Neuer Beitrag

TheresiaGraw

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Vor Kurzem ist mein Roman "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" beim Blanvalet erschienen - mein erster Erwachsenenroman, nachdem ich früher einmal mehrere Kinderbücher geschrieben habe. Jetzt bin ich natürlich sehr gespannt auf Eure Meinung und möchte Euch ganz herzlich zu einer Leserunde einladen.
Blanvalet stellt 20 Test-Exemplare zur Verfügung, um die Ihr Euch ab sofort bewerben könnt. Das Buch ist für alle, die Spaß haben an einer leichten, heiteren Lektüre über die Irrungen und Wirrungen im Liebesleben einer alleinerziehenden Mutter. Natürlich ist das vermutlich eher was für Frauen, aber Männer sind natürlich herzlich willkommen!

Darum gehts in meinem Roman:

Entweder du hast Kinder oder ein glückliches Liebesleben - beides zusammen funktioniert einfach nicht. Zu diesem Schluss kommt Single-Mama Sophie, als auch ihr jüngster Liebhaber vor ihren Sprösslingen Reißaus nimmt. Als die Münchner Zeitungsreporterin den schicken Anwalt Roland Wagenbach kennenlernt, verschweigt sie ihm die lieben Kleinen und genießt es, dass er sie für eine knallharte Karrierefrau hält. Klar, dass diese Strategie nicht funktioniert. Das Chaos geht erst richtig los...
Wer schon mal reinlesen möchte: Auf meiner Homepage Theresiagraw.de gibt es eine Leseprobe und noch ein paar weitere Informationen über mich.

Los gehts!

Bewerbt Euch bis zum nächsten Mittwoch, 19. März 2014, und beantwortet dazu folgende Frage: Sollte man als Single-Mama gleich beim ersten Date alle Karten auf den Tisch legen oder lieber noch ein bisschen abwarten, wie sich die Sache mit dem Herz-Buben entwickelt? Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten und freue mich auf die Leserunde, an der ich mich so oft es geht beteiligen werde!

Kurz noch ein paar Sätze zu mir: Ich bin Journalistin beim Bayerischen Rundfunk. Als Nachrichtenredakteurin beschäftige ich mich eher mit ernsten Themen, denn 'Nachrichten' heißt ja leider meist 'schlechte Nachrichten'. Dabei bin ich eigentlich ein fröhlicher Mensch. Deshalb mag ich es, nach einem Tag voller Krisen und Katastrophen zu Hause etwas anderes zu schreiben: Einen vergnüglichen Roman, der garantiert ein Happy End hat!

Autor: Theresia Graw
Buch: Das Liebesleben der Suppenschildkröte

Ninasan86

vor 4 Jahren

Hi :)

Gerade eben bin ich über diese Leserunde gestolpert und bestaune nicht nur das tolle Cover - die Geschichte klingt richtig toll und vielversprechend! :)
Ich bin zwar keine Single-Mama, doch würde ich beim ersten Date nicht direkt die Karten auf den Tisch legen, sondern erst meinen gegenüber abtasten und aushorchen. Immerhin bekommen viele Männer nur allein bei den Worten Hochzeit oder Kinder Panik und würden am liebsten davon laufen, von daher muss man sie nicht direkt abschrecken. Erst einmal würde ich ganz subtil herausfinden wie er zu Kindern steht (vielleicht hat er ja selbst auch welche?) , um zu dann entschieden wie es weiter geht.

Ich finde es im übrigen richtig toll, dass du zuerst Kinderbücher geschrieben hast! Da wäre ich bei deinem Erwachsenendebüt-Roman doch sehr gerne mit von der Partie :)

Ninasan86

vor 4 Jahren

Wie gefällt Euch das Cover?

Das Cover ist einfach toll gewählt! Es ist stimmig zum Titel, verrät aber nichts über das Buch und lässt den potentiellen Leser erst mal rätseln, um ihn dann in seinen Bann zu ziehen und letzten Endes das Buch zu schnappen und den Einband zu lesen ;)
Die Farben sind perfekt gewählt, gediegen und nicht zu aufdringlich, und auch die Schrift passt sehr gut. Alles ist super aufeinander abgestimmt. Es erinnert natürlich an eine Sandbank oder eine Düne, auf der sich die Schildkröte in der Sinne aalt.

Beiträge danach
453 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ninasan86

vor 4 Jahren

6. Teil: 263 bis Schluss
Beitrag einblenden

Okay, das ist vielleicht ein unerwartetes Ende. Vielleicht, weil man schon bei dem idyllischen Bergausflug gemerkt hat, dass Roland nichts für Sophie ist, schon gar nicht, als er sie nach NY mitnehmen möchte, die Kinder aber quasi Zuhause lassen möchte. Man trennt eine Mutter einfach nicht von ihren Kindern, das hat der liebe Mann nicht begriffen. Und er scheint tatsächlich auf der Suche nach einer Dame zu sein, die mitten im Berufsleben steht und erfolgreich sowie ehrgeizig ist. Kurzum keine Sophie!
Doch endlich erkennt auch Sophie ihren Fehler: warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Björn war KEIN Fehler, denn er IST für sie der Richtige und das hat sie jetzt auch begriffen. Wer sonst hat sich um ihre Kinder gekümmert und sich aufopferungsvoll mit den beiden beschäftigt, wenn Sophie unbedingt zu Roland wollte und wer hat mit ihr die Rolle der Kathi gespielt? Das war er und er hat es gut gemacht.
Ein perfektes Ende eben!
Besonders lustig ist auch die Szene mit der richtigen Kathi, die im Büro fast ihre Zwillinge bekommt - will sie doch nur ausbrechen aus dem Familienleben und endlich wieder arbeiten und berühmt werden. Tja, DAS steckt also hinter der perfekten Familie - jeder will ausbrechen.

Was nur etwas irritiert hat - aber vielleicht habe ich das zu Beginn auch überlesen - dass Björn doch schon in Sophies Alter ist. Ich habe ihn mir irgendwie jünger vorgestellt, doch er ist schon Anfang 40? Aber gut, umso besser :)

Leider ist das Buch jetzt zu Ende und es ist Schade drum! Der Titel und das Cover sind richtig gut gewählt und alles in einem war die Geschichte auch stimmig und hat gepasst.
Meine Rezension folgt!

Ninasan86

vor 4 Jahren

Fazit/Rezensionen

Hier nun auch meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Theresia-Graw/Das-Liebesleben-der-Suppenschildkr%C3%B6te-1085482269-w/rezension/1088565979/

Das Buch war einfach spitze! Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! Ich habe es direkt weiter empfohlen und meine Schwester wird es wohl auch bald kaufen ;)

Liebe Grüße und frohe Ostern!

Eure Nina

TheresiaGraw

vor 4 Jahren

Fazit/Rezensionen
@Ninasan86

Herzlichen Dank für die tolle und ausführliche Rezension - und allen hier: Wunderschöne Osterfeiertage!!

meinelesewelt

vor 4 Jahren

1. Teil: Anfang bis Seite 55 ("... Lavamassen explodieren.")
Beitrag einblenden

Bis jetzt gefällt mir das Buch richtig gut und erfüllt genau meine Erwartungen an diese Geschichte. Sophie ist mir sehr sympathisch. Vor allem gefallen mir die Einblicke in ihre Gedankenwelt. Sie rechnet irgendwie immer mit dem Schlimmsten. Wie z.Bsp. als sie an Kündigung dachte, als sie zu einem Gespräch mit ihrer Vorgesetzten gebeten wird. Und dann ist es doch eine kleine Beförderung, oder zumindest eine Erweiterung ihrer Aufgaben. Ich finde diese "Filme", die sich dann in Sophies Kopf abspielen einfach göttlich. Das Interview mit dem Schmierigen Opernsänger Solowjow und der Vergleich mit den Augen eines karelischen Bärenhundes hat mir besonders gut gefallen. Ich fand diese Szene so lustig und detailliert beschrieben, dass ich mir dies ohne Probleme bildlich vorstellen konnte. Der gesamte Schreibstil ist locker, sehr anschaulich und überaus humorvoll angelegt. Genau nach meinem Geschmack.
Sophies Mutter erinnert mich an meine eigene Mutter. Das Telefonat hätte auch ich führen können. Irgendwie erschreckend.
Das Sophie den Anwalt Roland bei einem Auffahrunfall kennenlernt ist leider nichts neues. Passiert in solchen Romanen recht häufig. Aber nichts desto trotz brenne ich darauf zu erfahren wie es mit den Beiden weitergeht.

Turtlestar

vor 4 Jahren

Fazit/Rezensionen
Beitrag einblenden

So, nu hab ich es auch endlich mal geschafft die Rezension zu verfassen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Theresia-Graw/Das-Liebesleben-der-Suppenschildkr%C3%B6te-1085482269-w/rezension/1089706834/

http://turtlestars-buecher.blogspot.de/

Und bei Amazon auch hochgeladen.

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Ich habe den Rest vom Buch am Stück gelesen und bin mir nun nicht mehr sicher, was in welche Abschnitte gehört. Sorry!
Ich wünsche weiterhin viel Erfolg mit Buch. Mir hat es wirklich gut gefallen.

meinelesewelt

vor 4 Jahren

2. Teil: Seite 56-104 ("...schlafe ich schon fast.")
Beitrag einblenden

Mir gefällt die Geschichte und vor allem Sophie mittlerweile immer besser.
Die Frühstücksszene mit ihren Kindern fand ich sehr schön und realistisch beschrieben. Konnte ich mir gut vorstellen.
Den Spezialkuchen möchte ich lieber nicht probieren. Aber Improvisationstalent hat Sophie allemal.
Auch schön und lustig zu lesen, fand ich ihre Einstellung zu gesundem Essen. Und letztendlich sind sie dann doch bei einer Fastfoodkette gelandet.
Was ich allerdings von Roland denken soll, weiß ich noch nicht so recht. Er kommt zwar sehr sympathisch rüber, aber vielleicht doch ein wenig zu perfekt. Nach seiner Antwort auf die Frage, was er an einer Frau mag, hätte ich auch gezweifelt, ob er Kinder mag oder nicht. Ich kann gut verstehen, dass Sophie ihr Glück erst einmal genießen will. Ich allerdings hätte sofort die Karten auf den Tisch gelegt. Aber nachvollziehen kann ich ihr Verhalten. Aber kann es wirklich die große Liebe sein, wenn man zweifelt, ob der Partner Kinder mag? Und man selbst seine Kinder über alles liebt? Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Findet Sophie ihr Glück mit Roland? Oder kommt noch jemand ganz anderes ins Spiel?
In der Oper hat es mich geärgert, dass der blöde Dieter, Roland nicht mit Sophie gesehen hat.
Jetzt lese ich schnell weiter. Es macht richtig Spaß.

Gelinde

vor 4 Jahren

Fazit/Rezensionen
Beitrag einblenden

Ich hab das Buch bei der Buchverlosung gewonnen, und ich habe wunderbare Lesestunden damit gehabt.

Hier nun meine Rezi

http://www.lovelybooks.de/autor/Theresia-Graw/Das-Liebesleben-der-Suppenschildkr%C3%B6te-1085482269-w/rezension/1093454572/

http://www.amazon.de/review/R1R5M67G5ZAQHD/ref=cm_cr_pr_perm?ie=UTF8&ASIN=3442382017

Außerdem in der Liste der Debüt-Romane

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks