Thomas Finn Aquarius

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 34 Rezensionen
(30)
(25)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aquarius“ von Thomas Finn

Bei den Bergungsarbeiten an einer alten Seemine geschieht ein Unglück: Die Mine explodiert. Als Berufstaucher Jens Ahrens wieder zu Bewusstsein kommt, findet er sich in einem Keller wieder, gefangen mit anderen Männern, die unter Drogen gesetzt und so wehrlos gemacht wurden. Nur mit Mühe kann er sich befreien und flüchtet nach Egirsholm, eine kleine, wohlhabende Küstensiedlung. Diese aber wird zum Schauplatz rätselhafter Todesfälle. Menschen ertrinken - und das sogar auf der Landstraße oder in ihrem Haus! Etwas geht vor sich, in das Jens so schnell und tief hinab gesogen wird, dass er sich nicht mehr entziehen kann. Das Meer ist unruhig. Und es ist wütend.

Sehr spannend und mysteriös, mit vielen unerwarteten Wendungen. Klare Leseempfehlung!

— Tichiro

Spannende Geschichte, auch das Ende überzeugt.

— wallofbooks

Gut durchdacht, aber mit einigen Längen

— Pergamentfalter

Stöbern in Fantasy

Die Hexe von Maine

Viel Magie und Hexerei, etwas Spannung und leider noch zu wenig Shifter Cops

kabig

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wieder einmal mehr hat Cassandra Clare mich nach Hause gebacht. Es ist grandios!!!

Bookalicious8

Bird and Sword

Ich würde liebend gern mehr als 5 Sterne geben. <3 Eine Liebe auf den ersten Leseproben Blick. Freue mich sehr auf den 2. Teil der ...

Buch_Versum

Löwentochter

Hat den Erwartungen mehr als entsprochen

Arianes-Fantasy-Buecher

Spur des Feuers

Absolut gelungene Fortsetzung

Brivulet

Die Blutkönigin

Ein Auftakt, der einfach gelesen werden muss! Ich bin immer noch hin und weg!

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aquarius

    Aquarius

    vormi

    25. May 2017 um 00:28

    Bei den Bergungsarbeiten an einer alten Seemine geschieht ein Unglück: Die Mine explodiert. Als Berufstaucher Jens Ahrens wieder zu Bewusstsein kommt, findet er sich in einem Keller wieder, gefangen mit anderen Männern, die unter Drogen gesetzt und so wehrlos gemacht wurden. Nur mit Mühe kann er sich befreien und flüchtet nach Egirsholm, eine kleine, wohlhabende Küstensiedlung. Diese aber wird zum Schauplatz rätselhafter Todesfälle. Menschen ertrinken - und das sogar auf der Landstraße oder in ihrem Haus! Etwas geht vor sich, in das Jens so schnell und tief hinab gesogen wird, dass er sich nicht mehr entziehen kann. Das Meer ist unruhig. Und es ist wütend.Inhaltsangabe auf amzonDas Buch hat mir sehr gut gefallen.Nur um die Mitte rum haben sich ein paar kleine Längen eingeschlichen, aber da das schnell wieder vorbei war und Fahrt aufgenommen hat, möchte ich dafür keinen Stern abziehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Aquarius"

    Aquarius

    Pergamentfalter

    21. May 2017 um 22:34

    Die Explosion einer Seemine und sein knappes Überleben ziehen Berufstaucher Jens Ahrens mitten hinein in eine Serie scheinbar unmöglicher Kriminalfälle: Er landet in dem wohlhabenden Küstenort Egirsholm, in dem Menschen verschwinden und einige fernab von Wasser unter ungeklärten Umständen ertrinken. Gemeinsam mit der Polizistin Meike Ehlers begibt Jens sich auf Spurensuche. Doch die Hinweise, auf die sie stoßen, werden immer abstruser. Heimatforschung. Mystery. Alte Sagen und Überlieferungen. Fantasy. In "Aquarius" vereint Thomas Finn so einige Elemente und Genre zu einem interessanten Mix. Trotzdem fand ich es anfangs schwer, einen Zugang zu der Geschichte zu finden. Insbesondere im ersten Drittel reihen sich mehrfach Längen aneinander, die nur selten von etwas spannenderen Stücken unterbrochen werden. Die mystisch-mysteriöse Atmosphäre, die Finn immer mal wieder aufbaut, bricht leider schnell wieder in sich zusammen, statt die Geschichte zu prägen. Spannung kommt erst ab der zweiten Hälfte auf, als Jens Ahrens tiefer in die Verstrickungen und Mythen rund um Egirsholm und die dortigen Vorkommnisse eintaucht. Mit dem Wechsel von "Heimatforschung mit Mystery-Elementen" zu "Fantasy mit Heimatforschungselementen" kommt die Geschichte erst richtig in Fahrt. Es scheint mir bald, als wollte der Autor zunächst ein (recht trockenes) theoretisches Grundgerüst bauen, auf dem er dann den übernatürlichen Plot aufsetzen konnte. Durchweg überzeugen kann das leider nicht. Wenigstens beschäftigt "Aquarius" sich mit Sagengestalten, die nicht so abgedroschen daherkommen wie Vampire, Werwölfe oder Elfen und verabschiedet sich auch von lieblichen Disney-Darstellungen. Finns Wesen sind erfrischend echt: Nicht komplett lieb, aber auch nicht das Böse in Person. Realistisch eben. Wie schon bei der Handlung selbst hatte ich zu Beginn Schwierigkeiten mit den Figuren - allen voran mit dem Protagonisten Jens Ahrens. Er ist eine zuweilen merkwürdige Mischung aus dem Mann von nebenan, einem naiven Jungen und einem Haudrauf. Er und seine Mitstreiterin, die Polizistin Meike Ehlers, wirkten darüber hinaus während ihrer Spurensuche an einigen Stellen ungewöhnlich informiert, dafür dass sie "nur mal was gehört oder gelesen haben". Wie so ein wandelndes Lexikon, aber nicht wirklich überzeugend. Parallel zur Handlung steigern sich glücklicherweise auch die Charaktere allmählich. Sympathiepunkte kann vor allem Meike für sich gewinnen. Jens dümpelt währenddessen irgendwo zwischen "Ist okay" und "Mag ich ganz gerne" herum. Als Protagonist ist er akzeptabel und durch seine Neugier prägend für die Geschichte - allein tragen können hätte er sie nicht. Dafür fehlte ihm die Dynamik und eine ernstzunehmende Entwicklung habe ich bei ihm auch nicht feststellen können.Fazit: Ob hier tatsächlich ein Thriller drin ist, wie das Cover behauptet, ist fraglich. Vielmehr ist "Aquarius" ein interessanter Fantasy-Mix mit bisher wenig thematisierten Sagengestalten. Aufgrund einiger Längen und nicht immer überzeugender Figuren verdient sich das Buch trotzdem nur das Prädikat "Okay".

    Mehr
  • Spannende Mischung verschiedener Genres

    Aquarius

    Steffi_the_bookworm

    26. February 2017 um 18:31

    Zu Beginn war ich ein wenig skeptisch, ob mir das Buch gefallen wird, aber irgendwann hat mich die Mischung aus Fantasy, Regionalgeschichte, Mythologie und Thriller gepackt. Die Geschichte ist ab einem gewissen Punkt absolut spannend und interessant. Für den einen mag es zu viele Details und Fakten sein, aber ich fand die Informationen über die Sagen der Nordsee sowie die Mythologien des Meeres sehr interessant.  Insgesamt ist das Buch mit seiner bunten Mischung aus verschiedenen Genre mal was anderes. Zum Ende hin ging es mir zum Teil etwas zu weit und wirkte etwas übertrieben und weit hergeholt, aber insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Der Schreibstil ist gut zu lesen und man fliegt durch die Seiten. Ich werde mir definitiv die anderen Bücher von Thomas Finn ansehen.

    Mehr
  • Mehr Mysterie als Thriller

    Aquarius

    Lesemietze

    04. September 2016 um 17:59

    Jens Ahrens ist Berufstaucher und arbeitet für eine Bergungsfirma. Bei seinen aktuellen Job kommt es zu einem Unglück. Eine Seemine explodiert. Als er wieder zu Bewusstsein kommt befindet er sich irgendwo an Land um kurz darauf wieder k.o. geschlagen zu werden. Danach befindet er sich in einem Keller mit Männern wieder, die unter Drogen gesetzt sind. Durch puren Zufall kann er sich befreien. Jens will wissen was es mit den verschwundenen Männern auf sich hat. Und wie passen die seltsamen Todesfälle aus Egirsholm dazu.Spannend und anders ist diese Geschichte. Thriller? Darüber lässt sich nu diskutieren. Spannung ist ganz gut aufgebaut auch wenn teilweise etwas vorhersehbar ist aber man möchte gern die Komplettlösung wissen. Der Roman ist mal was anderes und könnte auch nicht jeden gefallen, da die Richtung in Bereich der Sagen geht. Schreib- und Sprachstil haben mir sehr gut gefallen und es hat mir ein ganz interessantes Lesevergnügen bereitet mal was in eine andere Richtung zu lesen. Für mich fällt die Geschichte eher unter den Bereich Mysterien satt Thriller.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. April 2016 um 15:35
  • The Age of Aquarius

    Aquarius

    Claudia-Marina

    29. March 2016 um 17:18

    Alles beginnt mit eine Polizistin, die in einer Telefonzelle ertrinkt. Dann wird ein Berufstaucher nach einer Seeminenexplosion an Land gespült und findet sich in einem Kellerverlies wieder. Jens Ahrens kann zwar entkommen, strandet aber im kleinen Dorf Egirsholm. Hier wird er Zeuge, wie weitere Menschen unter mysteriösen Umständen ertrinken - und er sieht ein Wesen, halb Mensch, halb Fisch. Wer soll ihm das denn glauben? Zumal Egirsholm wie eine kleine, aber eingeschworene Gemeinschaft erscheint, in der er niemandem trauen kann. An seiner Seite hat Jens zum Glück die junge Polizistin Meike Ehlers. Mit ihr versucht er herauszufinden, wer (oder was) die Menschen getötet hat, was es mit dem Lied an den Tatorten auf sich hat und was mit dem verschwundenen Heimatforscher passiert ist. Dabei werden ihnen noch einige Steine in den Weg gelegt werden - und es wird zu einigen unvorhergesehenen Wendungen kommen. Eine mordende Meerjungfrau, bitte, das hier ist doch kein Horrormärchen (und ein Märchen an sich schon erst recht nicht). Meerjungfrauen gibt es doch gar nicht. Oder etwa doch? Thomas Finn lässt den Mythos um die männerverschlingenden Meereswesen jedenfalls ziemlich glaubhaft wieder aufleben. Er streut auch sonst eine gute Portion Mystery in seinen Thriller und vor allem Spannung. Viel Spannung. (Mal unter uns, das war wirklich der spannendste Thriller, den ich seit langem gelesen habe und ich konnte ihn auch nicht eher weglegen, bis ich ihn fertig gelesen hatte. Um kurz nach 1 war das. Nachts. Und ich muss zugeben, dass ich am Anfang noch leicht skeptisch war, wegen der Sache mit der Meerjungfrau und dem ganzen Mysteryzeugs, da hab ich schon so viel gelesen, wo ich dann hinterher dachte, was für ein Quatsch, sowas gibt's doch gar nicht.)Also, zurück zur Spannung. In Aquarius ist davon mächtig was los, da wird geballert, was das Zeug hält und da fliegt auch mal was in die Luft. Wer hier sanfte Töne erwartet, ist definitiv fehl am Platz. Aber ab und zu darf es ruhig mal ein wenig härter zur Sache gehen. Zumal Thomas Finn genau die richtige Mischung aus Action und Mystery gefunden hat.

    Mehr
  • Gelungene Mischung aus Thriller und Fantasy

    Aquarius

    Carol-Grayson

    15. March 2016 um 19:54

    Nach der Explosion einer Wassermine erwacht Bergungstaucher Jens Ahrens an einem Strand und wird gleich darauf wieder bewusstlos geschlagen. Sein zweites Erwachen findet in einem Kellerverlies statt, in dem sich noch weitere Gefangene befinden. Es gelingt ihm zwar mühsam die Flucht, doch er will auch die anderen Männer später befreien. Doch das gestaltet sich schwierig, denn diese sind nach Einschalten der Polizei verschwunden.Bei seinen Nachforschungen gemeinsam mit der Polizistin Meike Ehlers kommt er dabei einigen merkwürdigen Dingen auf die Spur: Vermehrte Todesfälle an den Nordseestränden in den Sommermonaten, einer Geheimgesellschaft und deren jahrhundertealten Riten sowie seltsamen Wesen, die eigentlich zum Reich der Legenden gehören. Jens kommt dabei auch seiner eigenen Vergangenheit auf die Spur.Natürlich geraten auch die beiden Protagonisten mehrfach in Gefahr, doch sie lassen nicht locker. Bis sie schließlich beide ebenfalls in die Fänge dieses geheimen Ordens geraten, der uralte Götter anbetet. Und auch wenn der kriminalistisch erfahrene Leser im Verlauf der Geschichte bereits eigene Schlüsse ziehen kann, so bleiben dennoch genug Rätsel und Spannung übrig, um bis zum Ende der endgültigen Auflösung entgegen zu fiebern. Eine gelungene Mischung aus Thriller, Fantasy und Legenden.

    Mehr
  • Wie eine Fahrt mit der Achterbahn........rückwärts!!!

    Aquarius

    RolandB

    10. December 2015 um 20:26

    Mönchengladbach im Dezember 2015 Gleich am Anfang möchte ich klarstellen, das ich kein besonderer Schreiber von Rezensionen bin. Was sich im Kopf noch gut anhört, ist geschrieben öde und langweilig. Wenn es aber eine Geschichte schafft, mich von meiner neuen PS4 und Star Wars Battlefront wegzulocken und an sich zu fesseln, dann muss dass schon eine besondere Geschichte sein. Der Sog von Aquarius hatte mich schon nach wenigen Seiten erfasst und die Wellen der Spannung haben mich erst am Ende wieder losgelassen. Dazwischen lag ein spannender Thriller mit einigen fantastischen Elementen. Ja, ich liebe das Meer, da ich finde, dass das Meer immer anders aber immer schön ist. Aber bei meinem nächsten Besuch am Meer werde ich wohl ein wenig genauer darauf achten, was denn so von den Wellen angespült wird.

    Mehr
  • Spannender übernatürlicher Thriller

    Aquarius

    marcusjohanus

    23. October 2015 um 10:58

    Ein wunderbares Buch. Schon Weißer Schrecken von Thomes Finn hatte mich begeistert. Mit Aquarius kehrt der Autor in das Genre übernatürlicher Thriller zurück und entfaltet erneut alle seine Qualitäten: eine flüssige, leicht lesbare Sprache, die die Seiten nur so dahinfliegen lässt, wasserdichte Rscherche, fantastischer Detailreichtum und interessante Figuren, die man gerne begleitet. Für mich eine ideale Lektüre.

    Mehr
  • unerklärliche Mächte

    Aquarius

    cvcoconut

    04. October 2015 um 10:13

    Es geschehen einige unerklärliche Todesfälle. Menschen kommen ums Leben durch Ertrinken, allerdings an Land und im Trockenen. Der Berufstaucher Jens stolpert durch Zufall über dieses Phänomen und möchte hinter das Geheimnis kommen. Das Buch befasst sich mit unerklärlichen Dingen, die teilweise schon ewig in den Köpfen der Menschen existieren. Nur weil wir etwas nicht ständig sehen, heißt es ja nicht, dass es das nicht gibt. Gerade die Meere sind ja nicht mal ansatzweise erforscht. Wer weiß, auf was wir dort noch alles stoßen würden. Das Buch ist echt spannend geschrieben und hat immer wieder neue Wendungen und Geheimnisse.

    Mehr
  • Wenn Sagen und Legenden plötzlich als wahr erscheinen.

    Aquarius

    Solara300

    20. June 2015 um 12:15

    Kurzbeschreibung   Während der Bergung der Ladung eines gesunkenen Frachters geschieht ein Unglück und eine Seemine aus dem zweiten Weltkrieg explodiert.  Als Jens Ahrens einer der Taucher wieder zu sich kommt findet er sich an einem Strand wieder. Noch während er sich fragt wie er dahin gekommen ist sieht er eine Frau auf sich zukommen. Er will gerade um Hilfe bitten da schlägt sie ihn mit einer Schaufel bewusstlos. Als er erneut zu sich kommt findet er sich in einem Kellerraum wieder, gefesselt an einen Metalltisch. Außer ihm werden noch andere Männer, alle unter Drogen gesetzt und wehrlos in diesem Keller gefangen gehalten. Einer davon ist Volker Rohde, er kann ihm noch einen Hinweis geben da gelingt ihm durch  Zufall und eine große Portion Glück die Flucht. Er landet in Egirsholm, einer kleinen Siedlung direkt an der Küste. Dort kommen auf rätselhafte Art und Weise Menschen zu Tode. Sie ertrinken - mitten auf der Landstraße und in einer Telefonzelle. Etwas schreckliches und unerklärliches geht hier vor und Jens Ahrens ist entschlossen die Männer zu retten und herauszufinden wer dafür verantwortlich ist.  Dabei kommt er einem uralten Mythos und einer Verschwörung auf die Spur die sein Weltbild auf den Kopf stellen.       Cover Das Cover ist ein absoluter Blickfang, es hat mich sofort angesprochen. Es wirkt mystisch, düster und kalt, der blaue Farbton des Wassers und das stürmischen Meer, unterstreichen das Gefühl der Kälte und Bedrohung. Die junge Frau zwischen den Wellen, die sich dem blendenden, weißen Licht zuwendet geben dem Bild etwas geheimnisvolles, mystisches und macht neugierig auf die Geschichte die sich dahinter verbirgt.       Schreibstil Der Autor Thomas Finn nimmt einem sofort mit seinem überaus spannenden, rasanten und actionreichen Schreibstil gefangen. Gekonnt und äußerst detailliert und bildhaft beschreibt er Schauplätze und erschütternde Vorgänge die einem fast den Atem rauben. Er erschafft eine düstere, emotionale und beklemmende Atmosphäre die mich so gefesselt hat das ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Charaktere sind sehr gut definiert, sie haben Tiefe und sind authentisch.       Charaktere Der 41 jährige Jens Ahrens war mir gleich sympathisch. Er ist ein vielschichtiger Charakter, sehr loyal, handelt mutig und überlegt. Er ist Berufstaucher denn liebt das Meer über alles, fühlt sich im Wasser oft wohler als an Land.        Maike Ehlers ist Polizistin und erst seit kurzem in Egirsholm. Sie ist sehr hübsch, sympathisch, neugierig und mutig. Sie glaubt Jens Ahrens und unterstützt ihn bei seinen Nachforschungen.       Meinung   Wenn Sagen und Legenden plötzlich als wahr erscheinen.   Nach seiner Rettung ist Jens Ahrens fest entschlossen die Männer zu suchen und zu befreien, er lässt sich durch nichts davon abbringen, denn wie er von Volker Rohde erfahren hat bleiben ihm dafür nur ein paar Tage Zeit, dann müssen die Männer sterben.   Mit der Polizistin Maike Ehlers, die ihn nach seiner Flucht vernommen hat und ihm als einzige wirklich Glauben schenkt, macht sich Jens Ahrens auf die Suche nach den Vermissten und die Aufklärung der mysteriösen Todesfälle. Dabei kommen sie gut gehüteten Geheimnissen auf die Spur,   die sie in große Gefahr bringen. Ihnen wird mit Misstrauen begegnet und sie stehen vor einer Mauer des Schweigens, niemand will reden. Unbeirrt folgen sie den wenigen Hinweisen die sie finden, dabei wird mehrmals wird ihr Leben bedroht.     Sie geraten bei ihrer Suche immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Lügen und falschen Fährten. Jens Ahrens muss sich mit alten Legenden, nordischen Sagen und uralten Mythen des Meeres auseinander setzen, denn was ihm begegnet verändert sein Leben.   Schon der Prolog beginnt sehr spannend und man ist sofort gefesselt. Die Spannung steigt mit der rasanten und actionreichen Handlung weiter an, spitzt sich im wendungsreichen Schlussteil zu und endet in einem packenden Höhepunkt.       Fazit Ein packender Thriller voller Spannung, Nervenkitzel und Action. Der mystische Anteil und die Fantasy verleihen ihm eine besondere Note. Aquarius hat mich mitgerissen und völlig in seinen Bann gezogen. Ich habe es in Rekordzeit gelesen.   Absolut empfehlenswert!!!     5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Aquarius - ein Thriller der anders ist

    Aquarius

    dieFlo

    07. April 2015 um 08:41

    Jens taucht gemeinsam mit seinem Kollegen Werner um alte Edelmetalle aus dem Meer zu bergen. doch dann geschieht das Unglück - eine Seemine explodiert und dann ist erst einmal alles dunkel. Als Jens langsam wach wird, hört er Stimmen, verworrene Sachen und kann sie nicht zuordnen. Als er sich bewegen will, bemerkt er, dass er gefesselt ist und er ahnt nur im Entferntesten: Irgendetwas stimmt hier nicht. Als Ruhe einkehrt und er die Augen öffnet. stellt er fest, dass er nicht allein in Raum ist. Er liegt mit anderen Menschen da und alle scheinen irgendwie benommen zu sein. Er weiß: er muss fliehen..... So beginnt die Geschichte "Aquarius" die sehr viel Mystik in einen Thriller packt. Es gibt viele Opfer, die alle eines gemeinsam haben; sie kamen auf eine sehr skurile Art und Weise ums Leben ... Jens versucht zu erkunden, wo er war, was passiert ist, aber er trifft auch auf Unverständnis und auch sein Chef ist nicht überzeugt von ihm und stellt ihn zur Rede. Ein Thriller der etwas anderen Art würde ich meinen, der aber gut umgesetzt wurde. Es werden viele Fakten eingebaut und damit liefert es Erklärungen aus dem Bereich der Mystik, der Sirenen und all der anderen Dinge, die wir nicht sehen. Der Schreibstil ist flüssig und macht Lust auf mehr, dann vielleicht mit weniger Erklärungen, aber jedem das Seine ,-)

    Mehr
  • Ein spannender und atemraubender Thriller

    Aquarius

    Sommermaedchen23

    14. March 2015 um 21:42

    Jens Ahrens liebt das Meer, deswegen ist er auch Berufstaucher geworden. Nur am Meer und im Wasser selbst fühlt er sich wohl und frei von allem. Während der Bergung von Frachtgut eines Schiffes unter Wasser kippt dieses auf eine Bombe des zweiten Weltkrieges. Diese explodiert, eine Druckwelle und einen Schlag auf den Kopf und als Jens wieder zu sich kommt befindet er sich an einem Strand und hat wie durch ein Wunder überlebt. Als eine Frau auf ihn zu kommt hofft Jens auf Hilfe, doch bekommt er einen Schlag mit dem Sparten gegen den Kopf.  Als Jens wieder das Bewusstsein erlangt liegt er gefesselt auf einem Metalltisch in einem Keller. Und er ist nicht allein. Jens Ahrens verspricht seinem Mitgefangenen Volker Rhode Hilfe, wenn ihm seine Flucht glückt. Und er setzt alles daran dieses Versprechen zu halten. Die Geschichte nimmt relativ schnell fahrt auf und fast täglich ist Jens einer weiteren, mysteriösen Gefahr ausgesetzt. Unterstützung erfährt er hierbei von der jungen Polizistin Meike Ehlers. Sie ist die Nachfolgerin von Edda Martens, die unter dubiosen Umständen ums Leben kam. Sie ertrank weit weg von allem Wasser in einer Telefonzelle. Doch Edda Martens ist nicht die einzige, die unter dubiosen Umständen ertrank. Eine weitere Frau ertrinkt in ihrem Hotel. Meike Ehlers ermittelt zusammen mit Jens in seiner Entführung in dem kleinen Ort Egirholm. Zusammen stoßen sie auf so einige Ungereimtheiten in dem kleinen Dorf. Meike muss sich fast immer gegen die Bürgermeisterin und die mächtigen der Stadt behaupten. Jeder von ihnen legt den Beiden Steine in den Weg, um so scheint es die Aufklärung dieses Falles zu behindern. Der Autor schmeißt den Leser direkt in die Geschichte, lässt ihn zwischen durch kaum zum atmen kommen. Er schafft eine dunkle, düstere und mystische Stimmung in dem er alte Sagen und Geschichten rund um eine versunkene Stadt aufleben lässt. Dadurch bekommt dieser Thriller das nötige an Fantasy. Auch die Geschichte rund um Sirenen und Meerjungfrauen tragen dazu bei. Allerdings häufen sich die Zufälle zugunsten der zwei Protagonisten und sie überleben mehr als einmal eine Situation, die womöglich tödlich enden würde. Dennoch bleibt die Spannung dadurch nicht auf der Strecke. Spannend und rasant bleibt die Geschichte bis zum Schluss. Dieses Buch brachte mir einige tolle und aufregende Lesestunden. Fazit: Ein spannender, atemraubender Fantasy-Thriller. Allerdings konnte ich mich mit dem Ende des Buches nicht ganz anfreunden, das war für mich dann schon etwas zu viel Fantasy. Aber Meerjungfrauen sind Fantasy, also soll es wohl doch einfach so sein, oder? Dennoch ein gelungener Thriller, der einem das Gefühl vermittelt, dass Meerjungfrauen und Sirenen vielleicht doch wirklich existieren. 

    Mehr
  • Atlantis des Nordens!

    Aquarius

    Bathory

    12. February 2015 um 15:31

    Titel: Aquarius Autor: Thomas Finn Piper Verlag (13. Oktober) 416 Seiten Das COVER zeigt passend zum Thema eine Frau, die in die stürmischen Fluten steigt. Alles - auch die Titelschrift - ist in einem dunklen Meeresblau bis Weiß gehalten. Rechts ist noch ein kleiner Leichtturm zu sehen! INHALT: Bei einem Unfall unter Wasser wird der Berufstaucher Jens Ahrens unerklärlicherweise an einen Strand gespült. Dort wird er prompt gekidnappt, kann seinen Entführern aber bald entkommen. Im Fischerdorf Egirholm kommt es zu mysteriösen Todesfällen durch Ertrinken. Ohne es zu wollen gerät Jens immer tiefer in eine Verschwörung und erfährt von Dingen, die sein Weltbild für immer erschüttern... ZITAT: Ihm war, als habe er sich mit dem Meer vereint, dessen Brandung seinen Körper liebevoll streichelte... S. 25 MEINUNG: Der Schreibstil liest sich angenehm und schnell. Gleich von Beginn an reißt die Handlung den Leser mit und genau wie Jens erfährt man nach und nach mehr. Die Spannung bleibt das gesamte Buch über erhalten, die Szenen sind sehr mitreißend beschrieben und es gibt immer wieder unerwartete Wendungen. Letztendlich fügen sich die Puzzleteile perfekt ineinander. Der Hauptprotagonist Jens war mir gleich sympathisch und auch von den anderen Charakteren (egal ob Neben- oder Haupt-) hat man schnell ein gutes Bild. Auch wenn es keine Liebesgeschichte ist, so spürt man doch gleich, dass zwischen Jens und der Polizistin Meike, die als Einzige zu ihm steht, etwas ist. Letztendlich fand ich alle Figuren in ihren Handlungen glaubwürdig. Zudem ist das Thema der Sirenen - die in unterschiedlichen Kulturen auftauchen - sehr interessant. Man merkt, dass hier recherchiert wurde und es hat sich gelohnt. Der Autor versteht es, Fakten, Mythos und Fantasie im richtigen Maß zu verknüpfen, ohne dass es zu sehr in einen trockenen Bericht ausartet. So schafft er eine wunderbare Atmosphäre und macht ständig neugierig auf das nächste Kapitel. FAZIT: Ein sehr spannender, actionreicher Mystery-Thriller, den man sich nicht entgehen lassen sollte! AUTOR: Thomas Finn wurde 1796 in Chicago geboren und lebt heute in Hamburg. Er ist ein Roman-, Spiele- und Drehbuchautor.

    Mehr
  • "Aquarius"

    Aquarius

    Kaisu

    25. January 2015 um 14:51

    "Aquarius" ist die lat. Bezeichnung für das Sternzeichen Wassermann. Es zählt zu den ältesten bekannten Sternenkonstellationen. Sobald die Sonne über dieses Sternenbild wanderte, kündigte sich die Regenzeit an. Der Hobby- und Berufstaucher Jens Ahrens gerät bei einem Routinetauchgang mit seinem Kollegen in eine gefährliche Situation. Zu spät entdecken sie die versteckte Seemine, die sich in einem Netz verfangen hat. Die Detonation ist gewaltig und Jens glaubt, dass bereits sein letztes Stündlein geschlagen hat, als er den trockenen Sand unter seinen Händen spürt. Doch diese Sicherheit währt nur kurz. Ein kräftiger Klapps mit einem Spaten bringt ihn in die Bewusstlosigkeit zurück. Als er kurz darauf erneut erwacht, findet er sich festgeschnallt auf einem Bett wieder und sein persönlicher Albtraum beginnt. Nur leider kann man diesen nicht mit einem Fingerschnippen beenden... Fast parallel dazu wird Polizeikommissarin Edda Martens tot aufgefunden. Als wäre ein Polizistenmord nicht schon schlimm genug, so sind die Umstände ihres Todes noch viel mysteriöser. Sie ist ertrunken. Mitten in einer Telefonzelle. Auf dem Land. Im Landesinneren und somit weit vom Meeresufer entfernt. Hauptbrandmeister Dreyer wird zu dem Tatort gerufen. Aber auch er kann sich nicht erklären, wie das passiert sein soll. Als weitere Opfer zu beklagen sind, die aus dem kleinen viertausend Einwohner Fischerdorf Egirsholm stammen, tauchen erste seltsame Sichtungen auf, die jedoch keiner ernst nehmen will. Die Story entwickelt sich recht zügig. So finden die beiden Stränge rasch zueinander und man begleitet Jens Ahrens und die neue Dorfpolizistin Meike Ehlers durch die kommenden Ereignisse, die immer kurioser werden. Dabei kommt man dank des flüssigen Schreibstils schnell in das Geschehen hinein und hängt quasi an den Lippen des Autors.  Das Buch ist sehr gut recherchiert. So wird einem immer erklärt, was welches Phänomen zu bedeuten hat und wo es seine Ursprünge hat. Natürlich wurde für das Buch auch einiges dazu gedichtet, doch es bleibt nah an der "Wahrheit". Diese Wahrheit muss man jedoch erst einmal entschlüsseln können. Denn mit der Zeit fragt man sich, wem man noch trauen kann. Jeder scheint sein kleines Geheimnis zu haben, was er mit sich herumträgt. Sobald ein neuer Mord geschieht, scheint sich das gesamte Dorf am Tatort zu versammeln. Man hat Angst, man will den Täter finden und dennoch weiß irgendwie jeder, dass genau DAS, das Problem ist, was keiner zu lösen weiß. Oder doch? Meike und Jens ermitteln trotz ihrer unterschiedlichen Berufe gemeinsam an dem Morden und kommen nach und nach einigen Tatsachen auf die Spur, die das Dorf Egirsholm zu verschleiern versucht. Ab der Mitte des Buches verdichten sich ihre Vermutungen und das Lesetempo nimmt deutlich zu. Doch jedes Mal, wenn man denkt "Jetzt haben sie den entscheidenden Hinweis!", passiert wieder etwas Unerwartetes und man steht wieder fast am Anfang, der Ermittlungen. Dieses Hin uns Her macht, die Lösung natürlich sehr spannend und auch wenn man irgendwann selbst darauf kommt, wer oder was dahinter steckt, ist die Entschlüsselung interessant zu lesen und langweilt nicht im Geringsten.  "Aquarius" ist ein sehr komplexes Werk, dem man sein geballtes Wissen anmerkt. Teilweise waren diese Erklär-Bär-Momente auch zu viel und man wollte anfangen zu überfliegen. Dies sollte man jedoch unterlassen, denn interessant ist jeder Erkläransatz. Die Verknüpfungen sind gut gestrickt und durchaus nachvollziehbar. Ich fühlte mich zeitweise an Kai Meyers "Loreley" erinnert. Auch er schaffte es, wie Thomas Finn, deutsche Mystik mit Realem zu verbinden und das gefällt mir persönlich sehr gut. Schließlich ist nicht alles optisch Schöne auch im Inneren schön. Jeder hat seine bösen, verborgenen Geheimnisse, die man nicht immer wissen möchte und trotzdem steckt hinter jeder Neigung eine Ursache und die ist in "Aquarius" absolut verständlich. Vielleicht habe ich jetzt ein paar Mal in Rätseln gesprochen, das liegt einfach daran, dass ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte, in dem ich bestimmte Begriffe fallen lasse. Jeder soll selbst in das Buch abtauchen und seine Geheimnisse eigenständig entdecken können. Wer die Verbindung von Mystischem und Realem mag. Wer Sagen und Erzählungen aus vergangenen Zeiten gerne lauscht. Und wer das bösartige, was im Meer lebt kennen lernen möchte, sollte hier absolut zugreifen! Ich werde Thomas Finn definitiv im Auge behalten. Mich hat er mit seinem Schreibstil und seinen Ideen absolut überzeugt und ich bin auf weitere Werke von ihm gespannt! 8 von 10 Punkten

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks