Thomas Feibel

 3.6 Sterne bei 101 Bewertungen

Lebenslauf von Thomas Feibel

Thomas Feibel (Jahrgang 1962) ist der führende Journalist zum Thema »Kinder und Computer« in Deutschland. Er leitet das »Büro für Kindermedien« in Berlin und publiziert u. a. in »c't«, »familie&co« sowie »Dein Spiegel« und arbeitet auch für Hörfunk und Fernsehen. Er hält viele Vorträge, gibt Workshops und hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Für »Like me – Jeder Klick zählt« erhielt Thomas Feibel den Leipziger Lesekompass 2014. Im selben Jahr wurde er von Bibliothek & Information Deutschland (BID) für seine Arbeit zur Leseförderung und Vermittlung elektronischer Medien für Kinder und Jugendliche mit der Karl-Preusker-Medaille ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Mach deinen Medienführerschein

Neu erschienen am 30.08.2019 als Taschenbuch bei Carlsen.

hAPPy - Der Hund im Handy

Erscheint am 23.12.2019 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Thomas Feibel

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Like me. Jeder Klick zählt (ISBN:9783551313973)

Like me. Jeder Klick zählt

 (42)
Erschienen am 21.02.2014
Cover des Buches BACK-UP - ein hacker-thriller (ISBN:9783570301357)

BACK-UP - ein hacker-thriller

 (11)
Erschienen am 01.03.2005
Cover des Buches Carlsen Clips: Ich weiß alles über dich (ISBN:9783551314567)

Carlsen Clips: Ich weiß alles über dich

 (6)
Erschienen am 26.02.2016
Cover des Buches Spyland Island (ISBN:9783570301364)

Spyland Island

 (7)
Erschienen am 06.03.2006
Cover des Buches Blackmail (ISBN:9783551374523)

Blackmail

 (5)
Erschienen am 01.03.2006
Cover des Buches I bet you'll die (ISBN:9783411810512)

I bet you'll die

 (9)
Erschienen am 14.02.2012
Cover des Buches #selbstschuld – Was heißt schon privat (ISBN:9783551314994)

#selbstschuld – Was heißt schon privat

 (4)
Erschienen am 28.07.2016

Neue Rezensionen zu Thomas Feibel

Neu

Rezension zu "Carlsen Clips: Ich weiß alles über dich" von Thomas Feibel

Spannend, vor allem aber beklemmend.
BuecherboteRBvor einem Jahr

Klappentext:
Nina ist verzweifelt. Nach einer Party bekommt sie ständig SMS von einer fremden Nummer. Der Paketdienst liefert Sachen, die sie nicht bestellt hat. Jemand hackt sich in ihrem Namen in den Schulcomputer ein. Dann steht sogar die Polizei vor der Tür! Will sich ihr Exfreund rächen? Zum Glück hat sie Ben kennengelernt. Er hört ihr zu und versucht zu helfen. Doch die Sache wird immer schlimmer.

Über den Autor (Quelle: Amazon, Zusammenfassung):
Thomas Feibel, geboren 1962, ist Medienexperte, Journalist und Autor mit Schwerpunkt Kinder und Computer. Er schreibt für diverse Zeitschriften, verfasst Sach- und Jugendbücher, hält Vorträge und veranstaltet Workshops und Seminare. Feibel ist Co-Initiator des Kindersoftwarepreises TOMMI und selbst Träger der Karl-Preusker-Medaille des Dachverbands Bibliothek & Information 2014.

Persönlicher Eindruck:
Der Autor beschreibt ohne viel Umschweife ein Geschehen, das umso bedrückender wird, je weiter es sich entwickelt. Er lässt seine Protagonistin als Ich-Erzählerin fungieren, so dass der Leser mit dem gleichen Wissen auskommen muss, das Nina zur Verfügung hat. Man erwartet und fürchtet die nächste Eskalationsstufe und hofft auf den Moment, in dem der Stalker endlich den entscheidenden Fehler macht, endlich einer der Versuche greift, aus der Falle herauszukommen. Es gelingt Feibel, beim Leser nicht nur Mitleid mit der Protagonistin aufzubauen, sondern ihn auch die Wut und die Hilflosigkeit nachfühlen zu lassen.

Fazit:
Spannend, vor allem aber beklemmend.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Jetzt pack doch mal das Handy weg!" von Thomas Feibel

Sollte jeder gelesen habe, ob er/sie Kinder hat oder nicht!
klengtvor 2 Jahren

Ich habe zwar keine Kinder, aber dennoch hat mich dieser Titel neugierig gemacht.

Ich finde es erschreckend wie wahr das Geschriebene vom Verhalten von manchen Eltern gegenüber ihren Kindern ist, wann die Kinder das Smartphone kriegen, damit sie ruhig gestellt werden, uvm. Vieles was ich hier gelesen habe, erlebe ich hautnah im Freundes- oder Familienkreis und beim Gelesenen dachte ich dann immer "Habe noch immer gedacht, dass dies oder das nicht gut fürs Kind sein kann, zumal in dem frühen Alter." Ich bin froh, dass es zu meiner Kindheit noch kein Handy geschweige denn ein Smartphone gab. Da konnte man sich auch so prima beschäftigen.

Das Buch zeigt allerdings auch, dass wir Erwachsene viel zu viel auf dem Smartphone klimpern. Ich bin leider auch so ein Fall und gebe es hiermit zu. Seitdem ich das Buch gelesen habe, reduziere ich meine Dauer am Handy, das fällt einem sichtlich am Anfang alles andere als leicht, aber mit der Zeit wird man sich daran gewöhnen. Im Buch bekommt man auch gute Tipps über manche Apps. So habe ich mir eine App installiert, die mir anzeigt wie lange ich am Handy war oder wie viele Minuten es im Durchschnitt dauert bis ich wieder zum Handy gegriffen habe usw.

Meiner Meinung nach ein Buch, dass wirklich jeder lesen sollte und sich dann mal über sein eigenes Verhalten zu seinem Handy machen sollte. Mich hat es wie bereits erwähnt auf jeden Fall zum Umdenken beziehungsweise zum Handeln verleitet.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Carlsen Clips: Ich weiß alles über dich" von Thomas Feibel

Ich weiß alles über dich
laraundlucavor 2 Jahren

Inhalt:

Nina ist verzweifelt. Nach einer Party bekommt sie ständig SMS von einer fremden Nummer. Der Paketdienst liefert Sachen, die sie nicht bestellt hat. Jemand hackt sich in ihrem Namen in den Schulcomputer ein. Dann steht sogar die Polizei vor der Tür! Will sich ihr Exfreund rächen? Zum Glück hat sie Ben kennengelernt. Er hört ihr zu und versucht zu helfen. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen?

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt, was mich bei den Carlsen Clips erwartet. Ein paar der Bücher habe ich für meine Kinder gekauft, da ich sie für ziemlich lehrreich halte und wollte sie im Voraus erst einmal selbst lesen.

Diese Reihe klärt junge Jugendliche kurz und treffend über wichtige altersspezifische Themen auf, warnen und klären über Probleme auf, die die Pubertät mit sich bringt.

Der Schreibstil ist sehr jugendlich, frisch, frech und umgangssprachlich, flüssig und schnell zu lesen, genau passend für die Zielgruppe. Ich habe das Buch in einem Rutsch innerhalb kürzester Zeit gelesen.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn sie aufgrund der Kürze etwas an der Oberfläche blieb. Nichtsdestotrotz hat sie mich super unterhalten und war sehr authentisch. Sie ist sehr modern und aktuell, greift Themen wie das Internet, Cybermobbing und Stalking auf und die Konsequenzen für Betroffene. Sehr modern und realistisch erzählt.

Die Charaktere waren sehr authentisch gezeichnet. Sie wirkten sehr real und natürlich. Das hat mir besonders gut gefallen. Nina ist ein normales Mädchen und gerät in die Klauen eines Stalkers, der ihr das Leben und das ihrer Freunde und Bekannten zur Hölle macht. Diese Machtlosigkeit kommt gut zum Ausdruck.

Modern und lehrreich erzählt der Autor die Geschichte von Nina. Sie wirkt sehr realistisch, ist erschreckend und hoffentlich abschreckend, bietet gute Ansatzpunkte für Gespräche zu Hause.

Fazit:

Eine interessante Thematik, spannend aufgebaut und fesselnd erzählt. Leseempfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 138 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks