Thomas Fritz

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(7)
(0)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Menschenrechte auf dem Abstellgleis

Bei diesen Partnern bestellen:

Brot oder Trog

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Downsizer

Bei diesen Partnern bestellen:

Rhetainment - mehr als reden

Bei diesen Partnern bestellen:

Fleisch macht Hunger

Bei diesen Partnern bestellen:

Selbstporträt mit Schusswaffe

Bei diesen Partnern bestellen:

Das große Bauernlegen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die zweite Eroberung

Bei diesen Partnern bestellen:

Landnahme im Treibhaus

Bei diesen Partnern bestellen:

Blick und Beute

Bei diesen Partnern bestellen:

Lenk- und Ruhezeiten in der Praxis

Bei diesen Partnern bestellen:

Peak Soil

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Letzte Grenze

Bei diesen Partnern bestellen:

Agroenergie in Lateinamerika

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Grüne Gold

Bei diesen Partnern bestellen:

ALBA contra ALCA

Bei diesen Partnern bestellen:

Produktion der Abhängigkeit

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    Merlin_Verlag

    Merlin_Verlag

    zu Buchtitel "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Inhaltsangabe von "Blick und Beute" Jan Horvath hat nicht gerade eine Glückssträhne. Auf dem Weg zur Arbeit glaubt er, Zeuge eines Mordes zu werden und macht ein Foto des Täters. Doch die Polizisten nehmen ihn nicht ernst und entziehen ihm die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit am Steuer. Als sie schließlich von der Entführung erfahren, sind sie natürlich hinter Horvath her. "Blick und Beute" erzählt von den tragikomischen Helden unserer Zeit: Ganoven, die den Ermittlern immer einen Schritt voraus sind und dabei selbst Getriebene ...

    Mehr
    • 172
  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    buecherbiene72

    buecherbiene72

    26. July 2012 um 16:13 Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Inhalt Jan Horvath kämpft sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Eines Tages wird er zufällig Zeuge eines Verbrechens. Hinzu kommt, dass er von dem Täter mit seinem Handy ein Foto gemacht hat und auf einen sündhaft teuren Oldtimer aufgefahren ist. Als zwei Verkehrspolizisten auftauchen wird Jan wird von dem Unfallgegner Trunkenheit am Steuer vorgeworfen und leider hat er tatsächlich Restalkohol im Blut. Jan versucht sich zu erklären, aber dieses Unterfangen ist erfolglos und sein Führerschein erst mal weg. Die ist für ihn ...

    Mehr
  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    AnjaKoenig

    AnjaKoenig

    20. July 2012 um 12:20 Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    ein wirklich schönes buch. teilweise krimi, aber auch anderen genren zuordenbar. interessante charaktere die nett beschrieben sind. witzig, spannend, interessant, nachdenklich, fesselnd, erfrischend, komisch, gut geschrieben - kurzum auf alle fälle empfehlenswert eigentlich für jeden.

  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    Lutra

    Lutra

    12. July 2012 um 15:40 Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Jan Horvath, leipziger Fotoarchivar und passionierter Beobachter, fährt seine Tochter zur Schule und beobachtet auf dem Rückweg ein verdächtiges Handgemenge im Auto hinter ihm. Fließt da etwa Blut? Schnell macht er ein Bild mit seiner Handykamera - und kracht auf das Auto vor ihm. Damit beginnt eine Seire von Verwicklungen, denn Jan ist kein ganz unbescholtener Autofahrer und der Angegriffene im anderen Auto auch kein Ottonormal-Bürger. Die Geschichte dreht sich um ein zufällig beobachtetes Verbrechen, dass einen eher passiven ...

    Mehr
  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    mecedora

    mecedora

    11. July 2012 um 09:31 Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Jan Horvath ist nicht wirklich glücklich in seinem Leben, er lebt von Frau und Tochter getrennt, vereinsamt ein wenig allein in seiner Wohnung, trinkt zu viel und kann seine Kreativität nicht mehr so leben wie früher. Alles in allem eher ein Leben auf Sparflamme, eintönig, langweilig, beschwerlich und vor allem unbefriedigend. Bis er eines Tages morgens im Berufsverkehr mit seinem Handy ein Photo macht - ein Photo vom Geschehen im Auto hinter ihm. Dort findet ein ruppiger Kampf statt, eine Pistole wird gezogen, ein Schuss ...

    Mehr
  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    Herr_Buecherwurm

    Herr_Buecherwurm

    26. June 2012 um 14:19 Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Jan Horvath mogelt sich, so gut es eben geht, durchs Leben. Alles ändert sich, als plötzlich Zeuge eines Verbrechens wird und zu allem Überfluss die Tat auf seinem Handy festhält. Die Gauner selbst haben es auch nicht leicht. Sie sind keine Profis, verfolgen kein höheres Ziel und haben eigentlich von nichts eine Ahnung. Natürlich geht alles schief, was sie anpacken. "Blick und Beute", ein zeitloser, witziger und spannender Krimi für jedermann. Er bietet einfach alles, was man sich vorstellen kann, für jeden Geschmack ist etwas ...

    Mehr
  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    tweedledee

    tweedledee

    Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Pleiten, Pech und Pannen Gregor De Kooning, der Chef eines Elektrokonzerns wird entführt, von der Familie wird ein Lösegeld gefordert. Der Protagonist Jan Horvarth, geschieden, der momentan in einer Lebenskrise steckt, hat ein ausgefallenes Hobby. Wenn er im Auto Langeweile hat, an einer Ampel oder im Stau steht, macht er mit seinem Handy Schnappschüsse von anderen Autofahrern. An diesem Morgen steht er im Stau und beobachtet zufällig im Rückspiegel, wie es im Wagen hinter ihm zu einem Handgemenge kommt. Er sieht den Beifahrer ...

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    dorli

    dorli

    17. June 2012 um 11:39 Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Jan Horvath, Fotoarchivar des Stadtgeschichtlichen Museums in Leipzig, ist auf dem Weg zur Arbeit, als er im Rückspiegel seines Autos beobachtet, wie im Bentley hinter ihm ein Mann erschossen wird. Jan macht mit seinem Handy ein Foto und fährt, abgelenkt von der dramatischen Szene, prompt auf den Wagen vor ihm auf. Zwei Verkehrspolizisten erscheinen auf der Bildfläche, Jan wird von seinem Unfallgegner Trunkenheit am Steuer vorgeworfen, die Polizisten stellen Restalkohol fest. Als Jan die Gründe für seine Unaufmerksamkeit erklärt, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    Blick und Beute
    Merlin_Verlag

    Merlin_Verlag

    23. April 2012 um 16:34 Rezension zu "Blick und Beute" von Thomas Fritz

    „Eigentlich“ ist Jan Horvath Fotograf. Tatsächlich ist er leitender Angestellter des Museums für Fotografie in Leipzig. „Eigentlich“ hatte sich Armin Sylvester nach der Wende ganz und gar dem neuen System verschrieben und seine Chance gewittert. Nun lebt er von Hartz 4 und hat ein totes Entführungsopfer im gestohlenen Wagen ... In „Blick und Beute“ geht es sehr viel um das Durchwursteln des Menschen. Da sitzt z. B. dieser Jan Horvath am falschen Tag zur falschen Zeit im Auto. Er wird Zeuge einer Entführung und verursacht einen ...

    Mehr