Thomas Fritz

 4,3 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Blick und Beute, GATS: Zu wessen Diensten? und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Thomas Fritz

Dr. Thomas Fritz ist Inhaber der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Thomas Fritz und Kollegen in München, mit dem Beratungsschwerpunkt Erbrecht, einschließlich Unternehmensnachfolge und vorweggenommener Erbfolge. Er war Vertreter der deutschen und bayerischen Industrie gegenüber dem bayerischen Landtag und den bayerischen Ministerien für den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Dr. Thomas Fritz ist Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen im Bereich Erbrecht, Erbschaft- und Schenkungsteuer, Testamente und Unternehmensnachfolge.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Thomas Fritz

Cover des Buches Blick und Beute (ISBN: 9783875362824)

Blick und Beute

 (9)
Erschienen am 15.09.2010
Cover des Buches Menschenrechte auf dem Abstellgleis (ISBN: 9783923020751)

Menschenrechte auf dem Abstellgleis

 (0)
Erschienen am 31.05.2017
Cover des Buches Selbstporträt mit Schusswaffe (ISBN: 9783875363012)

Selbstporträt mit Schusswaffe

 (0)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Der Downsizer (ISBN: 9781627843867)

Der Downsizer

 (0)
Erschienen am 03.06.2015
Cover des Buches Fleisch macht Hunger (ISBN: 9783923020638)

Fleisch macht Hunger

 (0)
Erschienen am 01.01.2014
Cover des Buches Stark durch Sport - stark durch Alkohol? (ISBN: 9783880204775)

Stark durch Sport - stark durch Alkohol?

 (0)
Erschienen am 11.12.2006

Neue Rezensionen zu Thomas Fritz

Cover des Buches Blick und Beute (ISBN: 9783875362824)buecherbiene72s avatar

Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz
buecherbiene72vor 9 Jahren

Inhalt
Jan Horvath kämpft sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Eines Tages wird er zufällig Zeuge eines Verbrechens. Hinzu kommt, dass er von dem Täter mit seinem Handy ein Foto gemacht hat und auf einen sündhaft teuren Oldtimer aufgefahren ist. Als zwei Verkehrspolizisten auftauchen wird Jan wird von dem Unfallgegner Trunkenheit am Steuer vorgeworfen und leider hat er tatsächlich Restalkohol im Blut. Jan versucht sich zu erklären, aber dieses Unterfangen ist erfolglos und sein Führerschein erst mal weg. Die ist für ihn eine mittlere Katastrophe, da er jeden Tag seine Tochter zur Schule fahren muss. Als sich Jans Geschichte auch noch als Bestandteil einer Entführung heraus kristallisiert, nimmt das Chaos seinen Lauf.

Meine Meinung
"Blick und Beute" ist wunderbar geschrieben. 20 Jahre nach der Wende spielt das Ost-West-Gefälle zwar eine Rolle, die jedoch nicht in den Fokus rückt. Man kann diesen Roman einerseits als Vater-Tochter-Geschichte anderseits als Ost-West-Krimi lesen. Es gibt teilweise groteske Momente, aber der Witz der Handlung überwiegt.

Dank der kurzen Kapitel, kann man das Buch zügig lesen. Thomas Fritz gelingt es an das Geschehen zu fesseln und hat mich häufig zum Schmunzeln gebracht.

Die Figuren sind perfekt gezeichnet und insbesondere Jan Horvath finde ich einfach großartig.

Fazit
Wer authentische Figuren und witzige Dialoge mag, sollte sich Blick und Beute nicht entgehen lassen. Ich hatte amüsante Stunden mit Jan und Co.

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Blick und Beute (ISBN: 9783875362824)AnjaKoenigs avatar

Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz
AnjaKoenigvor 9 Jahren

ein wirklich schönes buch. teilweise krimi, aber auch anderen genren zuordenbar. interessante charaktere die nett beschrieben sind. witzig, spannend, interessant, nachdenklich, fesselnd, erfrischend, komisch, gut geschrieben - kurzum auf alle fälle empfehlenswert eigentlich für jeden.

Kommentieren0
16
Teilen
Cover des Buches Blick und Beute (ISBN: 9783875362824)Lutras avatar

Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz
Lutravor 9 Jahren

Jan Horvath, leipziger Fotoarchivar und passionierter Beobachter, fährt seine Tochter zur Schule und beobachtet auf dem Rückweg ein verdächtiges Handgemenge im Auto hinter ihm. Fließt da etwa Blut? Schnell macht er ein Bild mit seiner Handykamera - und kracht auf das Auto vor ihm. Damit beginnt eine Seire von Verwicklungen, denn Jan ist kein ganz unbescholtener Autofahrer und der Angegriffene im anderen Auto auch kein Ottonormal-Bürger.
Die Geschichte dreht sich um ein zufällig beobachtetes Verbrechen, dass einen eher passiven Menschen unfreiwillig aus seinem eingerichteten Kokon befördert und ihn zu Entscheidungen zwingt. Außerdem wird beschrieben, was man sich als Entführer so alles einbrocken kann. Wie das Zitat im Buchdeckel schon andeutet: "Ich habe einen Gefangenen gemacht; er lässt mich nicht mehr los."
Mehrere Geschichten und die dazugehörigen Figuren verwickeln sich in dem lebendigen und sehr glaubwürdigen Roman von Thomas Fritz in- und umeinander. Die Figuren wirken unheimlich echt, weil nicht stereotyp sondern wie im wirklichen Leben - mit vielen Charakterzügen und Launen - beschrieben: ängstlich, großspurig, tollpatschig, gutgläubig, mutig, kleinkariert, großherzig. Vor allem hat jeder Charakter seine Fehler und Motive, die die Ereignisse oft stark beeinflussen.
"Blick und Beute" ist ein Bisschen wie ein Woody-Allen Film in Leipzig, 20 Jahre nach der Wiedervereinigung. Es wird viel geredet, das Genre ist eigenltich egal und man sieht zu wie die Protagonisten von einem Durcheinander ins nächste stolpern. Dabei ist er keineswegs zu seicht oder klamaukhaft, dafür sorgen die Rückblenden und die immer wieder aufblitzende Ost-West-Thematik. Ein Buch, das einen gut unterhält, aber nicht ausschließlich unterhaltsam ist.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Inhaltsangabe von "Blick und Beute"

Jan Horvath hat nicht gerade eine Glückssträhne. Auf dem Weg zur Arbeit glaubt er, Zeuge eines Mordes zu werden und macht ein Foto des Täters. Doch die Polizisten nehmen ihn nicht ernst und entziehen ihm die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit am Steuer. Als sie schließlich von der Entführung erfahren, sind sie natürlich hinter Horvath her. "Blick und Beute" erzählt von den tragikomischen Helden unserer Zeit: Ganoven, die den Ermittlern immer einen Schritt voraus sind und dabei selbst Getriebene des Geschehens sind. Streifenpolizisten, die auf Abwege geraten, um ihre Pensionsansprüche zu retten. Und ein Jan Horvath, der um seinen Führerschein und seine Tochter kämpft - und dabei immer mehr ins Visier der Entführer gerät ...
172 Beiträge
buecherbiene72s avatar
Letzter Beitrag von  buecherbiene72vor 9 Jahren

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks