Thomas Bauer

 4 Sterne bei 2.527 Bewertungen
Autorenbild von Thomas Bauer (©Burkhard Wittek, München)

Lebenslauf

Thomas Bauer wurde 1976 in Stuttgart geboren und studierte später in Konstanz. Auch nach seinem Studium zog es ihn in die Ferne. In Paris arbeitete er für Greenpeace und in Sydney als Journalist. Seit über 20 Jahren bereist Bauer die Welt, beispielsweise pilgerte er in Japan zu den 88 größten Tempeln – eine Erfahrung, die er in seinem Buch „Fremdes Japan“ festgehalten hat, in dem er zusätzlich viele tiefe Einblicke in die Kultur und das Leben der Menschen gibt. Inzwischen ist Thomas Bauer beim Goethe-Institut in München angestellt und lebt in Fellbach (bei Stuttgart) und in Tutzing.

Botschaft an meine Leser

Ich bin ein reise- und lesesüchtiger Autor aus Tutzing bei München und freue mich, wenn ich hier Gleichgesinnte treffe, die meine Passionen teilen! Aktuell: Im Jahr 2023 werde ich über 20 Mal im gesamten deutschsprachigen Raum auftreten - u.a. in München, Stuttgart, Dortmund und Dresden. Sehen wir uns vor Ort?! 

Neue Bücher

Cover des Buches Auszug des Schreckens (ISBN: 9783347704305)

Auszug des Schreckens

Erscheint am 13.09.2024 als Taschenbuch bei tredition.
Cover des Buches Geschichte der arabischen Welt (ISBN: 9783406822445)

Geschichte der arabischen Welt

Erscheint am 19.09.2024 als Gebundenes Buch bei C.H.Beck.

Alle Bücher von Thomas Bauer

Cover des Buches 2500 Kilometer zu Fuss durch Europa (ISBN: 9783937101866)

2500 Kilometer zu Fuss durch Europa

 (3)
Erschienen am 01.02.2006
Cover des Buches Wo die Puszta den Himmel berührt (ISBN: 9783776625127)

Wo die Puszta den Himmel berührt

 (3)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches Möge Allah dir Flügel verleihen (ISBN: 9783931989897)

Möge Allah dir Flügel verleihen

 (2)
Erschienen am 11.03.2014
Cover des Buches Vientiane – Singapur (ISBN: 9783898415132)

Vientiane – Singapur

 (2)
Erschienen am 01.02.2010
Cover des Buches Warum es kein islamisches Mittelalter gab (ISBN: 9783406727306)

Warum es kein islamisches Mittelalter gab

 (2)
Erschienen am 10.04.2019
Cover des Buches Die Gesichter Südamerikas (ISBN: 9783940756459)

Die Gesichter Südamerikas

 (1)
Erschienen am 01.02.2014

Neue Rezensionen zu Thomas Bauer

Cover des Buches Absturz (ISBN: 9783442493098)
Sir_Gerry_63s avatar

Rezension zu "Absturz" von T. J. Newman

Nichts für schwache Nerven mit Flugangst!
Sir_Gerry_63vor 11 Tagen

Wer Angst vor Fliegen hat wie ich, sollte diesen rasanten Thriller eigentlich nicht lesen. Denn wenige Minuten nach dem  Start muss Flug 1421 aufgrund eines brennenden Triebwerks notwassern. Alleine das verursachte bei mir absolute Gänsehaut. Doch damit nicht genug, sinkt das Flugzeug auf 60 Meter Tiefe und bleibt gerade so auf einem brüchigen Riff liegen. 
Die Autorin T.J. Newman  ist ehemalige Flugbegleiterin gewesen und hatte zuvor bereits den Roman Flug 416 geschrieben.  
Ich kann euch sagen, dass es ihr absolut gelungen ist, den Flugzeugabsturz und die verzweifelten gut 4 Stunden unter Wasser so darzustellen,  dass ich meinte, mitten drin im Geschehen zu sein. Durch den sehr flüssigen Schreibstil mit vielen kurzen Kapiteln liest sich das Buch praktisch von ganz alleine. Fast alle Szenen sind von großer Spannung getragen. 
Anfangs war mir die Personenanzahl zu groß und mit den Hauptprotagonisten wurde ich zunächst nicht ganz warm. Aber das dauerte nicht lange und ich fieberte mit jeder Person mit und hoffte, dass sie es schaffen würden, gerettet zu werden. 60 Meter scheinen nicht viel, aber unter Wasser ist es selbst für Profitaucher höchst gefährlich. Ständig änderte sich die Lage im Flugzeug, meine Nerven waren zum Zerreißen gespannt.  
Ich kann jedem, der Nervenkitzel mag, das Buch sehr empfehlen,  weshalb ich 4,5 von 5 ⭐️ vergebe.   

Cover des Buches Absturz (ISBN: 9783442493098)
library_booktalks avatar

Rezension zu "Absturz" von T. J. Newman

Ein etwas anderer Thriller
library_booktalkvor 21 Tagen

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧

𝐴𝑏𝑠𝑡𝑢𝑟𝑧 von T. J. Newman
___

𝐖𝐨𝐫𝐮𝐦 𝐠𝐞𝐡𝐭’𝐬

In „Absturz“ geht es um den Flug 1421, der kurz nach dem Start ins Meer stürzt und auf den Grund des Ozeans sinkt. Die noch Überlebenden sind im Wrack hilflos gefangen und kämpfen ums Überleben. Währenddessen starten die Rettungskräfte einen Wettlauf gegen die Zeit, denn die Luft im Flugzeit wird immer knapper.

𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠

Dank des Covers bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Gerade das schlichte und minimalistisches Design mit dem dargestellten Flugzeugfenster, durch das man das Meer sehen kann, hat es mir sehr angetan. Die Darstellung ist hier wirklich genial.

Die vielen verschiedenen Charaktere in „Absturz“ waren leider für mich irgendwie sehr verwirrend, wodurch ich den Überblick verloren habe. 🥲 Erst mit gut der Hälfte des Buches habe ich die Namen zuordnen können. Ab hier muss ich aber sagen, dass die Autorin sehr realistische Charaktere mit Tiefe erschaffen hat.

T. J. Newmans Schreibstil fand ich trotz der vielen technischen Begriffe sehr klar und einfach. Dazu schreibt sie so bildhaft, dass ich permanent einen Film vor Augen hatte. 🎞️
___

𝐅𝐚𝐳𝐢𝐭

Anders als erwartet, aber insgesamt ein spannender Thriller mit einigen unerwarteten Wendungen. Gerade die bedrückende und klaustrophobische Atomsphäre in diesem sinkenden Flugzeug hat sich sehr real angefühlt und mir teils ein wenig den Atem geraubt. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen! 👍🏽

4 / 5 ⭐️

Cover des Buches Devolution (ISBN: 9783442490066)
Julybookishs avatar

Rezension zu "Devolution" von Max Brooks

Bigfoot trifft auf eingeschlossenes Dörfchen in den Bergen!
Julybookishvor einem Monat

Also der Start war doch mal verwirrend. Wir lesen hier einen Prolog, der wie eine Art Zeitungsausschnitt dargestellt wurde. Es beginnt ein Reporter, dessen Name wir nie erfahren, der aber schon einträgliche Literatur über das Thema verfasste und damit Autor dieser Sammlung ist.

Wir werden also auf eine kleine Siedlung, mitten in einem Wald, außerhalb jeglicher Zivilisation geleitet. Hier stehen 5 Hauser kreisförmig aufgebaut und mittig befindet sich das Gemeinschaftsgebäude. Was anfänglich wie eine rückständige Kommune klingt ist jedoch sehr innovative und gut durchgeplant. Von der Stromversorgung, Abwasser, Internet und Essenslieferung via Drohne ist an alles gedacht und das auch ökologisch sehr wertvoll. Bis zu dem Tag, wo der Vulkan ausbricht und damit alle Siedler von der Außenwelt komplett abschneiden... 

Und schon hüpfen wir in die Tagebucheinträge von Katie und damit mitten ins Geschehen. Sie ist eine sehr schüchterne, selbstkritische und eingeschüchterte Protagonistin. Durch ihre psychiatrische Behandlung erfahren wir so viel von ihren Ängsten und Gedanken. Ihr Ehemann Dan darf auch an dem Experiment teilnehmen und diese Ehe ist schwer zu beschreiben. Beide sind für Katies Bruder eingesprungen, der eigentlich am Projekt teilnehmen sollte. Das heißt der Anfang ist holprig, da beide in eine Gemeinschaft geworfen werden, die sich scheinbar schon länger kennt und sehr skeptisch ist. 

Das Buch ist abwechslungsreich geschrieben, da wir hier, ähnlich einer Dokumentation nicht nur die Tagebucheinträge von Katie folgen, sondern auch mit Interviews, Zeitungsartikeln, Beiträgen aus Fachzeitschriften usw. uns wissenschaftliche Einblicke aus Vergangenheit und Zukunft gewähren. Gerade auch die Randnotizen fand ich sehr interessant, das hat mir nämlich das Googlen erspart. 

Nachdem Vulkanausbruch werden die eigentlichen Charaktere wirklich sichtbar und das Buch nimmt stark an Spannung auf. Gerade Mostar, die anfänglich als verschobene alte, kunstbegabte Witwe dargestellt wurde, mausert sich in dem Fall als richtige Survival-Spezialistin und hat zumindest bei mir damit viele Sympathie- Punkte geholt.  

Gruselige Stellen bringt der Autor ganz wunderbar in dem Unbekannten zur Geltung. Ein Rascheln im Gebüsch, ein Schatten der sich bewegt und jeder will nichts gesehen haben. Bis sich die Situation so zuspitzt, dass es keiner mehr leugnen kann, aber da ist es wohl merklich schon zu spät.

Ich finde hier ist nicht nur der Gruselpart und der Spannungsaufbau sehr gut gelungen, sondern auch die Charakterstudien in Extremsituationen. Man hat hier jeden Typus dabei und jeder bringt seine Möglichkeiten mit in die Gemeinschaft. Die Kapitel sind sehr lang, aber durch die Artikel und Interviews lockert es etwas auf. Man muss auch erwähnen, dass in dem Buch mit sehr viel Blut gearbeitet wird. Die Szenen werden zwar nicht überaus detailliert beschrieben, aber ein gewisser Ekel bleibt nicht aus. Ich war begeistert und finde es schön auch mal von einer anderen Thematik zu lesen!


Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 3.081 Bibliotheken

auf 719 Merkzettel

von 73 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks