Thomas Elbel

 4.2 Sterne bei 222 Bewertungen
Autor von Asylon, Elysion und weiteren Büchern.
Thomas Elbel

Lebenslauf von Thomas Elbel

Thomas Elbel, Jahrgang 1968, aufgewachsen hinter den beschaulichen Kulissen Hildesheims, studierte Rechtswissenschaften, die bekanntlich dunkelste aller dunklen Künste, in Deutschland und den USA. Anschließend erlitt er einen jahrelangen Anfall beruflicher Gestaltwandelei. Als Anwalt, Syndikus, Doktorand, Dozent und schließlich Ministerialreferent versuchte er sich an der Stiftung maximalen Unheils, nur um sich am Ende vor seinen Verfolgern mit knapper Not in eine Professur zu retten. Unheilvolle Zukunftsszenarien von Blade Runner bis Matrix faszinierten ihn schon seit früher Jugend. Nachdem sein Plan, die Welt an den Rand des Abgrunds zu bringen, vorerst gescheitert ist, zerstört er sie jetzt von seinem Wohnort Berlin aus zumindest literarisch. "Asylon" ist sein Romandebüt.

Alle Bücher von Thomas Elbel

Elysion

Elysion

 (64)
Erschienen am 12.03.2013
Asylon

Asylon

 (67)
Erschienen am 01.11.2011
Der Todesmeister

Der Todesmeister

 (59)
Erschienen am 20.11.2017
Megapolis

Megapolis

 (30)
Erschienen am 24.10.2014
Die Todesbotin

Die Todesbotin

 (0)
Erschienen am 18.03.2019
Der Todesmeister

Der Todesmeister

 (2)
Erschienen am 20.11.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Thomas Elbel

Neu
Jules92s avatar

Rezension zu "Der Todesmeister" von Thomas Elbel

Guter Auftakt!
Jules92vor einem Monat

Inhalt:
Er fängt sie. Er filmt sie. Er foltert sie. Er ist der Meister des Todes. An der Oberbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Der Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des Berliner Justizsenators, und sie scheint nicht das einzige Opfer zu sein: Im Internet tauchen Videos auf, in denen junge Frauen auf perverse Weise zu Tode gequält werden. Viktor von Puppe, frisch aus dem Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt, und seine Kollegen stehen unter Druck, doch in höheren Kreisen scheint nicht jeder an einer Aufklärung interessiert zu sein ...

Meine Meinung:
Zuerst muss ich sagen, dass ich mir auf Grund des Klappentextes ein wenig mehr "thrill" - also eben Nervenkitzel - und vielleicht fast schon Horror erhofft hatte.

Die Ermittlungsarbeit steht hier eher im Vordergrund, weshalb für mich die eigentliche Spannung etwas in den Hintergrund verschwand.
Zum Ende hin nimmt das Ganze in puncto Spannung aber definitiv noch an Fahrt auf!

Die Kapitel sind relativ lang und die Abschnitte ansich enden mit sehr vielen Szenenwechseln.
Ob man dies als gut, oder eher schlecht empfindet, muss jeder für sich selbst entscheiden. :)

Die Protagonisten bekommen viel Leben eingehaucht und besitzen jeweils spezielle Charakterzüge - sie sind also keine leeren Hüllen (gerade wenn dies eine Reihe werden soll, ist es sicherlich sehr vorteilhaft!)

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen!
Er ist eloquent, aber dennoch sehr flüssig zu lesen.
Einzig die Ermittler untereinander wenden teils eine eher ruppige Sprache an, was aber, wie oben erwähnt, letztendlich für ihre speziellen Charakterzüge sorgt und irgendwo auch passt.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Mehr Nervenkitzel und einen größeren Fokus auf die Taten ansich wären wünschenswert gewesen. :)
"Der Todesmeister" ist trotzdem definitiv ein gutes Buch, das mich gut unterhalten konnte, auch wenn es zwischenzeitlich doch einige Längen hatte.

Ich freue mich auf eine Fortsetzung!

Kommentieren0
2
Teilen
melanieliests avatar

Rezension zu "Der Todesmeister" von Thomas Elbel

Gelungener Reihenauftakt um Viktor Puppe
melanieliestvor 4 Monaten

kostenloses Rezensionsexemplar | http://youtube.com/melanieliest

Inhalt

In der Spree wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Schnell wird klar, dass sie nicht ertrunken ist, denn sie weist am ganzen Körper Folter- und Missbrauchsspuren auf. Hinzu kommt, dass das Opfer als Nichte des amtierenden Justizsenators identifiziert wird. Viktor Puppe, ein Frischling beim LKA Berlin, kümmert sich gemeinsam mit seinem Team um den mysteriösen Fall. Der Justizsenator rückt schnell in den Kreis der Verdächtigen, denn er zeigt sich gegenüber den ermittelnden Beamten nicht recht kooperativ. Die Ermittlungen werden schnell eingestellt, als ein vermeintlicher Täter erhängt in einem Keller aufgefunden wird. Doch der Abschiedsbrief, den der selbsternannte Mörder hinterlässt, scheint Puppe nicht recht glaubwürdig. Er hat die Theorie, dass der Mann im Keller nicht alleine gehandelt hat. So ermittelt das Team um Viktor Puppe auf eigene Faust weiter und entdeckt auf dem Notebook des Senators erschreckendes Filmmaterial. Was hat er zu verbergen und wer ist schuld am Tod seiner Nichte?

Allgemeines

Das Buch hat mich aufgrund des Klappentextes sehr neugierig gemacht. Denn hier ist von Videos die Rede, die im Internet auftauchen, auf denen Frauen gequält und zu Tode gefoltert werden. Am Anfang des Buches wird auch schnell klar, dass hier etwas Größeres dahinter zu stecken scheint. Was es mit diesen Videos auf sich hat, erfahren wir im Laufe der Geschichte. Denn es hat einen bestimmten Grund, warum diese Videos ihre Art "Drehbücher" haben und warum der Täter dementsprechend handelt. Allerdings scheint er im Rahmen einer Organisation zu agieren und hier wird leider nicht ganz ersichtlich, warum das ganze geschieht, bzw. warum der Täter den Drang verspürt, seine Taten zu filmen und ins Internet zu stellen. Diesen Plot hätte man sicherlich noch mehr ausbauen können. Das persönliche Motiv des Serienmörders kommt hier allerdings sehr gut zum Tragen.

Die Ideen, die der Autor hier eingebracht hat, haben mir allesamt sehr gut gefallen. Allerdings waren hier sehr viele Verstrickungen und Zusammenhänge, die es meiner Meinung nach nicht zwingend gebraucht hätte. Lieber ein-zwei Ideen weglassen und die anderen dafür mehr ausführen. Nichtsdestotrotz merkt man, dass Thomas Elbel durchaus viele Ideen und Phantasien für tolle, spannungsgeladene Thriller hat.

Schreibstil

Anfangs schien mir der Schreibstil etwas holprig. Ich habe ca. 100 Seiten gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Dann lies sich das Buch allerdings sehr gut und schnell lesen, trotz der für einen Thriller enormen Seitenzahl.
Die Sprache ist eher für Freunde des derberen Schreibstils, hier wird man nicht mit blumigen Ausschmückungen konfrontiert sondern mit der harten Realität.

Charaktere

Viktor Puppe, bis vor kurzem noch beim Bundesministerium des Innern im Referat Schwerstkriminalität tätig, wechselt nun zum LKA Berlin in ein neues, eingespieltes Team. Anfangs tut er sich schwer, den Draht zu seinen Kollegen zu finden, doch mit seiner engagierten Arbeitsweise gelingt es ihm, sich dem neuen Kollegenkreis zu nähern.
Er kommt zwar aus wohlhabendem Kreise, jedoch ist nicht alles Gold, was glänzt: Seine Familie birgt ein Geheimnis, über das er nicht gerne spricht, dem wir im Laufe des Buches allerdings auf die Spur kommen.

Kenji Tokugawa und Begüm Duran sind fortan seine neuen Kollegen. Hier haben wir es mit sehr eigenwilligen Charakteren zu tun, die ebenfalls einen speziellen Humor haben, der mir sogar schon fast ein wenig zu flach ist. An die Sprüche v.a. von Kenji musste ich mich erst einmal gewöhnen. Begüm ist eine Powerfrau und alleinerziehende Mutter, sieht allerdings in jedem Mann eine potentielle Bedrohung, was ich etwas schade finde.
Anfangs fand ich die beiden ziemlich unsympathisch, im Laufe der Geschichte haben sie allerdings desöfteren große Loyalität und Stärke gezeigt, wodurch sie einige Pluspunkte sammeln konnten.

Fazit

Trotz über 500 Seiten ein kurzweiliger Thriller mit einzigartigen Charakteren und einer gut ausgedachten Kriminalgeschichte. Aufgrund der vielen Verstrickungen kam mir der ein oder andere Punkt etwas kurz, der auf dem Klappentext angepriesen wurde. Nichtsdestotrotz für einen "Erstlingsthriller" ein gelungener Reihenauftakt. In die weiteren Bände werde ich definitiv reinschnuppern und bin auf weitere tolle Ideen des Autors gespannt.

Kommentieren0
0
Teilen
Sternenstaubfees avatar

Rezension zu "Der Todesmeister" von Thomas Elbel

Der Todesmeister
Sternenstaubfeevor 4 Monaten

In Berlin scheint ein Serientäter sein Unwesen zu treiben. Nachdem die Leiche der ermordeten 17-jährigen Nichte des Justizsenators aus der Spree geborgen wurde, tauchen Gewaltvideos auf, in denen weitere junge Frauen und Mädchen grausig zu Tode gequält werden. Die Zeit drängt. Der oder die Täter müssen gefasst werden, bevor es noch weitere Tote geben wird. Der Ermittler Viktor von Puppe ist erst kürzlich vom Innenministerium zum Berliner Landeskriminalamt gewechselt. Gemeinsam mit seinen neuen Kollegen setzt er alles daran, die Mordfälle aufzuklären.

Meine Meinung:

Dieses Hörbuch hat mich von Anfang an fesseln können. Kein einziger Abschnitt hat mich gelangweilt. Im Gegenteil hätte ich das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch gehört. Dabei ist der eigentliche Kriminalfall gar nicht mal vordergründig. Auch den ermittelnden Kommissaren wird im Buch viel Platz eingeräumt.

Ich muss sagen, dass ich von den Ermittlern eigentlich niemanden mochte außer Viktor von Puppe. Die anderen waren mir alle mehr oder weniger unsympathisch, was mich aber seltsamerweise gar nicht gestört hat. Der Fall an sich war einfach viel zu spannend, als dass mich die derbe Sprache der Charaktere sehr gestört hätte.

Es gibt mehrere verschiedene Perspektiven bzw. Handlungsstränge. So schauen wir meistens den Ermittlern über die Schulter, aber wir erfahren auch einiges aus Sicht des Täters und der Opfer. Das hat mir sehr gut gefallen. Es war abwechslungsreich und hat die Spannung noch erhöht.

Ich hoffe, dass es weitere Fälle für Viktor von Puppe geben wird. Ich würde sie auf jeden Fall lesen oder auch hören!   

Kommentieren0
35
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Thomas_Elbels avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Kopf ist ein Luftschloss und meine Bücher sind der Versuch, Euch zu einer Besichtigung einzuladen. Geht dicht hinter mir. Füttert nicht die Monster, werft bitte nichts in irgendwelche Brunnen und haltet Euch die Ohren zu, falls Ihr jemanden singen hört.

In meinem neuen Thriller Der Todesmeister verwandle ich Deutschlands Hauptstadt in ein dunkles Pflaster voller Gesetzeswidrigkeiten. Begleitet mein Ermittlertrio Viktor, Begüm und Ken durch die düsteren Ecken Berlins:
An der Obernbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Ihr Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des Berliner Justizsenators, und sie scheint nicht das einzige Opfer zu sein: Im Internet tauchen Videos auf, in denen junge Frauen auf perverse Weise zu Tode gequält werden. Viktor von Puppe, frisch aus dem Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt, und seine Kollegen stehen unter Druck, doch in höheren Kreisen der Politik scheint nicht jeder an einer Aufklärung interessiert zu sein…

Ihr möchtet den Thriller gerne mit mir gemeinsam lesen? Dann schreibt mir einfach in den Kommentaren. Die Teilnehmer werden dann ausgelost.

Bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr auch wirklich an der Leserunde teilnehmen wollt. Ich werde mir gerne Zeit nehmen, um all Eure Fragen zu beantworten.

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde!
Euer Thomas Elbel

Bitte meldet Euch bis zum 27. November 2017 an.
Start der Leserunde: 6. Dezember 2017













Suse33s avatar
Letzter Beitrag von  Suse33vor einem Jahr
https://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Elbel/Der-Todesmeister-1448967284-w/rezension/1522684931/ Vielen lieben Dank für aufregende Lesestunden. Tolles Buch. Freue mich schon auf die Fortsetzung. ❤📚
Zur Leserunde
Liebe lovelybooks-Community,

auf booknerds.de - literatur & mehr gibt es dieses Jahr im Rahmen von Blogger schenken Lesefreude bei uns insgesamt 21 Bücher, 1 Hörbuch und 10 Lesezeichen zu gewinnen, und einer der Titel ist der oben genannte.

Wo? Hier: http://www.booknerds.de/2014/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude-2014/

(Bitte nur dort antworten und nicht hier kommentieren! Sollte das Formular nicht funktionieren, bitte eine E-Mail an verlosung äääät booknerds puuuunkt de oder eine Direktnachricht via Facebook (facebook.com/booknerds.de) senden)

Liebe Grüße,
Chris und die booknerds

(Buchcover/Auflage kann von der abgebildeten Version bei älteren Titeln abweichen!)
Zur Buchverlosung
Thomas_Elbels avatar
Liebe Lovelybooker,
seit ein paar Tagen ist mein neuer Roman "Megapolis" bei Amazon Kindle erhältlich. Eine Papierversion wird es (hoffentlich) in den nächsten zwei Wochen zu bestellen geben. Megapolis ist wie seine Vorgänger Asylon und Elysion eine Dystopie, allerdings mit stärkeren Science Fiction Elementen.
Da es bis jetzt kein gedrucktes Buch gibt, werde ich diesmal Gutscheine zum Download über Amazon verlosen. Um das eBook lesen zu können benötigt ihr einen Kindle oder eine App bzw. Software für euren PC, Mac, Ipad, Iphone, Android-Gerät etc.
Hier ist der Link zum Buch, da könnt ihr euch auch per "Blick ins Buch" eine Leseprobe laden.
Und hier meine Kurzbeschreibung:

Ende des 21. Jahrhunderts ist die Erde durch einen nuklearen Holocaust weitgehend zerstört. Die Menschheit bereitet ihren Exodus auf den Mars vor, wo die Novaten, künstliche Menschen, als Arbeitssklaven eine gigantische Stadt im Krater eines Vulkans errichten. Doch dann revoltieren die Novaten gegen das grausame Joch der menschlichen Herrschaft. Die wenigen überlebenden Menschen gehen in den Untergrund. Der Novat Seth ist Mitglied der Jäger, deren Auftrag es ist, die letzten Menschen aufzuspüren und zur Strecke zu bringen. Als er im Zuge dieser Jagd auf Tessa, die Anführerin einer menschlichen Terrorgruppe, trifft, glaubt sie, in ihm den Sohn des irdischen Gründers der Marskolonie zu erkennen.
Seth muss sich die Frage stellen, ob sein ganzes Leben auf einer Lüge gründet.

Auf meiner Homepage findet Ihr hier ein paar mehr Hintergrundinfos zur Entstehung des Buches.
Die Bewerbungsrunde läuft bis einschließlich 5.11. Ich freue mich auf Eure Bewerbungen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Thomas Elbel wurde am 17. April 1968 in Marburg (Deutschland) geboren.

Thomas Elbel im Netz:

Community-Statistik

in 335 Bibliotheken

auf 88 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks