Thomas Biehlig

 3.5 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Die Nanolithografie, Die globalen Reisenetzwerke und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Thomas Biehlig

Die Nanolithografie

Die Nanolithografie

 (11)
Erschienen am 31.01.2015
Die globalen Reisenetzwerke

Die globalen Reisenetzwerke

 (1)
Erschienen am 29.02.2016
Urlaub!: Ratgeber Reiserecht

Urlaub!: Ratgeber Reiserecht

 (0)
Erschienen am 21.09.2016
Die Nanolithografie: Wissenschaftsthriller

Die Nanolithografie: Wissenschaftsthriller

 (0)
Erschienen am 18.06.2014
Die Lügen der Lebensmittelindustrie

Die Lügen der Lebensmittelindustrie

 (0)
Erschienen am 12.11.2015

Neue Rezensionen zu Thomas Biehlig

Neu
Blausterns avatar

Rezension zu "Die Nanolithografie" von Thomas Biehlig

Die Nanolithografie
Blausternvor 3 Jahren

Marc Jansen, der Spezialist in Halbleiterwissenschaften, bekommt von der Kanzlei Victor Navarro ein Jobangebot, für die er gerade eine Aufgabe abgewickelt hat. Das große Geld lockt ihn, allen Gefahren und Verwicklungen, in die er geraten könnte, zum Trotz. So macht er sich zusammen mit seiner neuen Partnerin Lana de Vries daran, tiefer in die Chipherstellung einzudringen und sich mit dem Mord an dem Wissenschaftler Orlando Lopez zu befassen, der großartige Resultate in der Forschung erlangt hatte und aus diesem Grund in Bangkok kalt gemacht wurde. Hat er seinen Fund wirklich mit ins Grab genommen? Marc und Lana müssen sich in Acht nehmen, denn sie sind hier auf der gefährlichsten Spur der höchsten Regierungen und internationalen Mächte gelandet, die vor brutalsten Morden keinen Halt machen und bei denen Korruption und Intrigen an der Tagesordnung sind.
In dem Wissenschaftsthriller geht es um die Entwicklung neuer Techniken, die für die Regierungskreise von höchster Wichtigkeit und strengstens geheim sind, wofür Wirtschaftsspionage betrieben und über Leichen gegangen wird. Hier werden wir fachlich eingewiesen durch gute Recherchen, und eine Flut an Informationen wird zugeordnet und stürmt auch auf uns ein. Ebenfalls all die technischen Dinge, die einen doch teilweise überfordern, hat man auf diesem Gebiet nichts bis wenig zu tun. Es wird zwar viel erklärt, aber trotzdem eine Menge Fachwissen vorausgesetzt, um all das verstehen zu können. Spannung kommt erst viel später im Buch auf, wo es dann auch immer wieder neue Überraschungen gibt. Charaktere sind in diesem Thriller einfach zu viele zu finden, wobei man keine Beziehung zu irgendjemandem aufbauen kann und man auch ab und an durcheinanderkommt. Der Schreibstil sonst ist aber gut zu lesen.

Kommentieren0
3
Teilen
Kaitos avatar

Rezension zu "Die Nanolithografie" von Thomas Biehlig

Interessantes Debüt mit kleineren Schwächen.
Kaitovor 4 Jahren

Als Marc Jansen ein Angebot von der Kanzlei Navarro für eine Zusammenarbeit bekommt, ändert sich sein bis dahin eher langweiliges Leben schlagartig. Als Partnerin bekommt er die geheimnisvolle Lana de Vries an seine Seite. Der erste Auftrag besteht darin, für ein internationales Konsortium Nachforschungen über den Tod des Wissenschaftlers Lopez anzustellen. Es beginnt ein bizarres Wettrennen um eine angebliche Entdeckung von Lopez. Der Strudel, in den Marc und Lana geraten, besteht aus Mord, Korruption und Intrigen und reicht bis in die höchsten Schaltstellen der internationalen Mächte.

Nanolithografie ist ein Thriller über den Kampf um neue Technologien zwischen Unternehmen und geheimen Einrichtungen der Regierung. Geführt nicht nur mit Waffengewalt, sondern auch mit der Macht der Informationen.

Zu Beginn habe ich mich mit diesem Buch etwas schwer getan. Dies hatte mehrere Gründe.
Zum Einen ist die Story zum Großteil sehr fachspezifisch und sachlich aufgebaut. Es geht um Recherchen und Konverenzen, um den Austausch und die Koordination von Informationen und die Koordination von Aktionen.
Dadurch bekommt man zwar einen guten Eindruck der verschiedenen Parteien und ihrer Struktur, das wird auf Dauer aber eherlangatmig und eintönig.
Ein anderer Punkt ist der nicht geringe Anteil an technischen Fakten. Ob nun bereits real oder noch Fiktion mag ich als Laie nicht einzuschetzen. Der Autor präsentiert ein unfassendes und detailliertes Fachwissen, welches für den unwissenden Leser schwer bis garnicht zu verstehen ist. Durch Erklärungen innerhalb der Dialoge kann der Leser ungefähr erfassen worum es geht. Wirkich verstehen werden es aber nur diejenigen, die sich näher mit Computertechnik auskennen. Das mag zwar eigentlich nicht den Lesegenuss bremsen. Aber alleine durch die enorme Masse an Informationen fühlte ich mich doch gehemmt.
Der letzte Punkt, der mich beim Lesen gehindert hat war die Art der Dialoge.
Der Autor hat eine etwas merkwürdige Art mit Dialogen umzugehen. Sie sind nicht nach dem weit verbreiteten Prinzip von Frage und Antwort, Argument und Gegenargument, Anweisung und Bestätigung aufgebaut. Viel mehr hat man das Gefühl, Dialoge stellen ein notwendiges Übel dar, das wie auf einer Checkliste schnell abgehandelt wird, um die Handlung schneller voran zu treiben. So scheinen die Figuren nicht miteinander zu reden und zu agieren, sondern sie leiern nacheinander die nötigen Sätze herunter.

Zwar finden im Laufe der Story immer wieder erschütternde Ereignisse statt. Aber richtiges Thriller-Feeling kam bei mir erst im letzten Drittel des Buches auf. Ab dort geraten die Protagonisten so richtig selbst ins Kreuzfeuer. Endlich kommt Spannung auf. Schade, denn das Thema des Buches ist top aktuell und die Idee des Buches ist wirklich interessant.

Sprachlich ist das Buch recht solide. Vereinzelt haben sich noch Wort- oder Buchstabendreher eingeschlichen und ein paar Leerzeichen haben den Dienst verweigert. Aber solche kleinen Fehler können auch bei Bücher aus den großen Verlagen und von bekannteren Autoren passieren.
Den Leser bringt das nur selten ins Straucheln.

Der Autor präsentiert eine Story mit erschreckend realem Hintergrund.
Wenn er in Zukunft an Spannungsbogen und Dialogen noch etwas arbeitet, bin ich überzeugt, dass wir hier einen neuen Bestseller-Kandidaten gefunden haben.
Dem technisch interessierten Thrillerfan könnte breits das Debüt viel Spaß machen.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Die Nanolithografie" von Thomas Biehlig

Dem Geheimnis auf der Spur
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

"Der Strudel besteht aus Mord, Korruption und Intrigen und reicht bis in die höchsten Schaltstellen der internationalen Mächte."

Der Wissenschaftler Lopez war einer technischen Innovation auf der Spur - doch diese Entdeckung nimmt er mit in sein nasses Grab, als er in den Abwasserkanälen von Bangkok ermordet wird. Doch wer steckt hinter dem Mordfall? Und kennt vielleicht doch jemand Lopez' Forschungsergebnisse...?
Der Spezialist für Marktanalysen Marc Jansen ist derweil dabei, einen Auftrag für eine auf internationales Patentrecht spezialisierte Kanzlei zu erledigen. Als er von dessen Chef Victor Navaro ein Jobangebot bekommt, beginnt für ihn ein spannendes und zugleich gefährliches Abenteuer.


Der Wissenschafts- und Wirtschaftsthriller von Thomas Biehlig ist sehr realitätsnah, was ihn auch sehr spannend macht. Die verworrene Story, welche mit Wirtschaftsspionage und Korruption ein stets brisantes Thema anspricht, führte immer mal wieder zu Wendungen und Überraschungen, welche der Leser nicht vorhersehen konnte. Die Rollen von Gut und Böse werden hier geschickt immer mal wieder neu gemischt, was das Interesse am Ausgang der Geschichte während des gesamten Lesens sehr hoch hält.

Das Lesevergnügen wurde hier und da durch die teils technischen, teils wirtschaftlichen Erläuterungen betrübt: Diese waren meiner Meinung nach für jene Menschen geschrieben, die sich bereits etwas in der Materie befinden. Vielleicht habe ich mir an der Stelle zu viel zugetraut mit einem solchen Thriller, denn manchmal kam ich dabei schon an meine Grenzen.

Die vielen verschiedenen Charaktere werden mit der Zeit etwas anstrengend. Man verliert hin und wieder den Überblick. Das Buch mal eine Weile wegzulegen ist da ein ganz schwieriges Unterfangen: Denn dann überfordern einen die vielen Namen der Nebencharaktere nahezu maßlos. Empfehlenswert wäre es daher, sich vor allem auf die Hauptcharaktere zu beschränken und die unwichtigsten Nebencharaktere eher auszublenden. Von denen sollten wichtige Sprünge innerhalb der Geschichte nicht unbedingt abhängen. Doch der Autor hatte die Idee, ein Namensverzeichnis anzuhängen, was ebenso funktionieren dürfte.

Insgesamt ist der Erzählstil rund. Der Autor legt großen Wert auf Dialoge, was mir gut gefallen hat. Sich mit seinem Debüt an ein solches Thema zu wagen, finde ich mehr als beeindruckend und möchte das, trotz meiner Schwierigkeiten mit dem Thriller, noch einmal ausdrücklich betonen. Daher gibt es 3 Punkte von mir. 

Fazit: Ein Thriller, welcher wohl vor allem Wissenschafts- und Wirtschafts"fanatiker" begeistern dürfte, aber auch Laien Spaß machen kann, wenn sie bereit sind, sich vertiefend mit dem Thema zu beschäftigen.

Kommentare: 1
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Nanolithografies avatar
Hallo zusammen,

wer möchte kann sich bei mir zu einer Leserunde einfinden. Als Autor würde ich mich über eine spannende und kontroverse Diskussion freuen. Für die Leserunde verschenke ich zehn handsignierte und selbstverlegte Rezensionsexemplare meines Wissenschaftsthrillers " Die Nanolithografie".

Kurzbeschreibung
 

Fesselnd, abwechslungsreich und informativ.Auf 570 Seiten skizziert das Buch eine beängstigende Verschwörung im Rahmen des weltweiten Cyper- War. Ein Szenario das morgen durchaus Realität werden könnte. Detailliert und brutal beschreibt der Autor wie die Supermächte versuchen die Welt 2.0 zu kontrollieren und zu beherrschen.

+++++++ Die Story +++++++++++++++++++++ Die Story +++++++++++

Marc Jansen arbeitet als Spezialist für Halbleitertechnologie für das Unternehmen Technology News Research. Während er für die auf internationales Patentrecht spezialisierte Kanzlei von Victor Navarro eine Marktanalyse für Netzwerkchips erstellt, erfährt er von einem Informanten, dass der berühmte Wissenschaftler Orlando Lopez tot in einem Kanal in Bangkok gefunden wurde. Angeblich hat er eine wissenschaftliche Entdeckung mit in sein nasses Grab genommen.
Als Marc Jansen ein Angebot von der Kanzlei Navarro für eine Zusammenarbeit bekommt, ändert sich sein bis dahin eher langweiliges Leben schlagartig. Als Partnerin bekommt er die geheimnisvolle Lana de Vries an seine Seite. Der erste Auftrag besteht darin, für ein internationales Konsortium an der Stelle weiter zu ermitteln, wo seine erste Analyse endet, beim Tod von dem Wissenschaftler Lopez. Es beginnt ein bizarres
Wettrennen um die angebliche Entdeckung von Lopez. Der Strudel, in den Marc und Lana geraten, besteht aus Mord, Korruption und Intrigen und reicht bis in die höchsten Schaltstellen der internationalen Mächte.

++++++++++++ Die Teilnahme +++++++++++++++Die Teilnahme +++++

Mitmachen darf jeder! Zwei Bedingungen

  • Sie erhalten ein "handgefertigtes, selbstverlegtes Taschenbuch" als Rezensionsexemplar- und zum verschenken.  Es ist handwerklich nicht 100% perfekt!! Aber die Story, die Akteure, der Stil, das Layout und die Idee! Ich bitte darum, dies in der Bewertung zu berücksichtigen.
  • Ein wirklich gutes Lektorat ist teuer! Aber nach gefühlt mehr als drei Jahren Arbeit und ca. 2600 EuroLektoratskosten war nicht nur mein Geld zuende- sondern auch die Geduld meiner Mitmenschen. 570 Seiten Thriller als Debüt waren heftig- aber die ersten guten Rezensionen konnte ich schon sammeln!
In diesem Sinne  ganz viel Lesespaß! - und ich wünsche mir ganz viel Power in der Leserunde!


DIE LESERUNDE STARTET!!


So, die ersten fünf Exemplare sind versendet, aber wer nett fragt kann gerne noch ein Exemplar haben.
Für die Leserunde habe ich mir folgende Unterthemen ausgedacht und einzelne Beiträge erstellt:
1) Ich habe das Buch ausgepackt.....
2) Die ersten zwei Kapitel.....
3) Halbzeit in der Karibik
4) Kurz vorm Ende- was trägt Lana am Körper?
5) Finale- Schweißgebadet lege ich das Buch zur Seite. Als Absacker schaffe ich gerade noch den Epilog- und ........
6) Ich wünsche mir eine Fortsetzung....

Alles klar? MehrDetails in den Threads. Ansonsten stehe ich gerne zur Verfügung. Bitte nur faire Kommentare!

Danke und Grüße aus Kiel

T.Biehlig





Nanolithografies avatar
Letzter Beitrag von  Nanolithografievor 3 Jahren
ES IST SOWEIT ! Mein drittes Buch ist fertig! Die globalen Reisenetzwerke -Tipps und Tricks zur Reisebuchung ! In den nächsten Tagen wird es überall im Handel erscheinen! Vorabinfos unter: www.blackflagtravel.com Hier können Sie Geld sparen für Ihren nächsten Urlaub oder für Ihre nächste Reise. 120 Seiten randvoll mit Tipps und Tricks rund um das Thema Reisebuchung!
Zur Leserunde
Nanolithografies avatar

10 handsignierte Rezensionsexemplare " Die Nanolithografie" zu Weihnachten!

Kurzbeschreibung
 

Fesselnd, abwechslungsreich und informativ.Auf 570 Seiten skizziert das Buch eine beängstigende Verschwörung im Rahmen des weltweiten Cyper- War. Ein Szenario das morgen durchaus Realität werden könnte. Detailliert und brutal beschreibt der Autor wie die Supermächte versuchen die Welt 2.0 zu kontrollieren und zu beherrschen.

+++++++ Die Story +++++++++++++++++++++ Die Story +++++++++++

Marc Jansen arbeitet als Spezialist für Halbleitertechnologie für das Unternehmen Technology News Research. Während er für die auf internationales Patentrecht spezialisierte Kanzlei von Victor Navarro eine Marktanalyse für Netzwerkchips erstellt, erfährt er von einem Informanten, dass der berühmte Wissenschaftler Orlando Lopez tot in einem Kanal in Bangkok gefunden wurde. Angeblich hat er eine wissenschaftliche Entdeckung mit in sein nasses Grab genommen.
Als Marc Jansen ein Angebot von der Kanzlei Navarro für eine Zusammenarbeit bekommt, ändert sich sein bis dahin eher langweiliges Leben schlagartig. Als Partnerin bekommt er die geheimnisvolle Lana de Vries an seine Seite. Der erste Auftrag besteht darin, für ein internationales Konsortium an der Stelle weiter zu ermitteln, wo seine erste Analyse endet, beim Tod von dem Wissenschaftler Lopez. Es beginnt ein bizarres
Wettrennen um die angebliche Entdeckung von Lopez. Der Strudel, in den Marc und Lana geraten, besteht aus Mord, Korruption und Intrigen und reicht bis in die höchsten Schaltstellen der internationalen Mächte.

++++++++++++ Die Teilnahme +++++++++++++++Die Teilnahme +++++

Mitmachen darf jeder! Zwei Bedingungen

  • Sie erhalten ein "handgefertigtes, selbstverlegtes Taschenbuch" als Rezensionsexemplar- und zum verschenken.  Es ist handwerklich nicht 100% perfekt!! Aber die Story, die Akteure, der Stil, das Layout und die Idee! Ich bitte darum, dies in der Bewertungzu berücksichtigen.
  • Ein wirklich gutes Lektorat ist teuer! Aber nach gefühlt mehr als drei Jahren Arbeit und ca. 2600 EuroLektoratskosten war nicht nur mein Geld zuende- sondern auch die Geduld meiner Mitmenschen. 570 Seiten Thriller als Debüt waren heftig- aber die ersten guten Rezensionen konnte ich schon sammeln!
In diesem Sinne viel Erfolg bei der Teilnahme- und ganz viel Lesespaß!
Nanolithografies avatar
Letzter Beitrag von  Nanolithografievor 3 Jahren
Mit der innovativen Idee für Indie- Autoren eine Plattform zu schaffen, auf der sich Autoren mitsamt Buch und - Achtung!- unbedingt mit BUCHTRAILER präsentieren können, ist die Webseite indie-buchtrailer.de seit einiger Zeit aktiv. Auf den Seiten von INDIE-BUCHTRAILER finden Sie Buchtrailer und Hörproben zu eBooks, Taschen- und Hörbüchern von Indie-Autoren aus aller Welt. Viel Spaß beim Sehen und Hören dieser kleinen Kunstwerke! Auch mein brandaktueller Wissenschaftsthriller "Die Nanolithografie" ist jetzt online. Hier der Link zu meinem Eintrag: http://indie-buchtrailer.de/?p=1136
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks