Thierry Robberecht

 4,3 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Der Wolf, der aus dem Buch fiel, Eine dicke Lüge und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Thierry Robberecht

Thierry Robberecht wurde 1960 in Brüssel geboren, wo er heute noch lebt. Neben seiner Arbeit als Songwriter hat er sich einen Namen als Autor diverser Kinder- und Jugendbücher und Graphic Novels gemacht.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Thierry Robberecht

Neue Rezensionen zu Thierry Robberecht

Cover des Buches Eine dicke Lüge (ISBN: 9783038933007)M

Rezension zu "Eine dicke Lüge" von Thierry Robberecht

Eine dicke Lüge
Mitherzundbauchvor einem Jahr

Worum geht es?

Lucas schießt den Fußball aus Versehen direkt durch die Scheibe der Küche. Oh nein! Papa ist stinksauer. Lucas schiebt die Schuld kurzerhand auf seine kleine Schwester Elena, weil er Angst vor Papas Reaktion hat. Und Elena bekommt jetzt eine Woche Nachtisch-Verbot. Ihre Proteste werden nicht gehört und Lucas merkt, dass er sich mit der Lüge gar nicht wohl fühlt. Er kann nicht einschlafen, wälzt sich herum und er hat ein drückendes Gefühl im Bauch. Das Gefühl ist so groß wie ein Elefant und kommt überall mit hin. Er begreift, dass es nur eine Lösung gibt!


Meine Meinung:

Wer hat nicht schon mal aus Angst vor Konsequenzen gelogen? Ich auf jeden Fall, als Kind sogar ziemlich oft. Jede:r kennt wahrscheinlich das Gefühl, das Lucas nach seiner Lüge mit sich herumträgt. Sehr schwer wiegt, dass seine Schwester an seiner statt bestraft wird. Sie findet das im Buch nicht nur unfair, sondern weint bittere Tränen, als alle anderen Nachtisch bekommen.  Und so lässt uns die Geschichte in verschiedene Gefühle hineinfühlen und sie nachempfinden. Besonders gelungen finde ich das schwere Gefühl der Lüge, das Lucas als Elefant verfolgt, im Weg steht und ihn behindert. Und zwar so lange, bis er sich dem Gefühl stellt und die Wahrheit sagt. Kinder ab etwa 4 Jahren können so an das Thema „Lügen“ herangeführt werden. Es bieten sich schöne Gesprächsanlässe auch zu Mitgefühl, Strafen (die Erwachsene ja gern Konsequenzen nennen 🥺) und gute und schlechte Lügen. 


Fazit: Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für dieses schön Illustrierte und lehrreiche Buch, das trotz der Tränen sehr versöhnlich endet.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Eine dicke Lüge (ISBN: 9783038933007)Lia48s avatar

Rezension zu "Eine dicke Lüge" von Thierry Robberecht

Wenn Lügen zu schwer auf einem lasten...
Lia48vor einem Jahr

INHALT:
Lucas spielt mit seiner Schwester Elena im Garten. Plötzlich landet der Fußball versehentlich im Küchenfenster. Das Glas zerspringt in tausend Teile!
Als Papa wütend wissen möchte, was passiert ist, schiebt Lucas die Schuld auf seine kleine Schwester, die daraufhin eine Woche kein Dessert mehr bekommt.
Elena ist traurig. Sie hat doch gar nichts getan!
Und Lucas fühlt sich mit seiner Lüge gar nicht gut. Er mag nicht mehr spielen und kann abends nicht einschlafen. Die Lüge liegt ihm richtig schwer im Magen und wird schließlich so groß wie ein Elefant!
Was soll er bloß tun?


MEINUNG:
Das Bilderbuch eignet sich gut, um mit Kindern ab ca. 4 Jahren (vielleicht auch schon mit fitten 3-Jährigen) über die Themen Lügen und Wahrheit ins Gespräch zu kommen. Die Kinder bekommen die Möglichkeit, sich in Lucas, aber auch in Elena hineinzuversetzen, deren Gefühle gut auf den schönen Illustrationen an Mimik und Gestik zu erkennen sind. Vielleicht haben sie selbst schon mal eine ähnliche Situation erlebt?
Die Lüge, die einem Wollknäuel ähnlich sieht und schließlich zu einem großen Elefanten wird, der schwer auf Lucas lastet, fand ich eine tolle Idee, um sie Kindern zu verbildlichen! Auf diese Weise wird die emotionale Last deutlich, die durch das Lügen auf einem liegen kann.

(SPOILER 😉): Als Lucas dann auch noch damit konfrontiert wird, wie traurig Elena nun seinetwegen ist, entschließt er sich, doch mit der Wahrheit herauszurücken. Der Elefant, die ganze Last fällt von dem Jungen ab. Und Elena und er sind einander nicht mehr länger böse.
Das zeigt den Kindern, dass es sich durchaus lohnen kann, mit der Wahrheit herauszurücken und es emotionale Erleichterung verschaffen kann. Wunderbar!

Leider muss ich anmerken, dass ich die erzieherische Rolle des Vaters nicht gerade als vorbildlich einordnen kann. Durch das Nachtisch-Verbot werden Lebensmittel als Erziehungsmittel „zweckentfremdet“. Essen sollte nicht als Belohnung oder Strafe eingesetzt werden. Dies kann auf Dauer zu einem gestörten Verhältnis zum Essen führen.
Besser wäre in solchen Fällen das Prinzip der Wiedergutmachung gewesen: Der Vater hätte gemeinsam mit Lucas/ den Kindern die Scherben zusammenkehren und nach einer neuen Fensterscheibe schauen können. Und vielleicht gibt es in der Nähe noch geeignetere Plätze zum Fußballspielen?
Dass der Vater mit Lucas schimpft, als dieser schließlich doch mit der Wahrheit herausrückt, fand ich auch nicht optimal. Er hätte sich auch bei ihm bedanken können, dass er zugibt, was ihm passiert ist, was bestimmt besser für ihr Vertrauensverhältnis gewesen wäre.
Die Betrachter*innen des Buches könnten aus der Vater-Figur des Buches für sich schließen, dass sie in einer solchen Situation bestraft werden und Erwachsene schimpfen, wenn sie nach Missgeschicken die Wahrheit erzählen. Das finde ich nicht optimal gelöst.

FAZIT: Das Bilderbuch lässt mich zwiegespalten zurück. Was die Rolle des Vaters angeht, bleibt bei mir bzgl. Bestrafung (Nachtischverbot) und dem Schimpfen, leider ein sehr flaues Gefühl im Magen zurück. Doch die Grundbotschaft, dass Lügen schwer auf einem lasten und auch unsere Mitmenschen verletzen können und, dass die Wahrheit befreiend wirken kann, wird im Buch anschaulich und für Kinder verständlich vermittelt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Eine dicke Lüge (ISBN: 9783038933007)kinderbuchschatzs avatar

Rezension zu "Eine dicke Lüge" von Thierry Robberecht

Lügen belasten!
kinderbuchschatzvor einem Jahr

Es ist schon so eine Sache mit dem Lügen, oder?


Titel:  Eine dicke Lüge

Autor: Thierry Robberecht

Illustrationen: Estelle Meens

Verlag: @luna.baeschlinverlag 

Seitenanzahl: 32

Empfohlenes Lesealter: ab 4 Jahre

Preis: 14,90€

ISBN: 978-3038933007


Inhalt: Normalerweise schießt Lucas mit seinem Fußball auf Tore. Doch diesmal erwischt er unglücklicherweise die Fensterscheibe. Papa ist so wütend, dass Lucas sich nicht traut die Wahrheit zu sagen, und die Schuld seiner kleinen Schwester in die Schuhe schiebt. Aus einem anfangs unguten Gefühl wird schon bald eine dicke Lüge.


Meine Meinung: Wahrheit und Lüge ist ein tolles Thema und wurde hier schon heiß diskutiert. Warum sagen die Erwachsenen manchmal nicht die Wahrheit, und ist dies dann direkt eine Lüge? Darf man Notlügen? Gar nicht so einfach, oder? Wir alle wünschen uns, das unsere Kinder zu uns ehrlich sind. Doch letztendlich zählt, ob sie es zu sich selbst sind. Und genau da setzt das Buch an. Denn sobald Lucas die beschuldigenden Worte über die Lippen gebracht hat, fühlt er sich schlecht. Und als seiner Schwester der Nachtisch gestrichen wird, noch viel schlechter. Bildlich wunderbar dargestellt als stetig wachsender Elefant. Ob und wie Lucas diesen wieder los wird, dürft ihr gern selbst lesen. Es lohnt sich. Denn ohne Belehrungen berührt das Buch auf der Gefühlsebene. 


Fazit: Eine einfühlsame Geschichte, die zeigt wie aus einer bedrückenden Mücke ein schwerer Elefant werden, und wie befreiend die Wahrheit sein kann. 


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks