Thomas Franke Der Geschichtensammler

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(20)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Geschichtensammler“ von Thomas Franke

Berlin, 1945: In der zerstörten Hauptstadt tobt die letzte sinnlose Schlacht des untergehenden Dritten Reiches. Der junge Flakhelfer Rasmus Eichdorff scheut kein noch so großes Risiko, um seine heimliche Liebe Emmi in Sicherheit zu bringen. Doch dann gerät er in russische Kriegsgefangenschaft. Desillusioniert, dem Glauben entfremdet und in völliger Ungewissheit über den Verbleib der Frau, die er liebt, droht Rasmus in tiefer Verzweiflung zu versinken. Wären da nicht ein alter Soldat und eine Sammlung allegorischer Erzählungen, die Hoffnung und verschüttetes Gottvertrauen wieder aufkeimen lassen. Ein faszinierender Roman über die Kraft von Geschichten. Und über den Autor der größten Geschichte der Welt.

Schöne Erzählung mit nachdenklichen Geschichten. Lohnt sich!

— Minni
Minni

Ein wunderbares Buch über den Glauben und die Hoffnung während dem Krieg.

— LiloElsaGranger
LiloElsaGranger

Sehr berührend - klingt noch lange in mir nach!

— Wildpony
Wildpony

Das Buch ist voller Liebe, Glaube und Hoffnung in einer eigentlich hoffnungslosen Zeit.

— jala68
jala68

Ein wunderbarer, wirklich bemerkenswerter und tiefgründiger Roman, gekrönt mit meisterhaften allegorischen Erzählungen. Unbedingt lesen!

— blessed
blessed

Zauberhafter Schreibstil, der verzaubert.

— esposa1969
esposa1969

Eine sehr tiefgründig Geschichte die zum Denken anregt. Hier entfaltet sich die Macht der Worte

— dieDoreen
dieDoreen

ein geniales Buch

— gusaca
gusaca

Selten so ein tolles Buch gelesen. Ich wurde von Anfang an gefesselt und das Buch lässt mich auch jetzt noch nicht los!

— anra1993
anra1993

Eine absolute Leseempfehlung von mir.

— leseratte69
leseratte69

Stöbern in Historische Romane

Möge die Stunde kommen

Wieder einmal ganz wunderbar geschrieben.

Popi

Die schöne Insel

Ein packender, kurzweiliger und sehr abenteuerlicher Roman, der noch Raum für eigene Fantasien und Schlußfolgerungen läßt

Tulpe29

Das Lied der Seherin

Hat mir leider nicht ganz so gut gefallen wie die ersten Bände. Die irischen Namen und vor allem nicht übersetzten Sätze waren zu verwirrend

hasirasi2

Zeiten des Aufbruchs

Auch für diesen Band eine Leseempfehlung aus vollem Herzen und mit Überzeugung fünf Sterne. Mehr geht ja leider nicht.

IlonGerMon

Die Salbenmacherin und die Hure

sehr atmosphärischer Mittelalter Roman

Diana182

Marlenes Geheimnis

Wenn mein Geschichtsunterricht in der Schule nur halb so fesselnd gewesen wäre, dann hätte ich nicht so große Bildungslücken ...

Aischa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich habe das Buch in nur einem Tag gelesen...

    Der Geschichtensammler
    unclethom

    unclethom

    20. December 2015 um 13:35

    Ich muss gestehen, dass ich zuletzt um Bücher aus christlichen Verlagen eher einen Bogen gemacht habe. Auch bei diesem Buch war ich anfangs etwas skeptisch, jedoch schaffte es Thomas Franke mich schon sehr früh abzuholen. Nur sehr wenigen Autoren gelingt es, mich dazu zu animieren ein Buch in nur einem Tag durchzulesen, Thomas Franke ist dies gelungen. Durch seinen sehr schönen Schreibstil, aber auch durch die Geschichte an sich, entwickelte sich das Buch mehr und mehr zu einem „Wohlfühlbuch“. Sowohl die Figuren als auch die Schauplätze beschreibt der Autor so plastisch, dass es einem vorkommt man wäre dabei vor Ort. Die Story handelt von einem jungen Mann, der zu Kriegsende 1945 in sowjetische Gefangenschaft gerät und seine Flucht zurück in den Westen. Aber nicht nur die Geschichte seiner Flucht, sondern vor allem auch seine christlich angehauchten Geschichten, die der junge Mann sammelt und niederschreibt, sind es die mich von Anfang an fasziniert haben. Es sind Geschichten die einen zum Nachdenken inspirieren und auch Schrittweise dem Glauben näherbringen. Aber auf eine Art und Weise, die nicht aufdringlich wirkt, sondern die auch Skeptiker wie mich nachdenklich machen. Ich bin überzeugt, dass ich auch noch weitere Bücher des Autors lesen möchte, denn ich muss wissen ob er mich, auch in Bezug auf das christliche wieder so erreichen kann. Für „Der Geschichtensammler“ sind das von uns glasklare 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch über den Glauben und die Hoffnung während dem Krieg

    Der Geschichtensammler
    LiloElsaGranger

    LiloElsaGranger

    10. September 2015 um 09:32

    Thomas Franke hat mit seinem Buch "Der Geschichtensammler" eine wunderbare Story geschaffen. Sein Schreibstil ist fantastisch und realitätsnah, man kann sich unheimlich gut in die Charaktere hineinversetzen, bangt und freut sich mit ihnen. Eine packende Geschichte! Einmal angefangen zu Lesen, fällt es schwer das Buch aus den Händen zu legen. Ich empfehle dieses Buch all jenen, die sich für den Glauben interessieren und Hoffnung schöpfen möchten!

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Geschichtensammler: Roman." von Thomas Franke

    Der Geschichtensammler
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Leserunde mit Autorenbegleitung! Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt fünfzehn Exemplare des Buches „Der Geschichtensammler“ von Thomas Franke zur Verfügung. In dem Buch wird die Vorgeschichte seines Romans „Das Haus der Geschichte“ erzählt. Der Autor begleitet die Leserunde und steht für Fragen zur Verfügung. Vielen Dank an Verlag und Autor für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: "Berlin, 1945: In der zerstörten Hauptstadt tobt die letzte sinnlose Schlacht des untergehenden Dritten Reiches. Der junge Flakhelfer Rasmus Eichdorff scheut kein noch so großes Risiko, um seine heimliche Liebe Emmi in Sicherheit zu bringen. Doch dann gerät er in russische Kriegsgefangenschaft. Desillusioniert, dem Glauben entfremdet und in völliger Ungewissheit über den Verbleib der Frau, die er liebt, droht Rasmus in tiefer Verzweiflung zu versinken. Wären da nicht ein alter Soldat und eine Sammlung allegorischer Erzählungen, die Hoffnung und verschüttetes Gottvertrauen wieder aufkeimen lassen ... Ein faszinierender Roman über die Kraft von Geschichten. Und über den Autor der größten Geschichte der Welt. " Den Link zur Leseprobe findet ihr hier.  Bitte bewerbt euch bis zum 28. Januar hier im Thread und beantwortet die Frage, ob ihr bereits einen Roman von Thomas Franke kennt. Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.gerth.de für 16,95 € (Buchpreis) oder 13,99 € (E-Book-Preis) bestellen.  

    Mehr
    • 347
    Thomas_Franke

    Thomas_Franke

    21. March 2015 um 07:08
    Beitrag einblenden
  • Geschichten, die die Augen öffnen und das Herz berühren

    Der Geschichtensammler
    Kiwi82

    Kiwi82

    16. March 2015 um 09:55

    Der Geschichtensammler ist ein Roman aus dem Verlag „GerthMedien“ umfasst 347 Seiten. Zum Inhalt. Berlin 1945, der Zweite Weltkireg steht kurz vor dem Ende. Rasmus Eichdorff, ehmemaliger  Flakhelfer und Sohn eines Pfarrers, zieht durch die Straßen Berlins um seine Kindheitsfreundin Emmi zu finden. Während eines Angriffs wird er von dem ehemaligen Soldaten Erwin in ein Kellerloch gezogen. Gemeinsam machen Sie sich auf den beschwerlichen Weg zum Humboldhain, wo Rasmus Emmi vermutet. Zwar kann Rasmus Emmi wirklich finden, doch die Ereignisse überschlagen sich und die beiden Männer geraten in russische Kriegsgefangenschaft. Hier lernen Sie auch den einfältigen, aber herzlichen Hans kennen. Eine Zeit der großer Not, mit Hunger, Durst, Gewalt, Krankheit und Tod beginnt. Erwin wird Rasmus in dieser Zeit ein Vorbild und treuer Freund. Erwin liebt Geschichten und besitze ein Notizbuch mit vielen Geschichten, die Rasmus zu einer großen Stütze werden.  Rasmus lernt wieder auf Gott zu vertrauen und findet wieder den Mut zu ihm zu sprechen. Gemeinsam mit Hans  gelingt Rasmus die Flucht aus der Gefangenschaft. Getragen von der Hoffnung auf Gott, der Hilfe anderer Menschen und dem Wunsch Emmi wieder zu finden begeben die beiden sich auf einen langen und beschwerlichen Weg. Meine Meinung: Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Die Geschichten um Rasmus, Erwin und Hans sind angenehm zu lesen und berührend. Der Autor schafft es immer wieder, sensible Momente und eine trotz der Kriegseindrücke eine gute Atmosphäre zu schaffen. Die eingestreuten Kurzgeschichten sind nicht nur Rasmus eine gute Stütze, sie gehen auch dem Leser nahe und vermitteln eine tolle Botschaft. Vieles bleibt einem im Gedächtnis und begleitet einen im Alltag. Es lohnt sich daher sich für den Roman etwas mehr Zeit zu nehmen, damit der Inhalt wirken kann. Diese Sätze und Gedanken haben sich mir sehr eingeprägt. „Wenn du weißt, was richtig ist, dann tu es!“ , der Blick durch die „Brille Gottes“, und „Was brachte Ihn auf den absonderlichen Gedanken, er könnte mit seinen begrenzten Möglichkeiten Gott durchschauen?“ Ich kann für dieses Buch eine klare Leseempfehlung aussprechen. Ein wirklich toller Roman mit vielen guten Botschaften. .

    Mehr
  • Der Geschichtensammler - eine Geschichte von Krieg und Hoffnung

    Der Geschichtensammler
    Wildpony

    Wildpony

    10. March 2015 um 12:44

    Der Geschichtensammler  -  Thomas Franke Kurzbeschreibung Amazon: Berlin, 1945: In der zerstörten Hauptstadt tobt die letzte sinnlose Schlacht des untergehenden Dritten Reiches. Der jugendliche Flakhelfer Rasmus Eichdorff scheut kein noch so großes Risiko, um seine heimliche Liebe Emmi in Sicherheit zu bringen. Doch dann gerät er in russische Kriegsgefangenschaft. Desillusioniert, dem Glauben entfremdet und in völliger Ungewissheit über den Verbleib der Frau, die er liebt, droht Rasmus in tiefer Verzweiflung zu versinken. Wären da nicht ein alter Soldat und eine Sammlung allegorischer Erzählungen, die Hoffnung und verschüttetes Gottvertrauen wieder aufkeimen lassen. Mein Leseeindruck: Ein sehr berührendes Buch, welches die Gräuel der Krieges dokumentiert, aber auch die Hoffnung auf ein besseres Leben weckt. Die Hauptprotagonisten Rasmus und Emmi sind mir nach kurzer Zeit ans Herz gewachsen. Da erfährt man von der ersten Liebe von Rasmus zu Emmi, ihrer Jugendzeit - welche dann apruppt durch die Wirren des Krieges unterbrochen wird. Menschen verändern sich, es passiert viel Schlimmes - aber die Hoffnung und die Geschichten bleiben. Kriegsgefangenschaft und die Menschen, die davon betroffen sind, bleiben dem Leser im Herzen. Rasmus konnte seine Freundin Emmi vor dem Selbstmord bewahren, aber wird er sie so retten können, denn die 100 Tage, die sie ihm versprochen hat verrinnen. Wird das Buch der Geschichten den Menschen helfen? Kann er rechtzeitig zurück kommen um Emmi zu retten? Der Autor hat es wieder einmal geschafft mich total in den Bann zu ziehen. Vor allem die Geschichten meines Vaters, der ebenfalls in russischer Kriegsgefangenschaft war, klangen beim lesen bei mir immer mit durch. Und der Glaube an Gott hat ihm wie so vielen anderen Kriegsgefangenen Hoffnung gegeben. Fazit: Ein sehr ergreifendes Buch, da in mir noch eine Weile nachklingen wird. Es erzählt von Krieg, Glauben und der Hoffnung - und schafft so immer wieder den Mut, den man braucht, auch im normalen Leben nicht so schnell aufzugeben. Der Schreibstil des Autors hat mich schon in einem Vorgängerbuch absolut überzeugt und ich kann hier auch nur 5 Sterne vergeben - selbst das ist eigentlich noch zu wenig!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Liebe, Glaube, Hoffnung in einer trost- und hoffnungslosen Zeit

    Der Geschichtensammler
    jala68

    jala68

    08. March 2015 um 21:13

    Berlin 1945: In den letzten Kriegstagen versucht der junge Rasmus seine Freundin Emmi zu retten. Bevor es sicher ist, ob sie wirklich überleben wird, wird er gefangengenommen und kommt in russische Gefangenschaft. Zusammen mit dem Mitte 40 jährigen Erwin, den er kurz vor seiner Gefangennahme kennengelernt hat und er in einer Art Tagebuch Geschichten gesammelt hat. Die Kriegsgefangenschaft ist hart und unmenschlich. Auf dem Weg ins Gefangenenlager in Russland leiden alle Gefangenen an Hunger, Durst und diverse Krankheiten. Es hat den Anschein, dass nur die stärksten oder skrupellosesten Gefangenen überleben werden. Doch in all der unmenschlichen Düsternis gibt es immer wieder kleine Lichtblicke in Form von tiefgründigen, wunder- und hoffnungsvollen Geschichten, Metaphern und Gleichnissen. Ich habe dieses Buch extrem langsam gelesen, denn es ist kein Buch für „nebenbei“. Um es wirklich zu würdigen und zu begreifen, muss man es sehr genau lesen, um den tieferen Sinn und die leisen Zwischentöne zu erkennen. Nach jedem Kapitel habe ich erst mal etwas drüber nachgedacht. Dadurch war es aber umso schöner und „wertvoller". Vordergründig geht es hier um Rasmus und seine Erlebnisse und seine Liebe zu Emmi. Aber eigentlich geht es um ganz viele andere Dinge, die auch heute noch von Bedeutung sind, denn eigentlich fragt sich doch jeder wie oder was er glaubt. Wegen der wunderbar bewegenden und tiefgründigen Geschichten in der Geschichte und dem sehr schönen flüssigen Erzählstil vergebe ich 5 von 5 Punkten. Und eine Leseempfehlung für jeden, der bereit ist sich auf eine literarische Suche nach Leben und Glauben zu begeben.

    Mehr
  • Der Geschichtensammler

    Der Geschichtensammler
    anra1993

    anra1993

    04. March 2015 um 14:04

    Klappentext Berlin, 1945: In der zerstörten Hauptstadt tobt die letzte sinnlose Schlacht des untergehenden Dritten Reiches. Der junge Flakhelfer Rasmus Eichdorff scheut kein noch so großes Risiko, um seine heimliche Liebe Emmi in Sicherheit zu bringen. Doch dann gerät er in russische Kriegsgefangenschaft. Desillusioniert, dem Glauben entfremdet und in völliger Ungewissheit über den Verbleib der Frau, die er liebt, droht Rasmus in tiefer Verzweiflung zu versinken. Wären da nicht ein alter Soldat und eine Sammlung allegorischer Erzählungen, die Hoffnung und verschüttetes Gottvertrauen wieder aufkeimen lassen ...   Meine Meinung Ich finde, dass das Cover wunderbar die schreckliche Kriegszeit (zerbombte Straßen, Häuser usw.) zeigt und gleichzeitig aber auch das Licht am Horizont. Es spiegelt das grauenhafte Setting, aber auch den Weg des jungen Rasmus' wieder. Der Klappentext macht neugierig. Er erzählt im groben den Inhalt, ohne allzuviel zu verraten. Am Anfang sollte gesagt werden, dass hierbei auch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Wer als absolut gar nichts mit dem Glauben anfangen kann oder komplett dagegen ist, könnte es passieren, dass das ein oder andere nicht ganz so verstanden wird und das Lesen vielleicht auch nicht ganz so viel Spaß macht, da die Menschen zu der damaligen Zeit doch mehr sich auf Gott berufen haben. Die Geschichte beginnt direkt spannend am Anfang. Eigentlich hatte ich kaum die Möglichkeit durchzuatmen. Direkt am Anfang werden wir in die Kriegszeit des zweiten Weltkrieges hineinkatapultiert und lernen das Ausmaß der damaligen Zeit kennen. Wir treffen auf Rasmus und auf Erwin und können zu sehen, wie sich eine wunderbare und einzigartige Freundschaft entwickelt.  Das Buch hatte mich von Anfang an mitgenommen. Ich konnte mit den Protagonisten mitleiden und nicht gerade wenig, hatte ich den Kopf geschüttelt, da ich nicht verstehen kann, wie Menschen so miteinander umgehen können. Gerade dann, wenn der Mut Rasmus und die anderen verlassen hat, so gab es eine kleine Geschichte mit einer Botschaft, die den Menschen wieder Mut macht und gleichzeitig Hoffnung spendet. So treffen wir auf ein Schneckengleichnis oder auch auf einen Menschen, der plötzlich seine Umgebung viel detaillierter wahrnimmt.  Selten hatte ich das Gefühl, dass mir ein Buch mehr mitgibt, als nur eine gute Story. Thomas Franke jedoch, hat mit seinem Buch ein Werk geschaffen, welches mich nicht nur durch seinen Inhalt voll und ganz überzeugen konnte, sondern auch gleichzeitig mich dazu brachte, über mich selbst und auch über mein Handeln zu reflektieren. Ich kann euch das Buch nur an's Herz legen, denn ihr werdet es nicht bereuen, es gelesen zu haben!  

    Mehr
  • Ein ganz wunderbares, bemerkenswertes und tiefgründiges Buch

    Der Geschichtensammler
    blessed

    blessed

    04. March 2015 um 10:23

    Der Klappentext sagt: Berlin, 1945: In der zerstörten Hauptstadt tobt die letzte sinnlose Schlacht des untergehenden Dritten Reiches. Der jugendliche Flakhelfer Rasmus Eichdorff scheut kein noch so großes Risiko, um seine heimliche Liebe Emmi in Sicherheit zu bringen. Doch dann gerät er in russische Kriegsgefangenschaft. Desillusioniert, dem Glauben entfremdet und in völliger Ungewissheit über den Verbleib der Frau, die er liebt, droht Rasmus in tiefer Verzweiflung zu versinken. Wären da nicht ein alter Soldat und eine Sammlung allegorischer Erzählungen, die Hoffnung und verschüttetes Gottvertrauen wieder aufkeimen lassen... Eine meisterhafte Erzählung über die Kraft von Geschichten. Und über den Erfinder der größten Geschichte der Welt. Thomas Franke ist ein begnadeter Geschichtenerzähler. Sein Schreibstil lässt den Leser sofort in eine andere Welt eintauchen. Seine Worte fesseln und nehmen ein. Beim Lesen erscheinen atmosphärische Bilder. Es ist fast, als fände man sich in der Erzählung als Beobachter wieder. Aber auch die Emotionen bleiben nicht aus und man fühlt regelrecht mit den Charakteren mit. Trotz des Schauplatzes und der Schrecken des Krieges zieht sich die Hoffnung wie ein roter Faden durch das Buch. Auch an Spannung und Abenteuern mangelt es nicht. Die allegorischen Erzählungen sind wirklich bemerkenswert und so voller Weisheit und Wahrheit. Sie sind die Krönung eines ganz wunderbaren und tiefgründigen Romans, der noch lange zum Nachdenken anregt. Es ist eines dieser seltenen Bücher, das einen auch dann noch begleitet, nachdem der letzte Satz schon längst gelesen ist und der Buchdeckel zum letzten Mal zugeklappt wurde. Der Geschichtensammler zählt definitiv zu meinen Lesehighlights und deshalb gibt es von mir auch eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

    Mehr
  • Gott so sehen, wie Jesus ihn sah

    Der Geschichtensammler
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    02. March 2015 um 22:24

    „Glaubst du wirklich, dass du Gott so siehst, wie Jesus es tat?“ Während Berlin Ende des Zweiten Weltkrieges bombardiert wird, läuft der ehemaliger Flaghelfer Rasmus durch die Straßen zu seiner Freundin Emmi. Bevor Rasmus durch den Bombenregen verletzt werden kann, wird er von dem ehemaligen Soldaten Erwin in ein dunkles Kellerloch gezogen. Die beiden Männer überleben zusammen die nächsten Stunden. Nachdem Rasmus Emmi findet und ihr das Leben rettet, geraten Erwin und Rasmus zusammen in russische Kriegsgefangenschaft. Hunger, Durst, Krankheit und Verzweiflung werden zum festen Bestandteil ihres Lebens… Bevor ich den Roman gelesen habe, habe ich anhand des Klappentextes vermutet, dass größtenteils die Liebesgeschichte von Emmi und Rasmus erzählt wird. Die Beziehung der beiden bildet zwar den Rahmen der Geschichte, tritt aber beim Lesen des Buches in den Hintergrund. Stattdessen erzählt das Buch von der Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, der Zerstörung von Berlin und der Kriegsgefangenschaft von Rasmus und Erwin und wirft damit sehr ernsthafte und schwere Themen auf. Die Sätze lassen sich sprachlich gesehen schnell und einfach lesen, doch der Inhalt  ist aufwühlend, so dass das Buch lange nachhallt. Trotz des harten Überlebenskampfes von Rasmus macht es Mut zu lesen, wie fremde Menschen bereit sind, einander zu helfen. Erwin wird in der Geschichte zu einem großen Vorbild. Er ist auch derjenige, der die Liebe zu Geschichte in Rasmus weckt. Die Kurzgeschichte, die Erwin aus seinem Notizbuch vorliest oder die erzählt werden, bilden eigene Kapitel in dem Buch. Hier war meine gedankliche Flexibilität ein wenig gefordert, da ich mich auf jede Geschichte neu einstellen musste. Alle Kurzgeschichten sind nicht nur schön erzählt, sondern haben auch eine besondere Bedeutung für die Handlung des Buches. Erwin beginnt außerdem, mit Rasmus über Gott zu reden. Rasmus hat durch seinen Vater, der als Pfarrer arbeitet, gelernt, Gott nicht besonders zu mögen. Dank Erwin nähert er sich Gott an und erkennt sein falsches Gottesbild. Dieser Entwicklungsprozess bis hin zu der Erkenntnis ist schön und überzeugend zu lesen und zeigt erneut, wie tiefgründig sich der Autor Gedanken zu dem Buch gemacht hat. „Der Geschichtensammler“  erzählt die Vorgeschichte zu dem Roman „Das Haus der Geschichte“, der bereits im Jahr 2010 im Verlag Gerth Medien erschienen ist. Fazit: Ich kann das Buch sehr empfehlen. Es bietet eine fesselnde, abwechslungsreiche und tiefgründige Geschichte über Liebe, Zusammenhalt und Vertrauen auf Gott.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geschichtensammler" von Thomas Franke

    Der Geschichtensammler
    LaDragonia

    LaDragonia

    01. March 2015 um 14:16

    Zum Inhalt: Berlin 1945: Nachdem seine Flakstellung zerstört wurde, versucht sich der junge Flakhelfer Rasmus Salomo Eichdorff sich zum Bunker am Humboldthain durchzuschlagen, wo er seine Freundin Emmi vermutet. Auf dem Weg dorthin, fällt er allerdings beinahe den Russen in die Hände, was der ältere Soldat Erwin aber noch so gerade verhindern kann, indem er Rasmus in ein Kellerloch zieht. Aus dieser Rettungsaktion erwächst eine tiefe und wunderbare Freundschaft, die selbst die Kriegsgefangenschaft der beiden überdauert. Erwin gibt Rasmus mit seiner Sammlung an Geschichten die er während dieser Zeit erzählt, mehr als nur einmal neue Hoffnung, so das Rasmus den Mut findet nie aufzugeben, Emmi vielleicht nach der Gefangenschaft doch noch wieder zu finden. Meine Meinung: In „Der Geschichtensammler“ erzählt uns der Autor Thomas Franke die Geschichte des Rasmus Salomo Eichdorff. Fans des Autors dürfte dieser Name bekannt vorkommen aus seinem Buch „Das Haus der Geschichten“. Thomas Franke erzählt uns Rasmus Geschichte, zum einen gespickt mit Erinnerungen aus seiner Zeit mit Emmi und zum anderen mit wunderbaren allegorischen Erzählungen die den Leser immer wieder zum Nachdenken anregen. Gerade diese Erzählungen von Erwin lassen die Protagonisten Hans und Rasmus den Mut, die Hoffnung und ihren Glauben nie verlieren sondern eher noch neu wieder finden, so das sie die schwere und entbehrungsreiche Zeit der Kriegsgefangenschaft überstehen konnten. „Der Geschichtensammler“ hat mich wirklich von der ersten Seite an begeistert und diese hat auch bis zum Ende hin nicht nachgelassen. Die bildhafte Schreibweise des Autors und die tollen Protagonisten zogen  mich magisch in ihren Bann. Dazu kam noch der Widererkennungswert, durch Rasmus, aus dem Vorgänger „Das Haus der Geschichten. Alles in allem also ein durchweg grandioses Buch. Man sollte es wirklich gelesen haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Lebe gefährlich!" von Mark Batterson

    Lebe gefährlich!
    LEXI

    LEXI

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen. Der Verlag SCM Brockhaus stellt vier Exemplare des Buches "Lebe gefährlich“ von Mark Batterson zur Verfügung. Bitte gebt in eurem Kommentar/Beitrag an, ob ihr euch um die 2 Print-Exemplare, oder aber um die 2 e-Books im epub-Format bewerbt. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Wer hat eigentlich gesagt, dass Jesus am Kreuz gestorben ist, damit wir mehr Sicherheit haben? Und warum richten so viele von uns sich in ihrem christlichen Glaubensalltag ein, ohne noch viel zu erwarten? Ist unsere Entscheidung für Jesus schon alles gewesen? Es gibt mehr. Für jeden von uns. Wenn wir uns auf das Abenteuer einlassen, Gott mit ganzem Herzen zu folgen, wird uns das in unbekanntes Land führen. Es wird nicht immer einfach sein, vielleicht sogar manchmal gefährlich. Aber es lohnt sich. Nur so können wir unsere Berufung leben und ganze Sache mit Gott machen. Mark Batterson ("Kreiszieher") zeigt, was uns noch daran hindert, Gott kompromiss- los nachzujagen. Es ist nie zu spät, loszugehen.    Machen Sie den ersten Schritt! Falls ihr ein Exemplar dieses Buches gewinnen möchtet, bewerbt euch bis zum 5.2.2015 hier im Thread und teilt uns mit, was euch an der Leseprobe gefallen hat. Leseprobe: http://www.sendbuch.de/media/leseprobe/15811-01_leseprobe.pdf Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca. 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern in allen Leseabschnitten sowie zur Veröffentlichung einer Rezension (möglichst auch auf anderen Plattformen). Bewerber mit privatem Profil, ohne Rezensionen , sowie Bewerber, die ihren Verpflichtungen in der Vergangenheit nicht nachgekommen sind , werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt. Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 160
    blessed

    blessed

    27. February 2015 um 13:37
    Beitrag einblenden
    eskimo81 schreibt Das Beispiel mit dem Mensch und der Schnecke finde ich gut, nur etwas - naja, etwas stört mich dabei, mit einem einzigen falschen Fusstritt kann er so einen zerstören und ich glaube dieses Bild ...

    Das war in der Geschichte gar keine Option! Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hatten die Schnecken noch nie einen Menschen gesehen und haben also abstrakt von ihm gesprochen. Ich glaube es ...

  • "Ich kenne da eine Geschichte..."

    Der Geschichtensammler
    Smilla507

    Smilla507

    Berlin, Ende des 2. Weltkrieges: Während in Berlin die letzte Schlacht tobt versucht Rasmus seine Jugendfreundin und heimliche Liebe Emmi aus der Hand der Russen zu befreien. Als er sie findet muss er feststellen, dass ihr Lebenswille gebrochen ist, doch er kann ihr das Versprechen abringen noch 100 Tage weiter zu leben. Kurz darauf gerät er selbst in Kriegsgefangenschaft und muss von nun an aus der Ferne um sein Leben und das Emmis zittern. Wird er sie rechtzeitig wiederfinden? Zum Glück steht ihm der ältere Soldat Erwin zur Seite. „Ich kenne da eine Geschichte...“ (S. 64) sind die ersten magischen Worte, mit denen Erwin das Erzählen der ersten Geschichten einleitet. Sie bringen die anderen Gefangenen und Erwin zum Nachdenken über Gott und die Welt. Einer Welt, die seit Kriegsende Kopf steht, in der kaum Hoffnung zu existieren scheint... „Der Geschichtensammler“ ist die bildgewaltige Vorgeschichte zu „Das Haus der Geschichten“. Ich war von der ersten Seite gefesselt! Es liest sich trotz der Unterbrechungen durch die Geschichten sehr flüssig. Diese Geschichten wirken wie moderne Gleichnisse. Keine Geschichte ähnelt der anderen: Die eine wird mit einem Augenzwinkern erzählt, eine andere wiederum hat einen leicht gruseligen Touch. Sie haben aber eines gemeinsam: Sie haben alle einen philosophischen Charakter und obwohl Gott in den Geschichten kaum vorkommt leiten sie einen Perspektivwechsel ein, der den Leser dazu bringt über Gott nachzudenken. Genauso ergeht es Rasmus. Als Sohn eines strengen Pfarrers hat er den Glauben über Bord geworfen, aber Erwins Geschichten und der kindliche Hans bringen ihn dazu seine Überzeugungen infrage zu stellen und sich Gott wieder anzunähern.  Dürfte ich eine Zeitreise unternehmen, würde ich auf keinen Fall in der Kriegs- und Nachkriegszeit landen wollen! Thomas Franke hat diesen Zeitraum so glaubhaft beschrieben, dass ich meinen Hut ziehe vor all den Menschen, die diese schwere Zeit durchlebt haben. Dies hat die Spannung des Buches jedoch noch weiter angefacht. Ich muss gestehen, dass ich das Buch normalerweise aufgrund des düsteren Themas nicht gelesen hätte, aber eine Freundin legte mir sehr ans Herz ein Buch von Thomas Franke zu lesen. Und ich habe es nicht bereut. Bis zum herzerwärmenden Ende, bei dem das Herz eines jeden Buchliebhabers hochschlagen dürfte, konnte ich diesen Roman nicht mehr aus der Hand legen! 

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Der Geschichtensammler" von Thomas Franke

    Der Geschichtensammler
    dorli

    dorli

    24. February 2015 um 14:27

    Berlin 1945. In der Stadt tobt die letzte große Schlacht des Zweiten Weltkriegs. Der Flakhelfer Rasmus Eichdorff ist auf dem Weg in den Humboldthain, um seine Freundin Emmi zu suchen, als er in einen Schusswechsel gerät. Unversehens wird der junge Mann in ein Kellerloch gezogen – der alternde Soldat Erwin rettet Rasmus mit dieser Aktion das Leben. Eine Zufallsbekanntschaft, die zu einer großartigen Freundschaft werden soll… Doch zunächst gelten Rasmus’ Gedanken einzig Emmi – als er die junge Frau endlich findet, haben die Ereignisse der letzten Kriegstage die anfangs fröhliche, lebhafte Emmi gebrochen – sie will sich das Leben nehmen. In seiner Verzweiflung ringt Rasmus ihr das Versprechen ab, einhundert Tage lang über diese Entscheidung nachzudenken… Kurz darauf gerät Rasmus in russische Kriegsgefangenschaft. Hier trifft er nicht nur Erwin wieder, sondern lernt auch den etwas einfältigen Hans kennen. Für die drei Männer beginnt eine schwere Zeit. Trost und Kraft, die schrecklichen Zuständen zu überstehen, finden sie in tiefgründigen Gesprächen und in Erwins allegorischer Geschichtensammlung, die besonders Rasmus nicht nur sein Gottvertrauen wiedergeben, sondern auch die Hoffnung auf eine glückliche Zukunft aufrechterhalten… Thomas Franke wartet in „Der Geschichtensammler“ mit sehr intensiven Beschreibungen und Schilderungen auf. Schon die ersten Seiten – man geht mit Rasmus durch das zerstörte Berlin - bescheren mir eine Gänsehaut. Ruinen, verkohlte Häuserwände und Trümmerberge wohin man auch schaut. Man kann die Trostlosigkeit und die Hoffnungslosigkeit deutlich spüren. Rasmus, Erwin und Hans erwartet im Verlauf der Handlung das, was viele Männer damals durchmachen mussten: Gefangennahme, Zwischenstopp im Lager Ketschendorf, dann in Waggons immer weiter gen Osten… Thomas Franke erzählt vom Kriegsgeschehen und von den unmenschlichen Bedingungen in den Lagern. Doch in erster Linie geht es in diesem Buch nicht darum, die grausamen Zustände deutlich zu machen, sondern darum, wie die Männer es schaffen, trotz aller Widrigkeiten den Mut, die Hoffnung und den Glauben nicht zu verlieren. In die eigentliche Handlung um Rasmus & Co. hat Thomas Franke nicht nur einige Rückblicke zu gemeinsamen Erlebnissen von Rasmus und Emmi eingeflochten, sondern hat hier auch einen Schatz versteckt: mehrere gleichnisartige Geschichten, die, vom Autor geschickt platziert, die eigentliche Handlung unterstreichen und veranschaulichen und den Leser ermuntern, über die Erzählungen nachzudenken, sie zu deuten und zu entschlüsseln. „Der Geschichtensammler“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt - die bildreichen Schilderungen der Handlung, die ausdrucksstarken Figuren und ganz besonders die eingefügten Kurzgeschichten haben mich durchweg begeistert.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Geschichtensammler"

    Der Geschichtensammler
    Ceciliasophie

    Ceciliasophie

    23. February 2015 um 09:34

    Vielleicht...vielleicht kann man das Sehen ja neu lernen. Thomas Franke hat mit "Der Geschichtensammler" ein ganz wundervolles Buch über die Liebe, Freundschaft, Bücher und Geschichten geschaffen. Der Leser begleitet Rasmus, einen jungen Flakhelfer im zweiten Weltkrieg, den etliche Schicksalsschläge ereilen und der doch nie die Hoffnng aufgibt. Nachdem er Ende des zweiten Weltkriegs in russische Kriegsgefangenschaft gerät, trifft er zufälliger Weise Erwin wieder. Erwin ist ein älterer Soldat, den man bereits am Anfang des Buches kennenlernen darf. Während die beiden Männer zusammen im Kriegsgefangenenlager sitzen, lehrt Erwin Rasmus auf eine ganz ungewöhnliche Weise an das Leben, den Glauben und die Hoffnung zu glauben. Doch Rasmus kann vor allem die Frist nicht vergessen, die er und eine ganz besondere Freundin gesetzt haben. Die Geschichte wird immer wieder von kleinen Erzählungen mit tiefer Bedeutung unterbrochen, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist einmalig und wunderschön. Thomas Franke schafft es, zu solch einer schrecklichen Zeit auch den Leser mental aufzubauen und das Gute zu sehen, das in manchen Menschen steckt.

    Mehr
  • weitere