Thomas Dellenbusch

 4.4 Sterne bei 80 Bewertungen
Autor von Verstecktes Herz, Unglaubliche Welt (Kopfkino) und weiteren Büchern.
Thomas Dellenbusch

Lebenslauf von Thomas Dellenbusch

Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren. Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit über zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt. Als Schriftsteller konzentriert er sich auf "Kurzromane in Spielfilmlänge", die sich wegen ihrer Lesezeit von 1 - 3 Stunden ideal für die zeitlichen Zwischenräume des Lebens eignen (auf Bahn-, Bus-, Flug- und Autoreisen, zum Vorlesen, am Strand, in Cafés, in Wartezimmern, als Gute-Nacht-Geschichte oder einfach so für Zwischendurch). Sie erscheinen als eBook, als Hörbuch und als Taschenbuch.

Alle Bücher von Thomas Dellenbusch

Sortieren:
Buchformat:
Verstecktes Herz

Verstecktes Herz

 (14)
Erschienen am 28.01.2016
Liebe ist kein Gefühl

Liebe ist kein Gefühl

 (11)
Erschienen am 27.10.2017
Unglaubliche Welt (Kopfkino)

Unglaubliche Welt (Kopfkino)

 (13)
Erschienen am 14.04.2013
Herzenssachen

Herzenssachen

 (12)
Erschienen am 27.11.2014
CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin

CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin

 (11)
Erschienen am 11.10.2015
Das Testament

Das Testament

 (6)
Erschienen am 27.01.2016
Der Weichensteller

Der Weichensteller

 (5)
Erschienen am 19.04.2014
Der Matrjoschka Code

Der Matrjoschka Code

 (3)
Erschienen am 17.04.2014

Neue Rezensionen zu Thomas Dellenbusch

Neu
Biest2912s avatar

Rezension zu "CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin" von Thomas Dellenbusch

Rezension CHASE: Jagd auf die stumme Dichterin
Biest2912vor 2 Monaten

Rezension

(unbezahlte Werbung)

Chase – Jagd auf die stumme Dichterin
Thomas Dellenbusch

Hauptfiguren:
Rique: Inhaber einer Security Firma. Trift eine junge Frau die Verfolgt wird, beschützt sie.
Katja: Wird verfolgt und von Rique gerettet. Ist Stumm, vertraut sich im an.

Klappentext:
Enrique „Rique“ Allmers ist Inhaber eines Hamburger Security Unternehmens. Als ihn am Fischmarkt eine junge Frau umrennt, beschützt er sie vor ihren Verfolgern. Die beiden fliehen, aber man ist ihren schon mit Verstärkung auf den Fersen. Rique weiß nicht, wer sie ist oder wer ihre Verfolger sind. Auch weiß er nicht, warum man hinter ihr her ist. Denn sie spricht nicht mit ihm…

Cover:
Ein dunkles Cover mit einer Frau in der Mitte und einer weiß / blauen Schrift. Ich finde es echt interessant.

Meinung:
Danke erst mal an Thomas Dellenbach für das Leseexemplar. Das Buch lässt sich flüssig in einem weg lesen. Rique und Katja fand ich sehr sympathisch. Rique ist ein Inhaber eines Security Unternehmens dem Katja auf dem Fischmarkt in die Arme läuft, da sie verfolgt wird. Zusammen bekommen sie so einiges in Erfahrung über Katjas Mutter ihrer Vergangenheit. Rique nimmt sich gleich Katja an, denn die Frau ist Stumm. Zusammen beginnt eine richtige Schnitzeljagd, um die Vergangenheit der Mutter. Es passiert viel, mit einigen Gefahren. Ich für meinen Fall find es eine tolle Geschichte, jedoch fehlt mir das gewisse etwas für einen Thriller. Aber für ein Buch für zwischen durch genau das richtige.
Deshalb gebe ich der Geschichte 4/5 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen
JuergenEdelmayers avatar

Rezension zu "Der Weichensteller" von Thomas Dellenbusch

Faszinierendes Thema unterhaltsam aufbereitet
JuergenEdelmayervor 8 Monaten

Beim Durchstöbern meiner digitalen Bibliothek ist mir wieder einmal das eBook: „Der Weichensteller“ von Thomas Dellenbusch untergekommen. Dabei handelt es sich um eine schätzungsweise 60 Buchseiten umfassende Erzählung. Die ist mir in guter Erinnerung geblieben und ich habe sie daher mit Vergnügen noch einmal gelesen. Grund genug, jetzt auch einmal eine längere Rezension darüber zu verfassen. Leider mangelt es vielen selbstveröffentlichten Buchproduktionen, die ich erhalte, an Originalität, Spannung und sonstiger Qualität, aber hier liegt der Fall erfreulicherweise anders.


Zum Inhalt


Die Handlung dreht sich um die Entführung eines Mädchens. Sebastian Gruhn erfährt aus den Nachrichten, dass sein Freund, Kriminalrat Martin Osterkorn, mit dem Fall betraut ist und unter starkem Erfolgsdruck steht. Sebastian will Martin helfen und hat auch schon eine Idee, welcher Art diese Hilfe sein soll. Er verfügt über die Fähigkeit, sich in Parallelwelten zu bewegen und kann in der Vergangenheit liegende Ereignisse beobachten. Allerdings hat Sebastian außer seinem Bruder nie zuvor jemandem von seiner Fähigkeit erzählt. Den skeptischen Freund davon zu überzeugen, dass er keinen üblen Schabernack mit ihm treiben möchte, erweist sich für Sebastian als äuerst schwierig.


Meine Meinung


„Der Weichensteller“ ist eine spannende Geschichte, in der ein Entführungsfall der Aufhänger für ein faszinierendes Gedankenspiel um die Existenz von Paralleluniversen und die Plausibilität von Zeitreisen ist. Mit einer Lesedauer von 1,5 bis 2 Stunden hat sie genau die richtige Länge, um sich als Alternative zu einem Spielfilm anzubieten. Sprachlich bewegt sich die Geschichte auf einem guten Niveau, sieht man von einigen wenigen Unkorrektheiten ab, die aber nicht groß der Rede wert sind.


Auch als Autorenlesung erhältlich


Mit „Unglaubliche Welt“ hat Thomas Dellenbusch übrigens eine Mp3-CD veröffentlicht, auf der auch „Der Weichensteller“ vertreten ist. Insgesamt gibt es auf der Scheibe 4 Geschichten, die allesamt mit faszinierenden Theorien der Quantenphysik und den sich eventuell daraus ergebenden Möglichkeiten zu tun haben. Ich vermute, dass der Autor ein großes Interesse an dieser Materie hegt. Der Umstand, dass mich diese Erzählungen sehr gut unterhalten haben, spricht für ihre Qualität, denn Physik und Mathematik gehörten nie zu meinen Lieblingsthemen. Ist schon einige Jahre her, dass ich die CD gehört habe, aber nach der jüngsten Lektüre von „Der Weichensteller“ habe ich sie wieder hervorgeholt, um mir die anderen Geschichten erneut anzuhören.


Jede der 4 Geschichten hat ungefähr die Länge eines Spielfilms. Das ideale Format, um sich anstelle eines öden TV-Abends ein phantasievolles Stück Kopfkino zu Gemüte zu führen. Thomas Dellenbusch hat die Erzählungen selbst gelesen. Das Motto der CD: „Unglaubliche Welt“ lautet: „Vier Mystery Filme zum Zuhören“.


Diese Besprechung gibt es auch auf meinem Blog: http://autoreninfo.over-blog.de/2018/04/buchkritik-zu-der-weichensteller-von-thomas-dellenbusch.html

Kommentieren0
0
Teilen
angeltearzs avatar

Rezension zu "CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin" von Thomas Dellenbusch

CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
angeltearzvor 8 Monaten

Kennst du schon den KopfKino-Verlag? Nein? Dann würde ich ihn dir als erstes gerne vorstellen. In dem KopfKino-Verlag erscheinen Kurzromane in Spielfilmlänge. Das Konzept finde ich schon mal richtig genial. Bücher, die man mal eben Zwischendurch lesen kann und die kurzweilig für ein Kopfkino sorgen. Als ungefähre Lesezeit wird zwischen 60 und 180 Minuten angepeilt. Das passt, würde ich sagen. Länger habe ich auch wirklich nicht gebraucht, um das Buch zu lesen.
Bei Kurzromanen bin ich immer recht vorsichtig. Bisher hatte ich immer das Problem, dass in der Kürze des Buches entweder Charaktere untergehen oder an der Geschichte generell gekürzt wird und es dann einfach alles unlogisch wird. Oder mich letztendlich mit einem unbefriedigendes Gefühl zurücklässt.

Dieses Buch hat mich allerdings begeistert und mir etwas meine Angst zu kurzen Büchern genommen. Es war von Anfang bis zum Ende spannend, die Geschichte war rund und die Charaktere sympatisch.
Die Geschichte war schnell erzählt, aber es passte einfach, weil es auch nicht mehr zu erzählen gab. Alles Andere, was passiert wäre, hätte die Geschichte zwar verlängert, aber nicht bereichert. Okay, das Ende fand ich jetzt etwas merkwürdig, aber es ist hinnehmbar.
Die Arbeit eines Detektives kann langweilig und trocken sein. Hier wird es aber mit Action verknüpft, was es wiederum spannend macht. Hier hat der Autor den Spagat wirklich gut hinbekommen.

Wie schon geschrieben, waren die Charaktere durchweg sympathisch. Auch hier hat der Autor das richtige Maß gefunden. Man erfährt nicht viel über die Charaktere. Aber das was man erfährt reicht vollkommen aus, um sich ein Bild zu machen.

Ich mag den Schreibstil des Autors richtig gerne. Er hat mich auf den ersten Seiten schon gepackt und mich einfach nicht mehr raus gelassen aus der Geschichte. Das Buch war wahnsinnig schnell durchgelesen.

Kopfkino hat dieses Buch auf jeden Fall bei mir ausgelöst. Und lustiger Weise hat es mit der Spielfilmlänge wirklich gepasst. Hätte ich wirklich nicht gedacht.

Wer mal gerne einen Thriller lesen mag, sich aber nicht richtig an das Genre ran traut, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Es ist kurz, spannend, unblutig und durchdacht. Also perfekt für den Thriller-Einstieg oder -Test.

Band 2 habe ich schon im Blick und werde diesen auf jeden Fall noch lesen.

Das Cover: Es ist schlicht und einfach. Aber ich mag es, wenn ein Charakter auf dem Cover ist und das Kopfkino dann besser angeschmissen werden kann.

Fazit: Sehr kurz, aber sehr spannend. Der Autor hat es geschafft den richtigen Grad an Spannung und sympathische Charaktere in einen Kurzroman zu verpacken.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
sunflower130280s avatar
Türchen 10

Inhalt : Enthält die vier KopfKino-Geschichten "Der Weichensteller", "Das Testament", "Der Nobelpreis" und "Der Matrjoschka-Code", insgesamt 289 Minuten spannendes Hörvergnügen.  
1 Hörbuch "Unglaubliche Welt" mit vier Mystery-Geschichten in Spielfilmlänge (wird versendet per Post als MP3-Audio-CD)

http://buntebuecherwelt.blogspot.de/2015/12/adventskalender-turchen-10.html

TEILNAHME NUR AUF DEM BLOG MÖGLICH
Zur Buchverlosung
katja78s avatar

Herzenssachen

Das neue Taschenbuch von Thomas Dellenbusch ist da. Dieser Band enthält die beiden längeren Erzählungen "Verstecktes Herz" und "Liebe ist kein Gefühl".


"Verstecktes Herz" spielt im Sommer 1963 in einem niederbayerischen Dorf. Eine alleinerziehende Mutter, die neu zugezogen ist, wird ausgegrenzt und isoliert. Nur ein junger, im Dorf lebender Journalist hält zu ihr. Er glaubt, dass sie sich hier versteckt. Aber vor wem oder was..?
"Liebe ist kein Gefühl" hält für die Leser eine unerwartete Erklärung bereit, was denn die Liebe eigentlich ist. Diese Antwort findet die 39jährige Nina an ihrem Geburtstag in einer Zeitschrift, und sie macht sich daraufhin auf die Suche nach dem Verfasser dieser bewegenden Theorie.




Beide Erzählungen sind auch als Kindle eBook erhältlich und haben bisher sehr gute Bewertungen erhalten. Nun sind sie zusammen als Taschenbuch erhältlich. Bestseller-Autorin Petra Röder hat das Vorwort zu diesem Band geschrieben. Sie schreibt unter anderem: "Diese Geschichten sind romantisch, teilweise auch dramatisch, auf jeden Fall jedoch sehr emotional. Überhaupt faszinieren mich als Autorin die Sprache und der Stil von Thomas Dellenbusch. Er schreibt ebenso lebendig wie tiefsinnig, so dass man in seine Geschichten richtig tief abtauchen kann."

Zum Autor

Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren. Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt.


Wir suchen nun 10 Leser/innen, die in eben diese Geschichten von und über die Liebe eintauchen und mitdiskutieren möchten. Der Verlag verschickt 10 Amazon-Gutscheine über je 9,90 Euro oder 2,99 Euro für das Taschenbuch/E-Book. Ihr müsst also über ein Amazon-Konto verfügen.

Ob ihr lieber in Print oder als E-Book lesen möchtet, könnt ihr somit selber entscheiden.

Nicht bewerben dürfen sich jene Leser/innen, die bereits an den Leserunden einer der beiden Einzelgeschichten teilgenommen haben. Sie sind jedoch berechtigt, mit zu diskutieren. Ansonsten werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen (mind. 2-3) im Profil berücksichtigt.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

           Thomas & Katja  von Ka-Sas Buchfinder

                            

LimaKatzes avatar
Letzter Beitrag von  LimaKatzevor 4 Jahren
Zur Leserunde
katja78s avatar

Was genau ist eigentlich die Liebe?

Nina bekommt in dieser neuen Erzählung von Thomas Dellenbusch eine Antwort auf die Frage aller Fragen vorgeschlagen, und sie entscheidet sich zu handeln!


Nina will ihren 39. Geburtstag nicht feiern. Stattdessen lässt sie sich ohne Plan oder Ziel durch die Stadt treiben. Sie glaubt, dass irgendwo da draußen etwas auf sie wartet. Ein Artikel in einer Zeitschrift, der die Liebe aus einem unerwarteten Blickwinkel heraus betrachtet, weckt ihre Neugierde. Das Titelbild zeigt den Verfasser, und sie erkennt etwas an ihm, das sie dazu verleitet, diesen Mann finden zu wollen. Es wird ein Trip, der sie weit weg führen wird. Sehr weit.





Leseprobe

Zum Autor


Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren. Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt.


Thomas Dellenbusch schreibt immer etwas besondere Erzählungen, die auch hier bei Lovelybooks stets sehr gut ankamen. Für seine neue Erzählung "Liebe ist kein Gefühl" suchen wir 10 Leser/innen, die Lust haben, über die Liebe und die Geschichte um Nina mitzudiskutieren.

Der Verlag verschickt 10 Amazon-Gutscheine für die Kinde-edition.(mobi)

Bewerbungsfrage: Wie findet ihr die Leseprobe?

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

                   Thomas & Katja von Ka-Sas Buchfinder

Leser mit eigenem Buch sind herzlich eingeladen an der Leserunde mit teilzunehmen.

*** Wichtig ***

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen ( 2-3) im Profil berücksichtigt.
lesebiene27s avatar
Letzter Beitrag von  lesebiene27vor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Thomas Dellenbusch wurde am 03. Oktober 1964 in Düsseldorf (Deutschland) geboren.

Thomas Dellenbusch im Netz:

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks