Theresia Graw Mit Hanna nach Havanna

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 40 Rezensionen
(28)
(13)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit Hanna nach Havanna“ von Theresia Graw

Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!
Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben – bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben bald schon restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe – die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens …

Sehr gut und amüsant zu lesen! Man will wissen wie es weiter geht und muss es in einem Rutsch lesen!

— UlliAnna

Ein tolles Abenteuer in Kuba zum Hautnah-Miterleben

— Lealein1906

Hat mir richtig viel Spaß gemacht!!! Tolles Buch.

— AUSGEbuchT-PetraMolitor

Die Geschichte hat mich in ihrer Umsetzung leider nicht überzeugt.

— Elizzie

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

— JanaBabsi

Ein unterhaltsames Roadmovie durch Kuba mit einem ungleichen Gespann.

— Ruffian

Ein witziges, humorvolles Buch und zwei Charakter, die man auf der Reise nach Kuba begleitet.

— Kathaaxd

Man spürt die Liebe von Theresia Graw zum Schreiben, die Geschichte konnte mich teilweise unterhalten, aber nicht mitreißen...

— SandysBunteBuecherwelt

Ein turbulente Reise durch Kuba!

— vanessareads

Abwechslungsreiche, humorvolle und sehr interessanter Roman über eine ungewöhnliche Reise durch Kuba - mit Liebe, Spannung und Humor

— vielleser18

Stöbern in Liebesromane

Die Fäden des Glücks

italienisches Liebesmärchen zwischen traumhaften Orten, Opern und Stoffen

Minangel

After Work

Nicht die beste Story

teretii

Denkst du manchmal noch an mich?

Einfach herzzereißend

teretii

Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

Ein wirklich schöner Roman, der Lust auf Sommer, das Meer und gute Laune macht.

once-upon-a-time

Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand

Ein Buch über die Sehnsucht nach Liebe, mit ihren Zweifeln und Erfüllung, auf den Spuren der Liebenden Romeo und Julia.

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mit Hanna in ein rasantes Abenteuer!

    Mit Hanna nach Havanna

    Ninasan86

    07. April 2018 um 18:40

    Zum Inhalt: Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben – bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben bald schon restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe – die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens … Über die Autorin: Theresia Graw, geboren 1964, studierte Germanistik und Kommunikationswissenschaften. Als Journalistin war sie für verschiedene Radiosender tätig und arbeitet heute als Nachrichtenredakteurin beim Bayerischen Rundfunk in München. Außerdem hat sie mehrere Kinderbücher veröffentlicht. Bei Blanvalet sind von ihr bereits »Das Liebesleben der Suppenschildkröte« und »Glück ist nichts für schwache Nerven« erschienen. »Wenn das Leben Loopings dreht« ist ihr dritter Roman für Erwachsene.Mein Fazit und meine Rezension: Katrin ist leidenschaftliche Journalistin und hat ihre eigene Vorstellungen, was ihre Sendung anbelangt, doch das sieht ihr Redakteur anders und ehe sie es sich versieht, landet sie im Spätnachmittagprogramm und moderiert eine Seniorensendung. Soll das etwa alles gewesen sein? Doch noch ehe sie richtig in ihre neue Sendung gestartet ist, wird ihr Leben von einer ihrer Zuschauerinnen auf den Kopf gestellt: Hanna ist 78 Jahre, gehört jedoch noch lange nicht zum alten Eisen und hat ein großes Ziel vor ihren Augen – sie möchte ihre einzige und wahre Liebe Julius wiedersehen, der sie vor vielen Jahren plötzlich verlassen hat und nach Kuba gereist ist. Und bei diesem Unterfangen soll ihr Katrin helfen. Was man nicht alles tut, um die Karriere auf die Sprünge zu helfen oder steckt vielleicht doch mehr dahinter, als wir zu Beginn vermuten? Katrin moderiert eine erfolgreiche Talkshow, in der sie Politikern und Prominenten während einem Spaziergang auf den Zahl fühlt. Schon einige Male haben sich die Politiker in ihrer Sendung verzettelt und Geheimnisse ausgeplaudert – es kann also nur besser werden! Doch da hat sie die Rechnung ohne ihren Redakteur gemacht, denn der ersetzt Katrins Show mit ihrer blonden Kollegin Ramona, die die ganze Sendung von grundauf umkrempelt und Katrin in das Nachmittagsseniorenmagazin Kaleidoskop verweist. Eine wahre Pleite und Katrin ist am Boden zerstört. Ein Zufall will es, dass eine ihrer Zuschauerinnen sie mit einem Angebot betraut, das sie einfach nicht ablehnen kann: Johanna sucht ihre große Liebe Julius, der vor vielen Jahren nach Kuba abgereist ist und seitdem nicht mehr gesehen wurde, dabei standen die Beiden kurz vor ihrer Hochzeit und dem Beginn eines gemeinsamen Lebens. Zunächst ist Katrin etwas unsicher: immerhin will sie nicht als Babysitterin oder Reisebegleitung der alten Dame herhalten, in ihr steckt immerhin mehr! Doch die schlaue Katrin sieht in diesem Angebot ihre Chance: mit der Geschichte um Hannas unglückliche Liebe, ließe sich der goldene Griffel (eine hochdotierte Auszeichnung im Journalismusbereich) gewinnen!Ehe sie sich versieht, ist Katrin auch schon unterwegs: mit Hanna nach Havanna! Und auf ihrer Reise sind pinkfarbene Cadillacs, Cuba Libres, platte Reifen und anzügliche Kubaner noch die kleinsten Abenteuer. Ich habe die Reise von Katrin und Hanna einfach nur in vollen Zügen genossen! Für mich war es während dem Lesen so, als sei ich selbst vor Ort, schaute mit einem Cuba Libre in der Hand vom Balkon meines Zimmers auf das wunderschöne azurblaue Meer und den wunderschönen Sonnenuntergang, der sich jedes Mal aufs neue bot. Dabei sind Katrin und Hanna so unterschiedliche Charaktere, dass hier natürlich auch Reibereien vorprogrammiert sind! Doch Hanna lässt sich nicht beirren und schafft es sogar, die ordnungsliebende Katrin zu einer abenteuerlichen Reise quer durch Kuba zu überreden. Mehrfach musste ich über die Dialoge der beiden Frauen schmunzeln, habe mit Hanna gelacht und mich an der wunderschönen Aussicht oder aber der Mentalität der Kubaner erfreut oder aber auch das ein oder andere Mal mit Katrin die Haare gerauft. Denn einfach war es für die beiden Frauen sicherlich nicht. Dabei geht es in dieser Geschichte nicht nur um diesen wunderschönen und abenteuerlichen Ausflug, sondern um ein höheres Ziel: das Wiederfinden einer verloren geglaubten Liebe und die Frage nach dem „Warum“. Im Laufe der Geschichte lernen wir nicht nur die beiden Frauen näher kennen, sondern können auch deren Entwicklung mitverfolgen; die Wandlung von Katrin hin zu einer Frau, die die Leichtigkeit des Lebens wieder erlernen muss. Theresia Graw hat mich mit ihrer Geschichte wieder einmal begeistert und regelrecht mit sich gerissen. Da sie selbst auch in Havanna war und selbst viele Erfahrungen und Eindrücke vor Ort gesammelt hat, waren ihre detailgenauen Schilderungen das I-Tüpfelchen auf dieser wunderbaren Geschichte. Zu gerne wäre auch ich in einem rosa Cadillac durch die Städte gebraust und hätte die Umgebung genossen. Ein Urlaub in Havanna stand bei mir bislang noch nicht auf meiner „To-Do-Liste“, doch jetzt muss ich diesen Punkt einfach hinzufügen! Für mich eine klare Leseempfehlung für alle Theresia Graw Fans und solche, die es werden möchten: reist mit Hanna nach Havanna und erlebt den Sommer eures Lebens!

    Mehr
  • Ein ganz besondere Kuba-Roman

    Mit Hanna nach Havanna

    Lealein1906

    26. March 2018 um 23:57

    "Mit Hanna nach Havanna" ist ein wirklich wunderbares Buch.Wir begleiten die Moderatorin Katrin, die gerade ihre Sendung von einer Jüngeren weggeschnappt bekommen hat. Da kommt die Ablenkung von einer alten Dame nach Havanne gerade recht. Die Rentnerin möchte nach Kuba, um ihre große Jugendliebe wiederzufinden und lädt Katrin ein sie zu begleiten, um darüber ein Buch zu schreiben. Katrin nimmt das Angebot an, aber mehr aus Eigennutz, um daraus eine Reportage für einen Journalistenpreis zu machen. Und schon beginnt das aufregende Abenteuer auf Kuba...Ich war selbst schon in Kuba und muss sagen, dass die Autorin diese Insel einfach wunderbar schildert. Ich habe mich die ganze Zeit an die Reiseorte zurückversetzt gefühlt, das war richtig schön.Katrin und Hanna sind zwei tolle, aber völlig unterschiedliche Charaktere. Katrin nur auf ihr Ziel fokussiert, Hanna total verrückt, offen und spontan. Es ist eine Freude mit diesen beiden Figuren durch Kuba zu reisen und zu erleben, wie sich die Charaktere auch ändern und weiterentwickeln. Zudem gibt es eine ganze Reihe interessanter Nebencharaktere.Und was für Abenteuer die beiden erleben, einfach köstlich und auch viele Szenen zum Schmunzeln gibt es. Trotzdem gibt es auch sanfte und tiefgehende Szenen, die für eine schöne Abwechslung sorgen.Der Schreibstil ist fließend, flüssig und leicht, die Seiten gehen weg wie nichts. Ich habe wirklich fast nichts an dem Roman auszusetzen, höchstens vielleicht eine Kleinigkeit am Ende, die nicht ganz meinem persönlichen Geschmack getroffen hat. Trotzdem gebe ich aus ganzem Herzen fünf Sterne.Dieser Roman bietet wirklich das pure Urlaubsfeeling. Wenn man noch nicht in Kuba war, will man nach dem Lesen unbedingt hin. Wenn man schon da war, dann wieder.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mit Hanna nach Havanna" von Theresia Graw

    Mit Hanna nach Havanna

    TheresiaGraw

    Habt ihr Lust auf einen turbulenten Roadtrip quer durch Kuba? Dann macht mit bei der Leserunde zu meinem neuen Roman "Mit Hanna nach Havanna". Bewerbt euch bis einschließlich 17. Februar 2018 um eines von 25 Gratis-Büchern, die der Blanvalet-Verlag zur Verfügung stellt. Und darum geht es in der Geschichte: Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben - bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben schon bald restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe, die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens.Neugierig geworden? Dann beantwortet meine Gewinnfrage und schon seid ihr im Lostopf:Weshalb interessiert ihr euch für einen Roman, der hauptsächlich in Kuba spielt?  !!Wichtig!! Voraussetzung für die Teilnahme an der Verlosung für ein Freiexemplar: Ihr beantwortet die Gewinnfrage, postet zeitnah euren Diskussionsbeitrag zu den jeweiligen Leseabschnitten und verpflichtet euch, am Ende der Leserunde eine Rezension zu veröffentlichen. Bitte schreibt dabei keine detailreichen Inhaltsangaben, damit anderen Lesern, die das Buch noch nicht kennen, die Spannung bei der Lektüre erhalten bleibt. Natürlich könnt ihr euch auch an der Leserunde beteiligen, wenn ihr kein Buch gewinnt und euch selbst eines besorgt.  Unter allen aktiven Teilnehmern, die innerhalb von zwei Wochen eine Rezension zu meinem Buch schreiben, verlose ich anschließend zusätzlich je einen meiner früheren Romane "Das Liebesleben der Suppenschildkröte", "Glück ist nichts für schwache Nerven" und "Wenn das Leben Loopings dreht". Unter denjenigen aktiven Teilnehmern, die alle meine Bücher schon kennen und zusätzlich auch etwas gewinnen wollen, verlose ich zum Abschluss der Leserunde eine Motivtasse und einen Einkaufsbeutel, beides bedruckt mit dem Cover von "Mit Hanna nach Havanna". Infos über meine Bücher und mich findet ihr auch auf meiner Homepage Theresiagraw.de Die Adressen der ausgelosten Leserundenteilnehmer werden nur für den Versand der Bücher bzw. Gewinne verwendet und anschließend gelöscht. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Die Leserunde beginnt, wenn alle Bücher verschickt bzw. angekommen sind, etwa am 26. Februar.  Ich werde mich natürlich auch regelmäßig beteiligen. Um die Diskussion anzuregen, werde ich im Laufe der Leserunde immer wieder aktuelle Fragen zu den jeweiligen Textabschnitten einstellen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine hoffentlich lebhafte Unterhaltung mit euch über meinen neuen Roman "Mit Hanna nach Havanna". Eure Theresia Graw

    Mehr
    • 665
  • Eine sommerlich leichte, wunderbare Reise vor tropischer Kulisse: Klare Empfehlung!!!

    Mit Hanna nach Havanna

    AUSGEbuchT-PetraMolitor

    23. March 2018 um 11:13

    Eine sommerlich leichte, wunderbare Reise vor tropischer Kulisse: Klare Empfehlung!!!  Die Fakten: „Mit Hanna nach Havanna“, der vierte Roman von Bestsellerautorin Theresia Graw, ist im Februar 2018 im Blanvalet-Verlag erschienen. Er ist erhältlich als Taschenbuch (9,99 Euro, 384 Seiten) und E-Book (8,99 Euro). Die Autorin wurde 1964 in Oberhausen geboren und studierte nach dem Abitur Germanistik und Kommunikationswissenschaften. Heute lebt sie in München. Weitere interessante Informationen zu Theresia Graw und ihren Veröffentlichungen finden sich auf www.theresiagraw.de. Wie es aussieht: Mit einem Wort: grandios. Das traumhaft schöne, sehr frisch wirkende Flamingo-Cover hat mein Interesse sofort geweckt.  Der (megatolle) Inhalt wurde dabei tatsächlich ganz kurz ein bisschen nebensächlich. Ein Riesenkompliment an die Cover-Designer, besser kann man ein solches Buch nicht gestalten. Für mich eins der besten Titelbilder der letzten Jahre. Worum es geht (Klappentext des Verlages): Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens! Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben – bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben bald schon restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe – die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens … Wie es mir gefallen hat: Ich bin lesetechnisch größtenteils eher im Thriller-Krimi-Genre unterwegs. An „Mit Hanna nach Havanna“ hat mich zuerst – wie schon erwähnt – das Cover angesprochen. Da es draußen so kalt und ungemütlich war, kam mir ein Roman, der in deutlich wärmeren Gefilden spielt, sehr gelegen. Und ich habe meine Entscheidung nicht bereut. Ganz im Gegenteil. „Mit Hanna nach Havanna“ war und ist eine echte Bereicherung meines Bücherregals. Eines der Bücher, die ich immer gerne als „Gute Freunde“ bezeichne und die auch für immer bei mir bleiben dürfen. Ich fand die Geschichte sehr humorvoll und flüssig geschrieben, die sympathischen Charaktere haben mich sofort begeistert. Vor allem Hanna hatte es mir angetan, so wie sie möchte ich im Alter auch mal sein. Eine wirklich herzerfrischende Dame, deren positive Einstellung und Lebensfreude mich sehr berührt hat. Auch in Katrin konnte ich mich gut einfühlen. Sie auf ihrem Weg zu sich selbst zu begleiten, hat mir großen Spaß gemacht. Man spürt bei den Beschreibungen von Theresia Graw, mit wieviel Herzblut und Gefühl sie an diesem Buch gearbeitet hat. Alles in allem das perfekte Buch für wann und wo auch immer J. Wenn ich könnte, würde ich mehr als 5 Sterne vergeben. Lest dieses Buch und lasst Euch für ein paar Stunden aus der grauen Realität ins pulsierende Kuba versetzen. Es lohnt sich.

    Mehr
  • Mit Hanna nach Havanna- schöne Idee für mich in der Umsetzung aber leider nicht gelungen

    Mit Hanna nach Havanna

    Elizzie

    22. March 2018 um 10:27

    Kürzlich machte ich mich auf den Weg in den Urlaub und war auf der Suche nach einem schönen, spannenden, bunten Roman zum Weglesen bei Sonnenschein. Als ich die vielen positiven Bewerungen über Theresia Graws "Mit Hanna nach Havanna" gelesen habe, habe ich mich kurzerhand entschieden das Buch als E-Book Format mit ins Gepäck zu nehmen. Handlung Laut Inhaltsangane eine junge Frau in einer mäßigen Lebenslage, eine ältere Frau auf der Suche nach ihrer großen Liebe und einer jungen Begleiterin ins ferne Kuba. Abenteuer pur in schillerndem Karibik Flair mit Romanze klang für mich perfekt als Urlaubslektüre. Leider haben sich meine Erwartungen absolut nicht erfüllt, aber von vorne:  Katrin erzählt das Buch in der Ich Perspektive. Gestartet wird, wie auch die Inhaltsangabe verrät, zum Zeitpunkt in der Katrins hart erarbeitete Karriere eine rasante Wendung bergab nimmt. Man teilt der Anfang dreißig jährigen Reporterin mit, dass sie ihre eigene Fernsehsendung aufgrund mäßiger Quoten nicht weiterführen darf, dafür aber das Rentnermagazin Kaleidoskop des Senders zukünftig täglich moderieren wird. Katrin ist am Boden zerstört, übernimmt die neue Sendung aber. Kurz nach Beginn der Neuerung erhält Katrin einen Brief von einer der Zuschauerinnen, die Katrins Moderation verfolgt hat und sie schriftlich um eine Unterhaltung bittet. Wiederstrebend willigt Katrin ein sich mit der reichen älteren Dame zusammen zu setzen und hört sich das Anliegen der Zuschauerin an. Hanna (die reiche ältere Dame) bittet Katrin sie nach Kuba zu begleiten, wo sie ihre große Liebe Julius vermutet. Eigentlich sieht Katrin sich als ernst zu nehmende Reporterin und hat vor ihrer Karriere als solche ein Physik Studium hinter sich gebracht. Sie ist insgesamt eher nüchtern und glaubt nicht an Dinge wie die große Liebe. Andererseits träumt Katrin aber schon lange davon einen großen Fernsehpreis zu erhalten und wittert ihre Chance durch eine ausführliche Reportage über Hannas große Liebe in Kuba und willigt vor diesem Hintergrund letztlich ein die Reise mit Hanna anzutreten. Meine Meinung (Vorsicht eventuell Spoiler) Beim Lesen des Buches ist mir recht schnell aufgefallen, dass ich Katrin nicht besonders leiden kann. In meinen Augen ist sie eine frustrierte Langweilerin, die außer ihrer Karriere und ihrem Fernsehpreis nicht allzu viel im Kopf hat. Daher freute ich mich schon auf die kleine Reise der Selbstfindung die Katrin während des Buches, meinen Erwartungen zufolge, während der Kuba Reise hinter sich bringt. Leider lässt die Veränderung, die Katrins Persönlichkeit während des Buches macht, viel zu lange auf sich warten. Das genörgle und die simple Art Katrins alles was bunt und schillernd beschrieben wurde negativ zu sehen oder ernüchternd klein zu machen, hat mich die vollen Dreiviertel des Buches, in denen Katrin aus meiner Sicht unverändert war, furchtbar gestört. Auch die Wandlung die Katrin schlussendlich dann doch noch macht konnte mich nicht überzeugen. Innerhalb einer gefühlten halben Seite ändern sich Katrins Gedankengänge und Ansichten dann plötzlich um 180 Grad und (Achtung Spoiler) nichts was die ersten Dreiviertel des Buches so wichtig war hat noch wirkliche Bedeutung. Einen wirklichen Auslöser für diese rasante Wandlung gab es nicht und eigentlich kann Katrin auch gar nicht erklären wie sie zu diesem plötzlich veränderten Weltbild kommt. Das erschien mir insgesamt etwas zu einfach und hat mich nicht überzeugt. Ich hätte mir wesentlich mehr Tiefgang gewünscht und hatte den Eindruck (insbesondere in den letzten 10% des Buches) die Autorin wollte zum Schluss der Geschichte kommen. Auch Hanna erlebte seit dem Zeitpunkt in Kuba eine Wendung, die mir auch etwas spanisch vorkam. Noch in Deutschland hatte Hanna es furchtbar eilig ihren Julius zu finden. Die gesamte Kuba Reise über hat Hanna allerdings alles andere zu tun als aufs Gas zu steigen um ihrem Julius zu begegnen. Stattdessen folgt Hanna jeder Ablenkung und lässt sich dahin treiben. Eine wirkliche Erklärung dafür bekommt der Leser nicht, nur die nörgelnde Katrin schimpft und wütet vor sich hin und stellt Vermutungen über Hanna und deren Verhalten an. Insgesamt fand ich das sehr unbefriedigend und ehrlich gesagt hat auch Hanna ansonsten keine Entwicklung im Buch gehabt.  Fazit Ich persönlich war von dem Buch etwas enttäuscht. Mir fehlte der zwischenmenschliche Tiefgang und jeder Spannungsbogen für die Geschichte. Zwei von fünf Sternen vergebe ich dafür, dass die Autorin das bunte karibische Flair beschrieben hat und sich mit Land und Leuten offenbar gut auskannte und beschäftigt hat. Fairerweise muss man sagen, dass das Buch einige Schmunzler parat hatte und durchaus abenteurliche Kapitel bereithielt. Ich fand es (auch vor dem preislichen Hintergrund) alles etwas zu flach. Die Idee der Geschichte gefiel mir gut, die Umsetzung hat in meinen Augen nicht funktioniert. Die menschlichen Beziehungen zum Beispiel zwischen Hanna und Katrin waren mir etwas zu simpel und erlebten kaum Veränderungen. Auch die Protagonisten selbst hatten teilweise eher unverständliche plötzliche neue Charaktereigenschaften und schienen mir nicht wirklich durchdacht. Am Ende klärt sich die Geschichte gefühlt binnen eines halben Kapitels, was mir für die lange Vorgeschichte wesentlich zu einfach erschien. Schade aber ich kann es nicht empfehlen.

    Mehr
  • Auf nach Havanna!

    Mit Hanna nach Havanna

    schafswolke

    21. March 2018 um 19:35

    Für Katrin droht die Welt unterzugehen, als sie plötzlich und unerwartet ihre erfolgreiche Sendung verliert. Wie konnte das bloß passieren? Auf einmal ist sie Moderatorin einer Rentersendung! Dabei wollte sie doch alles daran setzten den goldenen Griffel zu gewinnen.Doch dann begegnet ihr die rüstige Hanna, die ihre Jugendliebe auf Kuba suchen möchte. Und so geht es kurzentschlossen mit Hanna nach Havana.Katrin ist nicht die typische Sympathieträgerin, aber gerade das machte sie mir sympathisch. Sie hat viele Ecken und Kanten, ist anstrengend, karriereorientiert und alles andere als spontan.Die lockere, offene Hanna ist das genaue Gegenteil von Katrin. Wie soll da eine gemeinsame Reise nach Kuba funktionieren? Und werden die beiden in Havanna das finden, was sie suchen?Für mich war es wieder eines dieser Bücher, die sich fast von alleine lesen. Ich war noch nie auf Kuba, doch Theresia Graw hat es geschafft mich dorthin mit zunehmen. Es gibt schöne Landschaftsbeschreibungen, aber man bekommt auch einen guten Einblick in die Kultur und von den Menschen, die dort leben. Und auch der Rest der Geschichte hat mir sehr gefallen. An Katrin werden sich wohl die Geister scheiden, aber trotz oder gerade wegen ihrer Art habe ich sie schnell in mein Herz geschlossen.Mir hat der Ausflug nach Kuba sehr viel Spaß gemacht und so vergebe ich dem Buch 5 Sterne.

    Mehr
  • 2 Frauen auf einem Roadtrip durch Kuba

    Mit Hanna nach Havanna

    JanaBabsi

    21. March 2018 um 11:01

    Als Katrin Fabers Chef sie zu einem privaten Abendessen einlädt, gibt es für sie nur 3 angemessene Anlässe: Er möchte ihr seine Liebe gestehen, er wird sie über ihre Beförderung unterrichten oder es geht um ihre Nominierung für den begehrten und renommierten Journalistenpreis „Goldener Griffel“. Nicht im Traum hätte Katrin sich ausmalen können, dass sie nicht befördert sondern degradiert wird – sie soll in Zukunft das Seniorenmagazin des Senders moderieren. Nachdem ihre 1. Sendung ausgestrahlt wurde, erreichte Katrin ein Leserbrief von Johanna Maria Henriette Wagner von Trottau zu Dannenberg. Johanna, genannt Hanna, möchte 2 Dinge von Katrin: 1. Sie soll ihre Memoiren schreiben2. Sie soll sie auf ihre Reise nach Kuba begleiten, um große Liebe Julius zu findenNach anfänglichem Zögern willigt Kathrin ein, die alte Dame zu begleiten. Nicht, weil sie so gerne bei der Suche nach Hannas großer Liebe helfen möchte, sondern weil sie in dieser Reise eine Chance sieht, doch noch die Nominierung für den „Goldenen Griffel“ zu bekommen. Und so sitzen Katrin und Hanna kurze Zeit später im Flieger nach Havanna. Ich lese nicht gerne Bücher, in denen es um sogenannte Road-Trips geht. Üblicherweise treffen diese Geschichten nicht meinen Humor. Bei diesem Buch habe ich eine Ausnahme gemacht, da mir das vorhergehende Buch der Autorin „Wenn das Leben Loopings dreht“ richtig gut gefallen hat. Ich habe „Mit Hanna nach Havanna“ also eher wegen der Autorin als wegen des Inhalts ausgewählt. Leider konnte mich aber auch diese Geschichte nicht überzeugen. Katrin und Johanna, die beiden wichtigsten Figuren in der Geschichte, regen mich schon direkt am Anfang ihrer gemeinsamen Reise auf und das ändert sich auch nicht sehr viel im weiteren Verlauf der Reise. Katrin ist total auf ihr Ansinnen fixiert Julius zu finden, ihn zu seiner Auswanderer-Geschichte in Bezug auf die kubanische Revolution zu interviewen, nach Hause zu fliegen und mit ihrem Artikel die Nominierung für den „Goldenen Griffel“ zu erhalten. Sie ist die totale Spaßbremse und für ihre 33 Jahre ist sie ziemlich spießig. Sie möchte weder tanzen noch etwas trinken (außer Mineralwasser) und irgendwie fehlt ihr jedweder Humor. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit treibt sie Hanna an. Hanna ist 78 Jahre alt und möchte auf dieser Reise ihre erste große Liebe Julius suchen, der sie vor vielen Jahren verlassen hat um nach Kuba zu gehen. Im Gegenteil zu Katrin möchte Hanna all die schönen Dinge erleben, die Kuba zu bieten hat – am meisten spricht sie hier den überaus hochprozentigen Cocktails zu, gerne schon am Morgen. Hanna hinterlässt bei mir den Eindruck einer gealterten Dame, die gerne ein paar verpasste Gelegenheiten nachholen möchte. Was mir an Hanna jedoch gefällt ist die Tatsache, dass sie sich noch an den kleinen Schönheiten des Lebens erfreuen kann. Eine Terrasse mit Ausblick aufs Meer – Hanna kann es genießen, Katrin ist genervt.Die Gastfreundschaft der Kubaner – Hanna kann es genießen, Katrin ist genervt.Ein Tag auf der Zigarrenplantage – Hanna kann es genießen, Katrin … na, was wohl....Natürlich werden sie von den Einheimischen auch über's Ohr gehauen, landen in einer privaten Unterkunft statt dem gebuchten Hotel, setzen ihre Reise mit einem Mietwagen fort, der unterwegs ganz gepflegt die Grätsche macht, und sie fahren stundenlang in die falsche Richtung – also alles, was so einen Road-Trip eigentlich interessant macht. In einer Bar bekommt Katrin per Zufall mit, dass noch jemand auf der Suche nach Julius ist. Ein junger Mann namens Max, der seinen Reisefortschritt auf seinem Blog „Reisemax“ veröffentlicht. Sofern Katrin über einen Internetzugang verfügt (den es nur an einigen wenigen Stellen gibt, zudem kostenpflichtig) kann sie den Fortschritt von Max' Suche nach Julius im Auge behalten. Ein weiterer Grund, schnellstmöglichst die Reise fortzusetzen um Julius vor Max zu finden. Im Laufe der Reise taut Katrin ein wenig auf und zum Schluss hin wird sie manchmal sogar richtig zugänglich. Natürlich gibt es für Hanna ein Happy End, aber auch für Max, der mir als Figur sogar ganz sympathisch war. Nur der Grund, warum er zeitgleich mit Hanna/Katrin nach Julius suchte, war mir dann doch ein wenig zu viel Zufall.Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und wenn die Charaktere Hanna und Katrin nicht so sperrig gewesen wären, hätte mir die Gesichte auch etwas Spaß gemacht. Aber wahrscheinlich ist genau das der Clou hinter einem Road-Trip – nicht alltägliche Personen, die sich gemeinsam auf eine Reise machen. Für mich war dieses Buch leider nichts, für eine/n andere/n LeserIn kann es durchaus das witzigste Buch des Jahres werden. Ich habe mal wieder gemerkt, dass ich Road-Trip-Bücher einfach im Regal stehen lassen sollte. Auch, wenn sie von einer/einem mir bekannten AutorIn geschrieben wurden.

    Mehr
  • Ab nach Havanna!

    Mit Hanna nach Havanna

    hoonili

    17. March 2018 um 15:13

    Katrins Leben ist ziemlich auf ihre Karriere ausgerichtet. Sie möchte alles dafür tun, um den Goldenen Griffel zu gewinnen. Doch dann soll sie plötzlich das Seniorenmagazin des Senders moderieren und sieht ihre Karriere den Bach runter gehen. Wie soll sie damit denn hoch hinauf kommen? Als die ältere Hanna sie dann fragt, ob sie sie nach Kuba begleitet, tut sie dies nur um eine gute Story zu bekommen. Doch die Reise wird so einiges im Leben von Katrin durcheinander wirbeln… Katrin ist eine typische Karrierefrau, die mir aber dennoch sympathisch war. Hanna hingegen war von Anfang an in meinem Herz, sie hat so eine nette offene Art an sich. Beide sind sehr verschieden und ergänzen sich dennoch gut. Das Buch lässt den Leser mit nach Kuba reisen, ich konnte mir alles bildlich gut vorstellen und war in Gedanken stets mit auf der Reise. Das schöne Cover ist absolut passend. Mir hat es viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen!

    Mehr
  • Ein Road Trip mit karibischem Flair

    Mit Hanna nach Havanna

    Krimine

    15. March 2018 um 18:29

    Als die Fernsehjournalistin Katrin von ihrem Chef Oliver erfährt, dass sie statt ihrer geliebten Show zur besten Sendezeit das weniger lukrative Seniorenmagazin moderieren soll, bricht für sie eine Welt zusammen. Schließlich hat sie ihre Sendung geliebt und mit ihr die vielen Interviews, die sie mit interessanten und einflussreichen Menschen führen durfte. Nun aber übernimmt ihre Erzfeindin die Show, während sich Katrin um Stützstrümpfe und Rollatoren kümmern soll. Deshalb kommt ihr das Angebot einer reiselustigen Baronin gerade recht, die gemeinsam mit ihr nach Kuba fliegen will, um den Mann zu suchen, der einst ihre große Liebe war. Ein Abenteuer, das Katrin nah an ihre Grenzen bringt und dabei erkennen lässt, dass das Leben mehr zu bieten hat, als nur einen erfolgreichen Job."Mit Hanna nach Havanna" ist ein Roman, der vor Lebenslust nur so sprüht und den Leser in ein Land entführt, das voller liebenswerter Menschen und enormer Gegensätze ist. So reist er gemeinsam mit zwei völlig unterschiedlichen Frauen in einem pinkfarbenen Cadillac durch den kubanischen Inselstaat, schaut sich geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten und eine florierende Tabakfabrik an, verbringt wundervolle Stunden am Meer, lernt Einheimische und ihre Familien kennen und besucht am Abend die eine oder andere Bar. Vor allem dort läuft die temperamentvolle Baronin von Trottau zu Dannenberg zur Höchstform auf und scheut sich nicht neben einigen schwungvollen Salsatänzen auch dem Cubra libre ihre Aufmerksamkeit zu schenken.Theresia Graw versteht es in ihrem Roman gekonnt, die von ihr im Jahr 2016 gemachten Reiseerlebnisse mit einer Geschichte zu verbinden, die sich angenehm flüssig und wunderbar humorvoll liest und gleichermaßen unterhaltsam und lehrreich ist. Denn gerade von der in die Jahre gekommenen Baronin kann der Leser noch viel lernen. Zwar nicht, wie man viele Cocktails trinkt. Aber wie man jeden Tag seines Lebens in vollen Zügen genießt und dabei mit unvermeidbaren Rückschlägen klarkommen kann. Eine Figur, die mit viel Charme in Erscheinung tritt und neben der die Fernsehjournalistin Katrin ungemein blass aussieht. Doch vor allem sie macht während ihrer Reise eine interessante Entwicklung durch, die der Leser hautnah verfolgen kann und die neben den bunt geschilderten Reiseerlebnissen das Besondere an diesem Roman ist.Fazit:Ein Road Trip mit karibischem Flair, humorvollen Szenen und tollen Figuren, der dem Leser die Botschaft vermittelt, mit guter Laune und einem ungetrübten Blick für alles Schöne durchs Leben zu gehen.

    Mehr
  • Unterhaltsames Roadmovie durch Kuba mit einem ungleichen Gespann

    Mit Hanna nach Havanna

    Ruffian

    14. March 2018 um 23:05

    Die 33jährige Journalistin Katrin Faber, moderiert schon seit Jahren die renommierte Fernsehsendung „Spaziergang mit Katrin“ bei Hello-TV. Als ihr Chef sie zum Abendessen einlädt, rechnet sie mit allem möglichen, nur nicht mit ihrer Versetzung zu einer Sendung für Senioren. Und als ob das ihr ruhiges und wohlorganisiertes Leben nicht schon genug auf den Kopf stellt, bittet sie auch noch eine ältere Zuschauerin ihre Biographie zu schreiben. Dafür soll Katrin mit Johanna Wagner von Trottau zu Dannenberg – genannt Hanna – nach Kuba reisen um dort nach Hannas großer Liebe zu suchen...Und so macht sich ein sehr ungleiches Gespann auf die Reise. Während Hanna freundlich, lebenslustig, aufgeschlossen und sehr unbekümmert auf vieles reagiert, ist Katrin das genaue Gegenteil. Katrin ist kein einfacher Charakter. Sie wirkt oft verknöchert und unfreundlich und hat wenig Verständnis für Land und Leute. Ihr Denken ist von Vernunft und Logik geprägt und ihr beruflicher Ehrgeiz treibt sie an. Selbst ein romantischer Sonnenuntergang ist für sie nur Physik. Ich habe mir etwas schwer damit getan mit Katrin warm zu werden.Dafür haben mir von Anfang an die Beschreibungen Kubas gut gefallen. Die Schilderungen der Natur, der Städte und der Menschen mit ihrem teilweise sehr einfachen Leben waren für mich das Highlight des Buches. Man merkt deutlich, dass die Autorin das Land selbst bereist hat und genau weiß, von was sie schreibt.In lockerem und unterhaltsamem Schreibstil erzählt die Autorin dieses Roadmovie quer durch Kuba, denn die Reise und das Land halten für die beiden Frauen einige Überraschungen bereit.Anfangs bin ich nicht gleich mit der Geschichte und Katrin warm geworden. Doch Hanna und Kuba haben dafür gesorgt, dass ich das Buch gerne gelesen habe. Auch wenn das Ende etwas sehr rosarot ist, passt es doch zu dieser perfekten Urlaubslektüre.Fazit: Unterhaltsam erzähltes Roadmovie quer durch Kuba, mit einer etwas sperrigen Protagonistin.

    Mehr
  • Eine Reise nach Kuba

    Mit Hanna nach Havanna

    Kathaaxd

    14. March 2018 um 10:47

    Ich bedanke mich beim Verlag, für das Rezensionsexemplar. Es ist auch mein erstes Buch der Autorin und ich war gespannt, wie die Geschichte so ist. Da ich schon viel über ihre anderen Romane gehört habe, habe ich mich gefreut, als dieses Buch bei mir ankam. Dabei verfolgt man die Reise von Katrin und Hanna, die zusammen nach Kuba reisen. Es fing alles damit an, das Katrins Sendung nicht mehr ganz so viele Einschaltquoten bekommen hat und sie dafür versetzt wurde. Sie sollte doch eine Olle Sendung machen. Katrin fügt sich und versucht das beste daraus zu machen. Doch kurz darauf, bekommt Katrin einen Brief von einer alten Dame, die sie bittet, ihr nach Kuba zu begleiten und ihre Liebe wieder zu finden. Katrin würde aber nie und nimmer zustimmen, doch da kommt ihre Arbeitskollegin und Freundin Trixie ins Spiel. Katrin trifft auf Hanna, 78 Jahre alt. Man merkt auch sofort, das die zwei unterschiedlicher nicht sein können. Die eine ist zielstrebig und die andere ist unbekümmert und lebenslustig. So kommt es, das dieses Buch auch viel Humor mit sich trägt. Es ist auch toll, ihre Reise nach Kuba zu verfolgen, den die Autorin hat es hier geschaft, die Landschaften so wunderbar zu beschrieben. Ich war noch nie in Kuba und habe mich trotzdem so gefühlt, als würde ich gerade einen Urlaub dort machen. Dabei trägt der Schreibstil der Autorin auch viel bei. Dieser ist fesselnd und leicht zu lesen, ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Dadurch das beide Charakter so unterschiedlich sind, geraten sie auch manchmal aneinander, was ziemlich witzig ist. Ich konnte mir das Lachen wirklich nicht verkneifen. Die Charakter in diesem Roman wirken auch so realistisch und glaubhaft. Man fühlt sich einfach verbunden mit ihnen. Es gibt auch die ein oder andere wissenswerte Information über Kuba, die man mitnimmt. Das Ende war zwar einbisschen vorhersehbar, trotzdem gab es ist die ein oder andere Überraschung und Wendung im Buch. Die Story ist auch keinesfalls zu langatmig oder langweilig, ich muss ehrlich gestehen, das es sogar sehr spannend war. Es gab immer wieder Reibepunkte zwischen den Charakter und dann mal wieder lockere Situationen, die das Buch einfach interessant und spannend machen. Es ist auch alles dabei, von Liebe, Romantik, Humor bis hin zur Spannung. Ich empfehle diese Geschichte weiter, der gerne mal einwenig karibischen Flair zuhause haben möchte und auch entspannte lesestunden verbringen möchte.

    Mehr
  • Mit Hanna nach Havanna - und lustige und lebensfrohe Geschichte mit zwei gegensätzlichen Damen

    Mit Hanna nach Havanna

    Lese_gerne

    11. March 2018 um 11:29

    Eine junge Frau+ eine alte Dame+ ein rosa Cadillac= ein völlig verrücktes Abenteuer**************************Katrin ist mit Leib und Seele Journalistin. Sie liebt ihre Sendung "Spaziergang mit Katrin" bei Hello-TV  über alles. Doch ihr Chef Oliver ist der Meinung, dass die jung und spritzige Ramona diese Sendung übernehmen soll. Katrin soll dafür das Seniorenmagazin "Kaleidoskop" moderieren. Wie man Katrin kennt wird sie auch diese neue Aufgabe mit Bravour meistern. Eine Zuschauerin der Sendung hat Katrin richtig ins Herz geschlossen und möchte, dass Katrin mit ihr nach Kuba reist um ihre große Liebe zu finden, die vor sechzig Jahren plötzlich nach Kuba ausgewandert ist. Katrin wittert ihre Chance. Diese Geschichte könnte ihr zu dem begehrten Journalistenpreis "Golden Griffel" verhelfen. Doch mit Hanna wird Katrin noch einiges erleben....********************************Von Theresia Graw kenne ich schon das Buch "Wenn das Leben Loopings dreht". Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und natürlich hatte ich so auch großes Interesse an dem Buch "Mit Hanna nach Havanna", das erst kürzlich erschienen ist. Beide Bücher haben sehr schöne und auffällige Cover und kommen so im Bücherregal super zur Geltung. Im Buch selbst kommen sehr sympathische und auch sehr gegensätzliche Charaktere vor. Zuerst Katrin, sehr ziel- und karriereorientiert, immer vernünftig und auch etwas verbissen. Sie trinkt nur Mineralwasser und keinen Alkohol um immer einen kühlen Kopf zu bewahren und sie muss sich sehr mit dem anderen Lebenrhythmus in Kuba anfreunden. Dann Hanna, lebensfroh, lustig für jeden Spaß zu haben, die gerne Cuba Libre, Mojito und andere Cocktails trinkt. Sie nimmt öfters mal Katrin auf den Arm z. B. als sie Katrin frägt ob es heute mal etwas stärkeres als ein Mineralwasser sein dürfte. Vielleicht eine Fanta? Hanna stört sich gar nicht an dem Leben in Kuba und lässt sich durch die Verzögerungen nicht den Spaß an der Reise verderben, denn die beiden werden einige Hindernisse zu bewältigen haben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht zusammen mit Katrin und Hanna durch Kuba zu reisen und so auch das Land besser kennenzulernen, das unter dem Kommunismus immer noch leidet. Von mir bekommt das Buch eine klare ***** Sterne Bewertung.

    Mehr
  • Mit Hanna nach Havanna, eine abenteurliche Reise quer durch Kuba

    Mit Hanna nach Havanna

    SandysBunteBuecherwelt

    09. March 2018 um 16:22

    Leider hat es die Story nicht in mein Herz geschafft...Katrin ist Karrierefrau und absolut durchgeplant, Sie kann alles mit Tatsachen erklären und von Abenteuerlust ist Sie weit entfernt. Hanna dagegen ist lebenslustig, humorvoll, offen und glaubt in jeder Sekunde an das gute im Menschen. Gemeinsam begeben Sie sich auf den Roadtrip Ihres Lebens und erleben alle Seiten des verrückten Kuba. Wohin genau Sie die Reise führt und was Sie erleben müsst Ihr selbst lesen...Für mich klang der Klappentext nach einem Buch zum Träumen und abschalten, einfach mal in eine andere Welt abtauchen. Ich glaube für viele Leser ist das auch der Fall, nur hat dieses Buch seinen Weg zu mir nicht gefunden...Man spürt im Buch von Theresia Graw, die Liebe der Autorin zum Schreiben und wie sehr Ihr die Geschichte am Herzen liegt, das habe ich nicht bei vielen Büchern, doch hier war es so und das finde ich toll.Der Schreibstil der Autorin ist gut, das Buch lässt sich flüssig weglesen, wurde gut lektoriert, hat keine Rechtschreibfehler (oft nicht selbstverständlich). Längen gab es im Buch gar nicht, ein Abenteuer folgt auf das andere.Leider konnte mich die Story absolut nicht packen, auch wenn ich das Setting geliebt habe. Katrin war für mich eine Protagonistin, die ich langweilig, kalt und humorlos finde und erst in den letzten Kapiteln etwas auftaut. Trixie und Hanna habe ich sehr gemocht, Sie sind lebenslustig, offen und leidenschaftlich. Auch Max ist ein liebevoller und warmherziger Charakter, über den wir aber leider viel zu wenig erfahren. Da ich mit dem Hauptcharakter absolut nichts anfangen konnte und Sie mir nicht sympathisch war, konnte ich mit dem ganzen Buch nur wenig anfangen.Das Setting, Kuba, mit allen seinen Facetten habe ich gefeiert. Von all diesen liebenswerten und verrückten Seiten sollten wir uns ein Scheibchen abschneiden. Theresia Shaw hat uns dieses Land super rüber gebracht, ich habe es lieb gewonnen...FAZITIch glaube dieses Buch kann viele mit sich Reisen, die einen Roman über Kuba lesen wollen, verpackt in einer Liebesgeschichte. Leider konnte mich die Story und Charaktere nicht überzeugen, doch das Setting habe ich geliebt.

    Mehr
    • 3
  • Mit Hanna nach Havanna

    Mit Hanna nach Havanna

    I_Rina

    07. March 2018 um 20:09

    Hallo meine Lieben :), ich möchte euch heute das Buch Mit Hanna nach Havanna von der lieben Theresia Graw näherbringen.  Als allererstes möchte ich mich bei dem Verlag Blanvalet und dem Bloggerportal bedanken, die es mir ermöglicht haben, euch diese Rezension schreiben zu können, da sie mir das Buch zu Verfügung gestellt haben. Vielen lieben Dank. 😊 Cover: Ich finde dieses Cover phänomenal. Mir fehlen die Worte! Soooo schööön. Es spiegelt perfekt die Handlungen und ihre Ort wieder. Die Flamingos und die Orchideen passen perfekt zu den Blättern von den Palmen. Ich kann meine Worte nur wiederholen, ich bin begeistert. 😊 Meinung: Ich finde den Schreibstil sehr flüssig und super angenehm zu lesen. Die spanischen bzw. englischen Wörter gefallen mir sehr gut. Sie bringen eine Abwechslung in die deutsche Sprache. Die Autorin schreibt in einer sehr bildhaften Sprache, sodass man sich die Personen und die Landschaft perfekt vorstellen kann. Das finde ich einfach super. Katrins Show wird bei dem Sender „Hello TV“ abgesetzt und stattdessen darf Ramona ihre Show veröffentlichen. Jetzt soll Katrin das Seniorenmagazin moderieren, wozu sie ehrlich gesagt keine Lust hat, da sie eigentlich gehofft hatte, dass ihr Chef sie befördert und nicht umbesetzt. Ich finde es super lieb von ihrer Freundin, dass sie mit ihr den Platz bei dem Sender wechselt. Das zeigt schon, dass ihre Freundschaft sehr eng ist. Auch während Katrins Abendteuer bleibt Trixie ihr treu. Trixie durchlebt eine Wandlung, obwohl sie nur eine Nebenperson in dieser Story ist. Dies finde ich sehr schön. Als Katrin schon bald bei einer ihrer Zuschauerinen zu Hause landet, ist nichts mehr so wie es war. Johanna, die Zuschauerin möchte ihre erste liebe Julius in Kuba finden. Da Katrin spanisch spricht wäre sie perfekt für diesen Job geeignet. Glücklicherweise kann Johanna sie überreden, mit ihr nach Kuba zu kommen. Zwei Wochen später landen die beiden in Kuba und ihr Abenteuer beginnt. In ihrem Abenteuer gehen sie durch Höhen und Tiefen. Sehr oft konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen, da es sehr oft kuriose aber auch sehr lustige Szenen gibt. Mit diesem Ende hätte ich zu Beginn nie gerechnet. Beide Hauptpersonen Katrin, wie Hanna durchlaufen eine unglaubliche Wandlung, die ich sehr zu schätzen weiß. Das Buch wird aus Katrins Sicht geschildert aber man erfährt so viel über Hanna, dass wie ich finde, sie auch als Hauptperson eine eigene Sichtweise gebraucht hätte. Am Ende des Buches stehen Gerichte aber auch Getränke, wie z.B. „Cuba libre“ zum selbermachen. Diese Idee finde ich sehr gelungen, es verpasst dem Buch noch den letzten Kuba Schliff. Ich glaube, ein paar Rezepte, werde ich demnächst auch einmal ausprobieren. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen.  Es ist eine super süße Liebesgeschichte. Es ist egal wie alt man ist, man ist nämlich nie zu alt. Ich finde es einfach toll, dass man viel über Kuba und über die Personen, die dort leben erfährt, da der Schreibstil sehr bildhaft ist. Ich gebe den Buch 5/5 Herzen. Eure I_Rina 😉

    Mehr
  • Mit Hanna nach Havanna

    Mit Hanna nach Havanna

    vanessareads

    06. March 2018 um 21:50

    Die Liebe ist die stärkste Kraft von allen (S. 369)Inhalt:Katrin ist Mitte dreißig und eine ziemlich pragmatische Persönlichkeit. In ihrem Beruf als Fernsehjournalistin will sie noch so einiges erreichen, vor allem aber den begehrten Goldenen Griffel gewinnen. Als ihre Sendung dann abgesägt wird und sie auch noch das Seniorenmagazin des Senders moderieren soll, kann es für Katrin fast nicht schlimmer kommen. Doch dann bittet eine ältere Dame, Hanna, sie sie auf ihrer Suche nach ihrer Jugendliebe in Kuba zu begleiten. Und Katrin wittert die Chance vielleicht doch noch den begehrten Journalistenpreis zu gewinnen. Doch natürlich läuft in Kuba nicht alles wie geplant und eine spannende Reise beginnt...Meine Meinung:Mit Hanna nach Havanna ist ein lockerer und unterhaltsamer Roman, der einen auf eine spannende Reise in das wunderschöne Kuba mitnimmt. Dabei lernt man nicht nur die völlig unterschiedlichen Protagonisten besser kennen, sondern erfährt dabei auch noch einiges über dieses außergewöhnliche Land. Der Schreibstil ist locker und die Geschichte lässt sich dadurch sehr leicht lesen. Am Ende ging mir leider alles ein klein bisschen zu schnell, aber alles in allem hatte ich eine tolle Zeit beim Lesen des Romans. Fazit:Ein tolles Buch über die Liebe, Kuba, Freundschaft und zwei Frauen, die auf der Suche nach komplett unterschiedlichen Dingen, am Ende doch das Gleiche finden.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks