Thomas Buchner

 4,6 Sterne bei 19 Bewertungen

Alle Bücher von Thomas Buchner

Cover des Buches Donaudämmerung (ISBN: 9783709978849)

Donaudämmerung

 (16)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Der Fall Schinagl (ISBN: 9783709978443)

Der Fall Schinagl

 (3)
Erschienen am 01.10.2018

Neue Rezensionen zu Thomas Buchner

Cover des Buches Der Fall Schinagl (ISBN: 9783709978443)Tefelzs avatar

Rezension zu "Der Fall Schinagl" von Thomas Buchner

Die Stimmung hervorragend eingefangen
Tefelzvor 4 Monaten

Nachdem ich bereits den 2.Teil " Donaudämmerung" lesen durfte, hat es jetzt einige Zeit gedauert, bis ich endlich den ersten Teil hatte und die Zeit zum lesen auch da war. Wie bereits in Teil2 angedeutet, war auch das Debut von Thomas Buchner ein absoluter Gewinn! Dazu liebe ich Bücher aus dem Haymon Verlag mit seinen abgerundeten Ecken.

Geschichte:  1935 entdeckt der Hausmeister einer Schule in Linz beim aufräumen eine Leiche und informiert sofort die Polizei. Und da ist er wieder, Bezirksinspektor Josef Steininger, die Unfähigkeit in Person. Denkt in erster Linie ans Essen und seine Theorien entbehren oft jeglichen Sinn. Er wird mit der Untersuchung betraut und gerät dabei in ein großes Schlamassel. Anscheinend ist der Tote  ein gewisser Karl Schienagl, der aber offensichtlich im Gefängnis einsitzen sollte und die Beamten dort schwören, dass er dieses auch immer noch macht. Also wer ist der Tote und wer hat ihn einfach in der Schule abgeladen ?

Scheibstil und Personen: Es ist der Schreibstil, die Kulisse und die Details, verbunden mit dem Dialekt, die den Unterschied machen. Mit so viel Herz und Humor wurden die Akteure versehen, dass der Leser selbst dem trotteligen Steiniger nicht Böse sein kann. Die Dialoge und Kleinigkeiten mit denen wir das vergnügliche Erlebnis haben, in eine Zeit einzutauchen, die an sich nicht wirklich Lustig war und jeder sehen musste, wo er etwas zu essen her bekommt. Dahiinterlässt der Zollbeamte Grafeneder mal wieder morgens in der  Gemeinschaftstoilette auf dem Gang für unseren Polizisten Steininger ein " Geschenk " , indem er den Abzug nicht betätigt um so seine Wertschätzung auszudrücken. Steininger wiederum ermittelt ohne Rücksicht auf Verluste sich zu blamieren und gerade in dieser Zeit, spielt natürlich auch die Gesinnung eine große Rolle.  Man merkt, dass sich hier jemand in der Historie auskennt. Welche Rolle spielt die mächtige Heimwehr, mit der lieber keiner etwas zu tun haben will ? 

Fazit:  Ein wunderbares Debut für jemand, der hier die Geschichte und die Zeit der 30 Jahre aufleben lässt und den Leser in die Zerrissenheit einer Zeit mitnimmt, in der jeder wegen allem verdächtig ist. Dazu einen Inspektor, der wirklich alles falsch macht was geht und dann meistens doch noch die Kurve bekommt. Ich liebe es und wer auf Regionalkrimis um 1935 steht, muss sich sofort noch den 2. Teil besorgen " Donaudämmerung" wobei beide völlig unabhängig von einander zu lesen sind. 4 Sterne und absolute Empfehlung !

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Donaudämmerung (ISBN: 9783709978849)waldfee1959s avatar

Rezension zu "Donaudämmerung" von Thomas Buchner

Zeitgeschichtlich hervorragend!
waldfee1959vor 4 Jahren

Im August 1939 wird in einem Mehrfamilienhaus in Linz an der Donau die Witwe Bremstaller von ihrem ehemaligen Untermieter erstochen aufgefunden. Dieser Fall ist für die Kriminalpolizei etwas Besonderes, weil die Frau gerüchteweise für die Tante Hermann Görings gehalten wird, Denunziationsbriefe geschrieben hat und außerdem ein größeres Vermögen geerbt haben soll. So verlaufen die Ermittlungen für Kommissar Steininger und seine Kollegen alles andere als einfach. Erschwerend mischt auch noch die Gestapo dabei mit.

Thomas Buchner hat die Personen des Kriminalromans hervorragend beschrieben. Unsympathisch, brutal, anbiedernd an das Regime, ängstlich, dem Zeitgeist angepasst usw., jeder ist perfekt charakterisiert. Gegen Ende der Ermittlungen taucht eine sehr sympathische Kommissarin auf und die Auflösung des Falles ist ganz anders, als man die ganze Zeit vermutet hat.

Schnell war ich in der Handlung dieses Buches drin, da es leicht und flüssig zu lesen ist. Thomas Buchner fängt die Stimmung in Österreich zwischen dem Anschluss an das Deutsche Reich und dem Beginn des 2. Weltkriegs meisterhaft ein. Außerdem ist das Schwanken der Menschen zwischen Anbiederung an das Nazi-Regime, der Euphorie bei vielen und der Angst und Ablehnung bei anderen gut geschildert und die historischen Ereignisse sind erstklassig recherchiert und sehr glaubhaft beschrieben, ganz besonders auch der immer stärker aufkommende Hass und die Hetze gegen die Juden und gegen Polen.

Gefallen hat mir auch, dass immer wieder Dialekt eingefügt wurde, bzw. spezielle österreichische Wörter erschienen, wofür es am Ende des Buches entsprechende Erklärungen gibt.

Ein sehr gutes Buch, bei dem für mich der Schwerpunkt auf der perfekt eingefangenen politischen Stimmung lag.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Donaudämmerung (ISBN: 9783709978849)S

Rezension zu "Donaudämmerung" von Thomas Buchner

Historischer Krimi aus Österreich
sanbre333vor 4 Jahren

Die Handlung des Krimis ist 1939 in Linz angesiedelt. Eine Tote Frau wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Angeblich soll sie eine Tante von Hermann Göring sein und sich außerdem bei ihren Nachbarn nicht gerade beliebt gemacht haben. Kommissar Steininger wird von der Gestapo unter Druck gesetzt den Mörder zu finden ... 

Meine Meinung:
Die Idee den  Krimi in die (Vor)Kriegszeit spielen zu lassen finde ich sehr interessant. Der Leser erfährt hier sehr viel von der Stimmung in Österreich in dieser schweren Zeit. Schön hätte ich gefunden wenn es am Ende des Buches eine Zeittafel mit den politischen Ereignissen abgedruckt gewesen wäre. 
Mir persönlich ist der Einstieg nicht leicht gefallen. Für meinen Geschmack gab es zu viele Personen und die Namen haben mich doch etwas verwirrt. Bis zum Schluss bin ich leider nicht so richtig mit den Protagonisten warm geworden. 
Ich vergebe 3 Sterne, da ich die Idee hinter der Geschichte sehr interessant fand und der Autor die Atmosphäre der Zeit gut rüber gebracht hat. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

 

August 1939. Der zweite Weltkrieg steht vor der Tür und in Linz wird eine alte Frau ermordet. Angeblich war sie Hermann Görings Tante. Angeblich hatte sie viel Geld zuhause. Und angeblich hat sie ihre Nachbarn erpresst…

Neugierig geworden? Thomas Buchners zweiter Krimi „Donaudämmerung“ lässt die Zeit zwischen dem Anschluss Österreichs 1938 und dem Beginn des Krieges lebendig werden.

 

Worum geht’s

Linz im August 1939. Seit eineinhalb Jahren ist die ‚Ostmark‘ Teil des nationalsozialistischen Deutschen Reichs In dieser aufgeladenen Stimmung wird eine Frau erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Man munkelt, sie sei eine Tante Hermann Görings gewesen. Zudem soll sie eine größere Menge Geld gebunkert und ihre Nachbarn mit Denunziationsbriefen erpresst haben. Schnell wird klar, dass dieser Fall ein ganz besonderer ist – und den recht behäbigen Kommissar Josef Steininger ganz schön auf Trab bringt: Mit höchster Dringlichkeit und der Gestapo im Nacken muss er den Mörder unter zahlreichen Verdächtigen finden…

Lust darauf, das Buch zu bekommen? Dann bewerbt euch doch für die Leserunde! Ich würde mich freuen, mit euch über das Buch zu diskutieren.

 

Autor

Thomas Buchner ist Spezialist für spannende Streifzüge durch die jüngere Vergangenheit Österreichs. Der 1974 geborene Historiker debütierte 2016 mit dem Krimi „Der Fall Schinagl“


223 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

von 12 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks