Neuer Beitrag

katja78

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Was genau ist eigentlich die Liebe?

Nina bekommt in dieser neuen Erzählung von Thomas Dellenbusch eine Antwort auf die Frage aller Fragen vorgeschlagen, und sie entscheidet sich zu handeln!


Nina will ihren 39. Geburtstag nicht feiern. Stattdessen lässt sie sich ohne Plan oder Ziel durch die Stadt treiben. Sie glaubt, dass irgendwo da draußen etwas auf sie wartet. Ein Artikel in einer Zeitschrift, der die Liebe aus einem unerwarteten Blickwinkel heraus betrachtet, weckt ihre Neugierde. Das Titelbild zeigt den Verfasser, und sie erkennt etwas an ihm, das sie dazu verleitet, diesen Mann finden zu wollen. Es wird ein Trip, der sie weit weg führen wird. Sehr weit.





Leseprobe

Zum Autor


Thomas Dellenbusch wurde 1964 in Düsseldorf geboren. Der ehemalige Kriminalbeamte und jetzige Werbetexter schreibt und textet seit fast zwanzig Jahren aus unterschiedlichen Anlässen. Der Großteil der Anforderungen kam aus der Werbung. Darüber hinaus stammen aus seiner Feder jedoch auch öffentliche Reden für Minister, Gedichte für Mitmenschen, Drehbücher, Reflexionen, Spielregeln, Zeitungsartikel, Sketche und vieles mehr, was sich in lebendige Worte kleiden lässt.


Thomas Dellenbusch schreibt immer etwas besondere Erzählungen, die auch hier bei Lovelybooks stets sehr gut ankamen. Für seine neue Erzählung "Liebe ist kein Gefühl" suchen wir 10 Leser/innen, die Lust haben, über die Liebe und die Geschichte um Nina mitzudiskutieren.

Der Verlag verschickt 10 Amazon-Gutscheine für die Kinde-edition.(mobi)

Bewerbungsfrage: Wie findet ihr die Leseprobe?

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

                   Thomas & Katja von Ka-Sas Buchfinder

Leser mit eigenem Buch sind herzlich eingeladen an der Leserunde mit teilzunehmen.

*** Wichtig ***

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen ( 2-3) im Profil berücksichtigt.

Autor: Thomas Dellenbusch
Buch: Liebe ist kein Gefühl

Antek

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh,. ich weiß nicht wie oft ich bei Amazon geschaut habe, ob denn nun die neue Geschichte zu haben ist (seit August bestimmt jede Woche mal.)

Ich wäre super gerne hier dabei, ich weiß ja, dass mir Thomas Geschichten super gut gefallen.

Die Leseprobe lese ich spätestens am Wochenende und ergänze meinen Beitrag hier.

Wochenende hat nicht geklappt, aber noch rechtzeitig vor dem Ablauf.

Nina wird gerade 39 wurde kürzlich von ihrem Freund Johannes verlassen. Ich kann schon nachvollziehen, dass sie jetzt vor dem Punkt steht dass sich etwas ändern muss. Das Experiment einfach in den Tag zu leben und zu sehen, was er bringt, eigentlich eine tolle Idee für einen Geburtstag, wobei ich ja da eher nicht der Typ dafür wäre, glaube ich zumindest.
Aber vielleicht plane ich nach dem Lesen ja meinen 38. Geburtstag auch so?

buecherwurm1310

vor 3 Jahren

Ich wäre sehr gerne wieder dabei und hüpfe in den Lostopf.

Beiträge danach
74 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ThomasDellenbusch

vor 3 Jahren

Anfang - Kapitel 3
Beitrag einblenden
@lesebiene27

Hallo Lesebiene27,

ich freue mich, dass auch Du anfangen konntest zu lesen und hoffe, Du bist schon weiter gekommen.

Deine Frage ("Wie kann man das Nichts fühlen?") zeigt mir wieder einmal, wie genau man als Verfasser auf die Wortwahl aufpassen muss. "Fühlen", da hast Du Recht, ist eine körperliche oder emotionale Berührung. Aber das Nichts kann man nicht berühren, auch nicht emotional. Nichts ist Nichts. Schreiben ist eine präzisere Kunst, als man manchmal annehmen möchte.

Ich habe nochmal nachgeschaut und durfte gottseidank feststellen, dass ich das so nicht geschrieben habe. Ich schrieb: Nina spürte das Nichts.

Spüren ist mehr wie "wahrnehmen", "sich etwas bewusst sein", etwas "gewahr sein". Und das trifft es auch. Nina war sich der Illusion von Existenz bewusst. Sie nahm das Nichts des Seins wahr. Sie spürte es.

Liebe Grüße Thomas

lesebiene27

vor 3 Jahren

Anfang - Kapitel 3
@ThomasDellenbusch

Hallo Thomas,

ja, mitterlerweile bin ich auch mit dem Buch durch und werde es auch endlich schaffen, meine Rezension online zu stellen.

Danke dir für deine Erklärung. Sie leuchtet mir ein und die Beschreibung ist mir nun klarer!

lesebiene27

vor 3 Jahren

Anfang - Kapitel 3
Beitrag einblenden

jutscha schreibt:
Zwischendurch hatte ich mal einen kleinen Hänger, weil mir die Abhandlung über die Liebe einfach ein bisschen zu lang war. Nun, am Ende des 1. Leseabschnitts, ist mir jedoch klar, dass es kürzer wahrscheinlich nicht ging, denn dieser Aufsatz ist ja die Ursache für Ninas Tun und damit elementarer Bestandteil der Geschichte.

Ähnlich ging es mir auch. Der Aufsatz war ohne Frage durchaus interessant und ich fand auch gut, dass Pausen eingelegt wurden, indem Nina sich darüber und über ihre eigene Vergangenheit Gedanken gemacht hat. Dies hat die Geschichte wieder ein bisschen aufgelockert. Allerdings fand ich die Umstellung von einer Geschichte auf einen solch philosophischen Text ein bisschen anstrengend.
Der Aufsatz hat mir aber im Großen und Ganzen gut gefallen und ich habe mir im Anschluss auch selber einige Gedanken zu dem Thema gemacht.

lesebiene27

vor 3 Jahren

Kapitel 4-Ende
Beitrag einblenden

So, vorweg möchte ich mich erst mal entschuldigen, dass ich der Diskussion fern geblieben bin... Aber gerne möchte ich auch noch meine Meinung schreiben:

Nachdem der erste Teil mehr philosophisch war, ist im zweiten Teil nun auch mehr passiert. Das fand ich gut. Allerdings bin ich irgendwie nicht mit der Protagonistin warm geworden. Ihre Handlungen fand ich zum Teil merkwürdig (sich nackt in das Bett eines fremden Mannes zu legen z.B.) und ihr Verhalten ihrem Ehemann gegenüber und ihr Unverständnis der Abgrenzung der Freundinnen ihr gegenüber sind mir ein bisschen sauer aufgestoßen...

Wenn ich aber diese persönliche Einstellung beiseite schiebe, ist für mich ein durchaus interessantes Buch zurück geblieben, dass mich nachdenklich gemacht hat. Die Abhandlung über die Liebe hat mich neugierig gemacht.

Die Beschreibung der Umgebung, insbesondere der Szenerie am See fand ich schön und hat mir ebenfalls gut gefallen.

lesebiene27

vor 3 Jahren

Autor fragt Leser: Euer Eindruck zählt!
Beitrag einblenden
@ThomasDellenbusch

Zu den ersten beiden Fragen: Ich finde, dass der Bericht zwar schon sehr lang ist, aber er dadurch an Länge und Unübersichtlichkeit verliert, dass er in Teile aufgesplittet wurde und Nina sich zwischendurch Gedanken über das Gelesene und ihre eigenen Erfahrungen macht. Dadurch würde ich sagen: Ja, der Artikel ist lang, aber das ist in Ordnung so.
Von der Sprache her, finde ich ihn auch nicht zu hochgestochen. Er ist ein bisschen anders als der Schreibstil der Geschichte, weshalb ich ein bisschen Schwierigkeiten hatte, in reinzukommen aber wenn man sich erst mal an den Stilbruch gewöhnt hat, ist es sogar sehr verständlich formuliert und man kann der Ausführung über die Liebe gut folgen.

Zu der dritten Frage: Ich finde nicht, dass die Eheprobleme von Frank und Nina zu weit hergeholt klingen, sondern sehr realistisch wirken. Allerdings finde ich die Handhabung von Nina mit diesen Problemen nicht gut, weshalb sie mir leider unsympathisch geworden ist.

4.) Das könnte bei manchen Lesern wirklich zu einem Problem führen. Ich habe von der Geschichte auch was anderes erwartet, war aber positiv überrascht. Dadurch , dass die Geschichte im Allgemeinen aber recht kurz gehalten wurde, denke ich nicht, dass es viele Leute geben wird, die die Geschcihte nicht zuende lesen werden.

5.) Das war leider wirklich nicht so ein Fall für mich. Ich denke, dass es zwar nicht unrealistisch erscheint, aber merkwürdig. Und dadurch macht Nina auf mich den Eindruck, als wäre sie schon leicht zu haben.

6.) Im Gegenteil, ich finde es faszinierend und es passt gut zu einem verbitterten Sean, finde ich.

7.) Das Ende finde ich gut. Es kam für mich nicht zu schnell und hat auch gut zu der Handlung gepasst. Ich hatte mir sogar noch mehr Lösungen für das Problem erhofft. Also Antworten auf die Frage was aus den beiden wird. Ob sie ein Liebespaar weden, oder ob Nina Sean einfach nur zurück ins Leben helfen wird.

ThomasDellenbusch

vor 3 Jahren

Autor fragt Leser: Euer Eindruck zählt!
Beitrag einblenden
@lesebiene27

Ich freue mich sehr, dass Du das Buch zu Ende gelesen hast und hier jetzt noch so ausführlich Stellung beziehst und mir meine Fragen beantwortest. Herzlichen Dank dafür!

Was das Krabbeln ins Bett angeht und welche ungeheure Bedeutung Ninas Verhalten auf der Klippe für Sean hat (Sie verwandelt sich für ihn in Maximilian Kolbe), so empfehle ich Dir meine bisherigen Antworten in dieser Rubrik. Ich habe Ninas Verhalten an den Inhalt einer sehr berühmten und bewegenden Textpassage aus dem Werk "Johannes" von Heinz Körner angelehnt.

lesebiene27

vor 3 Jahren

Fazit/ Eure Rezensionslinks
Beitrag einblenden

So, hier ist nun meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Dellenbusch/Liebe-ist-kein-Gef%C3%BChl-1122277795-w/rezension/1126446381/

Ich danke dir, lieber Thomas, dass ich das Buch lesen durfte. Es hat mich nachdenklich gemacht und auch dankbar für die Menschen in meiner Umgebung.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks