicht immer einfach ist, sondern, dass man auch mal seine Ängste überwinden und sich dem anderen anvertrauen muss. Den Mix aus Humor und Tiefgründigkeit finde ich sehr gut gelungen. An Spannung hat es überhaupt nicht gemangelt, ich wollte immer wissen wie es weitergeht und konnte das Buch immer nur schweren Herzens beiseitelegen. Ich habe beim Lesen immer richtig mitgefiebert. Das Buch hat mir ein absolutes Lesevergnügen bereitet. Fazit: Ein wunderbares Buch, bei dem man mitfiebern kann und das mich persönlich sehr berührt hat. Es beinhaltet einen tollen Mix aus Humor und Tiefgründigkeit. Es ist richtig spannend geschrieben und offenbart erst am Ende einige Geheimnisse. Die Handlung war für mich nicht vorhersehbar und ich war öfters überrascht. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Es ist auf jeden Fall auch für Erwachsene geeignet.

    Mehr
  • Atemberaubender Debütroman

    Mittelmeersplitter
    Flower-Power2-0

    Flower-Power2-0

    22. October 2016 um 13:20

    Das Cover passt wie die Faust aufs Auge zum Inhalt. Es ist sehr schön gestaltet. Ich fand schnell und gut ins Buch und konnte mich auch direkt mit Annika identifizieren. Annikas Faszination für Levian hat sich auf mich übertragen. Erst dachte ich, dass wird so ein Hin und her, weil er so abwesend war. Deshalb hat es mich auch so sehr überrascht, dass er Annika nicht ständig abgestoßen hat. Ich habe bereits am Anfang gemerkt, dass zwischen beiden eine besondere Beziehung herrscht. Beide Charaktere waren ausdrucksstark, authentisch und haben sich toll in der Geschichte entwickelt. Das Ende wurde zum Schluss noch mitreißender und fesselnder. Ich hatte förmlich eine Schnappatmung. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich war gefesselt und daher sind für mich die 5 Sterne gerechtfertigt.

    Mehr
  • weitere