Thilo Bode Die Freihandelslüge

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Freihandelslüge“ von Thilo Bode

Der Staatsstreich der Konzerne! In Deutschland und Europa wächst der Widerstand gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP. Thilo Bode schildert anschaulich und mit analytischer Schärfe, wie TTIP Verbraucherrechte und Umweltstandards gefährdet. Die Konzerne drohen über unsere Zukunft zu bestimmen stärkere Arbeitnehmer- und Verbraucherrechte hängen ebenso wie ein wirkungsvoller Umweltschutz von ihrer Gnade ab. Dies gilt es mit aller Macht zu verhindern. Thilo Bode zeigt, was sich bei den Geheimverhandlungen zwischen der Europäischen Union und den USA ereignet und was für uns alle auf dem Spiel steht.

Immer wieder ist von einem Freihandelsabkommen Namens TTIP die Rede. Doch um was handelt es sich dabei? Warum gibt es keine gezielten ...

— Splashbooks
Splashbooks

Lesen! Alle! Denn es geht um sehr viel, was Europäer ungern aufgeben würde...

— thursdaynext
thursdaynext

Thilo Bode entlarvt das sogenannte "Freihandelsabkommen" - ein Buch zur richtigen Zeit!

— smayrhofer
smayrhofer

Die große Lüge schlechthin! Gute Recherche, klar erklärt, verständlich geschrieben!

— MargareteRosen
MargareteRosen

Sehr interessantes Buch, das sich kritisch mit dem Thema auseinander setzt. Deutlich und verständlich aufzeigt was TTIP im Alltag bedeutet.

— Klene123
Klene123

Ein sehr erhellendes, und entlarvendes Buch zum Thema TTIP. Sowohl für Einsteiger, als auch für Kenner der Materie nur zu empfehlen.

— Chilischote
Chilischote

Unglaublich informativ! Lest es, handelt, werdet aktiv ... das geht uns alle an - und hier lest ihr weshalb.

— Bri
Bri

"Warum TTIP nur den Konzernen nützt - und uns allen schadet"

— kvel
kvel

#TTIP ist und bleibt ein Streitthema. Ein Abkommen, dass die Interessen des Kapitals stärkt und die Demokratie schwächt.

— Teufel100
Teufel100

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Die Freihandelslüge" von Thilo Bode

    Die Freihandelslüge
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    Für die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ habe ich mich das ganze Jahr gefreut. Bücher sind Lebenselexier für mich. In die Geschichte eintauchen und am Leben der Figuren teilnehmen, kann genauso spannend wie erholsam sein. Daran möchte ich Dich teilhaben lassen. Einfach mal abspannen vom Alltag und eintauchen in eine andere Welt. Auf meinem Blog kannst Du alles rund um die Verlosung nachlesen und Dich für Dein Buch bewerben. Ich verlose noch andere Bücher, also schau mal rein. Ich freue mich auf Deinen Kommentar dort. Dein Kommentar gilt nur auf meinem Blog als Los für die Verlosung.Viel Glückwünscht DirMargarete

    Mehr
    • 4
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    27. April 2016 um 19:45
  • TTIP ist kein guter Tipp!

    Die Freihandelslüge
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    TTIP alle reden davon, doch worum geht's eigentlich? Worum gehts eigentlich bei TTIP? Was spielt im Hintergrund und ... ach eigentlich weiß ich davon nicht wirklich genug um mir ein Bild zu machen. Deshalb habe ich das Buch gelesen. TTIP - Die Freihandelslüge von Thilo Bode liest sich so spannend wie ein Krimi. Es gibt Opfer zu Hauf, Täter, die nicht geschnappt und zur Rechenschaft gezogen werden und Richter, die machtlos bzw. entmachtet sind. Und die Polizei wird letztendlich zum instumentalisierten Ausführungsorgan. Warum TTIP nur den Konzernen nützt – und uns allen schadet erklärt Thilo Bode auf 270 Seiten klar und deutlich. Die Zeche zahlt der Steuerzahler! Thilo Bode ist kein genereller Gegner des Freihandels, doch untermauert er mit Fakten, dass TTIP uns nur Nachteile bringt. Er nennt im einzelnen Beispiele wie bereits andere Freihandelsabkommen Ländern sehr große Nachteile brachten. Doch gibt sich Thilo Bode nicht für pure Schwarzmalerei her. Er benennt, was die Länder ändern könnten, so dass eine offene Freihandelszone allen Vorteile bringen würde. Mein Fazit: absolut lesenswert!

    Mehr
    • 2
  • Die Freihandelslüge, rezensiert von Petra Weddehage

    Die Freihandelslüge
    Splashbooks

    Splashbooks

    29. October 2015 um 10:24

    Thilo Bode greift in seinem Werk das Reiz-Thema TTIP auf und warnt eindringlich vor dessen Folgen. Die Konzerne wollen mit aller Macht erreichen, dass sie über unsere Zukunft bestimmen. Arbeitnehmer- und Verbraucherrechte hängen, wenn TTIP durchkommt, von ihrer Gnade ab. Ebenso wie ein wirkungsvoller Umweltschutz. Dies gilt es mit aller Macht zu verhindern. Thilo Bode zeigt, was sich bei den Geheimverhandlungen zwischen der Europäischen Union und den USA ereignet. Er mahnt eindringlich an, was für uns alle auf dem Spiel steht. Der politische Anwalt für Verbraucher und Umwelt, hat sich akribisch mit dem drohenden TTIP Abkommen auseinandergesetzt. Was uns bzw. der gesamten Menschheit droht ist bedenklich, ja sogar lebensbedrohend. Denn ohne Wasser kann der Mensch nicht leben. Eben dieses Recht würde durch TTIP außer Kraft gesetzt werden. Doch auch weitere Rechte würden eingeschränkt und Pflichten der Konzerne und Arbeitgeber einfach ad acta gelegt. Der Nutzen wird in den Himmel gelobt. Die Schattenseiten, wie die drohenden Enteignungen von Wasserrechten, würden hingegen beispielsweise Gesetze wie Reinheitsgebote und die Qualität des Trinkwassers gefährden. So bat der Autor führende Politiker um ihre Stellungnahme zu dem Reiz-Thema. Diese äußerten sich entweder gar nicht, spielten die Sache herunter oder ließen durch ihre Untergebenen ausrichten, dass er keinerlei Anspruch auf solche Informationen hätte. Das der Autor sich das nicht ausgedacht hat belegen die Briefe, die den Schriftverkehr zwischen dem Autor und verschiedenen Regierungsstellen dokumentiert. In Zeiten in denen Deutschland von Flüchtlingen geradezu überrannt wird, scheint dies Thema abzudriften. So ist die Gefahr groß das TTIP, wie viele andere Unternehmungen, gegen den Willen des Volkes einfach durchgeführt wird. Dies scheint immer häufiger zu Geschehen. Ob die Abschaffung der D-Mark, der Solidaritätszuschlag und jetzt eben TTIP. Die Bürger werden entmündigt und sollen sich die perfiden Methoden der Großkonzerne und anderen Mächtigen gefallen lassen. Doch TTIP wird dem Volk als Rundum-Wohlfühlpaket verkauft. So wird immer wieder damit geworben das es der Arbeitslosigkeit entgegenwirken würde. Doch was steckt nun wirklich hinter diesem Abkommen?Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22573/die_freihandelsluege_warum_ttip_nur_den_konzernen_nuetzt__und_uns_allen_schadet

    Mehr
  • Was da auf uns zukommt

    Die Freihandelslüge
    Klene123

    Klene123

    07. July 2015 um 17:07

    Ich hatte mich bis jetzt nur eher von weiter Entfernung dem Thema TTIP genähert, denn ich wusste es kommt viel auf mich zu. Ich bin sehr interessiert in dieses Buch gestartet was ich auch allen andern Lesern empfehle, wenn man es nur lesen will weil man sich ja mal damit beschäftigen kann, ist es eher schwierig. Zu Beginn ist es nämlich ein wenig undurchsichtig. Viele Behauptungen, viele Wiederholungen und noch nichts Konkretes. Was aber dann besser wird. Es werden sich einige Themen rausgepickt und dazu dann auch benannt, wer seine Finger im Spiel hat und was die Konsequenzen genau für uns sind. Da sind einem dann schon manche Themen nahe gegangen. Vor allem aber die wirklich nicht zu leugnende Tatsache, dass dieses Abkommen fast komplett hinter geschlossenen Türen verhandelt wird. Ich dachte ich beschäftige mich nur nicht genug damit, dann merkte ich aber dass selbst wenn ich mich aktiv durcharbeiten wollte, das überhaupt nicht geht. Dieses Buch setzt sich kritisch mit den positiven Aspekten auseinander und streitet nicht alles komplett ab, was ich super gut finde. Es zeigt auch alternative Möglichkeiten und wie man auch TTIP an sich besser machen kann. 

    Mehr
  • Warum Sie dieses Buch lesen sollten

    Die Freihandelslüge
    Chilischote

    Chilischote

    02. July 2015 um 16:00

    Thilo Bode und Food Watch kann man kritisch sehen, alles nur Linke, die für hohe Steuern und zu strenge Umweltvorschriften sind, und mir meinen SUV madig reden. Aber hier nun hat Bode zusammen mit seinen Kollegen ein Buch vorgelegt, welches auch von jenen Wählern gelesen werden sollte, die konservativ abstimmen, und sich zu TTIP bisher nur gedacht haben: tangiert mich alles nicht. Der erste Teil des Buches ist noch etwas verschwurbelt, und unstruktiert, Bode hüpft von einem Argument zum nächsten, was schon sehr anstrengend zu lesen ist, und vor allem mit wenig Neuem aufwartet, TTIP betreffend, wenn man jeden Tag die normale Presse (Bild mal ausgenommen) verfolgt. Der zweite Teil hat es dann aber in sich. Hier wird an konkreten Beispielen aufgezeigt, was TTIP bedeutet und wie weitreichend damit in die demokratische Gesetzgebung eines souveränen Staates eingegriffen würde. Und nicht nur das; auch lange und mühsam in Europa erkämpfte Arbeitnehmerrechte kämen sehr wahrscheinlich ebenso unters Hackebeil der Industrie, wie Tierschutz, Nahrungsmittelrecht und Umweltschutzstandards, letztere dies und jenseits des Atlantik. Man kann beim Lesen mindestens nur den Kopf schütteln, wenn nicht sogar weinen, ob dieser ganzen Litanei an offenbarer Idiotie, welche viele Politiker auch noch unterstützen, anders und weniger drastisch kann ich es nicht ausdrücken. Leider bleibt Bode die Frage nach genau dieser totalen Begeisterung der Politik schuldig. Dass die Industrie ein Interesse an TTIP hat, so wie Mister Burns ein Interesse dran hat, die Kontrollbehörde aus seinem Atomkraftwerk draussen zu halten, versteht sich von alleine. Aber warum hier in Europa Politiker aller Richtungen geradzu fähnchenschwenkend TTIP über den grünen Klee loben, wird in dem Buch leider nicht beantwortet. Bode zeigt zumindest auf, wie verlogen dieses Loben über den grünen Klee ist, und wie Statements diverser Politiker und Lobbyisten oft unfreiwillig aufzeigen, um was es bei TTIP wirklich geht. Es ist ja in letzter Zeit immer der Rede davon gewesen, dass der Prozess der Verhandlungen transparenter gemacht werden soll. Bode beschreibt, das diese Transparenz nichts wert ist, und begründet dies auch. Dass die Politik mit allen Mitteln versucht, die Verhandlungen klein zu reden, und im Geheimen zu halten, spricht alleine schon Bände, dass TTIP nicht so harmlos ist, wie immer getan wird. Fazit: vergessen Sie das Chlorhühnchen. TTIP ist ein Meilenstein an Wählertäuschung, zu Gunsten der Gross-Industrie, und zu Ungunsten jedes Arbeitnehmers, jeden kleinen bis mittelständischen Firma, und jedes normalen Bauernbetriebes in Europa und in den USA. Das Buch ist insofern sehr lesenswert, weil es eine genaue Auseinandersetzung mit der ganzen Thematik ist, die in diesem Format bisher gefehlt hat. Weil mir der erste Teil zu verschlungen ist, und recht zäh zu lesen, gibt es trotzdem einen Stern Abzug. Die zweite Hälfte des Buches ist dann aber sehr gut und sehr flüssig zu lesen, und von den Fakten her einfach nur bedrückend. Hinten im Anhang findet sich dann auch noch ein Quellenverzeichnis, man kann also die diversen, im Buch genannten Fakten selber nachrecherieren. Eine Empfehlung und 4 Sterne.

    Mehr
  • Die Freihandelslüge...

    Die Freihandelslüge
    Melody80

    Melody80

    24. June 2015 um 09:53

    Thilo Bode hat dieses Buch zusammen mit Stefan Scheytt verfasst. Er schildert dem Leser die vermeintlichen Vorteile des Freihandelsabkommens zwischen der USA und Europa und setzt sich mit der Thematik durchgehend kritisch auseinander. Thilo Bode zählt die wenigen Gewinner und vielen Verlierer auf, offenbart dem Leser fingierte Hochrechnungen und geschönte Gutachten. Das Buch ist für Neulinge wie ich einer bin, ein interessanter Einstieg gewesen.Thilo Bode erklärt, worum es sich bei TTIP dreht und zeigt auch die möglichen Folgen des Freihandelsabkommens, wie etwa Lockerung der Umwelt - und Landwirschaftsstandards und Entmachtung der Parlamente. Während des Lesens habe ich viele neue Organisationen kennen gelernt, die mir vor 5 Tagen noch vollkommen unbekannt waren und unheimlich interessant fand ich es, WO überall diverse Firmen und eben Einrichtungen ihre Finger im Spiel haben... oder kennt irgendjemand vielleicht die seit 35 Jahren bestehende amerikanische Organisation OIRA? Mein Fazit: Ist TTIP nun gut oder schlecht? Da ich bis jetzt nur ein Buch zu diesem Thema gelesen habe und das von einem rigorosen TTIP-Gegner verfasst, kann ich mir darüber kein Urteil bilden, dafür weiß ich einfach noch zu wenig. Wer aber einen kleinen Einblick in die "Freihandelslüge" erhaschen möchte, dem empfehle ich dieses Buch.

    Mehr
  • "Warum TTIP nur den Konzernen nützt - und uns allen schadet"

    Die Freihandelslüge
    kvel

    kvel

    07. June 2015 um 00:02

    "Warum TTIP nur den Konzernen nützt - und uns allen schadet" (Buchuntertitel) Hier einige Aussagen und Zitate zum Inhalt des Buches: "Im Kern geht es darum Konzerninteressen in Gesetze zu gießen … Politik kann man ... definieren als die Durchsetzung wirtschaftlicher Zwecke mit Hilfe der Gesetzgebung." (S. 10) So wird das TTIP bspw. in den Patent- und Datenschutz eingreifen. Es werden Marktzugangsverpflichtungen gefordert, die bspw. bei der Trinkwasserversorgung die kommunale Einflussnahme aushebelt. Das Abkommen zielt darauf den freien Handel zu fördern; deshalb sind viele TTIP-Protagonisten der Ansicht, dass Regeln grundsätzlich schlecht seien und jede weggeräumte Regel eine Wohltat sei. Bei dem Freihandelsabkommen geht es darum, die nichttarifären Handelshemmnisse zu beseitigen: "Qualitätsstandards als Handelshemmnisse - das ist TTIP in drei Worten." (S. 42) "TTIP ist ein Konjunkturprogramm ohne Investitionen! Und das heißt, es ist nichts anderes als ein Sparprogramm: Die EU-Regierungen helfen den Konzernen, Geld zu sparen.'" (S. 65) "... führt unweigerlich zu der Frage, welchen Sinn ein Freihandelsabkommen mit einem Partner haben soll, der die Dinge am liebsten ganz für sich allein entscheidet." (S. 222) Meine Meinung: Dieses Sachbuch ist sehr verständlich geschrieben und es wurden wirklich viele interessante Informationen zusammengetragen, die so über die Tageszeitung, die Abendnachrichten und Ähnliches nicht geliefert werden.

    Mehr