Thomas Elbel

 4.2 Sterne bei 269 Bewertungen
Autor von Der Todesmeister, Asylon und weiteren Büchern.
Autorenbild von Thomas Elbel (©)

Lebenslauf von Thomas Elbel

Ich bin 1968 in Marburg zur Welt gekommen, wo sich meine Eltern beim Jurastudium kennengelernt haben. Mein Hauptberuf war mir also beidseitig in die Wiege gelegt. Tatsächlich waren Strafakten - meine Mutter war Richterin, mein Vater Staatsanwalt - häufig Tischgespräch, sodass ich mich schon als Teenager mit recht exotischen Fragestellungen konfrontiert sah. Zum Beispiel wie viel Schaden eine Schrotflinte in einem Gesicht verursachen kann, wenn sie aus einem Meter Entfernung abgefeuert wird. Ansonsten war meine Kindheit sehr beschaulich. Niedersächsische Kleinstadt, kirchliches Gymnasium, Theater-AG, Schülerkneipe. Die eine Disco, wo du die ganze Stadt triffst. Im Sommer schwimmen im Baggersee, Schlittschuhlaufen im Winter. Aber irgendwo in unserer Umgebung passierten sie ... diese bösen Geschichten, die dann irgendwann auf den Schreibtischen meiner Eltern landeten. Ich glaube David Lynch, der Regisseur von "Twin Peaks" hat einmal gesagt, der Cherry Pie, der in der Serie immer wieder auftaucht, sei eine Metapher für die Provinz, in der die Serie spielt: Einladend knusprig-glatte Oberfläche, aber darunter ein dunkler, schleimiger Sumpf. Auch wenn ich diesen verborgenen Orkus in meiner Kindheit nur im Spiegel der Akten meiner Eltern erkennen konnte, wusste ich, dass er irgendwo dort unter der sichtbaren Oberfläche kleinstädtischer Beschaulichkeit lauerte. Noch heute ertappe ich mich dabei, wie ich manchmal stehenbleibe, vor einem einsamen Haus vielleicht, und mich frage, ob sich darin das Böse verbirgt.

Alle Bücher von Thomas Elbel

Cover des Buches Der Todesmeister9783734104145

Der Todesmeister

 (73)
Erschienen am 20.11.2017
Cover des Buches Elysion9783492268813

Elysion

 (65)
Erschienen am 12.03.2013
Cover des Buches Asylon9783492267922

Asylon

 (68)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches Die Todesbotin9783734104152

Die Todesbotin

 (31)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Megapolis9783955306366

Megapolis

 (30)
Erschienen am 24.10.2014
Cover des Buches Der Todesbruder9783734108617

Der Todesbruder

 (0)
Erscheint am 21.09.2020
Cover des Buches Asylon9783492951777

Asylon

 (0)
Erschienen am 22.08.2011
Cover des Buches Der Todesmeister9783837140866

Der Todesmeister

 (2)
Erschienen am 20.11.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Thomas Elbel

Neu

Rezension zu "Der Todesmeister" von Thomas Elbel

Tolles Buch mit faszinierenden Protagonisten
Karin_Brandlvor 9 Monaten

Ein absolut geniales Buch, mit einer spannenden 

Geschichte, die mich immer wieder Hintergründe 
hat googeln lassen. Sehr faszinierend und 
aufregend.
Das Ermittlerteam ist großartig. Tiefgründige 
und ambivalente P ersönlichkeiten, die genau an 
den richtigen Stellen  pointiert werden. Man muss sie 
einfach gern haben.
 Die Reihe hat Suchtpotenzial.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Todesbotin" von Thomas Elbel

Wieder sehr zu empfehlen
unclethomvor 9 Monaten

Viktor Puppe und seine Kollegen haben schon jetzt, nach den zweiten Band für mich Kultstatus.
Es ist ein Team von Bullen mit Ecken und Kanten und sind nicht wie so oft so weichgespülte Charaktere die man zuhauf in Buch und TV wieder findet.
Das Buch beginnt gleich recht spannend und interessant, mit dem Fund einer Leiche. Viktor Puppe und sein Team sind gleich vor Ort und eine der Beamtinnen scheint eine persönliche Beziehung zum Opfer zu haben. Doch ist das wirklich so? Was steckt dahinter?
Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich kann sagen es wird hochspannend und dramatisch werden.
Wie man es schon von Thomas Elbel kennt sind sowohl die Figuren als auch die Schauplätze sehr schön beschrieben, sodass man sich beides gut vorstellen kann.
Insbesondere die Figuren haben bei mir das Kopfkino in Gang gebracht und ich hatte bei den Beschreibungen jeder Figur fast jedes Mal ein Bild im Kopf. Mit dieser bildhaften Schreibweise begeistert mich Thomas Elbel, neben der spannenden Story, jedes Mal aufs Neue. Das kann man nicht lernen das hat man im Blut oder man hat es nicht, doch Thomas Elbel hat es im Blut.
Wer jedoch so wie auch ich gerne mitermittelt, wird vom Autor enttäuscht, denn durch immer wieder geschickt eingefügte Wendungen wird es nahezu unmöglich den oder die Täter vor dem hochdramatischen Finale zu ermitteln.
Mich konnte Thomas Elbel zum wiederholten Male aufs Beste unterhalten.
Und so komme ich wie schon bei Band 1 der Reihe auf 5 von 5 Sternen, sowie eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Todesbotin" von Thomas Elbel

Spannend und fesselnd vom ersten bis zum letzten Satz
Karin_Brandlvor 9 Monaten

Nach dem Todesmeister bin ich auch von der Todeskünstlerin wieder absolut begeistert. 
Zunächst die Personen, die einem als Leser so ans Herz wachsen. 
Ken, über den ich immer wieder herzlich lachen kann und gleichzeitig, wie Püppi, regelmäßig genervt von ihm bin. Auch wenn über seine Vergangenheit bzw. die seines Vaters ja im Todesmeister schon berichtet wurde, war es faszinierend jetzt auch aus seiner Perspektive zu hören, was passierte und warum er manche Dinge so sieht, wie er sie sieht. Victor, der mich tief beeindruckt mit seinem Wissen, das er in dieser zweiten großen Geschichte dosierter zu geben scheint als noch zu Beginn, als er noch ganz neu war. Der hin und hergerissen ist zwischen seiner Familie und dem, was er jetzt sein will bzw. ist. Die Begegnung mit seinem Großvater hat mir regelrecht Gänsehaut verpasst und die kurze Episode während eines seiner "Experimente" fast schon Unbehagen. Wilhelm von Puppe ist ein Mann, dem ich nicht begegnen möchte. Anders als Stella, deren perfide Faszination mit ihm fast schon unheimlich wirkt und deren Begeisterung für ihn und seine Arbeit nahezu abstoßend ist. Sie ist eine sehr ambivalente Person, die ich im einen Moment anziehend und faszinierend finde und im nächsten abstoßend und unheimlich.  Begüm, die das tut, was ihr wichtig erscheint, auch wenn es ihr vielleicht nicht immer richtig erscheint. Ich bin absoluter Begüm Fan und freue mich sehr darauf, sie in ihrer neuen beruflichen Position zu erleben. Einerseits natürlich schade, dass Lukas nicht mehr bei ihr ist, andererseits muss ich sagen Hut ab, realistisch an diese Sache ranzugehen und einfach auszusprechen, dass sie dafür keine Zeit hat.
Dr. Richter ist auch so eine faszinierende Person. Seine Beschreibung und sein Umgang lässt mich auch immer wieder frösteln und ich will nicht vor ihm stehen müssen, gleichzeitig hat er so ein großes Herz und eine so gute Menschenkenntnis doch immer zu wissen, inwieweit er sich auf seine Leute verlassen kann und auch auf deren Initiative zu vertrauen. Das macht ihn wiederum unheimlich sympathisch und man möchte gerne mal in dieses Reihenhaus, das er bewohnt zum Abendessen eingeladen werden.
Zu guter Letzt muss ich Schmelke erwähnen, mit dem das Buch ja begann. Seine "Berliner Schnauze" ist einfach erfrischend und seine Sprüche an den Tatorten sind auf perfide Weise witzig.

Die Geschichte war wieder sehr faszinierend und die Verstrickungen absolut spannend. Wer da jetzt wie mit dem zusammenhängt und dann der Verfassungsschutz mit Sikorski, der sein eigenes Ding dreht. Spannend und zugleich ein bisschen unheimlich.
Am besten fand ich ja, dass das Ermittlerteam es nicht wieder mit einem Fall zu tun bekommen hat, der dem Todesmeister ähnelt, so wie das ja häufig bei den Kollegen der Fall ist, sondern dass sie in einem komplett anderen Umfeld, Milieu und Fall ermitteln. Ich bin schlichtweg begeistert!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Todesbotinundefined

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Kopf ist ein Luftschloss und meine Bücher sind der Versuch, Euch zu einer Besichtigung einzuladen. Geht dicht hinter mir. Füttert nicht die Monster, werft bitte nichts in irgendwelche Brunnen und haltet Euch die Ohren zu, falls Ihr jemanden singen hört.

In meinem neuen Thriller Die Todesbotin, dem zweiten Teil der Viktor-Puppe-Reihe, könnt ihr mein Ermittlertrio Viktor, Begüm und Ken wieder durch die düsteren Ecken er Hauptstadt begleiten:


Berlin-Neukölln: Ein Deutschtürke liegt erschossen in seinem Handyladen. Kurz darauf findet man nach einer Explosion in einer verlassenen Kinderklinik die Leiche eines jungen Flüchtlings. Spuren legen eine Verbindung zu dem Mord in Neukölln nahe. Der Staatsschutz vermutet einen terroristischen Hintergrund und reißt beide Fälle an sich. Viktor Puppe und seine Kollegen vom Berliner LKA verfolgen eine ganz andere Spur, die sie zu einer zwielichtigen »völkischen Siedlung« vor den Toren der Stadt führt. Viktor schleust sich in die Gemeinschaft ein und ist bei den Ermittlungen von nun an auf sich allein gestellt …

Eine Leseprobe findet Ihr hier. Sie hilft Euch auch bei der Beantwortung der Bewerbungsfrage.

Ihr möchtet den Thriller gerne mit mir gemeinsam lesen? Dann schreibt mir einfach in den Kommentaren. Die 25 Papierbücher werden dann unter den TeilnehmerInnen ausgelost. SelbstversorgerInnen sind natürlich auch herzlich willkommen.

Es wäre sicherlich sinnvoll, wenn ihr den ersten Teil der Reihe "Der Todesmeister" schon kennt, aber zwingend ist es auch nicht.

Bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr auch wirklich an der Leserunde teilnehmen wollt. Ich werde mir gerne Zeit nehmen, um all Eure Fragen zu beantworten. Von Euch wünsche ich mir am Ende eine knackige Rezension, die Ihr im Idealfall auch auf Amazon veröffentlicht (und wo immer Ihr sie sonst veröffentlichen wollt).

Die Bewerbungsfrage lautet: Wie ist der Vorname der stellvertretenden Leiterin der Berliner Rechtsmedizin?

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde!
Euer Thomas Elbel

Bitte meldet Euch bis zum 31. März 2019 an.
Start der Leserunde: 15. April 2019

552 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Der Todesmeisterundefined

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Kopf ist ein Luftschloss und meine Bücher sind der Versuch, Euch zu einer Besichtigung einzuladen. Geht dicht hinter mir. Füttert nicht die Monster, werft bitte nichts in irgendwelche Brunnen und haltet Euch die Ohren zu, falls Ihr jemanden singen hört.

In meinem neuen Thriller Der Todesmeister verwandle ich Deutschlands Hauptstadt in ein dunkles Pflaster voller Gesetzeswidrigkeiten. Begleitet mein Ermittlertrio Viktor, Begüm und Ken durch die düsteren Ecken Berlins:
An der Obernbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Ihr Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des Berliner Justizsenators, und sie scheint nicht das einzige Opfer zu sein: Im Internet tauchen Videos auf, in denen junge Frauen auf perverse Weise zu Tode gequält werden. Viktor von Puppe, frisch aus dem Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt, und seine Kollegen stehen unter Druck, doch in höheren Kreisen der Politik scheint nicht jeder an einer Aufklärung interessiert zu sein…

Ihr möchtet den Thriller gerne mit mir gemeinsam lesen? Dann schreibt mir einfach in den Kommentaren. Die Teilnehmer werden dann ausgelost.

Bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr auch wirklich an der Leserunde teilnehmen wollt. Ich werde mir gerne Zeit nehmen, um all Eure Fragen zu beantworten.

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde!
Euer Thomas Elbel

Bitte meldet Euch bis zum 27. November 2017 an.
Start der Leserunde: 6. Dezember 2017













448 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Suse33vor 2 Jahren
https://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Elbel/Der-Todesmeister-1448967284-w/rezension/1522684931/ Vielen lieben Dank für aufregende Lesestunden. Tolles Buch. Freue mich schon auf die Fortsetzung. ❤📚
Cover des Buches Elysionundefined
Liebe lovelybooks-Community,

auf booknerds.de - literatur & mehr gibt es dieses Jahr im Rahmen von Blogger schenken Lesefreude bei uns insgesamt 21 Bücher, 1 Hörbuch und 10 Lesezeichen zu gewinnen, und einer der Titel ist der oben genannte.

Wo? Hier: http://www.booknerds.de/2014/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude-2014/

(Bitte nur dort antworten und nicht hier kommentieren! Sollte das Formular nicht funktionieren, bitte eine E-Mail an verlosung äääät booknerds puuuunkt de oder eine Direktnachricht via Facebook (facebook.com/booknerds.de) senden)

Liebe Grüße,
Chris und die booknerds

(Buchcover/Auflage kann von der abgebildeten Version bei älteren Titeln abweichen!)
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Thomas Elbel wurde am 17. April 1968 in Marburg (Deutschland) geboren.

Thomas Elbel im Netz:

Community-Statistik

in 379 Bibliotheken

auf 96 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks