Neuer Beitrag

ThomasBeckstedt

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Thriller-Freunde!

Ich möchte euch recht herzlich zu einer Leserunde meines neuen Thrillers „Triptychon“ einladen. „Triptychon“ ist nach „1888“ mein zweites Buch, das wiederum im Braumüller Verlag erschienen ist (und der freundlicherweise auch dieses Mal zehn Rezensionsexemplare zur Verfügung stellt). Die Bewerbungsfrist endet am 4.9.2016. Danach wird der Verlag die Bücher verschicken, sodass die Leserunde am 15.9.2016 beginnen kann. Ich freue mich auf einen interessanten und spannenden Gedankenaustausch!

Wie schon bei der Leserunde „1888“ sind selbstverständlich auch alle interessierten Leserinnen und Leser, die kein Buch gewonnen haben, herzlichst eingeladen, sich an der Leserunde zu beteiligen.

Liebe Grüße
Thomas Beckstedt

Hier der Link zum „Blick ins Buch“:

https://www.amazon.de/Triptychon-Teil-1-B%C3%B6se-Tr%C3%A4ume-ebook/dp/399200158X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1471512719&sr=1-1&keywords=thomas+beckstedt


Organisatorischer Hinweis:
„Triptychon“ ist als eBook (dem Papierbuch zeitlich vorgestaffelt) in drei Teilen erschienen – wurde in so manchem Shop aber leider nicht optimal aufbereitet. Das seit Ende Juli verfügbare Papierbuch enthält selbstverständlich alle drei Teile („Böse Träume“, „Flucht“ und „Hölle“) und ist damit vollständig! Ich erwähne dies nur deswegen, weil besagte Art, das Buch zu publizieren, für das eine oder andere Missverständnis gesorgt hat. Die Vorschau („Blick ins Buch“) ist sehr kurz, weil es die Vorschau zum ersten Teil (eBook) ist, und aktuell aus unerfindlichen Gründen noch keine Vorschau auf das Papierbuch zur Verfügung steht.

Ich suche nun mindestens zehn LeserInnen, die gerne in einem Thriller versinken und sich dem Nervenkitzel überlassen – LeserInnen, die auch bereit sind, das Buch zu besprechen und anschließend zu rezensieren. Falls es mehr als zehn BewerberInnen gibt, wird das Los entscheiden.

Ein weiterer Hinweis sei mir an dieser Stelle erlaubt: Ich will mein Buch nicht selbst beurteilen, das mögen die Leserinnen und Leser tun. Doch das Feedback, das ich bis dato erhalten habe, zeigt mir schon, dass „Triptychon“ ein sehr harter Thriller geworden ist, der einige drastische Passagen von Gewalt enthält. Ein Leser sagte mir, dass ihm das Buch an der einen oder anderen Stelle ziemlich zugesetzt hat. Triptychon geht in dieser Hinsicht über 1888 hinaus. Dies ist kein Marketing-Gag, ich möchte es nur anmerken. Eindrücke sind subjektiv, aber man soll in etwa wissen, worauf man sich mit einem Buch einlässt.

PS: BloggerInnen dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben.

Bewerbungsfrage:

Schildert mir euer Motiv, an der Leserunde „Triptychon“ teilzunehmen, und nennt mir zwei ThrillerautorInnen, die ihr persönlich sehr schätzt.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

*** Allgemein ***
Ihr solltet im Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann, wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplars verpflichtet zur Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehören das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.

Autor: Thomas Beckstedt
Buch: Triptychon

Sonne63

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das Thema, dass die mächtigen der Welt im Hintergrund auf irgendeine Weise Einfluss auf die Menschheit nehmen, wurde schon auf vielseitige Art und Weise literarisch verarbeitet. Heutzutage ist man sich schon im Klaren, dass eine Manupulation auf das komplette Leben eines Menschen stattfinden kann, da viele Dinge elektronisch erfasst sind. Trotzdem ist das nur ein kleiner Teil von dem, was kriminelle Energie alles möglich machen könnte. Wenn dann nicht nur ein Mensch sondern gleich ganze Wirtschaftsräume betroffen sind, mag ich mir die Folgen gar nicht vorstellen.
Ich denke, dass Thomas Beckstedt dieses thematisiert hat und bin neugierig darauf, wie er das Thema beleuchtet hat.
Im übrigen gibt es mehrere Thrillerautoren die ich mag. In letzter Zeit gelesen habe ich Bücher von Mary Higgins Clark und Karen Slaughter. Aber auch Stieg Larsson, Andreas Franz, Charlotte Link und noch viele andere Autoren, neue wie alt bekannte, sind in meinem Repertoire.
Triptychon scheint aber noch anspruchsvoller zu sein und ich würde gern erfahren, ob meine Einschätzung richtig ist.

calimero8169

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Suuuuuper, nach 1888 endlich das neue Buch von Thomas Beckstedt. Klasse... die Leserunde zu 1888 war so toll und das Buch ist genial, da springe ich doch sofort in den Bewerbungstopf.

Ich finde es immer sehr interessant zu lesen, in welchem großen Stil Manupulationen und Kontrollen möglich sind / sein sollen. Irgendwie hat bestimmtj eder schon einmal das Gefühl gehabt zumindest beobachtet und gesteuert zu weden, aber nicht wirklich eine Verbindung dazu herstellen können. Wahrscheinlich geschieht es in der Realität aber häufiger, als wir in der Lage sind uns vorzustellen.
Zwei Autorinnen, die ich dieses Jahr zu schätzen gelernt habe sind Chevy Stevens, von ihr habe ich"Those Girls" gelesen (auch nichts für schwache Nerven) und Wendy Walker, von ihr war es"Dark Memories" (kein klassischer Thriller aber wahnsinnig gut gemachter Psychoroman).
Außerdem mag ich besonders Stephen King (den Klassiker) und die Bücher von Kathy Reichs.

Beiträge danach
612 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Zwillingsmama2015

vor 11 Monaten

Gesamteindruck "Triptychon" und Fazit

https://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Beckstedt/Triptychon-1210800121-w/rezension/1355644001/

Anbei der Link zu meiner Rezi, die ich ebenfalls noch streuen werde! Es war toll!

ThomasBeckstedt

vor 11 Monaten

Gesamteindruck "Triptychon" und Fazit
@Zwillingsmama2015

Herzlichen Dank für diese wirklich tolle Rezi und dafür, dass du bei dieser LR mitgemacht hast. Deine Beiträge haben mir gezeigt, dass mein Buch, so wie ich es meinte, bei dir voll angekommen ist. Damit meine ich vor allem die menschliche Tragik, die in Triptychon liegt.
PS: Ich finde es sehr schön, dass du jetzt auch 1888 lesen möchtest, und es würde mich wirklich sehr freuen, würdest du mir bei Gelegenheit verraten, wie du es gefunden hast :-)
In diesem Sinn nochmals vielen Dank, und ein Wiederlesen würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Thomas

SummseBee

vor 11 Monaten

9. und 10. Juli (Seite 240 - 286)
Beitrag einblenden

Wie schlimm was Louise in ihrer Vergangenheit erlebt hat. Und ihre Vergewaltiger sind noch nicht mal bestraft worden.
Und was Eve gerade durch macht ist auch schlimm. Da wurde das Video von ihr und John öffentlich geteilt und sie muss sich die Sprüche und Häme von notgeilen Männern antun. Sie scheint am Ende... ich hoffe sie macht jetzt nichts dummes.

SummseBee

vor 10 Monaten

11. Juli (Seite 287 - 331)
Beitrag einblenden

Wie schrecklich, dass Eve sich erhängt hat. Und dabei hat sich das Video gar nicht so verbreitet wie sie dachte. Wie perfide.
Währenddessen suchen John und Louise Beatrice und Hendrik auf. Ich finde die beiden sehr symphatisch. Und ich kann nachvollziehen, dass John sehr wütend darüber war als er erfahren hat, dass Amy eigentlich lesbisch war und ihm nur was vorgemacht hat. Und Louise hatte auch mal was mit Amy.
Ich bin sehr gespannt wo das alles noch hinführt.

SummseBee

vor 10 Monaten

12. Juli (Seite 332 - 361)
Beitrag einblenden

Die Szene wie Beatrice ihre Späße mit John treibt wegen dem Frühstück fand ich schon sehr amüsant. :)
Und bei diesem Abschnitt gab es ja wieder einen spannenden Cliffhanger zum 3. Teil. Ob Beatrice und Hendrik die beiden Leichen sind? ich hoffe es nicht, aber ahne böses. :(

SummseBee

vor 9 Monaten

13. Juli (Seite 365 - 423)
Beitrag einblenden

Hendrik und Beatrice wurden echt auf bestialische Weise gefoltert und ermordet. Die Beschreibungen waren echt nicht ohne. Ich muss nach jedem Abschnitt das Buch erst mal kurz beiseite legen um die Eindrücke zu verarbeiten. Um leichte Kost handelt es sich bei dem Buch wirklich nicht.
Ich kann nachvollziehen wie schrecklich sich John fühlt und das er sich an dem Tod der beiden mitverantwortlich fühlt. Und auch der Tod von Eve geht ihm natürlich nah.
Und auch was Martin mit ansehen muss ist furchtbar. Ich wäre sicher viel eher eingeknickt als er und nicht erst als Natascha die Augen raus geschnitten werden.

SummseBee

vor 8 Monaten

14. bis 24.Juli (Seite 424 - 470)
Beitrag einblenden

Martin warnt Louise und John. Zum Glück können die beiden noch entkommen. Leider endet es für Martin sehr brutal. Bei lebendigen Leib zu verbrennen ist schon sehr brutal.
Auch Semir und Roman überleben nicht. Nach allem was sie getan haben kommt kein Mitleid bei ihrem Ableben auf.

Neuer Beitrag