Bekenne deine Sünden

von Thomas Ehrenberger 
3,5 Sterne bei23 Bewertungen
Bekenne deine Sünden
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (11):
Y

Schöner Krimi

Kritisch (3):
Leseratz_8s avatar

gute Idee, schlecht umgesetzt

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bekenne deine Sünden"

Sarah Spielmann ist noch nicht lang bei der Mordkommission in Wien, als die Profilerin mit ihrem Kollegen Peter Horvath zu einer besonders übel zugerichteten Leiche gerufen wird. Ein Pfarrer wurde brutal gefoltert und ermordet. Scheinbar sollte er zur Rechenschaft gezogen werden, denn schon seit Jahren verging der Kirchenmann sich an kleinen Jungen. Kurz darauf bekennt sich eine Gruppe zu der Tat. Sarah und Peter ahnen noch nicht in welch menschliche Abgründe sie blicken werden und was für ein perfides Spiel die Mörder treiben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem auch Sarah mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958191211
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:218 Seiten
Verlag:Midnight
Erscheinungsdatum:03.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    addy1611s avatar
    addy1611vor einem Monat
    super spannend

    Der schreibstil des Autors ist sehr flüssig und das Buch läßt sich sehr gut lesen.


    Das Buch fängt spannend an, mit einem Priester der verstümmelt wurde.
    ES dreht sich um ein Kinderheim, was es schon lange nicht mehr gibt.
    Bei der Österreichischen Krimalpolizei gibt es mittlerweile eine Profilerin.
    Es ist sehr interressant wer dort irgendwie mit drinne hängt und was mit den Ermittlern teilweise passiert.

    Es war mein erstes Buch von Thomas Ehrenberg und ich würde jederzeit wieder ein Buch von Ihm lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katjess avatar
    Katjesvor einem Monat
    Noch ausbaufähig

    Der Klappentext hat mich schon neugierig gemacht und direkt abgeholt. So fing das Buch auch spannend mit einem qualvollen Mord an einem Priester an und ich war schnell in der Geschichte drin. Die Kapitel waren schön kurzgehalten, was ich immer mag.

    Allerdings ließ die Story zum Schluss doch etwas nach. Mir kam das es vor, als ob der Autor keine Zeit mehr gehabt hätte, die restlichen Kapitel „vernünftig“ zu Ende zu bringen. Es kam mir irgendwie gehetzt vor und das passte nicht. Die Idee zu der Story fand ich sehr gut, allerdings ließ die Spannung mehr und mehr nach, was ich sehr schade fand.

    Auch frage ich mich bei Sarah, der Hauptprotagonisten, warum sie eine bestimmte Person nicht sofort durchschaut hat, schließlich ist sie bestens als Profilerin ausgebildet.

    Der Schreibstil hat mir allerdings gut gefallen. Leider muss ich auch ein die Lektor Arbeit ein wenig rüffeln, da werden Wörter mal vergessen, einige Sätze ergeben keinen Sinn. Das ist mir an einigen Stellen schon negativ aufgefallen, auch wenn der Autor dafür nichts kann, aber es hemmt schon den Lesefluss und ist ein wenig ärgerlich.
    Da dies der Debüt Roman von Thomas Ehrenberger ist, hoffe ich, dass die nächsten Romane hinsichtlich Spannungsaufbau (und Lektorat) besser werden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Y
    Yvonne76vor einem Monat
    Kurzmeinung: Schöner Krimi
    zu Empfehlen



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mich nicht vollends überzeugt
    Wer spielt da den Racheengel?

    Dieser Krimi ist der erste rund um Sarah Spielmann, eine junge Mitarbeiterin im LKA Wien.

    Sarah und ihr Kollege Peter Horvath werden zu der verstümmelten Leiche eines Pfarrers gerufen. Der Mord scheint eine späte Vergeltungsmaßnahme zu sein, denn der Tote hat zu seinen Lebzeiten jahrelang Kinder missbraucht.

     

    Noch bevor die Ermittler tiefer in die Recherche einsteigen können, gibt es bereits den nächsten Toten: Einen Journalisten, der sensationslüstern berichtet hat, und den toten Pfarrer kannte.

     

    Die Morde sind dann auch noch im Internet zu sehen und werden von tausenden Menschen „gelikt“, denn Kinderschänder und Erpresser haben recht wenige Sympathiewerte.

     

    Ist hier jemand auf Rachefeldzug? Und wenn ja, wer?
    Für Sarah Spielmann und Peter Horvath beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn die beiden gehen davon aus, dass die Mordserie weitergeht.

    Wie sehr sie damit Recht haben und mit welchen persönlichen Auswirkungen und Konsequenzen sie rechnen müssen, wissen sie noch nicht.

     

    Meine Meinung:

     

    So wirklich hat mich der Krimi nicht überzeugt. Da ist zum Ersten Sarah Spielmann, die Ermittlerin. Ihre Persönlichkeitsstruktur ist, sagen wir es einmal freundlich, etwas durchwachsen. Aufgewachsen in Amerika und nach einem Psychologiestudium beim FBI zur Profilerin ausgebildet, ist sie nach Österreich, in das Land ihrer Großeltern, zurückgekehrt. Als Kind hat sie bei einem Autounfall ihre Eltern verloren und dadurch einige Zwangshandlungen entwickelt. Dass sie mit diesem Hintergrund den psychologischen Aufnahmetest in der österr. Polizei besteht, erscheint mir ein wenig unwahrscheinlich. Sie wirkt auf mich unausgeglichen und ist zu jedermann ruppig. Ihre Spezialausbildung wird in ihrer Dienststelle nicht anerkannt. Sie wird von Vorgesetzten und Kollegen scheel angesehen. Ihr Verhalten und ihre Umgangsformen lassen ein wenig zu wünschen übrig. Auch ihre Schlüsse aus Indizien und Faktenlage lassen sich nicht immer nachvollziehen. Hier hätte ich mir mehr Information im Rahmen der Handlung gewünscht.

     

    Der andere Grund, warum mich die Geschichte nicht so ganz gepackt hat, ist das Motiv des „Schwarms“. Destabilisierung der Innenpolitik und Machtübernahme durch eine neue Regierung wäre ein hübscher Beweggrund gewesen. Denn, Hand aufs Herz, wem gehen die aktuellen Politiker nicht manchmal auf die Nerven?

     

    Jene Abschnitte, in denen es um die Verbrechen geht, sind recht spannend erzählt. Die Reaktionen der Bevölkerung auf Täter und Opfer klingen einigermaßen plausibel.

    Die Entlarvung des/der Täter ist relativ bald erfolgt, wodurch dem Krimi die Spannung genommen wird.

     

    Auch wenn ich Ermittler mit Ecken und Kanten lieber habe als die aalglatten Typen, die immer alles besser wissen und ihre Mordfälle im Handumdrehen lösen, so bin ich mit Sarah nicht wirklich warm geworden. Ich verstehe auch nicht ganz, wie sie, mit dieser Ausbildung und angeblichen Erfahrung, auf Joshua hineinfallen kann. Da wirkt doch Peter Horvath authentischer und sympathischer.

     

    Einige Tippfehler haben sich auch noch versteckt und der eine oder andere Satz holpert ein wenig. Die häufige Erwähnung, dass Sarah hochdeutsch spricht, ist unnötig. Die Leser können sich so etwas merken. Außerdem ließe sich der sprachliche Unterschied eleganter in Dialogen unterbringen.

     

    Fazit:

     

    Eine neue Krimireihe, die mich nicht vollends überzeugt hat, aber durchaus Potential hat. Deshalb 3 Sterne.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 7 Monaten
    Rezension zu Bekenne deine Sünden

    Sarah Spielmann arbeitet seit kurzem bei der Wiener Mordkommission als Ermittlerin und Profilerin. Ihr neuester Fall führt sie und ihren Kollegen Peter Horvath zu einer übel zugerichteten Leiche. Das Opfer, ein Pfarrer, wurde brutal gefoltert und ermordet und die Hinweise deuten darauf hin, dass er so für seine Taten zur Rechenschaft gezogen werden sollte, denn der Pfarrer verging sich schon seit Jahren an kleinen Jungen. Bald darauf bekennt sich eine Gruppe zu dieser Tat und Sarah und Peter ist klar, dass es nicht bei diesem einem Toten bleiben wird. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...

    Bekenne deine Sünden ist der erste Teil der Sarah-Spielmann-Reihe von Thomas Ehrenberger.

    Sarah Spielmann ist noch nicht lange bei der Wiener Mordkommission und bekommt es diesmal mit einer grausamen und ungewöhnlichen Mordserie zu tun. Als Protagonistin konnte mich Sarah nicht so wirklich überzeugen, sie wirkt oft unsympathisch und hat sich nicht wirklich unter Kontrolle, was ausgesprochen unprofessionell wirkt. Das sie eine Ausbildung als Profilerin des FBI hat merkte man nicht wirklich, was ich persönlich sehr schade fand, denn die Arbeit und Denkstrukturen von Profilern empfind ich meist sehr spannend und hätte hier die Polizeiarbeit und die Protagonistin doch professioneller wirken lassen.

    Der Beginn des Krimis hat mir wirklich gut gefallen, die Beschreibung des Mordes an dem Pfarrer war gut beschrieben und baute auch direkt ein Spannungsgefühl bei mir auf. Die Abschnitte in dem es um den bzw. die Täter und ihre Taten geht, haben mir am besten gefallen und ich empfand sie spannend erzählt, aber leider konnte mich das tatsächliche Motiv für die Taten nicht so ganz überzeugen. Die Reaktionen der Bevölkerung auf die Taten und Opfer fand ich dagegen sehr überzeugend und realistisch dargestellt.

    Mein Fazit:

    Ein Krimi mit einer interessanten und eigentlich spannenden Geschichte, deren Protagonistin mich aber leider nicht so wirklich überzeugen konnte.

    Kommentare: 5
    155
    Teilen
    Cornelia_Ruoffs avatar
    Cornelia_Ruoffvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und gut recherchiert!
    Spannend und gut recherchiert!

    „BEKENNE DEINE SÜNDEN“ VON THOMAS EHRENBERGER

    1. KLAPPENTEXT

    Sarah Spielmann ist noch nicht lang bei der Mordkommission in Wien, als die Profilerin mit ihrem Kollegen Peter Horvath zu einer besonders übel zugerichteten Leiche gerufen wird. Ein Pfarrer wurde brutal gefoltert und ermordet. Scheinbar sollte er zur Rechenschaft gezogen werden, denn schon seit Jahren verging der Kirchenmann sich an kleinen Jungen. Kurz darauf bekennt sich eine Gruppe zu der Tat. Sarah und Peter ahnen noch nicht in welch menschliche Abgründe sie blicken werden und was für ein perfides Spiel die Mörder treiben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem auch Sarah mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert wird.

    2. ZUM INHALT

    Der Mord an einem pädophilen Pfarrer ist nicht nur der Beginn einer Mordserie, sondern auch eine Hinrichtung. Wer steckt dahinter und welches Ziel hat die Gruppe? Geht es nur darum, Täter zu bestrafen, sie aus der menschlichen Gemeinschaft zu entfernen? Oder ist das nur ein Vorwand und es stecken egoistische Wünsche dahinter?

    Das Mitleid mit den Opfern hat sich bei mir in Grenzen gehalten. Auch wenn das politisch nicht korrekt ist. Allerdings hat Ygramul auch keinen Freund in mir gefunden. Die Namensgebung Ygramul fand ich sehr gut getroffen. Viele von uns sind Ygramul schon in der „Unendlichen GeSchichte“ begegnet:

    Nun erst bemerkte Atréju, was ihm bisher entgangen war: Dieses ganze grausige Geschöpf bestand gar nicht aus einem einzigen, festen Körper, sondern aus unzähligen kleinen stahlblauen Insekten, die wie zornige Hornissen summten und im dichten Schwärm immer neue Gestalten bildeten. – Es war Ygramul, …

    Na neugierig? Wer oder was ist Ygramul?

    Und woher bezieht Ygramul seine Informationen?

    Thomas Ehrenberger lässt die Ereignisse in schneller Abfolge geschehen. Kaum hat der Leser die Umstände des Mordes erfasst, nimmt ihn das Geschehen schon an einen weiteren Tatort mit.

    Der Plot gefällt mir hervorragend. Das Tempo reißt einen mit. Ich mag es wenn, es actionreich ist, allerdings ist es nicht ganz geschmeidig rund.

    4/5 Punkten

    3. PROTAGONISTEN

    Sarah Spielmann ist eine Ermittlerin mit Ecken und Kanten. Sie ist eine amerikanische Deutsche oder eine deutsche Amerikanerin. Als Polizistin zu hübsch und dann auch noch Psychologiestudium in New York und eine Ausbildung als Profilerin beim FBI in Quantico machen sie bei Kollegen auch nicht beliebter.

    Sarah steht voll hinter ihrer Ausbildung. Trotzdem gerät sie wegen eines Mannes in große Gefahr. Das erschien mir etwas unglaubhaft, dass sich Sarah so hat hereinlegen lassen. Das hätte ich mir ein wenig komplizierter gewünscht.

    Besondern interessant fand ich die Ausführungen über die amerikanische und die deutsche Polizeiarbeit. Interessant beschrieben. Gute Recherche.

    4/5 Punkten

    4. SPRACHLICHE GESTALTUNG

    Ich mag den Schreibstil des Autors sehr. die Kapitellänge gefällt mir. Die Perspektivwechsel zwischen Opfer, Täter und Ermittler haben es sehr spannend und dicht gemacht.

    Allerdings ist das Lektorat des Midnight Ullstein Verlags in diesem Fall nicht sehr gut gewesen.

    4/5 Punkten

    5. COVER UND ÄUSSERE ERSCHEINUN

    „Bekenne deine Sünden“ von Thomas Ehrenberger hat als E-Buch Text 218 Seiten, und ist am 03.07.2017 unter der ISBN 9783958191211 bei Midnight Ullstein im Genre Krimi und Thriller erschienen.

    4/5 Punkten

    6. FAZIT

    Der Plot von „Bekenne deine Sünden“ gefällt mir. Voll Action – ein wenig klischeehaft – eben ein Thriller. Eine Ermittlerin, die eine angeschlagene Vita hat und persönlich betroffen ist.

    Thomas Ehrenberger zeigt uns in seinem Debütroman Brutalität, Korruption, gute Polizeiarbeit und dass nicht jeder, der sich als Freund vorstellt, es auch ist.

    Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen und es hat richtig Spaß gemacht. Ich fand es durchgehend spannend und bin schon sehr gespannt auf „Blutmoor“, der nächsten Fall von Sarah Spielmann.

    Ich fand die Ausführungen über die Reid-Methoden bei Verhören so spannend, dass ich weiter recherchiert habe. Ein faszinierendes Konzept, jedoch manipulativ. Gut, dass es in Europa offiziell nicht angewendet wird. Wer mehr wissen möchte, hier: Das Kriminologie-Lexikon ONLINE

    Ich danke Thomas Ehrenberger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und die gute Unterhaltung.

    Ich vergebe insgesamt 4,3/5 Punkten.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    EulenzaubersBuecherkistes avatar
    EulenzaubersBuecherkistevor 8 Monaten
    "Bekenne deine Sünden" von Thomas Ehrenberger

    Zum Inhalt:

    Sarah Spielmann ist noch nicht lang bei der Mordkommission in Wien, als die Profilerin mit ihrem Kollegen Peter Horvath zu einer besonders übel zugerichteten Leiche gerufen wird. Ein Pfarrer wurde brutal gefoltert und ermordet. Scheinbar sollte er zur Rechenschaft gezogen werden, denn schon seit Jahren verging der Kirchenmann sich an kleinen Jungen. Kurz darauf bekennt sich eine Gruppe zu der Tat. Sarah und Peter ahnen noch nicht in welch menschliche Abgründe sie blicken werden und was für ein perfides Spiel die Mörder treiben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem auch Sarah mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert wird.

    Mein Meinung: Thomas Ehrenberger hat hier einen Krimi erschaffen, wie er sein soll. Die rasante Handlung nimmt einen sofort gefangen, man findet gut in die Story. Da nicht alles vorhersehbar ist, bleibt es durchwegs spannend. Die Protagonistin hat sicher ihre Ecken und Kanten, was aber nachvollziehbar ist, wenn man sie besser kennen lernt. Zudem wäre eine „weichgespülte“ Kommissarin in einem Morddezernat wohl auch fehl am Platz. Was beim lesen störend ist, sind die schon in anderen Rezensionen angesprochenen Fehler. Da dies aber der erste Roman von Thomas Ehrenberger ist, kann man da ein Auge zudrücken und gespannt sein auf den zweiten Teil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    CKMoisess avatar
    CKMoisesvor 10 Monaten
    Ein tolles Debüt

    Alles in allem fand ich den Roman toll! Der Anfang ist spritzig und wir sind sofort im Geschehen. Die Charaktere waren nachvollziehbar und Geheimnisse gab es mehr als genug. ;)Einzig ein paar kleinere Logikfehler haben mich gestört. Manchmal hat es den Lesefluß gestört. Aber da es der erste Roman des Autoren ist, finde ich kann man das durchgehen lassen. (Vielleicht kann das nächste Mal der Lektor oder die Testleser einen genaueren Blick darauf werfen.) Für jeden der Krimis liest ein Muss! Freue mich schon auf den Nächsten. ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Y
    YH110BYvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Konnte mich leider nicht überzeugen!
    Hat nach Überarbeitung Luft nach oben

    Sarah Spielmann lebt in Wien und arbeitet als Profilerin. Ihr aktueller Fall dreht sich um die grausame Ermordung eines Priesters, der sich jahrelang an Minestranten vergangen haben soll. Schon bald darauf wird ein Journalist, der sehr oft über diesen Priester berichtet hat, ermordet. Seine Ermordung ist live im Internet zu sehen. Sarah Spielmann ist fieberhaft am Ermitteln...Die Idee an sich ist wirklich gut, nur an der Umsetzung hat es ganz schön gehapert. Die Spannung konnte nicht die ganze Zeit gehalten werden. Sarah war eine sehr unsympathische Ermittlerin, von ihrem Fachwissen als Profilerin konnte man fast gar nichts erfahren. Auch ihre Zwänge haben mich zum Schluß nur noch genervt. Dann wurde schon frühzeitig bekanntgegeben, wer hinter den ganzen Morden steckte und der Rest des Thrillers plätscherte nur so vor sich hin und endete überraschend schnell. Wenn der ganze Thriller jedoch überarbeitet und ausgebaut würde, könnte ich mir vorstellen, dass er ein großes Publikum begeistern kann.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    N
    Natascha_Ehvor einem Jahr
    Guter Auftakt

    Ein sehr spannender Roman, der mich immens angesprochen hat, da dieser in Wien spielt.  Die Handlung konnte mich überzeugen, auch wenn andere Leser/innen Probleme mit gewissen Geschehnissen hatten, konnte ich diese doch nachvollziehen (man sollte sich, wenn man realistische Krimis haben sollte, dann auch keinen Fitzek oder Dan Brown hernehmen). Die Idee, dass es eine Ermittlerin gibt und somit eine weibliche Protagonistin im Vordergrund steht, war doch eine erfrischende Abwechslung, auch wenn die Ermittlerin selber eher unsympathisch rüberkommt (könnte vielleicht beabsichtigt sein vom Autor?). 
    Ich hoffe auf einen baldigen zweiten Teil - wäre interessant ob sich Sarah Spielmann weiterentwickelt und mit welchen Abgründen sie hier zu tun hat. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Tom_Ehrenbergers avatar
    Nun, seit einigen Tagen gibt es meinen Debütroman "Bekenne deine Sünden" aus dem Hause Midnight by Ullstein als eBook.
    Was macht Rache aus den Menschen und ist man durch seine Vergangenheit geprägt, oder hat man sein Schicksal auch selbst in der Hand?
    Was, wenn eine mächtige Person das Schicksal von anderen Menschen benutzt, um seine Ziele zu erreichen?

    „Sarah Spielmann ist noch nicht lang bei der Mordkommission in Wien, als die Profilerin mit ihrem Kollegen Peter Horvath zu einer besonders übel zugerichteten Leiche gerufen wird. Ein Pfarrer wurde brutal gefoltert und ermordet. Scheinbar sollte er zur Rechenschaft gezogen werden, denn schon seit Jahren verging der Kirchenmann sich an kleinen Jungen. Kurz darauf bekennt sich eine Gruppe zu der Tat. Sarah und Peter ahnen noch nicht in welch menschliche Abgründe sie blicken werden und was für ein perfides Spiel die Mörder treiben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem auch Sarah mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert wird.“
    Der Verlag Midnight by Ullstein verlost dazu zehn Exemplare in den Versionen EPUB und MOBI. Dieses Buch liegt nur als eBook vor und ist nicht als Druckversion erhältlich. Die Gewinner werden nach dem Prinzip Zufall ausgesucht und bekommen das Buch per E-Mail gesendet.

    Ich selbst versuche sehr aktiv an dieser Leserunde teilzunehmen, aber bitte verzeiht mir, wenn ich nicht immer sofort antworten kann. Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Lesen von "Bekenne deine Sünden". Mir hat es zumindest sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu schreiben.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks