Thierry Gloris , Cyrielle Tokyo Home

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tokyo Home“ von Thierry Gloris

Nach einem Streit mit ihrer Mutter packt die 17-jährige Julie kurzerhand ihre Koffer und fährt zu ihrem Vater nach Tokyo, der über ihren Besuch total überrascht ist. Unter der Bedingung, dass sie Japanisch lernt, darf sie für zwei Monate bei ihm bleiben. Wird es Julie gelingen, sich ein neues Leben in Japan aufzubauen, und sie dort vielleicht sogar ihre große Liebe finden?

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tokio, ich komme!

    Tokyo Home
    erdbeerliebe.

    erdbeerliebe.

    25. September 2015 um 12:46

    Mal eben nach Tokio abhauen - was für viele immer ein Traum bleibt macht die 17 jährige Julie mal eben war. Schließlich hat sie einen Vater, der zufälligerweise auch erfolgreich in der Mode arbeitet! In Japan angekommen trifft sie zuerst einmal natürlich ein Kulturschock - um in der nächsten Woche bereits schon spontan eine Schule gefunden zu haben. Abenteuer Japan, ich komme! Man merkt es in der Zusammenfassung des Comicbandes vielleicht schon etwas an - ich fand "Tokyo home" irgendwie anstrengend. Julie ist ein süßes kleines blondes Mädchen mit ein paar Vorstellungen von Japan, die sie letztendlich über Bord werfen muss. Dennoch schafft sie irgendwie alles: Leute finden, die auch Französisch sprechen. Freundschaften schließen, Japanisch lernen (innerhalb eines Monats bereits so sehr, dass keine lustigen Missverständnisse mehr entstehen), sich im Japanischen Verkehrsnetz zurechtfinden, Backen, einen Freund finden.. irgendwie öde! Ich hatte bei dem Band eine lustig amüsante Geschichte eines verwirrten europäischen Mädchens erwartet und bekam eine leicht-niedliche Geschichte einer Mary Sue. Leider keine Empfehlung von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Tokyo Home" von Thierry Gloris

    Tokyo Home
    Aniday

    Aniday

    05. July 2011 um 17:24

    Die 17-jährige Französin Julie hat überstürzt ihr Zuhause verlassen und will einen Neuanfang in der Fremde wagen... In Tokyo, bei ihrem Vater, mit dem sie seit Jahren kaum Kontakt hatte. Doch aller Anfang ist schwer, eine fremde Sprache will gelernt, die Gepflogenheiten einer anderen Kultur eingehalten werden und vor allem ist da trotz allem Heimweh und die Einsamkeit, die immer wieder kommt, wenn man glaubt sie besiegt zu haben. Und so leicht das Mädchen sich mit ihrer lockeren Art Freunde macht, so schnell hat sie auch erbitterte Feinde.... Mit einfühlsamen, kindlich-niedlichen Bildern wird der Neuanfang der sympathischen Julie geschildet, ihre Fortschritte sowie ihre Rückschläge in der fremden Welt, die sie beschlossen hat fortan ihre Heimat zu nennen, sind lebhaft und glaubwürdig erzählt. Ein Comic über das Leben, über den Willen etwas zu erreichen und vor allem über ein Stück erwachsenwerden! Zauberhaft und liebenswert umgesetzt..

    Mehr