Mit Hanna nach Havanna

von Theresia Graw 
4,4 Sterne bei67 Bewertungen
Mit Hanna nach Havanna
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (59):
Falki83s avatar

Kommt mit Hanna auf eine wundervolle Reise nach Havanna. Lernt Land und Leute kennen und Katrin´s Reise zu sich selbst...

Kritisch (1):
E

Die Geschichte hat mich in ihrer Umsetzung leider nicht überzeugt.

Alle 67 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mit Hanna nach Havanna"

Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!
Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben – bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben bald schon restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe – die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734104404
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:19.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne38
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Falki83s avatar
    Falki83vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Kommt mit Hanna auf eine wundervolle Reise nach Havanna. Lernt Land und Leute kennen und Katrin´s Reise zu sich selbst...
    Ein wundervolles Buch zum schmunzeln und träumen

    An erster Stelle möchte ich mich bei Blanvalet für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

    Für mich ist es nach „Wenn das Leben Loopings dreht“ bereits das zweite Buch, welches ich aus der Feder von Theresia Graw lesen darf. Bereits beim vorherigen Buch war ich begeistert von ihrem Schreibstil und freute mich sehr darauf, auch mit Hannah nach Havanna zu reisen.

    Und genau das habe ich getan. Ich bin mit Hanna nach Havanna gereist. Denn sie begibt sich mit der Journalistin Katrin auf die Suche nach ihrer Jugendliebe, die im fernen Havanna leben soll. Aber dieses Buch wäre nicht von Frau Graw, wenn die beiden Protagonisten auf ihrer Reise einiges erleben würden. Ich lernte die traumhafte Landschaft kennen, lernte die Einheimischen kennen, trank ganz viel Cupa libre und genoss mit den Beiden diese Reise. Denn es war nicht bloß eine Reise um Julius zu finden. Nein, es war eine Reise zu sich selbst – denn Katrin lernt hier, dass nicht die Karriere an erster Stelle nicht. Sondern andere Dinge das Leben lebenswert machen. Aber lest es selbst…

     

    Wie bereits bei „Wenn das Leben Loopings dreht“ war ich von der ersten Seite an, wieder angetan von dem flüssigen und schönen Schreibstil der Autorin. Frau Graw schafft es einfach, ein Buch zu schreiben, so dass ich beim Lesen sofort Bilder im Kopf habe. Dieses Mal sind wir gemeinsam nach Havanna gereist, Frau Graw es war schön dort.

    Schön war es auch, dass dieses Buch aus Sicht der Journalistin Katrin geschrieben ist, so dass man immer eine gute Sicht auf deren Gefühlslage bekommt, Allerdings kommt auch Hanna nicht zu kurz.

    Die Protagonisten sind sehr liebevoll gezeichnet und spielen ihre angedachten Rollen perfekt. Man konnte sich mit jeder Figur identifizieren und ins Herz schließen.

    Die Story an sich hat auch viele überraschende Wendungen für ihren Leser parat, dass es einem beim Lesen nicht langweilig wird. Einzig der Ausgang der Geschichte war etwas vorhersehbar, aber auch dies schmälert mein Lesevergnügen bei diesem Buch nicht!

     

    Ich habe dieses Jahr bei keinem Buch so geschmunzelt und gelacht wie bei diesem. Die Autorin schafft es einfach mich als Leser „abzuholen“! Ich habe geträumt, gelacht, mich geärgert und ein Tränchen verdrückt. „Mit Hanna nach Havanna“ ist die perfekte Lektüre zum Abschalten.

     

    Wer gerne lacht, fremde Landschaften kennen lernen möchte und eine Reise zu sich selbst erleben möchte, für den ist dieses Buch perfekt geeignet.

     

    Ich für meinen Teil vergebe klare

    5 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    romanasylvias avatar
    romanasylviavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: tolles buch, für zwischendurch sehr empfehlenswert :-) ab und zu gab es ein paar klitzekleine längen
    mit hanna nach havanna

    Inhalt: Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben - bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben bald schon restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe - die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens ...

    Meine Meinung: Ein tolles Buch für zwischendurch. Ab und zu gab es ein paar Längen, dennoch macht das Buch Spass zum lesen. Sehr empfehlenswert.

    Das Cover gefällt mir auch besonders gut :-)

    Kommentare: 1
    288
    Teilen
    catchingbooks_chasingdreamss avatar
    catchingbooks_chasingdreamsvor 3 Monaten
    Schönes Urlaubsfeeling, aber ein bisschen zu viel von allem.

    Zu erst einmal möchte ich mich beim Bloggerportal und beim blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!

    Das wunderschöne und sommerliche Cover hat mich sofort auf das Buch aufmerksam gemacht und als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte!
    In „ Mit Hanna nach Havanna“ begleiten wir Katrin und Hanna nach Kuba, die dort nach Hanna’s großer Jugendliebe suchen. Katrin ist Journalistin, total verklemmt, langweilig, zu viel von sich selbst überzeugt und eine absolute Spaßbremse, die nur für ihren Job lebt. Sie wurde von ihrem Chef plötzlich dazu verdonnert das verstaubte Seniorenmagazin zu moderieren, was sie natürlich überhaupt nicht machen möchte und sich zu gut dafür vorkommt. Durch das Seniorenmagazin kommt Hanna auf sie zu und bittet sie sie nach Kuba zu begleiten um ihre alte Jugendliebe zu finden. Hanna ist in ihren 70ern, lebensfroh, abenteuerlustig und das komplette Gegenteil von Katrin. Katrin hat natürlich überhaupt keine Lust mit einer Pensionistin nach Kuba zu fliegen, überlegt es sich jedoch dann noch anders und kommt doch mit nach Kuba – jedoch aus völlig egoistischen Gründen, da sie sich dadurch einen Karrieresprung erhofft.

    Das Buch verbreitet ein tolles Urlaubsfeeling und man hat oft durch die schönen Beschreibungen das Gefühl man sei selbst mit auf Kuba. Ich fand die Geschichte wirklich spannend und die Idee dahinter sehr romantisch. Leider wurde ich jedoch mit den beiden Hauptcharakteren überhaupt nicht warm. Katrin war zu verklemmt und langweilig, dass es mich gewundert hat, dass sie trotz ihrer Zielorientiertheit auf so viele Märchen der Kuba reingefallen ist und von einem Chaos ins nächste geschliddert ist. Hanna hingegen war so überdreht, dass ich zwischen all den Cocktails oft das Gefühl hatte, sie will ihre Jugendliebe gar nicht wiederfinden und nur ihr Leben genießen. Das Abenteuer, was die beiden auf Kuba erleben ist echt lustig und unterhaltsam, jedoch meiner Meinung ein bisschen übertrieben. Das Ende der Geschichte bringt natürlich dann noch ein paar „aha“-Momente mit sich, die meiner Meinung nach nicht notwendig gewesen wären und auch übertrieben gewirkt haben. Am Ende musste ich leider ein bisschen zu oft die Augen verdrehen…

    Alles in allem eine nette Geschichte für zwischendurch, die ein schönes Urlaubsfeeling verbreitet und Lust auf Kuba macht. Leider waren meine Erwartungen wohl etwas zu hoch, da ich die Geschichte und die Charaktere an vielen Stellen etwas over the top fand.

    Meine Bewertung: 3/5 Sterne

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Naburas avatar
    Naburavor 4 Monaten
    Der richtige Roman, wenn ihr Fernweh habt!

    In „Mit Hanna nach Havanna“ wird Katrin ihre bisherige Sendung bei Hello-TV weggenommen. Stattdessen soll sie nun die Seniorensendung moderieren! Wie soll sie so den „Goldenen Griffel“ gewinnen, den renommierten Journalistenpreis, nach dem sie sich sehnt? Als eine alte Dame sie bittet, mit ihr nach Kuba zu reisen, um dort nach ihrer Jugendliebe zu suchen, wittert sie ihre Chance. Das Buch erzählt gelungen einen witzig-chaotischen Roadtrip mit einem ungleichen Duo. Die steife Katrin und die lebenslustige Hanna erleben bei ihrer Suche in Kuba so manches Abenteuer. Dabei sind viele Erfahrungen eingeflossen, die die Autorin selbst gemacht hat, und die auch so manche Erinnerungen an meine eigene Kubareise im letzten Jahr wachgerufen haben. Genau der richtige Roman also, wenn ihr gerade Fernweh habt!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    anne_foxs avatar
    anne_foxvor 4 Monaten
    Mit Hanna nach Havanna

    Karin eine Journalistin die sich beruflich an einem Scheideweg befindet, lernt Hanna kennen. Hanna ist über 70 Jahre alt und lädt Karin ein mit ihr auf Kuba ihre große Liebe Julius wiederzufinden. Eine abenteuerliche Reise beginnt die die beiden Frauen quer über die Insel führt und sie dabei Land und Leute gut kennelernen. Eine erfrischende Geschichte sehr gut recherchiert und die einen oft schmunzeln läßt. Der leichte und gute Schreibstil überzeugt und man wird  verzaubert von den schönen Story.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Belladonnas avatar
    Belladonnavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Erfrischende Unterhaltungsliteratur mit herrlichem Kubafeeling!
    Meine Rezension zu "Mit Hanna nach Havanna"

    Beschreibung

    Die Mittdreißigerin Katrin ist Stolz auf ihre Karriere als Journalistin und ihre TV-Sendung. Nachdem sie von ihrem Chef degradiert wurde erhält sie durch den Leserbrief einer älteren Dame die große Chance noch einmal durchzustarten und doch noch ihr großes Ziel, die Krönung ihrer Arbeit durch den Journalistenpreis, zu erreichen.

    Kurzerhand nimmt Katrin das Angebot der Seniorin Hanna, gemeinsam mit ihr nach Kuba zu reisen um ihre Jugendliebe Julius ausfindig zu machen, an. Bei diesem ungewöhnlichen Roadtrip verfolgt Katrin allerdings vor allem ihr eigenes Ziel, mit Julius das Interview ihres Lebens zu führen und damit den Journalistenpreis einzuheimsen.

    Meine Meinung

    Theresia Graws neuster Roman „Mit Hanna nach Havanna“ verbreitet schon durch sein Cover mit pinken Flamingos, Palmenzweigen und Blüten ein sommerliches Gefühl. Da kann schon gleich etwas Fernweh aufkommen, vor allem wenn die literarische Reise dann auch noch in das traumhaft schöne Kuba geht!

    Die Geschichte über die etwas spießig geratene Journalistin Katrin und ihre verrückte Roadtour mit der älteren adligen Dame Hanna ist lockerleichter Lesestoff der sich hervorragend zum entspannen und genießen eignet. Die beiden Hauptprotagonistinnen sind vollkommen unterschiedlich, während die Jüngere alles am liebsten geordnet und planmäßig hat, liebt die Ältere spontane Aktionen und nimmt das Leben mit seinen Pannen (die auch schöne Seiten haben) wie es kommt. Diese Konstellation führt zu einer erfrischenden Dynamik und verleiht so mancher Situation einen humorvollen Touch.

    Am meisten verliebt habe ich mich in die wundervolle Atmosphäre Kubas, die von Theresia Graw sehr gut eingefangen wurden. Auch wenn es für den ein oder anderen zu kitschig und Klischeebehaftet sein sollte kann ich nur versichern, dass auch ich Kuba mit seinen Salsarhythmen, Mojitos und Cuba Libres und den knallbunten Oldtimern so wahrgenommen habe. Das Setting wird durch die landschaftlichen Highlights, tolle Sonnenuntergänge und romantische Nächte bei Mond ergänzt. Durch die Zeilen schwappt eindeutig die Liebe der Autorin zu Kuba durch und meine Erinnerungen an die eigene Kubareise wurde mir noch einmal in Erinnerung gerufen.

    Die romantisch-humorvolle Story hat mir vor allem Dank der robusten älteren Dame Hanna auch richtig gut gefallen. Hingegen zu Katrin werden ihr die Sympathien der Leser/-innen geradezu zufliegen. Am Ende ihrer Tage genießt sie das Leben in vollen Zügen und lässt sich von Pleiten, Pech und Pannen während ihrer Reise nicht unterbekommen. Ganz im Gegenteil: Hanna genießt die Sonne, Drinks und die sagenhaft schöne Landschaft mit jeder Pore. Das komplette Gegenteil bekommt man bei Katrin geboten, die wie versessen an ihrem eigenen egoistischen Ziel festhält und an jeder Ecke nur Schlechtes sieht. Der Roadtrip durch Kuba schweißt Hanna und Katrin immer mehr zusammen und gipfelt in einem etwas überladenen Ende.

    Fazit

    Erfrischende Unterhaltungsliteratur mit herrlichem Kubafeeling!

    ---------------------------------------------------------

    © Bellas Wonderworld; Rezension vom 29.05.2018

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Kamimas avatar
    Kamimavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsame Reisegeschichte rund um eine spannende Reise und wunderbare Stimmungen...
    Unterhaltsame Reisegeschichte - aber...

    Auf geht`s nach Havanna! Die Autorin nimmt uns mit ihrem neusten Roman nach Kuba mit; wir dürfen ihre Protagonisten – die Journalistin Katrin und die ältere Dame Johanna Wagner von Trottau zu Dannenberg vom tristen Seniorenmagazin ins quirrlig-spannende Kuba begleiten.


    Mit einer ordentliche Portion Humor, aber auch dem Blick fürs Wesentliche schickt uns Theresia Graw auf die Reise, auf der nicht alles glatt geht, aber letztendlich genau das diese Reise ausmacht. Ob der knallrote Cadillac am Flughafen, die typischen Clubs und die persönliche Pension oder ihr rosa Reisegefährt, natürlich ebenfalls einem Cadillac, mit dem sie so manches Schlagloch erwischen... mit ihrer bildhaften und lebendigen Sprache schaftt es die Autorin immer wieder, einen Film bei mir vor Augen abzuspielen. Nicht nur einmal möchte ich gerne mit im Auto sitzen oder abends den Sonnenuntergang bewundern... und genau diese Verbindung zwischen Buch und LeserIn macht für mich einen guten Roman aus.


    Eine alte Verbindung sucht auch Johanna, nämlich ihre erste große Liebe, welche sie auf Kuba vermutet... und Katrin wittert eine Geschichte, mit der sie endlich einen renommierten Journalistenpreis abräumen kann. Aber wie es nun mal so ist: es gibt Konkurrenz... und Liebeshindernisse ;) aber auch ein Happy End.


    Ja, dieses Buchende liegt mir ehrlich gesagt ein wenig im Magen, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dieses Ende (gerade die Szene mit dem Arzt) schon mal gelesen oder gesehen zu haben. Auch erinnert mich die Geschichte immer wieder an eine Reportage des WDR aus der Reihe „Wunderschön“ (Thema: Kuba auf eigene Faust, mit Andrea Grießmann); da mich daher das Buchende nicht wirklich überraschen konnte, gibt es einen Stern Abzug... aber eine Empfehlung an all die Reisefreudigen, welche Havanna noch auf ihre „DoTo“-Liste stehen haben oder sich einfach mit viel Gefühl & wunderschönen Bildern sowie Stimmungen unterhalten möchten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mausispatzi2s avatar
    mausispatzi2vor 5 Monaten
    Roadtrip Deluxe

    Mit Hanna nach Havanna ist ein sehr amüsanter und unterhaltsamer Roadtrip. Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben nur ein Ziel vor Augen. Sie wollen Julius finden, allerdings aus unterschiedlichen Gründen. Hanna sucht ihre erste große Liebe und Katrin möchte eine großartige Story über die Revolution schreiben, mit Julius als Zeitzeugen. Es ist herrlich, was den beiden auf ihrer Reise alles passiert und in welche Schlamassel sie sich manövrieren.


    Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man hat das Gefühl ,mit den beiden in ihrem rosa Cadilac zu sitzen und das herrliche Land Kuba zu entdecken. Der Verlauf der Geschichte ist sehr unterhaltsam und die Seiten vergehen wie im Flug. Mich hat sie tief im Herzen berührt und mich hat die Reiselust gepackt.


    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Katrin berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so bekommt man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Es ist spannend zu sehen, wie sie sich mit der Zeit entwickelt und ihre Lebenseinstellung ändert.


    Die Protagonisten sind alle sehr individuell und liebevoll gestaltet und dennoch lassen sie ausreichend Platz für die eigene Vorstellung. Katrin ist eine Karriereorientierte Journalistin, die alles für ihren Job machen würde. Hanna ist eine 78 Jahre alte Lady, die ein Faible für Cocktails hat und die gute Laune in Person ist. Zusammen bilden sie ein fantastisches Gespann und durchqueren das ganze Land, um an ihr Ziel zu gelangen.


    Das Cover gefällt mir gut, denn es macht einem durch das Design und die Farben richtig Lust auf Urlaub. Am besten am Strand mit einem kalten Drink und guten Freunden. Es passt also perfekt zu Inhalt des Buches.


    Fazit:

    Mit Hanna nach Havanna hat mich positiv überrascht. Zwei Frauen haben ein Ziel und reisen dafür einmal quer durch Kuba, dabei erleben sie einige Abenteuer und lernen ganz bezaubernde Menschen kennen. Die Geschichte geht einem ans Herz und es macht einfach so viel Spaß die beiden zu begleiten. Es ist ein gelungener Sommerroman, den man sich bei einem leckeren Eis und einem Kaltgetränk einfach gönnen muss.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    VeraHoehnes avatar
    VeraHoehnevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Road-Movie zum Lesen - zwei grundverschiedene Frauen reisen quer durch Kuba - großartig :-)
    Ein wunderbarer Road-Movie zum Lesen :-)

    Autorin:
    Theresia Graw wurde 1964 im nordrhein-westfälischen Oberhausen geboren. Nach dem Abitur nahm sie ihr Studium der Kommunikationswissenschaften und Germanistik zunächst in Bonn auf und studierte weiter in München. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Reporterin, später dann als Redakteurin für verschiedene Sender – aktuell als Nachrichtenredakteurin. In den 90er Jahren betätigte sie sich zudem als Kinderbuch-Autorin, ihre beiden Kinder sind mittlerweile erwachsen. Seit 2014 veröffentlicht sie Romane. Ihr Erstling bei Blanvalet war 2014 „Das Liebesleben der Suppenschildkröte“, 2015 folgte „Glück ist nichts für schwache Nerven“, 2016 „Wenn das Leben Loopings dreht“ und 2018 nun „Mit Hanna nach Havanna“.

    Handlung:
    Katrin ist eine glückliche Single-Frau von Mitte 30 und erfolgreiche TV-Moderatorin einer Talkshow. Das denkt sie zumindest bis zu dem Tag, an dem ihr Chef sie als Moderatorin degradiert und ihr das Seniorenmagazin zuweist, während Katrins Sendeplatz von einem Glamour-Sternchen besetzt wird. Katrin arrangiert zunächst unglücklich mit der neuen Situation, bis sie von einer Zuschauerin, der 78jährigen Hanna, einen Brief erhält. Hanna möchte ihre Memoiren von Katrin schreiben lassen und bittet diese, sie nach Kuba zu begleiten, weil sie dort ihre Jugendliebe Julius vermutet. Katrin hat eigentlich gar keine Lust auf eine Reise mit einer alten Dame, aber auch nicht wirklich etwas besseres vor und sagt zu – nichtsahnend, dass in vielerlei Hinsicht das größte Abenteuer ihres bisherigen Lebens damit beginnt …

    Fazit:
    Eigentlich bin ich nicht diejenige, die Bücher nach dem Cover auswählt. Aber hier war das Cover das allererste, was ich von dem Buch sah und hatte mir dummerweise damals weder Titel noch Autorin gemerkt – ich hatte nur die wunderschönen pinkfarbenen Flamingos und die pinkfarbenen Blüten im Kopf (was Frau eben so sieht) – bis mir das Buch dann in der Verlagsvorschau glücklicherweise wieder begegnet ist.
    Neben einer Übersichtskarte gleich zu Beginn des Buches, finden sich am Ende sowohl ein paar originale Kochrezepte ebenso wie einige wunderbare Cocktails aus Kuba. Die Story selbst erstreckt sich über 27 Kapitel (auf 375 Seiten) + Nachwort. Das Schriftbild ist normal und gut lesbar, die Kapitel haben eine gute Leselänge.
    Ich hatte bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, finde den Schreibstil aber wirklich ansprechend und mitreißend. Das Einzige, das mir während des Lesens hin und wieder mal Kopfzerbrechen bereitete, war der etwas missmutige Charakter der Protagonistin Katrin. So bunt wie das Cover ist auch die Geschichte an sich. Sowohl die Charaktere, wie die schon erwähnte Katrin, die äußerst liebenswürdige Hanna, Katrins etwas überschwängliche junge Kollegin Trixie und so viele mehr, die man im Laufe des Buches kennenlernt, als auch die besondere Mischung aus Fernweh, dem tollen Erzählungsstil der Autorin, Spannung, Liebe, Humor, Easy Going usw. machen das Buch zu etwas Besonderem. Ich war selbst leider noch nie auf Kuba, möchte aber gerne mal dorthin. Beim Lesen des Buches ist mir ein wenig zugute gekommen, dass ich vor nicht allzu langer Zeit eine Reise-Dokumentation aus der WDR-Reihe „Wunderschön …“ über Kuba gesehen habe, die einige Orte, die im Buch vorkommen, zeigte. Aber Theresia Graw, die Kuba selbst bereist hat, gelingt es, die Orte wunderbar plastisch zu beschreiben (man kann sich alles exakt vorstellen) und auch die Eigenheiten der Kubaner, so dass man selbst am gerne in nächster Zeit dorthin reisen möchte.
    Lediglich zum Ende hin ist für meinen Geschmack schon fast ein bisschen zuviel passiert.
    Ein Road-Movie zum Lesen – wunderbar erzählt. Ich gebe für diesen tollen Sommer-Roman 5***** Sterne – eine ungewöhnliche Geschichte, die mir großes Lesevergnügen bereitet hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    RoRezeptes avatar
    RoRezeptevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch mit Lust auf ein Abenteuer
    Ein Buch mit Lust auf ein Abenteuer

    „Die Liebe ist die stärkste Kraft von allen. Sie bringt eine fast achtzigjährige Frau dazu, ans andere Ende der Welt zu reisen, um den Mann zu finden, den sie ihr ganzes Leben lang nicht vergessen konnte.“

    Mit Hanna nach Havanna ist ein etwas anderer Roman ohne Liebesklischees und einem immer noch realistischem Ende, dass nicht von Anfang an „voll“ klar war. In einem Punkt war ich sogar richtig überrascht.

    Besonders begeistert hat mich die Lebensweise von Johanna von Trottau zu Dannenberg, welche, anstatt sich in der Wohnung einzuigeln, für ihr Alter (78) ganz wunderbare Ansichten hat. Sie begeistert den Leser, ist sich für nichts zu schade und hat immer wieder wunderbare ehrliche Gedanken.

    „»[…] Ich versuche jetzt nicht mehr, perfekt zu sein. Ich mache verrückte Sachen und denke weniger nach. Ich riskiere mehr. Ich lasse mich treiben. Ich nehme nicht mehr alles so ernst. Ich besuche fremde Länder und fremde Menschen. Ich betrachte mehr Sonnenuntergänge und weniger Versicherungspolicen. Ich esse mehr Eiscreme und weniger Spinat. Ich tanze mehr Salsa und lese weniger Zeitung. Ich habe mein Leben nicht im Griff. Ich nehme alles, wie es kommt, und manchmal geht was schief. Aber ich genieße jede Sekunde Glück, denn ich weiß ja nicht, wie viele ich davon noch haben werde.«“

    Katrin Faber  war anfangs von der Reise nicht angetan. Allerdings wurde sie von ihrer Freundin Trixie überzeugt: Sie könnte Julius zur damaligen kubanischen Revolution unter Fidel Castro Widerstandsbewegung interviewen und so ihren 1. Goldenen Griffel gewinnen. Allerdings passierte etwas ganz ungeplantes mir ihr. Sie entwickelte sich von der ehrgeizigen, zielgerichteten Journalistin zu einer Frau mit offenen Augen für das Schöne im Leben.

    „Ich starrte sie an. Genauso hatte ich auch gedacht, vor ein paar Tagen nur. War tatsächlich erst eine Woche vergangen, seit diesem Abend im Café Paris? Seit meinem unglücklichen Salsa-Versuch mit Matteo? Es war mir, als spräche aus der fremden Touristin mein altes Ich. Die allzeit vernünftige, wohlorganisierte und leider auch ziemlich gestresste Katrin Faber, die es früher einmal gegeben hatte, von der ich mich aber irgendwo unterwegs auf unserer Fahrt durch Kuba verabschiedet hatte.“

    Ich kann Mit Hanna nach Havanna von Theresia Graw einfach nur empfehlen. Die Schreibweise ist super flüssig, die Charaktere sind liebevoll sympathisch und detailliert beschrieben. Zusätzlich erfährt man etwas zur Geschichte Kubas und zu den schönen Landschaften, als sei man direkt vor Ort. Ein Buch mit Lust auf ein Abenteuer.

    Die Rezepte aus mit Hanna nach Havanna gibt es unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/2018/04/14/mit-hanna-nach-havanna-theresia-graw/

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    T
    Habt ihr Lust auf einen turbulenten Roadtrip quer durch Kuba? Dann macht mit bei der Leserunde zu meinem neuen Roman "Mit Hanna nach Havanna". Bewerbt euch bis einschließlich 17. Februar 2018 um eines von 25 Gratis-Büchern, die der Blanvalet-Verlag zur Verfügung stellt. Und darum geht es in der Geschichte: 

    Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!


    Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben - bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben schon bald restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe, die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens.

    Neugierig geworden? Dann beantwortet meine Gewinnfrage und schon seid ihr im Lostopf:
    Weshalb interessiert ihr euch für einen Roman, der hauptsächlich in Kuba spielt? 

    !!Wichtig!!

    Voraussetzung für die Teilnahme an der Verlosung für ein Freiexemplar: Ihr beantwortet die Gewinnfrage, postet zeitnah euren Diskussionsbeitrag zu den jeweiligen Leseabschnitten und verpflichtet euch, am Ende der Leserunde eine Rezension zu veröffentlichen. Bitte schreibt dabei keine detailreichen Inhaltsangaben, damit anderen Lesern, die das Buch noch nicht kennen, die Spannung bei der Lektüre erhalten bleibt.

    Natürlich könnt ihr euch auch an der Leserunde beteiligen, wenn ihr kein Buch gewinnt und euch selbst eines besorgt. 

    Unter allen aktiven Teilnehmern, die innerhalb von zwei Wochen eine Rezension zu meinem Buch schreiben, verlose ich anschließend zusätzlich je einen meiner früheren Romane "Das Liebesleben der Suppenschildkröte", "Glück ist nichts für schwache Nerven" und "Wenn das Leben Loopings dreht". Unter denjenigen aktiven Teilnehmern, die alle meine Bücher schon kennen und zusätzlich auch etwas gewinnen wollen, verlose ich zum Abschluss der Leserunde eine Motivtasse und einen Einkaufsbeutel, beides bedruckt mit dem Cover von "Mit Hanna nach Havanna".

    Infos über meine Bücher und mich findet ihr auch auf meiner Homepage Theresiagraw.de

    Die Adressen der ausgelosten Leserundenteilnehmer werden nur für den Versand der Bücher bzw. Gewinne verwendet und anschließend gelöscht. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Die Leserunde beginnt, wenn alle Bücher verschickt bzw. angekommen sind, etwa am 26. Februar. 

    Ich werde mich natürlich auch regelmäßig beteiligen. Um die Diskussion anzuregen, werde ich im Laufe der Leserunde immer wieder aktuelle Fragen zu den jeweiligen Textabschnitten einstellen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine hoffentlich lebhafte Unterhaltung mit euch über meinen neuen Roman "Mit Hanna nach Havanna".

    Eure Theresia Graw


    T
    Letzter Beitrag von  TheresiaGrawvor 7 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks