Theresia Graw

 4,5 Sterne bei 519 Bewertungen
Autorenbild von Theresia Graw (©)

Lebenslauf von Theresia Graw

Geschichten geschrieben habe ich schon als kleines Kind. Von Anfang an stand fest: Mein Beruf muss etwas mit Schreiben zu tun haben. Den ganzen Tag im Café zu sitzen und Romane zu verfassen, das klang zwar verlockend - aber nicht nach einem geregelten Einkommen. Sicherheitshalber beschloss ich deshalb, erst einmal Journalistin zu werden. Von meinem Geburtsort Oberhausen zog es mich nach dem Abitur südwärts: Ich habe Germanistik und Kommunikationswissenschaften studiert - zuerst in Bonn, später in München. Während meines Studiums arbeitete ich als freie Reporterin bei einem privaten Münchener Radiosender, später als Redakteurin bei verschiedenen Sendern in Bayern und Nordrhein-Westfalen. Obwohl ich meinen Beruf als Journalistin sehr liebe, blieb auch die Freude am Geschichtenschreiben. Als ich später eine Familie hatte, machte ich das beste aus der Tatsache, dass man als junge Mutter abends oft zu Hause bleiben muss und schrieb mehrere Kinderbücher. Seit Ende der 90er Jahre bin ich Redakteurin und Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk und lebe in München. Inzwischen sind meine Kinder erwachsen, und ich freue mich, dass ich jetzt wieder Zeit habe, Bücher zu schreiben - zunächst waren es romantische Komödien, inzwischen bin ich auch Autorin von historischen Romanen, die Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts spielen. Nach meinem Ostpreußenroman "So weit die Störche ziehen" (Ullstein Verlag), zu dem ich durch die Geschichte meiner Familie inspiriert wurde, erscheint jetzt die Fortsetzung: "Die Heimkehr der Störche".

Alle Bücher von Theresia Graw

Cover des Buches Das Liebesleben der Suppenschildkröte (ISBN: 9783442382019)

Das Liebesleben der Suppenschildkröte

 (95)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Mit Hanna nach Havanna (ISBN: 9783734104404)

Mit Hanna nach Havanna

 (74)
Erschienen am 19.02.2018
Cover des Buches Wenn das Leben Loopings dreht (ISBN: 9783734102462)

Wenn das Leben Loopings dreht

 (63)
Erschienen am 21.11.2016
Cover des Buches Glück ist nichts für schwache Nerven (ISBN: 9783442383252)

Glück ist nichts für schwache Nerven

 (42)
Erschienen am 16.02.2015
Cover des Buches So weit die Störche ziehen: Roman (ISBN: B07ZTQ2T5N)

So weit die Störche ziehen: Roman

 (3)
Erschienen am 03.08.2020

Neue Rezensionen zu Theresia Graw

Cover des Buches Die Heimkehr der Störche (Die Gutsherrin-Saga 2) (ISBN: 9783844928242)E

Rezension zu "Die Heimkehr der Störche (Die Gutsherrin-Saga 2)" von Theresia Graw

Eine Entscheidung zwischen West- & Ostdeutschland
EinfachJovor 2 Monaten

„Die Heimkehr der Störche“ von Theresia Graw ist die Fortsetzung von „So weit die Störche ziehen“, die ich als selbst gekauftes Hörbuch gehört habe.

Der Erzählstil war schön flüssig und angenehm zum Zuhören, wozu die harmonische Stimme von Verena Wolfien sehr beitrug.

Im 2. Teil werden die Lebensbedingungen der verstreuten Familienmitglieder in West- und Ostdeutschland vor dem historischen Hintergrund der sowohl erschwerten Integration der Flüchtlinge aus dem Osten in Westdeutschland sowie der Unzufriedenheit der Bevölkerung in der DDR, die im Volksaufstand von 1953 mündete und brutal niedergeschlagen wurde, als auch dem Vorgehen der Stasi erzählt. Darüber hinaus werden die besseren Möglichkeiten für Frauen in der DDR dargestellt, die dort eher zum Studium zugelassen wurden und Angebote für eine Kinderbetreuung erhielten. 

Auf diese verschiedenen Lebensumstände reagierten die Familienmitglieder unterschiedlich, teils sogar widersprüchlich zueinander, wodurch nicht nur eine Weiterentwicklung der Charaktere gezeigt wurde, sondern auch innerhalb der Familie eine neue Dynamik entstand, was mir sehr gefiel.

Ich konnte Doras Suche nach Curt sowie nach einer neuen Lebensperspektive, ebenso wie ihre Sorgen und die empfundene Verantwortung für die Familie gut nachempfinden. Das Liebesdrama um Curt fand ich gut inszeniert, nur das Missverständnis zum Ende hin hätte es für mich nicht gebraucht, da ich die bisherigen Widrigkeiten als ausreichend empfand, dennoch sorgte es für einen netten zusätzlichen Showdown. 

Ich habe mich über diese Fortsetzung sehr gefreut, da ich wissen wollte, wie es für die Familie und vor allem für Dora nach ihrer Flucht im 1. Teil weiterging und dieser 2. Teil kommt für mich zu einem zufriedenstellenden und schönen Abschluss. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und interessiert den Ereignissen gelauscht, die keine Langeweile bei mir aufkommen ließen. Wem der 1. Teil gefallen hat, wird kaum vom 2. Teil enttäuscht. Wer die Reihe noch nicht kennt und gefallen an Romanen mit diesem geschichtlichen Hintergrund hat, kann ich sie ebenfalls nur empfehlen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches So weit die Störche ziehen (Die Gutsherrin-Saga 1) (ISBN: 9783844928235)E

Rezension zu "So weit die Störche ziehen (Die Gutsherrin-Saga 1)" von Theresia Graw

Eine deutsche Familie in Ostpreußen während des 2. Weltkrieges
EinfachJovor 2 Monaten

„So weit die Störche ziehen“ von Theresia Graw habe ich als selbst gekauftes Hörbuch gehört.

Der Erzählstil war angenehm und leicht zu verfolgen, die Stimme von Verena Wolfien fand ich sehr wohlklingend und passend zu Doras Geschichte.

Die Geschichte schildert die Erlebnisse der deutschen Familie Twardy in Ostpreußen, die lange an den Sieg glaubte. Dora erfährt nur in einem kurzen Moment von Curt, dass es die Konzentrationslager gibt. Darüber hinaus wird das Schicksal der Juden nicht thematisiert, da der Fokus auf das Überleben während des Kriegs, die spätere Flucht bzw. Vertreibung der Familie liegt, was ich aber in Ordnung finde.

Durch die vielen Ereignisse verändern sich die Lebensumstände der Familie immer wieder, wodurch zum einen viel passiert und es dadurch sehr interessant zu verfolgen ist, zum anderen ist nicht alles vorhersehbar und bleibt dadurch stets spannend.

Die Charaktere werden sehr unterschiedlich beschrieben und verändern sich durch die Ereignisse ebenso wie die Beziehungen zueinander, was ich als überzeugend und nachempfindbar empfand. So wirkte z.B. Dora anfangs noch recht naive und unbedacht, wuchs dann mit ihren Erfahrungen und wurde erwachsener, indem sie immer mehr Verantwortung übernahm und sich den Schwierigkeiten stellte.

Da die Geschichte aus Doras Blickwinkel erzählt wird, habe ich am meisten mit ihr mitgefühlt, besonders als sie den Unterschied zwischen der ersten Liebe und einer Liebe, die über diese Verliebtheit hinausgeht, erlebt. Ebenfalls hat mich der Zusammenhalt der Menschen und vor allem der der Familie sehr berührt, der angesichts der gemeinsamen Flucht und der Angst vor den feindlichen Soldaten spürbar beschrieben wurde.

Insgesamt gefiel mir die Thematik sowie deren Umsetzung in diesem Hörbuch sehr, auch Doras Liebesleben fand ich angenehm erzählt, da ihre innere Zerrissenheit und Unsicherheit für mich authentisch war und für zusätzliche Spannung sorgte. Für mich eine gelungene Erzählung, die mir viel Freude beim Zuhören bereitet hat und die ich jedem empfehlen kann, der Interesse an diesem thematischen Kontext hat.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Heimkehr der Störche (Die Gutsherrin-Saga 2) (ISBN: 9783864931703)C

Rezension zu "Die Heimkehr der Störche (Die Gutsherrin-Saga 2)" von Theresia Graw

Eine starke Frau geht ihren Weg
chhotabhaaloovor 2 Monaten

Dora ist auf einem großen Gutshof in Ostpreußen aufgewachsen. Sie ist es gewohnt mit Tieren zu arbeiten und scheut sich nicht davor mit anzupacken. Als die Familie vom Gutshof fliehen muss, findet sie Unterschlupf auf einem kleinen Hof in Norddeutschland. Allerdings gestaltet sich das Leben zusammen mit der Bäuerin schwierig. Deswegen will Dora Tiermedizin studieren, schließlich hat sie ein Leben lang, gerne mit Tieren gearbeitet und dabei auch vieles über deren Krankheiten gelernt.

Sie wird zu einem Bewerbungsgespräch an die Humboldt-Universität in Berlin eingeladen. Da diese Universität im östlichen Sektor liegt, ist den dortigen Professoren eine kapitalistische Bewerberin ein Dorn im Auge. Schließlich ist ihrer Meinung nach jeder, der früher einmal einen Hof besessen hat ein ausbeuterischer Großgrundbesitzer, der nie gelernt hat selber zu arbeiten. Als Dora bei dieser Aussage der Kragen platzt und sie den Herren gegenüber, klare Worte findet, ist sie sich sicher, keine Chance auf einen Studienplatz mehr zu haben. Allerdings haben ihre klaren und ehrlichen Worte den Professoren eher imponiert und Dora kann im Herbst mit dem Studium beginnen. Jetzt kann das neue Leben in Berlin und die Suche nach ihrer großen Liebe endlich beginnen.

Der angenehme Schreibstil und die interessante Epoche in der die Geschichte angesiedelt ist, haben mir sehr gut gefallen. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass die Szenerie immer wieder mit vielen kleinen und großen Stolperstricken des Ost-West-Geflechts gewürzt wurde.

Die ganze Geschichte wirft immer wieder viele sehr spannende Fragen auf, die große Lust darauf machen, weiter zu lesen um erfahren zu dürfen, wie sich diese Geschichte weiterentwickeln wird.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der Krieg hat ihr alles genommen: ihren Wohlstand, ihre Heimat, ihre große Liebe. Doch die einstige Gutstochter Dora Twardy gibt nicht auf. Sie zieht zum Studium nach Berlin, um Tierärztin zu werden. Dort entdeckt sie eine Spur zu Curt und kämpft mit allen Mitteln um seine Freilassung aus einem Stasigefängnis. Doch während der Unruhen im Juni 53 gerät sie zwischen die Fronten und muss fliehen ...

Hallo ihr Lieben! In Kürze erscheint endlich die Fortsetzung der Gutsherrin-Saga. Im zweiten Teil erfahrt ihr, wie es mit Dora Twardy und ihrer Familie nach der Vertreibung aus Ostpreußen weitergeht. Der Roman spielt hauptsächlich Anfang der fünfziger Jahre und wieder hat es mir großen Spaß gemacht, meine Figuren etwas erleben zu lassen, was damals tatsächlich so ähnlich geschehen ist. Deutsche Geschichte zum Mitfiebern sozusagen. Das Buch ist eine Fortsetzung von "So weit die Störche ziehen" - aber der Roman ist auch verständlich, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Aber mehr Spaß macht es vielleicht, wenn einem die Figuren schon vertraut sind. Ich freue mich jetzt schon auf eine spannende Leserunde mit euch und bin gespannt, was ihr auf meine Gewinnfrage antwortet. Der Ullsteinverlag stellt dankenswerterweise 15 Frei-Exemplare für euch zur Verfügung. Alle weiteren Infos zum Buch und eine Leseprobe findet ihr hier: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/die-heimkehr-der-stoerche-die-gutsherrin-saga-2-9783864931703.html Bis bald - wir lesen uns! Eure Theresia

383 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  Pixibuchvor 2 Monaten

Ende gut alles gut. Und dann dr geschichtliche Eiinschub des Wunders von Bern. Ein Buch, das mich mitgerissen hat. Grandios, einfach wunderbar gemacht.

Dies ist mein persönlichstes Buch. Vieles von dem, was ich darin erzähle, haben meine Eltern, meine Großeltern oder andere Verwandte tatsächlich so erlebt. Deshalb war es besonders berührend für mich, diesen Roman zu schreiben. Darin verwebe ich die Geschichte meiner Familie mit einer fiktiven Handlung, die kurz vor dem zweiten Weltkrieg auf einem Gutshof in Ostpreußen beginnt. Wer ist mit dabei?

Ich freue mich sehr darauf, mich mit euch auf die Spuren meiner Familie zu begeben. Nachdem ich bislang vor allem romantische Komödien geschrieben habe, bin ich gespannt, wie mein neuer historischer Roman bei euch ankommt. So oft ich kann, werde ich mich natürlich an der Leserunde beteiligen und euch Fragen zum Text, zu meiner Recherche und zum wahren Kern meiner Geschichte beantworten. Eure Theresia

Hier findet ihr eine Leseprobe

... und hier ein ausführliches Interview zum Hintergrund und zur Entstehung meines Romans

623 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Islandvor 2 Jahren

Hier nun auch noch meine Rezension, die ebenfalls bei Amazon, Bücher.de, Thalia, Hugendubel und weiteren Seiten veröffentlicht wurde!

https://www.lovelybooks.de/autor/Theresia-Graw/So-weit-die-Störche-ziehen-2329173826-w/rezension/2703627967/


Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!

Habt ihr Lust auf einen turbulenten Roadtrip quer durch Kuba? Dann macht mit bei der Leserunde zu meinem neuen Roman "Mit Hanna nach Havanna". Bewerbt euch bis einschließlich 17. Februar 2018 um eines von 25 Gratis-Büchern, die der Blanvalet-Verlag zur Verfügung stellt. Und darum geht es in der Geschichte: 

Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!


Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben - bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben schon bald restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe, die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens.

Neugierig geworden? Dann beantwortet meine Gewinnfrage und schon seid ihr im Lostopf:
Weshalb interessiert ihr euch für einen Roman, der hauptsächlich in Kuba spielt? 

!!Wichtig!!

Voraussetzung für die Teilnahme an der Verlosung für ein Freiexemplar: Ihr beantwortet die Gewinnfrage, postet zeitnah euren Diskussionsbeitrag zu den jeweiligen Leseabschnitten und verpflichtet euch, am Ende der Leserunde eine Rezension zu veröffentlichen. Bitte schreibt dabei keine detailreichen Inhaltsangaben, damit anderen Lesern, die das Buch noch nicht kennen, die Spannung bei der Lektüre erhalten bleibt.

Natürlich könnt ihr euch auch an der Leserunde beteiligen, wenn ihr kein Buch gewinnt und euch selbst eines besorgt. 

Unter allen aktiven Teilnehmern, die innerhalb von zwei Wochen eine Rezension zu meinem Buch schreiben, verlose ich anschließend zusätzlich je einen meiner früheren Romane "Das Liebesleben der Suppenschildkröte", "Glück ist nichts für schwache Nerven" und "Wenn das Leben Loopings dreht". Unter denjenigen aktiven Teilnehmern, die alle meine Bücher schon kennen und zusätzlich auch etwas gewinnen wollen, verlose ich zum Abschluss der Leserunde eine Motivtasse und einen Einkaufsbeutel, beides bedruckt mit dem Cover von "Mit Hanna nach Havanna".

Infos über meine Bücher und mich findet ihr auch auf meiner Homepage Theresiagraw.de

Die Adressen der ausgelosten Leserundenteilnehmer werden nur für den Versand der Bücher bzw. Gewinne verwendet und anschließend gelöscht. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Die Leserunde beginnt, wenn alle Bücher verschickt bzw. angekommen sind, etwa am 26. Februar. 

Ich werde mich natürlich auch regelmäßig beteiligen. Um die Diskussion anzuregen, werde ich im Laufe der Leserunde immer wieder aktuelle Fragen zu den jeweiligen Textabschnitten einstellen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine hoffentlich lebhafte Unterhaltung mit euch über meinen neuen Roman "Mit Hanna nach Havanna".

Eure Theresia Graw


664 BeiträgeVerlosung beendet
T
Letzter Beitrag von  TheresiaGrawvor 4 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks