Thomas Bertram

Lebenslauf von Thomas Bertram

Thomas Bertram, geboren 1954 in Gelsenkirchen, lebt nach Jahren in der schwäbischen Diaspora seit 1996 als freier Lektor, Übersetzer, Autor und Herausgeber wieder in seiner Heimatstadt. Wie fast jeder im Ruhrgebiet kam er schon als Fußballfan auf die Welt. Die Bundesliga betrachtet er natürlich am liebsten durch die Brille »seines« Klubs Schalke 04, erkennt aber an, dass es noch andere Vereine geben muss.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean (ISBN: 9783103971460)

Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean

 (1)
Neu erschienen am 26.04.2023 als Gebundenes Buch bei S. FISCHER.

Alle Bücher von Thomas Bertram

Cover des Buches Zerrissene Leben (ISBN: 9783806237870)

Zerrissene Leben

 (16)
Erschienen am 10.09.2018
Cover des Buches Das Ende (ISBN: 9783453436107)

Das Ende

 (14)
Erschienen am 12.12.2011
Cover des Buches Die Rattenlinie – ein Nazi auf der Flucht (ISBN: 9783596704590)

Die Rattenlinie – ein Nazi auf der Flucht

 (7)
Erschienen am 27.04.2022
Cover des Buches Wut (ISBN: 9783806237016)

Wut

 (7)
Erschienen am 28.02.2018
Cover des Buches Out of body (ISBN: 9783453701632)

Out of body

 (7)
Erschienen am 11.10.2010
Cover des Buches Masada (ISBN: 9783806240771)

Masada

 (5)
Erschienen am 18.06.2020
Cover des Buches Die Seidenstraße (ISBN: 9783806243468)

Die Seidenstraße

 (4)
Erschienen am 29.07.2021

Neue Rezensionen zu Thomas Bertram

Cover des Buches Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean (ISBN: 9783103971460)
Bibabuchs avatar

Rezension zu "Die letzte Kolonie – Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Indischen Ozean" von Philippe Sands

Wo bleibt die Gerechtigkeit
Bibabuchvor 14 Tagen

In Großbritannien bricht, mit der Krönung von Charles III, eine neue Ära an. Alte Hierarchien müssen überdacht werden und dementsprechend ist 

das Buch von Philippe Sands, „Die letzte Kolonie“, sehr, sehr aktuell. Anhand des Schicksals von Liseby Elysé konnte ich hautnah miterleben, was es heißt, vertrieben zu werden. Alle Hintergründe werden in dem Buch allgemeinverständlich erklärt. Fotos und Karikaturen lockern das schwierige Thema auf und tragen zur Unterhaltung bei.

Ich war tief erschüttert über den langen, nicht enden wollenden Weg, der hoffentlich bald Gerechtigkeit bringt.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Reich der Vernichtung (ISBN: 9783806245042)
Kristall86s avatar

Rezension zu "Das Reich der Vernichtung" von Alex Kay

Massenmord als Kriegsstrategie
Kristall86vor 4 Monaten

Klappentext:

„Der organisierte Massenmord an ethnischen und sozialen Bevölkerungsgruppen als Kriegsstrategie


Von 1939 bis 1945 ermordete das nationalsozialistische Regime rund 13 Millionen Zivilisten und andere Nichtkombattanten in Vernichtungslagern und außerhalb davon. Fast die Hälfte der Opfer des Nationalsozialismus waren Juden. Die Judenverfolgung und die Shoah sind in der Geschichte ohne Beispiel, aber als Teil eines systematischen Massenmordprogramms zu betrachten. Zu den Opfern der NS-Verbrechen gehörten auch Behinderte, Roma, polnische Eliten, gefangene Rotarmisten und unbewaffnete Zivilisten…..


Erstmals führt Alex J. Kay die systematischen Mordprogramme und ihre Opfer in einer differenzierten Darstellung der deutschen Kriegsverbrechen zusammen. Es wird deutlich, dass Genozid und Vergeltungsmaßnahmen integrativer Bestandteil der Kriegsstrategie zur Durchsetzung der nationalsozialistischen Ideologie waren.


In seiner bahnbrechenden Analyse zeigt er, wie eine strategisch geplante, staatliche Politik des Massenmordens Millionen von Menschen das Leben kostete. Eine unersetzliche Ergänzung ihrer Bibliothek historischer Bücher über Deutschlands dunkelste Zeit von 1933 bis 1945!“


Man beendet dieses Buch und holt erstmal ganz tief Luft. Autor Alex J. Kay hat hiermit wahrlich Großes geschaffen, denn hier findet der Leser alles aber wirklich alles zu den Massenmorden im Zweiten Weltkrieg von 1933 bis 1945. Es zu wissen ist ja das eine aber es zu verstehen eben das andere. Den Leser erwartet hier eine Fülle an Informationen, Details und eben politischen Entscheidungen rund um das Thema Massen-Vernichtung. Was ebenso gern vergessen wird bzw. wenig Erwähnung bei diesem Thema findet, hier aber bestens mit benannt wurde sind die Behinderten, Roma, gefangene Rotarmisten etc.. Kay schreibt verständlich und völlig neutral aber es wird immer deutlich, und dagegen kann man sich nicht wehren, wie so eine Massenvernichtung überhaupt geplant wurde und leider solche Erfolge erzielen konnte ist einfach unbegreiflich. Für Interessierte dieser Thematik wird ebenso schnell klar: Einer bewegte hier Massen mit seinem Wahn und dieser Wahn war immer tödlich. Durch Kay‘s Schreibstil bleibt man immer gefesselt am Ball, egal wie grausam es wird, man will es einfach verstehen und begreifen und folgt seinen Ausführungen und seinen brillanten Recherchen. 

Fazit: Definitiv keine leichte Kost aber eine ganz wichtige um zu erkennen warum die Welt am Abgrund stand und einerseits auch als Mahnung das wir immer aufmerksam sein müssen um dass das nie wieder so geschehen kann. Ein sehr bewegendes Buch welches unter die Haut geht! 5 Sterne für diese brillante Arbeit!

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Out of body (ISBN: 9783453701632)
AnimFlayms avatar

Rezension zu "Out of body" von William Buhlman

Einfach geschrieben und gleichzeitig spannend
AnimFlaymvor einem Jahr

Ich finde es sehr gelungen wie der Autor das Buch strukuriert hat. Als erstes berichtet er von seinen eigenen Erfahrungen im Tagebuchstil, anschließend schreibt er über Astralreisen aus wissenschaftlicher Sicht, was an der ein oder anderen Stelle etwas langatmig war, aber mich nicht sonderlich gestört hat. Zuletzt schreibt er noch über Techniken wie man Astralreisen lernen kann. 

Eine Sache muss ich etwas bemängeln: es wurde sich ein paar Mal wiederholt. Was aber grundsätzlich nicht so schlimm ist, weil sich die Dinge dadurch besser einprägen.

Alles in Allem ein gelungenes und lesenswertes Buch, das man auch super nebenbei lesen kann, da der Schreibstil einfach ist. Und weil der Inhalt nicht aufeinander aufbaut kann man es auch gut ein paar Tage weglegen und muss dann nicht von vorne anfangen, weil man nicht rauskommen kann.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks