Neuer Beitrag

katja78

vor 6 Jahren

Es ist wieder soweit, ich neige derzeit zu absoluten Spontanaktionen ;-)


Ich möchte euch ein neues Werk von Thilo Corzilius vorstellen.
Die Novelle "Der Herr der Laternen" ist im UlrichBurger Verlag erschienen.

Buchrücken:
Malcolm Delaware ist der glücklichste Mann der Welt. Er hat sich über die Jahre damit angefreundet oder besser gesagt: Er hat sich damit abgefunden. Bis eines Tages eine Frau in sein Leben tritt, die alles ändert. Sie zieht ihn tief hinein in Geschichten, voll von trauerndem Glück, gefallenen Sternen und in einen geheimnisvollen Garten voller Laternen ... "So magisch wie eine Melodie, die man selbst an düsteren Tagen versonnen summt." Christoph Marzi




Habe ich euch nun neugierig gemacht?
Ihr hab Zeit euch an der Leserunde nach erhalt der Bücher zu beteiligen?
Und ihr habt Lust anschließend eine Rezension zu schreiben?

Dann bewerbt euch bis zum 28.10.2012 für eines von 10 Freiexemplaren!

Vielen Dank an dieser Stelle an den

UlrichBurger Verlag


der diese Leserunde wieder unterstützt!

Soweit zeitlich möglich wird der Autor Thilo Corzilius die Leserunde wieder begleiten, ich freu mich drauf!




Autor: Thilo Corzilius
Buch: Der Herr der Laternen

misslittledarkangel

vor 6 Jahren

Bewerbung

Sehr gerne würde ich bei dieser Leserunde mitmachen.

IraWira

vor 6 Jahren

Das klingt doch sehr interessant, da wäre ich auch gerne dabei!

Beiträge danach
226 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Alchemilla

vor 6 Jahren

Seite 5.59
Beitrag einblenden

Malcolm hatte bisher immer Pech mit den Frauen.
Keine liebte ihn um seiner Selbst willen, alle waren sie nur auf sein Geld aus.
Auf dem Dachboden fasziniert ihn besonders ein alter Globus.
Was es wohl damit auf sich hat?

Im Kapitel "Die Bar" erfahre ich, dass Malcolm gerne immer in Warwick wohnen würde, darin aber ohne Frau und Familie keinen Sinn sieht.
In seinem Alltag trifft er sich mit wichtigen und weniger wichtigen Menschen und tätigt Geschäfte.
Am Abend schaut er sich alte Fernsehserien an oder frönt seiner Leidenschaft, der Musik.
Rock und Folk mag er ganz besonders gern, kann aber auch Jazz und Klassik ihren Reiz abringen.
Die Musik ist für ihn eine Welt, in der er Bescheid weiß und sich sicher fühlt.
Ganz anders als nachts, wenn er sich in den Szene-Bars des Big Apple aufhält, so wie in dieser Nacht.
Malcolm trinkt lieber daheim, doch heute nimmt er notgedrungen an einem jährlichen Treffen einiger Produzenten teil.
Eve setzt sich neben ihn, der gerade Erdbeertabak aus einer Shisha raucht und anders als die anderen nicht tanzt.
Eve beginnt ein unbedarftes Gespräch über Erdbeeren und Malcolms Äußeres und dieser ist schon geneigt, Eve einen Stempel aufzudrücken, als sie ihn mit erstaunlichen Musikkentnissen und einem guten Musikgeschmack überrascht.
Sie möchte von ihm wissen, warum er dort sitzt, anstatt zu tanzen und er entgegnet ihr, dass die Musik ihm nicht gefällt und man beim Genuß seines speziellen Getränks nicht tanzt.
Schnell wird klar, dass die Beiden den gleichen Musikgeschmack haben und sie verabreden, in Kürze ein Konzert von blink - 182 zu besuchen.
Auf dem Konzert stellt Malocolm überrascht fest, dass Eve so ganz anders als die anderen Frauen ist, mit denen er bisher ausgegangen ist.
Sie scheint die Musik tatsächlich genauso sehr zu lieben wie er und ist nicht mit auf das Konzert gegangen um ihm zu gefallen.
Die Beiden haben viel Spaß zusammen und gehen nach dem Konzert noch spazieren.
Malcolm stößt Eve vor den Kopf, als er ihr sagt, dass er nicht mir ihr ins Bett gehen wird.
Diese hatte garnicht diese Absicht und ist entrüstet.

Alchemilla

vor 6 Jahren

Seite 60- 117
Beitrag einblenden

Malcolm und Eve sind im Glückstaumel und besuchen gemeinsam zahlreiche Konzerte.
Bei einem der Konzerte kommt es endlich zum ersten Kuss und wenig später schlafen die Beiden nun doch miteinander.
Alles wirkt so normal, wie es unter den gegebenen Umständen sein kann, nur der kleine Komet, der an der Fensterfront vorbei huscht, erinnert darin, dass Eve eigentlich einen Auftrag hat.
So einen Kühlschrank wie Malcolm einen hat, hätte ich auch gerne!
Der überprüft die Haltbarkeitsdaten und bestellt online, was benötigt wird, wow!
Malcolm hat sogar eine Haushältern und ich frage mich ein wenig warum.
Er hat ein Haus, ein Apartment und wer weiß was noch alles und scheint trotzdem nie daheim zu sein.
Malcolm hat einen automatischen Herd, den er aber selten nutzt, weil oft auswärts isst.
Nach der gemeinsamen Nacht bereitet er für sich und Eve ein tolles Frühstück zu.
So eines hätte ich auch gerne öfter...
Eve fragt ihn darüber aus, womit er sein Geld verdient und er meint, dass er Künstler und Filme unterstützt und dabei sehr erfolgreich ist und eben viel Glück hat.
Sie sagt von sich, dass sie Büroarbeiten für die Regierung erledigt und ich muss zugeben, dass ich bei beiden Ausführungen ungläubig die Augenbrauen nach oben gezogen hätte, wenn mir jemand eine solche Antwort geben würde...

GraceJones

vor 6 Jahren

Fazit Rezension

Hier meine Rezi! Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte :)

http://www.lovelybooks.de/autor/Thilo-Corzilius/Der-Herr-der-Laternen-989190280-w/rezension-1000530389/

Alchemilla

vor 6 Jahren

Seite 60- 117
Beitrag einblenden

Malcolm nimmt außerdem an Gewinnspielen teil und verkauft die Gewinne billiger, wenn er sie nicht gebrauchen kann.
Er hat so viel materielles Glück, dass er Geld auf der Straße findet, mit Aktien spekuliert, an Sportwetten teilnimmt und im Casino spielt.
Eve glaubt ihm nicht und ich habe den Eindruck, dass Malcolms Beschreibungen sie sogar etwas anwidern.
Malcolm kann ihr dennoch eine Verabredung für den nächsten Abend entlocken.
Sie treffen sich an einem See im Central Park und diskutieren die Frage, ob so viel Glück unfair ist.
Malcolm meint, dass es ja dennoch eine gewisse Gerechtigkeit für ihn gibt.
Er hat eben Pech in der Liebe und Glück im Spiel.
Eve geht mit ihm essen.
Malcolm lädt Eve für ein Wochenende nach New Jersey ein.
Eve ist verzaubert von dem Haus und fühlt sich sichtlich wohl dort.
Gemeinsam fahren sie mit der Vespa ans Meer und werden von einem Unwetter überrascht.
Sie wärmen sich im Haus bei heißer Schokolade auf und schlafen dann ein.
Mitten in der Nacht sind es die Geschichten, die Eve auf den Dachboden ziehen.
Besonders der Globus hat es ihr angetan und so entdeckt sie, dass sich in ihm ein Traumfänger als Kultobjekt verbirgt.
Nun erfahre ich auch, dass Eve eigentlich ein Stern ist und einen Auftrag zu erfüllen hat.
Die Kometen holen sie vom Dachboden fort und mir tut Malcolm Leid, der nun schon wieder in der Liebe enttäuscht wird und keine Eve vorfinden wird.
Dabei glaube ich, dass die Beiden wirklich tiefe Gefühle füreinander hegen...

Alchemilla

vor 6 Jahren

Seite 60- 117
Beitrag einblenden

Eve wird zum Herrn der Laternen gebracht, der den Talisman an sich nimmt und ihn in Flammen aufgehen lässt.
Er entlässt die ratlose Eve aus ihren Pflichten und Eve erfährt, dass durch die Zerstörung des Talismans nun alle Laternen gleich hell leuchten.
Ob es das Opfer wert war?
Ich habe da so meine Zweifel...

Alchemilla

vor 6 Jahren

Seite 118 - Ende
Beitrag einblenden

Eve kommt zu sich und weint.
Ihr wird klar, dass sie sich und Malcolm betrogen hat.
Sie macht sich auf die Suche nach Malcolm, doch dieser ist weder im Reich der tausend Winkel, noch im Loft und die Wochen vergehen, ohne dass sie ihn gefunden hat.
Eve zweifelt an der Sinnhaftigkeit ihres Auftrags am Herrn der Laternen, an allem und kommt zu dem Schluß, dass sie nicht richtig gehandelt hat.
Schließlich findet sie Malcolm vor dem Haus der tausend Winkel und er macht einen mitleiderregenden Eindruck.
Eve setzt dazu an, ihm ihre abenteurliche Geschichte zu erzählen und siehe da, er glaubt
ihr was für mich an ein Wunder grenzt, bis ich erfahre, dass ihm die Kometen alles erzählt haben.
Sein Licht ist nun gedimmt und das materielle Glück hat ihn verlassen.
Er ist finanziell ruiniert und hat nur noch das Haus, was in meinen Augen doch ganz schön viel ist, denn es bedeutete ihm Alles.
Malcolm erzählt Eve, dass er mit seinem Geld den Unterricht an Schulen bezahlt und Entwicklungshilfe geleistet hat, sowie Medikamente an Menschen weitergeleitet hat, die sie sich nicht selbst leisten konnten.
Er hat die Krebsforschung unterstützt und Geld an Arme verschenkt.
Nach Malcolms Ausbruch wird Eve klar, wie kurzsichtig sie selbst war und wie kurzsichtig der Auftrag des Herrn der Laternen war.
Sie versucht nun, zum Herrn der Laternen zu gelangen, um den Schaden wieder gut zu machen, doch es gelingt ihr nicht.
Schließlich landen Malcolm und Eve beide in dem Garten und der Herr der Laternen ist verdutzt und erbost über diesen Umstand.
Er bekommt einen Tadel von einer ihm übergeordneten Instanz.
Für mich kann diese Instanz eine Art Gott oder Mentor sein.
Auf jeden Fall wird deutlich, dass der Herr der Laternen eigenmächtig gehandelt hat und dass er die Lichter betreut, weil er eben in der Vergangenheit ziemlich kurzsichtig gehandelt hat.
Eve wird von der höheren Instanz in einen Menschen verwandelt und ich wünsche ihr und Malcolm eine glückliche gemeinsame Zeit.

robotermaedchen

vor 6 Jahren

Fazit Rezension

Meine Rezension ist auch endlich gepostet,. Sie ist kurz, aber nicht, weil mir das Buch nicht gefallen hätte, ganz und gar das Gegenteil ist der Fall. Herzlichen Dank, dass ich mitlesen dürfte!!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.