Thomas Blubacher

 3.9 Sterne bei 27 Bewertungen
Autor von Frei und inspiriert, Gebrauchsanweisung für Bali und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Thomas Blubacher

Sortieren:
Buchformat:
Frei und inspiriert

Frei und inspiriert

 (19)
Erschienen am 06.08.2013
Gebrauchsanweisung für Bali

Gebrauchsanweisung für Bali

 (3)
Erschienen am 14.09.2015
Gebrauchsanweisung für Kreuzfahrten

Gebrauchsanweisung für Kreuzfahrten

 (2)
Erschienen am 01.09.2016
Wie es einst war

Wie es einst war

 (1)
Erschienen am 09.12.2013
Gustaf Gründgens

Gustaf Gründgens

 (1)
Erschienen am 01.03.2011
Die vielen Leben der Ruth Landshoff-Yorck

Die vielen Leben der Ruth Landshoff-Yorck

 (1)
Erschienen am 08.08.2015
"Gibt es etwas Schöneres als Sehnsucht?"

"Gibt es etwas Schöneres als Sehnsucht?"

 (0)
Erschienen am 23.01.2012
Gebrauchsanweisung für das Tessin

Gebrauchsanweisung für das Tessin

 (0)
Erschienen am 01.03.2019

Neue Rezensionen zu Thomas Blubacher

Neu
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Gebrauchsanweisung für Kreuzfahrten" von Thomas Blubacher

‚Unterschied zwischen Boot und Schiff: In Ersteres steigt man ein, wenn Letzteres sinkt!‘
sabatayn76vor 2 Jahren

Inhalt:
In seiner ‚Gebrauchsanweisung für Kreuzfahrten‘ erzählt Thomas Blubacher von Lustfahrt und Augusta Victoria, Umweltverschmutzung und Animation, Traumschiff und Titanic, Rettungsweste und Brandgefahr, Karibikreise und ‚Torture Ship‘, Reisekosten und Passagieren, Seekrankheit und Sterbefällen, Einzelreisenden und Paaren, Triskaidekaphobia und Spas, Captain Johnny und Johnny Rockets, Paketklebeband und Hustensaft, Kinderbetreuung und Escortservice, Flussreisen und Hochseekreuzfahrt.

Mein Eindruck:
Ich habe noch nie eine Kreuzfahrt gemacht und hatte dies bis zur Lektüre des Buches auch nicht vor. Während und nach der Lektüre muss ich allerdings sagen, dass mich der Autor sehr neugierig gemacht hat, und dass ich mir nun vorstellen kann, dass Kreuzfahrten durchaus ihren Reiz haben, dass sich ein solcher Urlaub spannend, erholsam und aufregend anhört.

Der Autor berichtet anhand eigener Kreuzfahrten vom Ablauf einer solchen, von Besonderheiten, von positiven und negativen Aspekten. Dabei ist er sehr humorvoll, bisweilen bitterböse, und er erzählt voller Sprachwitz von seinen Erfahrungen und Erlebnissen.

Mir hat das Buch durchweg sehr gut gefallen, denn es ist unterhaltsam und zudem lehrreich, so dass mir jede Seite des Buches Spaß gemacht hat und ich außerdem sehr viel dazugelernt habe.

Mein Resümee:
Amüsant, spannend, lebendig erzählt.

Kommentieren0
5
Teilen
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Gebrauchsanweisung für Kreuzfahrten" von Thomas Blubacher

"Kreuzfahrten sind Gruppenreisen"
R_Mantheyvor 2 Jahren


Nicht jeder mag das. Vor allem dann nicht, wenn man sich die Gruppe nicht aussuchen kann. Andererseits bekommt man als Passagier einer Kreuzfahrt in sehr kurzer Zeit sehr viel an Land zu sehen. Offensichtlich reizt besonders dieser Teil einer solchen Reise viele Menschen. Man kann bei der gemeinsamen Mahlzeit an Bord sicher sein, dass gerade noch unbekannte Tischnachbarn sofort in einen regen Erfahrungsaustausch über ihre letzten Kreuzfahrten kommen. Gehört man nicht oder noch nicht zum Fanclub solcher Reisen oder betrachtet man das Ganze gar mit einem gewissen ironischen Abstand, dann wird man genügend Gelegenheiten finden, bei denen man einfach in sich hineinlächeln kann. 

Offenbar gehört der Autor dieser Gebrauchsanweisung dieser geringen Minderheit an Bord von Kreuzfahrtschiffen an. Mit dem Hinweis, dass solche Reisen wohl nichts für ihn wären, empfahl ihm ein Bekannter es dennoch einmal zu versuchen. Blubacher, promovierter Theaterwissenschaftler, Regisseur und Autor, versuchte es schließlich. Und siehe da - er konnte sich dieser Art zu reisen in der Folge nicht mehr entziehen. Man muss schließlich nicht immer das machen, was für die meisten Leute Sinn und Zweck solcher Reisen ist - man kann Kreuzfahrten auch für sich anders interpretieren. Blubachers über 25 Kreuzfahrten auf ganz verschiedenen Schiffen münden nun in einem der besten Bücher der Gebrauchsanweisungs-Serie. Um es mit den Worten meines letzten Kreuzfahrtdirektors zu formulieren: Das Buch ist einfach wunderbar. 

Nicht nur die unzweifelhafte Kompetenz, mit der Blubacher seinen Text verfasst hat, beeindruckt, sondern vor allem seine intelligente Art, dieses Thema anzugehen. Vielleicht muss man befürchten, dass er mit seiner Meinung oft recht alleine dastehen könnte, denn sie will fast nie zu der Stimmung passen, der man sich an Bord kaum entziehen kann. Dessen ungeachtet enthält diese Gebrauchsanweisung sehr viele wertfreie praktische Informationen über die zahlreichen Arten von Kreuzfahrten sowie die entsprechenden Reedereien und Schiffe. Schon deshalb lohnt es sich, das Buch zu lesen. 

Aber selbst wenn man nie auf die Idee kommen würde, an einer solchen Reise teilnehmen zu wollen, bietet Blubachers Buch einen ungeahnten intellektuellen Spaß. Mit herrlich treffsicheren Formulierungen und einer distanzierten Sicht, die gelegentlich von milder Ironie begleitet wird, aber auch manchmal in heiterem Sarkasmus mündet, malt Blubacher ein ziemlich realistisches Bild solcher Reisen und ihrer Teilnehmer. Der typische Kreuzfahrer braucht solche Gebrauchsanweisungen natürlich nicht mehr. Er kennt sich aus und wird Blubacher bestimmt in vielem widersprechen. Doch das ist eher eine Anerkennung und zeigt nur, wie recht Blubacher hat. Sein Buch richtet sich folglich eher an Menschen, die noch nie eine Kreuzfahrt mitgemacht haben und sich frei von gruppendynamischer Begeisterung mit einem gewissen intellektuellen Abstand informieren möchten, um die richtige Wahl zu treffen. Dafür eignet sich dieses Buch geradezu hervorragend. 

Nach einer kurzen Einleitung folgen Beschreibungen von Blubachers verschiedenen Reisen auf ganz unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen. Selbstverständlich kommt er dabei auch auf die Gretchenfrage vieler moderner deutscher Kreuzfahrer zu sprechen: AIDA oder Mein Schiff? Auf beiden ist er gefahren. Und seine Meinung fällt recht eindeutig aus. Doch in Blubachers Reiseportfolio stecken auch Fahrten auf kleinen und historischen Schiffen, die sich nur besser betuchte Menschen leisten können, die unter sich bleiben wollen. 

Der Autor nutzt seine Reisebeschreibungen immer auch um allgemeine Fragen am speziellen Beispiel zu diskutieren. Ergänzt wird das Ganze mit nicht wenigen Blicken hinter die Kulissen der Kreuzfahrtbranche und der Schiffe selbst. 

Vielleicht wird meine Einschätzung dieses Buches dadurch geprägt, dass ich mit dem Autor aus eigenem Erleben heraus eigentlich bis auf wenige Ausnahmen einer Meinung war. Ob sich diese Ansichten mit denen der meisten modernen Kreuzfahrer decken, ist eher ungewiss. Aber abseits davon enthält Blubachers Text eine Menge unschätzbarer Informationen, die "Neulingen" sicher helfen werden, die für sie richtige Entscheidung zu treffen. 

Kommentieren0
4
Teilen
TochterAlices avatar

Rezension zu "Frei und inspiriert" von Thomas Blubacher

Die Protagonisten eines neuen, eines anderen Denkens
TochterAlicevor 3 Jahren

Vorreiter neuer Denkweisen wie bspw. des Vegetarismus oder Frutarismus - einer Frühform des Veganertums, der Freikörperkultur, neuer politischer oder pädagogischer Strukturen, aber auch solche, die aufgrund ihrer Neigungen wie der Homosexualität zwangsweise an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurden - sie alle sammelten sich an bestimmten Orten, in Naturidyllen wie Ascona, Bali, Hiddensee... dazu kamen solche, die aufgrund ihrer Begabung als Autoren, Maler, Musiker neue Wege einschlugen - sie alle sammelten sich an den genannten Orten, doch auch in St. Moritz, Capri und Attersee. Der Autor Thomas Blubacher, bekannt für seine überaus originellen Sachbücher, hat hier quasi einen dokumentarischen Bildband geschaffen, ein Kleinod des Aussteigertums.

Werden hier unterschiedliche Epochen skizziert, liegt der Schwerpunkt doch eindeutig auf dem frühen 20. Jahrhundert, in dem sich bspw. in Ascona eine Kolonie von Freidenkern zusammenfand, auf Bali Künstler und Homosexuelle in Frieden und Freiheit zu leben versuchten, die Crème de la Crème der deutschen Denker sich auf Hiddensee sammelte. Das alles wird in "Frei und inspiriert" stilvoll, garniert von anregenden, bisweiligen aus heutiger Sicht witzigen Fotos auf den Punkt gebracht.

Doch ein wenig ergeht sich der Band in Oberflächlichkeiten: Es gibt zwar jede Menge Anekdoten über die Nudistenkolonie in Ancona, über die Komponiertätigkeiten Gustav Mahlers und das eigenartige Gehabe Gustav Klimts in Attersee sowie des homosexuellen Aussteigers Robert Spies auf Bali, doch bleibt dies alles leider an der Oberfläche haften. Thomas Mann und Hermann Hesse in St. Moritz und auf Hiddensee bzw. in Ancona - das ist zwar interessant, doch in die Tiefe geht es hier nicht.

Ein spannender, aufwendig und attraktiv gestalteter Band, der jedoch mehr Fragen zu den vorgestellten Persönlichkeiten offenlässt als beantwortet. Interessante Anregungen zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema - mehr gibt das Buch leider nicht her.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks