Thomas Dellenbusch CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin“ von Thomas Dellenbusch

Enrique "Rique" Allmers ist Inhaber eines Hamburger Security Unternehmens. Als er am Fischmarkt von einer jungen Frau umgerannt wird, beschützt er sie vor ihren beiden Verfolgern. Rique und die junge Frau fliehen, aber man ist ihnen schon mit Verstärkung auf den Fersen. Rique weiß nicht, wer sie ist oder wer ihre Verfolger sind. Auch weiß er nicht, warum man hinter ihr her ist. Denn sie spricht nicht mit ihm ... Stimmen: "Noch nie hat mich eine Erzählung so sehr gefesselt. Spannung vom ersten bis zum letzten Satz. Wieder einmal die bekannt tolle Qualität aus dem KopfKino-Verlag" Binchens Bücherblog "Sehr mitreißend und bildgewaltig. Eine klare Leseempfehlung!" Bücherblog 'Magische Momente' "Hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt und bis zum Ende begeistert. Ein absolutes Muss für Thriller-Fans!" Kitty411 Bücherblog

Ein unfassbar spannender Thriller, der sehr gut vorgelesen wird.

— Ann-KathrinSpeckmann
Ann-KathrinSpeckmann

Hörbuch war OK. Manchmal etwas schwer zu verstehen.

— Seelensplitter
Seelensplitter

eine klare Leseempfehlung

— Binchen84
Binchen84

Eine kurze, actionreiche Geschichte für Zwischendurch.

— Brunhildi
Brunhildi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Minimale Abzüge

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    santina

    santina

    13. October 2016 um 20:10

    InhaltEnrique „Rique“ Allmers ist der Chef einer kleinen Security-Firma in Hamburg. Als er eines Tages von einer jungen Frau umgerannt wird und diese vor ihren Verfolgern beschützt, hat er sich selbst einen neuen Fall beschert, denn Katja, die junge Frau, braucht offensichtlich Schutz. Doch dies kann Rique zunächst nur vermuten, denn sie spricht nicht mit ihm.ProtagonistenRiques Security-Firma „CHASE“ lebt davon, dass bekannt ist, dass sie gerade die schwierigen Fälle übernimmt, bislang aber niemand weiß, wer hinter der Firma steckt, bzw. wer dort beschäftigt ist. Wo den Behörden Grenzen gesetzt sind, kann Rique mit seinem Team in Grauzonen arbeiten. Er hat verschiedene Menschen um sich gescharrt, von denen jeder ein Profi auf seinem Gebiet ist.Katja ist Anfang 20 und seit frühester Kindheit taubstumm. Ihre Gefühle drückt sie in Gedichten aus, die auch schon als Sammelband veröffentlicht wurden. Sie weiß, dass ihre Mutter bei einem Überfall getötet wurde, hat aber keine Ahnung, wer sie verfolgt.Meine MeinungDie Geschichte beginnt direkt spannend nämlich in de Moment, in dem Katja vor ihren Verfolgern flüchtet und in Rique hinein rennt. Danach überschlagen sich die Ereignisse und der Leser lernt nach und nach Riques Team und die jeweiligen Besonderheiten der Mitglieder kennen. Gemeinsam setzen sie Puzzleteil für Puzzleteil zusammen, um gegen Ende herauszufinden, wieso Katja in Gefahr ist.Das Buch ist als „Kopfkino in Spielfilmlänge“ konzipiert, daher hält sich die Handlung nicht mit Details auf, sondern es geht tatsächlich Schlag auf Schlag. Es ist kurzweilig und vom Anfang bis zum Ende spannend.Was ich nicht gebraucht hätte, war der „Gefühle“-Aspekt: eine Liebesbezeugung kam für mich völlig überraschend und aus dem Nichts.Die ReiheDie Reihe „Kopfkino in Spielfilmlänge“ eignet sich für Wartezeiten, einen Nachmittag im Freibad oder abends – die meisten werden es sicherlich kennen, wenn man nur „noch kurz“ ein paar Seiten lesen will und am Ende die halbe Nacht mit dem Buch in der Hand verbringt. Diese Serie ist anders, denn in maximal 150 Minuten sollte das Buch ausgelesen sein.FazitDie Handlung konnte mich überzeugen, das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen, die Liebesbeziehung hat für mich aber nicht hinein gepasst, daher würde ich einen halben Stern abziehen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Chase"

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    19. January 2016 um 11:52

    Vorweg: Ich habe aus dem Kopfkino Verlag schon "Unglaubliche Welt" gehört. Dies ist eine Anthologie aus 4 Geschichten von Thomas Dellenbusch. Ich habe alle einzeln und ausführlich rezensiert. Danach bekam ich eine sehr freundliche und lange Nachricht vom Autor, der sich über meine Rezensionen freute und mir dieses Hörbuch schenkte. Das alles hat natürlich KEINEN Einfluss auf meine Bewertung. Ich schreibe es nur dazu, weil ich es sehr positiv finde, wenn ein Autor sich für seine Leser interessiert. :) Inhalt: Eine junge Frau wird verfolgt, woraufhin ein kampferprobter fremder Mann sofort ihre Verteidigung übernimmt. Er will ihr helfen, doch sie sagt ihm nicht wer sie ist und wovor sie flieht. Meine Meinung: Eigentlich wollte ich die Geschichte neben der Hausarbeit hören. Das Endergebnis: Hörbuch ist durch, die Wohnung sieht noch aus wie vorher. Der Grund: Obwohl das Hörbuch recht kurz ist, passiert doch unglaublich viel. Wenn man sich 100 % darauf konzentriert, kommt man auch leicht mit. Aber eine Minute nicht aufpassen und man hat schon keine Ahnung mehr, wo die Protagonisten gerade sind. So soll es sein. :D Überhaupt stecken viele kleine Ideen hinter der gesamten Geschichte. Blöd nur, dass ich wegen der Spoiler-Gefahr keine Beispiele nennen darf. Jedenfalls gibt es sehr viele Idee, die wie Puzzle Teil direkt ineinander passen. Manchmal habe ich mich gefragt, was etwas soll oder mir gedacht, dass etwas unnötig war. (Wenn ich plane, eine Rezension zu schreiben, achte ich auf so etwas von Anfang an viel stärker.) Aber letzten Endes hatte alles eine tieferen Sinn. Faszinierend finde ich auch den Kontrast, der teilweise sehr action- und informationsreichen Handlung zum sehr ruhigen Schreib- und Lesestil. Der Autor und Rick lassen sich beide nicht aus der Ruhe bringen. Das ist mal eine ganz neue Erfahrung. (Allerdings lese ich auch nicht allzu oft Thriller ...) Ich persönlich bin nicht so ein großer Fan von den Erklärungen, die zwischendurch eine Zeit lang anhielten. Eine davon mit in einer Art Kampfszene. Aber das scheint zum Stil des Autoren zu gehören und ist im Vergleich zu den anderen mir bekannten Geschichten hier sehr kurz ausgefallen. Das Hörbuch finde ich sehr gut inszeniert, Die Stimme passt wunderbar zu Rick und lässt sich sehr gut verstehen. Einzig die vier Töne, die gegen Ende hinter jeder etwas überraschenden/ wichtigen Aussage eingespielt wurden, gingen mir ein wenig auf den Keks. Aber auch das ist wohl sehr subjektiv. Ansonsten finde ich sämtliche Zwischengeräusche sehr gut. Alles wirkt hochprofessionell. Bis kurz vor den Schluß fand ich den Titel nicht so toll. Ein Original deutsches Buch, sollte auch einen deutschen Titel haben. Ja, das ist jetzt sehr subjektiv. Deshalb würde es auch nicht zu einem Punktabzug führen. Außerdem hat das Wort "Chase" in dieser Geschichte ja noch eine andere Bedeutung bekommen, wodurch der Titel dann doch wieder sehr trickreich war. Das Cover finde ich sehr schön und passend zur Geschichte, obgleich die Frau auf dem Cover viel selbstbewusster wirkt (und sexy), als Katja in dem Buch. Aber so fällt es natürlich eher ins Auge. ;) Abschließend möchte ich noch zwei Sachen erwähnen, die auch auf "Unglaubliche Welt" zutreffen. 1. Ich liebe die Idee hinter dem Kopfkino Verlag. Okay, ich lese meistens alleine und nicht in der Gruppe. Aber anstatt eines Films ein Buch lesen ist super. Außerdem wird so deutlicher zwischen Kurzgeschichten, Romanen, Erzählungen unterschieden, was in Zeiten der ebooks leider meistens vergessen wird. 2. Ich bin von der Qualität beeindruckt. Da ich das Hörbuch habe, kann ich natürlich nichts zum Satz, Rechtschreibung etc. sagen. Aber das Cover ist hochwertig und durchdacht und hinter den Texten stecken eindeutig viel Arbeit und Lektorat. Jetzt ist die Rezension schon ziemlich lang. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Abschließend kann ich nur nochmal zusammenfassen, dass mich das Hörbuch sehr gefesselt hat und dass ich es ausdrücklich empfehlen kann.

    Mehr
  • Hörbuch

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    24. November 2015 um 18:33

    Meine Meinung zum Hörbuch: Chase Aufmerksam wurde ich auf Facebook auf dieses Buch. Es ist ein Hörbuch, dass genauso lang ist wie ein Kinofilm. Deswegen kommt auch keine Langeweile auf. Jedoch fand ich die Vorlesestimme an manchen Stellen etwas zu ruhig, nicht so fesselnd, wie ich es bei manch anderen Autoren schon erlebte. Die Handlung ist einem Thriller gleich. Was ich sehr gelungen finde, denn bis wirklich klar ist, was passiert, da vergeht so einige Zeit. Auch die Thematiken die dieser Thriller aufnimmt, ist nicht minder langweilig, im Gegenteil. Es macht mal wieder klar, wofür kämpfe ich? Ich kannte diesen Verlag bis zu diesem Hörbuch nicht. Und bin dankbar, dass mir der Verlag die Chance gab sein Hörbuch zu hören. Auch wenn ich nicht völlig überzeugt bin, weil ich mit der Stimme nicht ganz so gut zurecht gekommen bin, das kann aber auch einfach daran liegen, dass ich manche Worte auch nicht immer gut verstanden habe. Bambis bekommt das Buch von mir: 4.

    Mehr
  • Kurzer Thriller der es in sich hat!

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    sweety90

    sweety90

    19. November 2015 um 18:38

    Eigene Meinung Dieser Thriller kam mir gerade recht für zwischendurch. Anfangs war ich zwar aufgrund der geringen Seitenzahl etwas skeptisch, aber das hat sich schon nach ein paar Seiten gelegt. Es gibt kein großes Vorgeplänkel, sondern man steigt direkt in das Geschehen ein und ist mitten drin. Die Charaktere sind sofort greifbar und man lernt sie im Laufe der Geschichte auch noch besser kennen, was durch die geringe Seitenzahl schon eine Leistung ist. Wie vom Verlag gewollt spielt sich das Buch quasi wie ein Spielfilm vor den Augen des Lesers ab. Rasant & fesselnd und das Beste: Ohne Werbeunterbrechung! Rique war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn er manchmal leicht überzogen rüberkommt. Aber sind das die "Helden" in Spielfilmen nicht alle? Ich mochte seine Art und es hat mir viel Freude (und vor allem Spannung) bereitet ihn zu begleiten. Der Schreibstil ist leicht und verständlich. Die Spannungskurve wird direkt zu Beginn sehr hoch gesteckt und hängt während der ganzen Geschichte kaum durch. Bis auf kleinere Atempausen für den Leser geht es hier Schlag auf Schlag. Das Cover erinnert mich irgendwie an ein Kinoplakat, aber es hat auf jeden Fall was. Würde ich es nicht wissen, ich würde hier direkt was mit Spannung vermuten. Fazit Ein toller Kurzthriller für zwischendurch. Auf diesen paar Seiten wird alles geboten was ein guter Thriller braucht. Hier ziehe ich meinen Hut vor dem Autoren. Empfehlung Für Thrillerfans fast schon ein Muss. Vielleicht ist dieses Buch gar nicht so schlecht um auch Lesemuffel mal zu einem Buch zu bringen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

    Mehr
  • Ein sehr actionlastiger Thriller

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    10. November 2015 um 13:02

    Hallo ihr Lieben, heute ist es mal wieder Zeit für eine ungewöhnliche Rezension. Es gibt Bücher, die passen eben in kein Schema und dementsprechend darf man sich auch nicht in solche zwingen. Statt meine eigene Inhaltsangabe gibt es diesmal „nur“ den Klappentext: Enrique „Rique“ Allmers ist Inhaber eines Hamburger Security Unternehmens. Als er am Fischmarkt von einer jungen Frau umgerannt wird, beschützt er sie vor ihren beiden Verfolgern. Rique und die junge Frau fliehen, aber man ist ihnen schon mit Verstärkung auf den Fersen. Rique weiß nicht, wer sie ist oder wer ihre Verfolger sind. Auch weiß er nicht, warum man hinter ihr her ist. Denn sie spricht nicht mit ihm … (Copyright by Kopfkino-Verlag) Mehr sollte man an dieser Stelle auch gar nicht in die Inhaltsangabe packen, denn letztlich hat das  Buch nur 75 Seiten und man könnte viel zu leicht den Dingen vorgreifen. Damit sind wir auch tatsächlich bei dem Vorurteil, welches aufkam als ich die Seitenzahl gehört habe, denn die geringe Seitenzahl erschien mir eher hinderlich für eine gute Geschichte. Nun zumindest mit diesem Vorurteil konnte der Autor gleich auf der ersten Seite aufräumen, denn es ging ohne Vorgeplänkel gleich mitten ins Getümmel und die Charaktere haben sich einfach im Laufe der Zeit erklärt. So wusste man nie mehr über die Gegner aber auch nicht über die Protagonisten als zu diesem Zeitpunkt unbedingt notwendig. Diesen Umstand wusste der Autor auch sehr geschickt zu nutzen, denn so konnte er immer wieder erstaunliche Wendungen einbauen, die den Leser immer wieder ins Leere laufen ließen und damit die Spannung sehr lange oben hielten. Der rasante Plot, der mich eher an einen Actionfilm erinnerte als an einen Thriller, passt genau in das Konzept des Verlags. Den Spielfilm mit der Familie lesen statt im Fernseher zu sehen ist der Ansatz und ich denke, dass es mit solchen Büchern durchaus gut gelingen kann. Da ich zu den Protagonisten nichts erzählen möchte, denn alles würde zu viel verraten, komme ich gleich mal zum Schreibstil. Das Buch nimmt einen von der ersten Seite an mit und lässt einen dann auch nicht mehr durchschnaufen. Der Stil ist so eingängig,  dass man sich schnell in der Geschichte wiederfinden kann und dann live dabei sein kann. Zumindest für mich wurde der Fernseheffekt damit gut erfüllt. Was mich persönlich etwas gestört hat war das Ende, denn hier ging es mir eindeutig alles etwas zu gut aus und das Geplänkel zum Schluss, um das alles so zu richten, war, für mich persönlich, dann nicht so packend wie der Rest der Geschichte und für mich irgendwie nicht so rund. Dennoch ist das natürlich nur ein kleiner Teil, der dem Spaß an der Geschichte wenig Abbruch getan hat. Daher vergebe ich insgesamt 4,5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • LESEEMPFEHLUNG

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    Binchen84

    Binchen84

    09. November 2015 um 10:18

    Inhalt: Der kampferfahrene Enrique "Rique" Allmers ist Inhaber eines Hamburger Security Unternehmens. Als ihn am Fischmarkt eine junge Frau umrennt, beschützt er sie vor ihren beiden Verfolgern. Rique und die junge Frau fliehen, aber man ist ihnen schon mit Verstärkung auf den Fersen. Rique weiß nicht, wer sie ist oder wer ihre Verfolger sind. Auch weiß er nicht, warum man hinter ihr her ist. Denn sie spricht nicht mit ihm ...(Quelle: MeinKopfKino-Verlag) Über den Autor: Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren. Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt. (Quelle: MeinKopfKino-Verlag) Meine Meinung: Eine weitere Erzählung die mich den Atem anhalten ließ und bis zum Schluss fesselte. Thomas Dellenbusch, bekannt für seine Erzählungen in Spielfilmlänge, hat es wieder einmal geschafft, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Sein Schreibstil ist klar verständlich und angenehm zu lesen. Der Einstieg ist bei dieser Handlung sehr rasant und man ist sofort von der Geschichte gefangen genommen. Die Spannung beginnt mit dem ersten und endet beim letzten Satz. So sehr hat mich eine Erzählung noch nie gefesselt. Die Protagonistin Katja kann man sich schnell vorstellen und bangt während der gesamten Handlung mit ihr mit, warum die Verfolger hinter ihr her sind und welches Geheimnis noch ans Licht kommt. Enrique, von allen nur Rique genannt, ist Detektiv und hilft Katja in dieser Sache beizustehen. Er empfindet immer mehr Sympathie für sie und auch sie ist nicht abgeneigt. Eine zarte Liebe entwickelt sich in dieser rasanten Geschichte zwischen den beiden. Die Handlung beinhaltet nicht nur Spannung, Liebe und rasante Action, sondern auch einen gehörigen Teil Krimi- und Thrillerelemente die mich oftmals staunen ließen, wie man als Autor auf so brillante Ideen und Zusammenhänge kommt. Und wieder einmal wird mir bewusst, dass man beim KopfKino-Verlag immer die gleichbleibende tolle Qualität der Bücher bekommt - und zwar in allen Punkten des Buches. Fazit:  Eine wirklich sehr gut gelungene Erzählung, die mich mehr gefesselt hat und besser war, als jeden Tatort den ich schon geschaut habe. Für "CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin" gibt es von mir eine KLARE Leseempfehlung.

    Mehr
  • Chase - Eine richtig tolle, actionreiche Geschichte für Zwischendurch.

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    Brunhildi

    Brunhildi

    07. November 2015 um 08:33

    Meine Meinung: Zum Cover:  Das Cover ist sehr düster gehalten und spiegelt die Spannung des Buchinhalts wieder. Zum Buch: Der Schreibstil des Autors ist locker flockig, so dass die Seiten nur so verflogen sind. Sofort hatte ich Bilder in meinem Kopf, die sich wie ein Film abspielten.  Die Kapitel waren normal, fast schon ein wenig lang gehalten, was beim Lesen jedoch nicht direkt auffiel. Von der ersten Seite an wurde es gleich actionreichund dadurch war ich neugierig, wie es wohl weitergehen würde. Zu keinem  Zeitpunkt gab es Strecken, in denen es langweilig wurde. Es war immer etwas los und dadurch hatte ich auch nie das Gefühl, dass Irgendetwas in die Länge gezogen wurde. Trotzdem konnte mich die Spannung nicht direkt packen, weshalb mir leider das "Wow"-Gefühl gefehlt hat. Zum Ende hin ging es mir leider auch  etwas zu schnell. Da hätte man auf den letzten paar Seiten ruhig mehr ins Detail gehen können. Auch die kurz angeschnittene Liebesgeschichte hätte man meiner Meinung nach weglassen können. Diese fand ich persönlich nicht sehr überzeugend. Die Charaktere konnten mich allesamt überzeugen. Ihre Handlungen waren immer schlüssig, so dass ich sie nachvollziehen konnte. Besonders Rique war mir mit seiner freundlichen und offenen Art sehr sympathisch.  Fazit: Eine richtig tolle, actionreiche Geschichte für Zwischendurch.

    Mehr
  • Spannende Kurzgeschichte

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    Wetterfroschiix333

    Wetterfroschiix333

    04. November 2015 um 20:35

    Eigendlich bin ich kein Fan von Kurzgeschichten, allerdings hat sich die Inhaltsangabe sehr interessant und vielversprechend angehört, so dass ich einfach einen Versuch wagen musste. Auch das Cover sieht sehr geheimnisvoll, ja fast ein wenig misteriös aus, was mein Interesse ebenfalls geweckt hat. Enrique "Rique" Allmers ist Inhaber einer Securityfirma. Am Hamburger Fischmarkt stößt er mit einer jungen Frau zusammen, die auf der Flucht vor zwei Männern ist. Rique bemerkt sofort, dass hier etwas nicht stimmt und bringt die junge Frau in Sicherheit. Er versucht mehr über die Verfolgte herauszufinden, doch dies gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn diese ist stumm und kann sich ihm nur schwer mitteilen. Gemeinsam mit seinem Team geht er jeden noch so kleinen Hinweis nach - doch dabei ahnt er nicht, in welche Gefahr sie sich begeben .. Thomas Dellenbach hat einen flüssig, lockeren und doch lebhaften Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte beginnt sehr rasant und actionreich, und auch die Spannung war sofort greifbar und zog sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Mehrmals gibt es kleine Rätsel zu lösen und unerwartete Wendungen, was das Ganze umso lebhafter machte. Des Öfteren scheint es so, als währen Rique und sein Team der Lösung sehr nahe, doch der Schein trügt und plötzlich stehen sie wieder ganz am Anfang. Natürlich darf auch eine kleine Liebelei nicht fehlen, welche an genau den richtigen Stellen eingesetzt wurde, um die Geschichte etwas aufzulockern. Fazit: Spannende Kurzgeschichte! Wie schon vom Verlag so schön beschrieben: Eine Geschichte in Spielfilmlänge - genau richtig für einen perfekten Leseabend, weder zu kurz noch zu lang.

    Mehr
  • Genialer Thriller

    CHASE - Jagd auf die stumme Dichterin
    Assi

    Assi

    04. November 2015 um 15:21

    Das Cover passt perfekt und macht zusammen mit dem Klappentext neugierig auf den Thriller. Inhalt: Enrique "Rique" Allmers ist Inhaber eines Hamburger Security Unternehmens. Als er am Fischmarkt von einer jungen Frau umgerannt wird, beschützt er sie vor ihren beiden Verfolgern. Rique und die junge Frau fliehen, aber man ist ihnen schon mit Verstärkung auf den Fersen. Rique weiß nicht, wer sie ist oder wer ihre Verfolger sind. Auch weiß er nicht, warum man hinter ihr her ist. Denn sie spricht nicht mit ihm ... Meinung: Thomas Dellenbusch hat mich mit diesem Thriller sofort begeistert. Vom ersten Satz an hat er mich in seinen Bann gezogen und ich war fasziniert, wie er mit seinen Worten und seinem Schreibstil auf wenigen Seiten seinen Protagonisten so viel Leben einhauchen kann. Die Spannung ist durchgehend sehr hoch und man fiebert mit und kann nicht mit dem Lesen aufhören. Das Thema hinter der Geschichte ist heftig und brandaktuell, mehr verrate ich dazu aber nicht. Lest es selber. Das besondere an diesem Buch und allen Büchern aus dem MeinKopfKino Verlag ist, dass ich sich um Erzählungen in Spielfilmlänge handelt. Ein absolutes Must-Read für jeden Thriller Fan.

    Mehr