Thich Nhat Thich Nhat Hanh

 4.3 Sterne bei 7 Bewertungen

Alle Bücher von Thich Nhat Thich Nhat Hanh

achtsam sprechen - achtsam zuhören

achtsam sprechen - achtsam zuhören

 (7)
Erschienen am 01.10.2014

Neue Rezensionen zu Thich Nhat Thich Nhat Hanh

Neu
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "achtsam sprechen - achtsam zuhören" von Thich Nhat Thich Nhat Hanh

Grundidee gefiel mir gut, Erzählton "ging" leider gar nicht
Bücherfüllhorn-Blogvor 3 Jahren

Für dieses Buch sollte man Zen, Meditation und Buddhismus „mögen“ und vielleicht auch schon ein wenig auf diese Lebensweise eingestimmt sein. Die „Tipps“ sind in einer für mich altmodischen Sprache gehalten, in der ich bei manchen Wörtern einfach jedes mal stutzen musste. Das irritierte mich sehr und ich konnte so nicht im Erzählfluss bleiben. Meine Ausführliche Meinung findet ihr in meinem Bücherfüllhorn-Blog.

Ich kann nicht empfehlen, dieses Buch in einem Rutsch zu lesen; es ist dahingehend auch nicht spannend genug, eher wie „ein langer ruhiger Fluss“. Ich würde Kapitel für Kapitel vorgehen, und die einzelnen Hinweise und Empfehlungen überdenken und evtl.  ausprobieren. Das habe ich so jedenfalls teilweise praktiziert. Es gab nur einige wenige Abschnitte, die mich fasziniert haben, z.B. das Thema mit der Wahrheit unter „Die Schlüssel in der zwischenmenschlichen Kommunikation“. Bevor ich zu den Mantras kam, musste ich das Buch zurückgeben und ich bin nicht animiert, es mir erneut auszuleihen und den Rest zu lesen. Dennoch glaube ich, dass Thich Nhat Hanh hier einen ehrlichen Weg aufzeigt, der so rein gar nichts mit reißerischen Lebensführungs-Ratgebern gemeinsam hat. Jeder Satz und jede Aussage will überdacht sein, und das braucht einfach seine Zeit. Deswegen dauert das Lesen und Verstehen auch länger...   Vielleicht bin ich innerlich noch nicht „weit“ genug, um mich auf diese Kommunikation einzulassen.

Ich habe zwischen zwei und drei Sternen tendiert, denn die Idee gefällt mir gut, nur die erzählerische Umsetzung kam bei mir leider nicht so gut an.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
rumble-bees avatar
Achtung, es handelt sich hier um eine Hör-Runde. Herzlich eingeladen sind alle, die das Hörbuch bei der kürzlichen Verlosung gewonnen haben - selbstverständlich aber auch alle anderen, die es schon besitzen. Da es sich um ein sehr besinnliches und sozusagen spirituelles Thema handelt, rate ich allen Teilnehmern zu langsamem Hören. Es geht mir nicht darum, das Hörbuch schnell abzuarbeiten, sondern darum, seinen Inhalt wirklich zu erfassen. Auch an vielen unterschiedlichen Meinungen bin ich interessiert - so es sie denn gibt.
Das_Lesedings avatar
Letzter Beitrag von  Das_Lesedingvor 5 Jahren
Bereits der Titel könnte für Hörer / Leser ohne Vorkenntnisse für Verwirrung sorgen. Was ist das Innere Kind und was für eine Kraft ist die Achtsamkeit? Wer nun erwartet in diesem Werk eine Antwort zu erhalten ist leider falsch gewickelt Thich Nhat Hanh setzt voraus, dass dies gewusst wird und wenn nicht – dann muss man sich eben so durch das Hörbuch quälen. Wie das Buch aufgebaut ist, weiß ich nicht, da das Hörbuch gekürzt ist, kann das Buch für unwissende eine schöne Alternative sein. Aber fange ich mal vorne an. Ich habe Vorwissen, kenne mich in der Arbeit mit dem Inneren Kind aus und kenne auch die Arbeit mit der Achtsamkeit, daher habe ich mich gefreut etwas vom vietnamesischen Mönch zu lesen und auch seine Ansichten kennenzulernen. Leider bin ich mit dem Hörbuch, trotz Vorwissen, nicht ganz zurecht gekommen. Thich Nhat Hanh geht davon aus, dass wir alle ein verletztes und missbrauchtes inneres Kind in uns aufweisen, diese Worte sind hart und können, meiner Meinung nach, abschrecken. Vielleicht liegt es aber auch an einem Übersetzungsfehler und der Autor möchte uns nur über die Verletzbarkeit unseres Inneren Kindes aufmerksam machen und verwendet daher diese doch sehr starken Wörter. Auch sind die Affirmationen für die Heilung, für mich, zu negativ. Es wird zu oft “nicht” verwendet. Dann denke ich mal “nicht” an lila Elefanten Was ich sehr gut fand, waren die Erklärungen wie sich negative Sachen in unserem Bewusstsein verwurzeln, wachsen und wie unser Bewusstsein überhaupt funktioniert. Auch wurden immer wieder kleine Übungen in das Hörbuch integriert und mit Musik unterlegt. Herbert Schäfer hat als Sprecher ganze Arbeit geleistet. Er hat eine schöne und ruhige Stimme, die perfekt gepasst hat. Fazit: Das Hörbuch lässt sich zwar gut hören, aber dennoch gibt es von mir keine Hör-Empfehlung. Für Unwissende ist es einfach zu flach und zu esoterisch. Es ist zu weit “innen” angesetzt und führt den Hörer nicht sanft in die neue Materie ein, sondern wirft Brocken vor. Für Hörer mit Vorkenntnissen ist vieles bereits bekannt und daher nur noch als Wiederholung interessant. Die Übungen, die im Hörbuch für ein liebevolles und verständliches Miteinander vorgestellt werden, können wir, meiner Meinung nach, so gar nicht umsetzen. Sie sind für unsere Mitmenschen (zumindest für den Großteil) zu spirituell und würden eher das Gegenteil herbeiführen – Umdenken ist gefragt!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks