Thomas Biermann

 4.2 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Morbus Meeting, Der Apache mit der Armbanduhr und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Thomas Biermann

Morbus Meeting

Morbus Meeting

 (5)
Erschienen am 15.10.2016
Der Apache mit der Armbanduhr

Der Apache mit der Armbanduhr

 (0)
Erschienen am 15.03.2016
Safety Management in Aviation - and Beyond

Safety Management in Aviation - and Beyond

 (0)
Erschienen am 01.02.2015

Neue Rezensionen zu Thomas Biermann

Neu
Schnuck59s avatar

Rezension zu "Morbus Meeting" von Thomas Biermann

Unterhaltung als Medizin zwischen den Meetings
Schnuck59vor 2 Jahren

Thomas Biermann schreibt in „Morbus Meeting“ unterhaltsame Gutenachtgeschichten für Manager, die man auch bei anderen Gelegenheiten lesen kann. 

Neben seinen beruflichen Tätigkeiten schreibt Thomas Biermann Fachbücher und wenn noch Zeit übrig bleibt Gutenachtgeschichten.
Sein Schreibstil ist locker, versehen mit einer Prise Humor und einer Prise Wahrheit. Die verschiedenen Kurzgeschichten sind abwechslungsreich und regen vielfach zum Nachdenken an. Wer kennt nicht die Direktionsassistentin, die eine Liste der Aufgaben hat, für die sie nicht zuständig ist? 

Die gebundene Ausgabe mit 160 Seiten und dem Format 11,6 x 24 cm ist eine gute „Medizin“ für die freie Zeit der „Kapitäne“ zwischen den Meetings, die man im Kalender entsprechend blockieren sollte. 

Kommentare: 1
58
Teilen
Tante_Joyas avatar

Rezension zu "Morbus Meeting" von Thomas Biermann

Unterhaltsame Kurzgeschichten mit Tiefgang
Tante_Joyavor 2 Jahren

Ich mag es, kurze Geschichten aus dem Berufsalltag zu lesen, daher habe ich entsprechend viele Berufsblogs abonniert. Manager waren bisher nicht dabei, und als ich den Klappentext dieses Büchleins auch noch ansprechend fand, entschied ich mich dafür, dieses Buch gerne lesen zu wollen.

Nun unterscheidet sich dieses Büchlein mit seinem sehr ungewöhnlichen aber handlichen Format schon sehr von den Geschichten, die von Blogs gewohnt bin. Vielmehr sind es klassische Kurzgeschichten wie ich sie noch aus dem Deutsch-Leistungskurs aus der Oberstufe kenne. Der Leser wird entweder aus der Ich- oder der Erzählperspektive in eine Situation gebracht, die zumeist einen humoristischen oder sozialkritischen Unterton besitzt. Die Pointe oder Moral der Kurzgeschichten ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich, der Leser muss zwischen den Zeilen lesen können und nicht selten habe ich nach der ein oder anderen Geschichte kurz innegehalten und noch einmal über die Bedeutung der gerade gelesenen Geschichte nachgedacht. Hier wurde also auch des öfteren das klassische Eisbergprinzip angewandt, bei dem sich unter der auf den ersten Blick sichtbaren Oberfläche noch sehr viel mehr verbirgt.

Ich möchte gar nicht näher auf den Inhalt der einzelnen Geschichten eingehen, ich kann aber sagen, dass mich mehrere Geschichten in diesem Buch gut unterhalten oder nachdenklich gemacht haben. Nur ein paar wenige waren gar nichts für mich, das ist aber Geschmackssache.

Was mich etwas irritiert hat war die Tatsache, dass die Geschichten zeitlich sehr unterschiedlich angesiedelt waren. Ich hatte das Gefühl, aus den Siebzigern ins aktuelle Millennium und zurück in die Achtziger zu springen, was sich unter anderem am Erzählstil und an der von den Protagonisten verwendeten Technik ablesen ließ. Die Kurzgeschichten scheinen mir über einen langen Zeitraum entstanden zu sein, auch die Erzählweise scheint mal moderner und mal etwas altmodisch, was durchaus seinen Reiz hat, mich aber auch ab und an aus der Geschichte geworfen hat.

Insgesamt fand ich das Buch aber unterhaltsam und bin wieder auf den Geschmack der klassischen Kurzgeschichte gekommen, deshalb vergebe ich hier gute vier von fünf Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen
B

Rezension zu "Morbus Meeting" von Thomas Biermann

Nicht nur für Manager
bine_2707vor 2 Jahren

Das Buch mit dem Löwen auf dem Cover ist mir direkt aufgefallen. Auch den Titel finde ich ausgefallen. Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich direkt mit dem Buch auf das Sofa verzogen und darin gestöbert. Besonders schön finde ich, dass die Geschichten und Kapitel sehr kurz sind und auch mal schnell zwischendurch gelesen werden können. Viele amüsante Passagen, die aber auch zum Nachdenken anregen kann man auf den rund 150 Seiten finden. Da ist für jeden etwas dabei. Schön finde ich auch das kleine Merkbüchlein, in dem die wichtigsten Aspekte kurz zusammen gefasst sind. Ein schöner Zeitvertreib, der auch super für unterwegs geeignet ist, da das Format schön handlich ist und durch das Lesezeichen immer die richtige Stelle schnell gefunden wird.

Insgesamt vergebe ich 4 Sterne.              

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Literaturtests avatar
Liebe Lovelybooksleserinnen und -leser,

wir verlosen 10 Exemplare von "Morbus Meeting" von Thomas Biermann.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, teilt uns einfach mit, warum ihr ein Buch gewinnen möchtet.

Viel Glück! :)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Worüber schreibt Thomas Biermann?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks