Thilo P. Lassak , Johannes Blendinger Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 62 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(11)
(18)
(13)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons“ von Thilo P. Lassak

Oberägypten, 13.000 vor Christus. Ein Junge wird geboren. Sein Herz ist unsterblich. New York, 2007. Nach einem Autounfall gerät das Leben des 15-jährigen Sid völlig aus den Fugen. Jede Nacht quälen ihn schreckliche Albträume. Tagsüber scheint er auf Schritt und Tritt verfolgt zu werden. Nach und nach enthüllt sich Sid ein unfassbares Geheimnis: Ein jahrtausendealter Kult ist hinter ihm her. Die Suche nach der Wahrheit führt Sid zum Ursprung des Kults: nach Ägypten.

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Charaktere zum lieb haben und Spannung zum Schluss.

Jomarbooks

These Broken Stars - Sofia und Gideon

Endlich mal ein Buch, das alle offenen Fragen beantwortet und trotz einiger Längen dennoch überzeugen kann.

saras_bookwonderland

BookLess. Gesponnen aus Gefühlen

Wieso habe ich die Reihe eigentlich nicht schon viel früher angefangen? Schande über mein Haupt!

Cadness

Über den wilden Fluss

Wundervoll geschriebene Vorgeschichte zu "Der Goldene Kompass". Sehr zu empfehlen. Einfach schön...

DeansImpala

Sakura - Die Vollkommenen

Der Kaiser ruft zur "Blüte" und winkt mit einem Leben an der Oberfläche.

Rajet

Das Vermächtnis der Arassis

Das Vermächtnis der Arassis ist ein sehr unterhaltsames und spannendes Jugendbuch.

gybis_buchinsel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Rückkehr des Seth" von Thilo P. Lassak

    Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons

    schteff

    20. October 2011 um 00:39

    Spannend und packend. Freue mich schon auf Band 2. Warum müssen heutzutage eigentlich alle guten Bücher in Triologien erscheinen?

  • Rezension zu "Die Rückkehr des Seth" von Thilo P. Lassak

    Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons

    sabisteb

    03. January 2011 um 10:30

    Der fünfzehnjährige Sid lebt in NY und die das klassische arme Kind reicher Eltern. Als er in der Mittagspause vor seiner Schule von einem Auto angefahren wird und nach sechs Wochen künstlichem Koma endlich wieder aufwacht, hat sich seine Welt verändert. Er träumt verrückte Dinge, er kratzt nachts mit seinen Fingernägeln Hieroglyphen in seinen Nachttisch, er beginnt Dinge zu hören. Seine Selbstdiagnose Schizophrenie muss er jedoch sehr bald revidieren, als er erkennt, dass es sich nicht um Halluzinationen handelt. Die Hinweise beginnen sich zu häufen, dass er sich zu verändern beginnt in etwas anderes, etwas Mächtiges und altes, dessen Wiederkehr ein uralter Kult seit Jahrhunderten erwartet. Die Aufmachung des Buches ist ungewöhnlich. Die Geschichte wird in 4 verschiedenen Erzählsträngen erzählt: die Geschichte Setepenseths, Die Geschichte Birger Jacobsens, Lexikalische Einschübe und Sids Geschichte. Diese vier Erzählperspektiven werden durch unterschiedliche Schriftarten voneinander unterschieden, so dass man anhand der Schriftart und ihrer Farbe erkennt, in welchem der Handlungsstränge man sich befindet. Anders als in Büchern üblich ist das Kartenmaterial nicht am Anfang des Buches, sondern immer im Text, genau an den Stellen, wo man es auch gerade benötigt (sehr angenehm). Ebenfalls ungewöhnlich sind die englischen Zitate, die sich im Text befinden (und im Anhang übersetzt werden). Das wirkt authentisch, da die Geschichte in NY spielt, andererseits ist es doch ungewöhnlich, denn dieses Buch stammt von einem deutschen Autor, dessen Bücher und Arbeit einem bekannst sind, auch wenn man seinen Namen nicht unbedingt kennt, denn THILO schreibt auch Drehbücher für Siebenstein, Sesamstrasse, Schloss Einstein und Bibi Blocksberg. Die Handlung an sich ist dann schon wieder gewöhnlicher. Sid ist zu Begin des Buches ein typischer Teenager. Er hat alles was man sich wünschen kann, außer liebenden Eltern und persönlicher Freiheit. Sid will sich abgrenzen und rebellieren, sich ausprobieren und wird dabei durch den Unterricht seines Englischlehrers inspiriert, der ihn mit den Beat Poeten und anderen literarischen Rebellen bekannt macht. Damit ist er natürlich die perfekte Identifikationsfigur für die avisierte Leserschaft dieses Buches. Sids Leben wird durch den Unfall und die Veränderungen, die damit einhergehen (und die wohl auch symbolisch für die Veränderungen der Pubertät stehen) aus der Bahn geworfen. Er muss für sich herausfinden, ob er verrückt wird oder ob diese Veränderungen real sind und beginnt zu recherchieren. Hier wird das Buch zu einer Fantasy Dan Brown Variation für Jugendliche. Sid findet Hinweise, die ihn auf eine Schnitzeljagd schicken, so dass er immer mehr erfährt, um was es wirklicht geht. Aber es gibt noch mehr Parallelen zu den Dan Brown Büchern neben Geheimkulten und Schnitzeljagd und das ist ihr erzählerischer Aufbau. So endet auch in diesem Buch fast jedes Kapitel mit einem Cliffhanger und wird von einem der anderen Handlungsstränge unterbrochen, die ebenfalls mit einem Cliffhanger enden, so dass der Leser, wie bei den Dan Brown Büchern, durch die Geschichte gepeitscht wird und das Buch nicht zur Seite legen kann. Ein einfacher Trick, aber er funktioniert. Nebenbei vermittelt es auch geschickt Wissen über die Klassiker der Beat Poeten und ein wenig schwedische Geschichte, wie das Stockholmer Blutbad und zeichnet sich durch einen teils subtilen Humor aus, der wohl an vielen Lesern vorbeirauschen dürfte wie S. 116: Das Handy war Finnlands Rache an Schweden für Jahrhunderte lange Unterdrückung und Demütigung. (Nokia ist ein Finnischer Konzern). Fazit: Ein fantastischer Dan Brown für Kinder. Schell, rasant und spannend und dabei zwar einerseits in vorhersehbaren, teils recht ausgetretenen Pfaden, aber andererseits doch sehr, sehr spannend.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rückkehr des Dämons" von Thilo P. Lassak

    Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons

    Millie

    23. September 2010 um 23:21

    "Die Rückkehr des Seth" (so der Titel der gebundenen Ausgabe) ist der äußerst spannende Auftakt einer Trilogie, die sich um den Seth-Kult rankt, der auch heute noch zahlreiche fanatische Anhänger hat... (Seth = in der ägyptischen Mythologie der Gott des Chaos und der Verwüstung) Thilo schafft es mit diesem Buch, gut recherchiertes Material in eine spannungsgeladene Geschichte zu verpacken: Sid, ein 15jähriger Junge aus New York, hat in den Ferien einen folgenschweren Unfall. Nach einer Notoperation am Herzen ist für ihn die Welt nicht mehr das, was sie war. Nur gut, dass er das Punker-Mädchen Rascal kennenlernt, die ihm in der schweren Zeit Mut macht und ihm hilft, die Geheimnisse zu ergründen, die ihn umgeben. Kleiner Tipp: Den ersten Band gibt es schon als Taschenbuch, Band 2 und 3 demnächst auch. Die gebundenen Bücher (Bd. 1-3) kann man nur noch antiquarisch bekommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rückkehr des Seth" von Thilo P. Lassak

    Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons

    HanniBanani

    28. February 2009 um 20:21

    Ein ganz gutes Buch, aber etwas verwirrend und chaotisch mit relativ wenig Spannung.

  • Rezension zu "Die Rückkehr des Seth" von Thilo P. Lassak

    Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons

    JuliaO

    03. August 2008 um 19:20

    Teil 1
    Ganz ok, aber nichts besonderes. da hat mir "Die Prophezeiung" von Hohlbein (das sich in etwa mit dem gleichen Thema befaast) um WELTEN besser gefallen...

    1: Die Rückkehr des Seth
    2: Der Schatten des Horus
    3: Rache des Anubis (noch nicht erschienen - Herbst 08)

  • Rezension zu "Die Rückkehr des Seth" von Thilo P. Lassak

    Mumienherz - Die Rückkehr des Dämons

    Catty

    13. April 2008 um 18:01

    ... Der Verkehrsunfall war jedenfalls auch inszeniert... Eine spannende Geschichte um den jungen Sid, dessen Schicksal von Geburt an grausam durch einen düsteren Seth-Kult vorgezeichnet wurde. Er trägt das unsterbliche Herz von Setepenseth in sich und soll diesen wieder ins Leben zurückbringen. Sid hat sich sein Schicksal nicht ausgesucht, er und seine Freundin Rascal kämpfen dagegen an. Alten Hinweisen folgend, suchen sie nach der Möglichkeit die Auferstehung des Chaosgottes zu verhindern. Ob es ihnen wohl gelingt? Ob sie ihren Verfolgern entkommen können? Gar nicht mal schlecht ist dieses fantasievolle Jugendbuch. Der Autor hat hier einiges sehr gut recherchiert. Wenn ich das richtig gelesen habe, hat er drei Jahre lang Wissen gesammelt, bevor er es zu Papier brachte. Das meiste ist allerdings sehr weit hergeholt. Trotzdem ist einiges an Hintergrundwissen mit eingeflochten. Vor allem über ein paar ägyptische Redensarten habe ich mich gefreut *g*. Es ist recht spannend geschrieben, manchmal vielleicht ein wenig zu fantastisch/ein wenig verworren. Trotzdem mag ich Sid und Rascal, denn es sind sehr schöne Charaktere. Auch der Schreibstil ist sehr sympatisch und manche Passagen aus Sids Gedanken, habe ich mehrmals gelesen um sie zu verinnerlichen. Das Ende des ersten Bandes ist ein wenig wie ein Schlag vor den Kopf... Ich konnte die Fortsetzung nicht abwarten, habe mir das 2. Buch direkt gekauft und bin sie nun am lesen. Band 1 hatte ich jedenfalls in 2-3 Tagen gefressen :loool: Wer Fantasy mit einem Hauch von ägyptischer Geschichte mag, ist hier jedenfalls nicht schlecht beraten. Ich bevorzuge in der Regel eher historische Romane, wenn es mit Ägypten zu tun hat, aber manchmal darf es eben auch mal leichte Kost sein. Ein schönes Jungendbuch ist es allemal.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks