Thomas Dellenbusch Der Nobelpreis

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Nobelpreis“ von Thomas Dellenbusch

Professor Otto Bendner vom europäischen Kernforschungszentrum CERN erhält den Nobelpreis für Physik. Seine Entdeckungen im größten Teilchenbeschleuniger der Welt verändern alles. Bendner freut sich über die Auszeichnung, aber die massive Kritik der Öffentlichkeit an seinen Experimenten sorgen ihn. Dann wird er in Stockholm von einem geheimnisvollen Kollegen kontaktiert. Eine verrückte Zeit beginnt …

Eine sehr kunstvoll geschriebene Geschichte für alle die wenigstens ein grundlegendes Interesse an Physik haben.

— Ann-KathrinSpeckmann
Ann-KathrinSpeckmann
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kunstvoller Stil

    Der Nobelpreis
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    07. January 2016 um 12:04

    Eigentlich höre ich die Sammlung "Unglaubliche Welt", die aus vier Erzählungen von Thomas Dellenbusch besteht, aber ich möchte lieber jede einzelne bewerten, da sie doch sehr verschieden sind. In "Der Nobelpreis" geht es um einen Wissenschaftler, der für seine neuen Entdeckungen in der Physik den Nobelpreis erhält. So wie bei den ersten zwei Geschichten weiß ich über die Art der Lesung und den Stil des Autors nur positives zu berichten. Seine Art zu schreiben und zu lesen ist beeindruckend und zieht des Hörer (oder Leser) auch dann in seinen Bann, wenn das Thema eigentlich nicht so sein Ding ist. Bei mir persönlich war allerdings leider auch letzteres der Fall. Nun muss ich dazu sagen, dass das auch meine eigene Schuld ist. Physik ist nun mal nicht mein Ding, das wusste ich vorher. Aber ich wollte mich gerne auf etwas neues einlassen und verschiedene Sachen vom Autor hören. Dennoch hätte ich gerne ein bisschen mehr Geschichte und dafür ein bisschen weniger Erklärungen und Beschreibungen gehabt. Diese sind - wie oben schon erwähnt - durch den guten Stil nicht langweilig, aber inhaltlich für mich einfach zu viel. Allerdings ist mir das auch schon in den anderen beiden Erzählungen, die ich von dem Autor gehört habe, aufgefallen. Auf der anderen Seite finde ich es auch beeindruckend wie überzeugend er auf die unterschiedlichen Themen in seinen Erzählungen eingeht. Man merkt, dass er entweder generell viel Ahnung hat oder speziell dafür aufwendig recherchiert und gut geplant hat. Zuletzt noch ein Wort zum Cover - das habe ich nämlich bei den letzten zwei Rezensionen ganz vergessen: Es sieht sehr gut aus und trifft das Thema der Erzählungen. Insgesamt hat die Erzählung mich sehr beeindruckt, wenngleich sie inhaltlich nicht so ganz meinen persönlichen Geschmack getroffen hat.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Verstecktes Herz" von Thomas Dellenbusch

    Verstecktes Herz
    Binchen84

    Binchen84

    Ich habe ein tolles Interview mit Thomas Dellenbusch führen dürfen und in diesem Rahmen veranstalte ich auch ein Gewinnspiel.  Verlost werden 5 seiner Bücher (ihr könnt euch aussuchen welches und ob Ebook oder Hörbuch).  Mehr Infos und das Interview findet ihr auf meinem Blog. Solltet ihr keine Möglichkeit haben dort zu posten könnt ihr auch gerne hier kommentieren, welches Buch ihr im Gewinnfall möchtet und in welchem Format. Ich drücke euch die Daumen!! LG Binchen84 PS: Die Auslosung findet am 21.06.2014  auf meinem Blog statt. http://binchensbuecher.blogspot.de/2014/06/interview-mit-thomas-dellenbusch-mit.html

    Mehr
    • 45
  • Ein Hörbuch mit Palindrom

    Der Nobelpreis
    Antek

    Antek

    14. June 2014 um 18:05

    Nachdem mich „ Verstecktes Herz“ aufmerksam gemacht hat und auch „Das Testament“ begeistert hat, hier eine weitere Erzählung von Thomas Dellenbusch, die etwas ganz Besonderes ist. Der Nobelpreis für Physik wird an Professor Otto Bendner verliehen. Über Jahre hat er am größten Teilchenbeschleuniger geforscht und dabei Entdeckungen gemacht, die die Welt verändern könnten. Mit seiner Theorie von Zeitumkehr und der Entstehung von schwarzen Löchern findet er aber nicht nur begeisterte Anhänger, sondern auch zahlreiche Kritiker. Eben diese Kritik, der er sich aussetzten muss, versetzt ihn in Unruhe. Als ihn dann noch ein geheimnisvoller Kollege kontaktiert, läuft es nicht mehr ganz rund. Ich war etwas skeptisch, ob mich eine Erzählung über Teilchenbeschleuniger, Zeitumkehr und schwarze Löcher überzeugen kann, da ich eher der Leser bin, der es gerne möglichst real haben will. Allerdings hat mich der Autor hier mit einer Schreibkunst verblüfft, die ich in dieser Form noch nie gehabt habe und das hebt eben „Der Nobelpreis“ auch aus der Menge anderer Erzählungen deutlich ab. Ich habe mir diese Erzählung über die Autorenseite wieder als Hörbuch besorgt, weil ich von Thomas Dellenbusch als Sprecher so begeistert bin. Wirklich vollauf begeistert war ich nicht von den physikalischen Phänomenen, das möchte ich nicht verheimlichen. Am Ende dachte ich mir, da muss irgendetwas fehlen. Aber da fehlt nichts, denn der Autor hat hier ganz bewusst ein Palindrom erster Güte geschaffen. Jeder kennt das Wort Otto, das man vorwärts und rückwärts lesen kann. Ich wusste bisher nicht, dass man auch eine Erzählung so verfassen kann, dass dies möglich ist Weil ich von dieser Idee so begeistert bin, da sie eben so besonders ist, bekommt „Der Nobelpreis“ 5 Sterne von mir.

    Mehr