Thomas Chatwin

 4.1 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Post für den Mörder, Mörder unbekannt verzogen und weiteren Büchern.
Thomas Chatwin

Lebenslauf von Thomas Chatwin

Cornwall-Krimis eines Experten: Thomas Chatwin ist das Pseudonym des deutschen Literaturwissenschaftlers und Autors Dr. Claus Beling. Unter seinem bürgerlichen Namen ist er der Literatur- und Fernsehwelt bereits wohlbekannt, denn er hat nicht nur mehrere erfolgreiche Kriminalromane geschrieben, sondern unter anderem auch die beliebte Rosamunde-Pilcher-Fersehreihe geschaffen. Der 1949 geborene Chatwin ist mit der britischen Schriftstellerin befreundet und reist gemeinsam mit ihr häufig nach Cornwall, wodurch er sich ein sehr tiefgehendes Wissen über die englische Grafschaft aneignen konnte. Dieses kann der Autor in seine neue Cornwall-Reihe einfließen lassen. Im ersten Band, „Post für den Mörder“, der 2018 erscheint, beginnen die Postbotin Daphne Penrose und ihr Mann Francis auf eigene Faust zu ermitteln, als Francis eine Leiche entdeckt.

Alle Bücher von Thomas Chatwin

Post für den Mörder

Post für den Mörder

 (16)
Erschienen am 26.06.2018
Mörder unbekannt verzogen

Mörder unbekannt verzogen

 (0)
Erschienen am 18.06.2019
Post für den Mörder

Post für den Mörder

 (0)
Erschienen am 18.06.2019

Neue Rezensionen zu Thomas Chatwin

Neu

Rezension zu "Post für den Mörder" von Thomas Chatwin

Stilvoller Krimi vor Postkartenidylle
Polly16vor 3 Monaten

Im beschaulichen Dörfchen Fowey in Cornwall herrscht mildes Spätsommerwetter. Alles geht hier scheinbar seinen geregelten Gang. Die fröhliche Postbotin der Royal Mail, Daphne Mary Penrose, und ihr Mann Francis , der Hafenmeister in Fowey ist, sind glücklich, dass sie in einer der schönsten Gegenden Englands wohnen dürfen. Daphnes Beruf bringt es mit sich, dass sie sich gut auskennt in der kleinen Gemeinschaft in Fowey. Und sie erfüllt auch das Klischee der Postbotin, das man vielleicht selber vor Augen hat, wenn man Daphne begleitet, wie sie mit ihrem Fahrrad durchs kleine Fowey radelt. Wie sollte es anders sein, als dass ihr bei einer ihrer Touren auffällt, dass in der Wohnung von Sandra Mckallan große Unordnung herrscht und von der schottischen Malerin jede Spur fehlt. Als dann noch ihr Mann die Leiche des ortsansässigen Reeders Edward Hammett aus dem Hafenbecken zieht, beginnt das Ermitteln auf eigene Faust. Denn dem zuständigen Inspektor trauen Daphne und Francis nicht viel zu. 

Mit Post für den Mörder ist Thomas Chatwin ein stilvoller Krimi gelungen und beweist damit, dass spannende Unterhaltung nicht zwingend einhergehen muss mit Gewaltbeschreibungen und blutrünstigen Psychopathen. In Fowey sind es die "ganz normalen" menschlichen Verfehlungen, die eine unglückselige Verkettung von Umständen in Gang setzten, an deren Ende Mord als letztes Mittel gewählt wird.
Die einzelnen Puzzleteile in diesem kniffligen Fall kann man als Leser gemeinsam mit Daphne und ihrem Mann zusammensetzen und nimmt man dann noch die wunderbaren Beschreibungen der Küste Cornwalls und deren Bewohnern dazu, hat man ein Buch, dass Lust auf einen Besuch in das Cornwall von Rosamunde Pilcher und Daphne de Maurier macht. Ich freu mich schon auf eine Fortsetzung.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Post für den Mörder" von Thomas Chatwin

Unterhaltsamer Cosy-Crime aus Cornwall
SigiLovesBooksvor 4 Monaten

"Post für den Mörder" von Thomas Chatwin erschien (broschiert, tb) bei rowohlt polaris (2018).


Es handelt sich um einen netten und unterhaltsamen Cosy-Krimi, der in 23 Kapitel unterteilt ist: Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat von SchriftstellerInnen  (allen voran Daphne du Maurier, William Golding, Rose Macaulay, Dorothy L. Sayers z.B.), um nur einige zu nennen.

Daphne und Francis Penrose, ein bereits lange verheiratetes Ehepaar mit detektivischen Neigungen, sind die beiden sympathischen Ermittler (neben dem weniger brillierenden Chief Inspector James Vincent, den Daphne von früher kennt). Daphne ist Postbotin der Royal Mail; Francis, ihr Ehemann, seines Zeichens Meeresbiologe, arbeitet als Flussmeister im Hafenamt in Fowey, einem kleinen Küstenstädtchen in Cornwall. Die Schönheit dieses Landstrichs ist durch das Lokalkolorit im Krimi von Beginn an spürbar und spielt eine tragende Rolle: Fowey, das beschauliche Küstenstädtchen, scheint jedoch so seine Geheimnisse zu haben und wirkt nicht nur beschaulich:

Francis zieht eine männliche Leiche aus dem Hafenbecken: Zu seinem Entsetzen handelt es sich um seinen Freund und Nachbarn, dem erfolgreichen Reeder Edward Hammett. Kurz darauf ereignen sich zwei weitere Morde und für Daphne und Francis steht fest: Der neue Detective, gerade erst hierher versetzt, kann den Fall nicht alleine lösen, also ist hier detektivisches Gespür gefragt, zumal niemand Fowey und seine Einwohner besser kennt als Daphne und Francis!
Werden die beiden unerschrockenen Hobbydetektive es schaffen, den oder die Mörder zu stellen?

Ein Krimi zum Innehalten, zuweilen auch zum Schmunzeln, da Daphne und Francis Penrose sich wundervoll ergänzen und unerschrockene Wege gehen: Daphne verarbeitet auch Schmerzvolles in ihrem Tagebuch, kann von den Lippen lesen (was in diesem Fall überaus hilfreich ist) und kennzeichnet sich durch viel Mut und Furchtlosigkeit aus; aber auch Francis steht ihr in nichts nach - und entdeckt überaus wichtige Indizien, die den Mörder überführen helfen könnten.

An vielen (passenden) Stellen gibt der Autor, der ein Freund Rosamunde Pilcher's ist und Cornwall wie seine Westentasche kennt, immer wieder touristische Tipps und Hinweise für Cornwall-Fans und solche, die es noch werden wollen: Auch im Epilog sind zahlreiche Tipps von Thomas Chatwin zu finden, der seine Lieblingsorte und Informationen zu Fowey mit weiteren persönlichen Reisetipps (Unterkunft/Essen/Sehenswürdigkeiten/ Aktivitäten etc.) seinen LeserInnen preisgibt: Diese "Zugaben" ganz persönlicher Art finden sicher nicht nur bei mir großen Anklang und werten diesen unterhaltsamen und auch recht spannenden Krimi auf. 

Fazit:

Unterhaltsam, spannend, stimmig und mit unvorhersehbarem Plot, spielt dieser Cosy-Crime in einer der schönsten englischen Landschaften - in Cornwall. Ein sympathisches Ermittlerduo erschließt dem Leser die sehenswertesten Orte - und ergänzt sich bis zur Aufklärung. Davon kann James Vincent sich mehr als eine Scheibe abschneiden ;) Persönliche Cornwall Tipps des Autors und tolle Informationen zum Küstenstädtchen Fowey von Thomas Chatwin konnten mich im Anhang ebenfalls begeistern!
3,5 * und 84° auf der "Krimi-Couch".


Kommentieren0
39
Teilen

Rezension zu "Post für den Mörder" von Thomas Chatwin

Spannende Ermittlungen in Cornwall!
baerinvor 4 Monaten

Die Postbotin Daphne kennt jeder im kleinen Städtchen Fowey in Cornwall, ihr Mann Francis ist als Flussmeister für die Sauberkeit von Foweys Hafenwasser verantwortlich. Als sie auf ihrer Tour bei der Malerin Sandra vorbei kommt, bemerkt sie, dass die Haustüre schon den zweiten Tag offen steht und von der Künstlerin nichts zu sehen ist. Francis zieht unterdessen die Leiche seines Nachbarn aus dem Wasser, er wurde ermordet. Dem neuen Chief Inspector, frisch aus London nach Cornwall versetzt, trauen beide nicht allzu viel zu - sie kennen ihn noch aus ihrer Jugendzeit und so beschließen die Zwei selbst zu ermitteln. Dadurch kommen sie dem Täter gefährlich nahe, denn nach dem Fund zweier weiterer Mordopfer wird es für sie auch brenzlig, im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Mörder schreckt auch vor Anschlägen und Brandstiftung nicht zurück.

Dieser spannende, wunderbar erzählte, mit englischem Witz und tollen Landschaftsbeschreibungen versehene Krimi hat mir gut gefallen. Die Personen sind sympathisch beschrieben, man kann sich Land und Leute gut vorstellen. Persönliche Reisetipps des Autors und eine Landkarte der Gegend vervollständigen dieses Buch. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung!

Kommentieren0
64
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Mordermittlung per Post

Ein ruhiges Städtchen an der Küste Cornwalls, eine Postbotin der Royal Mail, die ihren Job macht. Doch schlagartig ist es mit der Idylle vorbei: eine Bewohnerin der Stadt verschwindet spurlos, und am Hafen wird eine Leiche gefunden.

Die Postbotin Daphne Penrose findet sich plötzlich in einer Mordermittlung wieder, denn niemand kennt die Stadt so gut wie sie – und die Polizei scheint Daphnes Ortskenntnisse gut gebrauchen zu können. 
Als zwei weitere Leichen auftauchen, wird Daphne und ihrem Mann Francis klar, dass sie selbst anfangen müssen zu ermitteln. Wer erschüttert die beschauliche Küstenstadt mit diesen Verbrechen?   
  
Heute habt ihr die Chance, viele Fragen an Thomas Chatwin zu stellen. Er freut sich auf eure Fragen am Fragefreitag. Wenn ihr eine Frage gestellt habt, nehmt ihr damit an unserer Verlosung teil, bei der ihr eines von 5 Exemplaren von "Post für den Mörder" gewinnen könnt.

Mehr zum Buch

In dem beschaulichen Küstenstädtchen Fowey an Cornwalls Südküste kennt jeder sie, und sie kennt jeden: Daphne Penrose, Postbotin der Royal Mail. Daphne liebt besonders die frühen Morgenstunden, wenn Fowey erwacht und sie mit ihrem Postfahrrad durch die kleinen Gässchen fährt. Eines Morgens allerdings wird die Ruhe gestört. Im Haus der Malerin Sandra McKallan scheinen sich merkwürdige Dinge ereignet zu haben, von der Bewohnerin fehlt jede Spur. Zur selben Zeit fischt Daphnes Mann Francis eine Leiche aus dem Hafen: den Reeder Edward Hammett. Als zwei weitere Tote auftauchen, wird Daphne und Francis klar: Der zuständige Chief Inspector, frisch aus London nach Cornwall versetzt, kann diesen Fall alleine nicht lösen. Die beiden beginnen zu ermitteln. Und zwar mit ihren ganz eigenen Methoden. Denn niemand kennt Fowey so gut wie Daphne und Francis Penrose!

Mehr zum Autor

Cornwall-Krimis eines Experten: Thomas Chatwin ist das Pseudonym des deutschen Literaturwissenschaftlers und Autors Dr. Claus Beling. Unter seinem bürgerlichen Namen ist er der Literatur- und Fernsehwelt bereits wohlbekannt, denn er hat nicht nur mehrere erfolgreiche Kriminalromane geschrieben, sondern unter anderem auch die beliebte Rosamunde-Pilcher-Fernsehreihe geschaffen. Der 1949 geborene Chatwin ist mit der britischen Schriftstellerin befreundet und reist gemeinsam mit ihr häufig nach Cornwall, wodurch er sich ein sehr tiefgehendes Wissen über die englische Grafschaft aneignen konnte. Dieses kann der Autor in seine neue Cornwall-Reihe einfließen lassen. Im ersten Band, „Post für den Mörder“, der 2018 erscheint, beginnen die Postbotin Daphne Penrose und ihr Mann Francis auf eigene Faust zu ermitteln, als Francis eine Leiche entdeckt.

Wir verlosen 5 Exemplare von "Post für den Mörder". Was ihr dafür tun müsst? Klickt auf "Jetzt bewerben" und stellt Thomas Chatwin eure Fragen!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Fragefreitag!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks