Thomas Brezina No Jungs! Kicherhexen-Club, Band 03

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „No Jungs! Kicherhexen-Club, Band 03“ von Thomas Brezina

Eine tierisch verhexte Überraschung! Als die Lehrerin einen „Tag der Tiere“ ankündigt, sind sich Emily, Cosima und Pim einig: Mit Ziegenböckchen Engelbert und Kaninchen Houdini werden sie DIE Stars der Schule. Doch im Garten des alten Herrn Lisander wartet schon die nächste tierische Überraschung auf die drei Nachwuchshexen: Rotterdam, ein echter Hexenhund, der ordentlich Staub aufwirbelt! Auf 1,2, 3 beginnt die Hexerei!Und du bist dabei!

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Für kleine und große Fans vom Sams und/oder von Weihnachten

JeannieT

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "No Jungs! Kicherhexen-Club, Band 3" von Thomas C. Brezina

    No Jungs! Kicherhexen-Club, Band 03
    Glimmerfee

    Glimmerfee

    10. January 2013 um 13:39

    Die Lehrerin Frau Birkenblatt kündigt einen ‚Tag der Tiere‘ an und die Kicherhexen Emily, Pim und Cosima freuen sich schon darauf den Ziegenbock Engelbert und das weiße Kaninchen Houdini mit in die Schule nehmen zu dürfen. Als sie aber wie jeden Tag zum Garten von dem alten Hexer Herrn Lisander gehen, um die Tiere zu versorgen, müssen sie vor dem bösen Nachbarn Herrn Beck einen strubbeligen Hund retten, den er versucht mit seinem Tennisschläger zu schlagen. Als Emily nach seiner Steuermarke schaut, stellen sie fest, dass die Marke verzaubert ist und eine Botschaft für sie enthält, sie sollen sich eine Woche um den Hexenhund Rotterdam kümmern. Emily nimmt den kleinen Kerl mit zu sich nach Hause und schon geht das Abenteuer los. Kein Wunder, dass diese Reihe bei kleinen Hexenmädchen so beliebt ist. Welches kleine Mädchen träumt nicht davon, in einem Garten mit einem Zirkuswohnwagen zu spielen, dessen Dusche auch noch Zauberkraft verleiht? Die Tiere verstehen jedes Wort und das mümmelnde immer hungrige Kaninchen und der Ziegenbock, der bereit ist jeden auf die Hörner zu nehmen, der die Kinder bedroht machen das Kinderparadies perfekt. Besonders positiv empfand ich den liebevollen und respektvollen Umgang der kleinen Hexen mit ihren Eltern und Geschwistern, das Einhalten von Regeln und trotzdem genügend Courage zu besitzen, um sich für ein bedrohtes Tier einzusetzen. Ein dickes Lob verdienen auch die süßen Illustrationen. Immer wieder kommt in dem Buch die Botschaft an: Böse sein tut niemals gut! Und darum dürfen die Hexenkinder auch nur Gutes hexen.

    Mehr