Thomas Girsberger Die vielen Farben des Autismus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die vielen Farben des Autismus“ von Thomas Girsberger

Der Autor vertritt einen modernen Ansatz, der sich im deutschsprachigen Raum erst langsam zu etablieren beginnt: Autismus ist keine seltene schwere Behinderung. Autismus ist vielmehr ein relativ häufiges Phänomen mit einem breiten Spektrum von geistig behindert bis hochbegabt, mit milden bis hin zu ausgeprägten Formen. Dies wird im Buch mit einem leicht verständlichen Farbschema illustriert. Das Werk enthält zudem praktische Anleitungen für Kinder des Autismus-Spektrums, deren Eltern und Therapeuten, die als ausführliches Arbeitsmaterial über ContentPLUS zugänglich sind.

Das Buch trägt zu mehr Verständnis für Autisten und ihre individuellen Persönlichkeiten bei

— SilkeBauerfeind
SilkeBauerfeind

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Autismus bedeutet neben Schwächen auch viele Stärken und Kompetenzen

    Die vielen Farben des Autismus
    SilkeBauerfeind

    SilkeBauerfeind

    23. July 2016 um 11:42

    Es werden immer mehr Bücher zum Thema „Autismus“ veröffentlicht. Braucht es da auch noch dieses? Nach der Lektüre komme ich zu einem eindeutigen „ja“, denn Dr. med. Thomas Girsberger, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, geht von einer systemischen Sichtweise aus, bei der das Verstehen im Vordergrund steht. Dem Autor geht es nicht um das Herausstellen einer autistischen Störung, sondern um das Sensibilisieren für die andere Wahrnehmung und Denkweise von autistischen Menschen. Dabei fügt er biografische Portraits ein, die theoretische Erklärungen veranschaulichen, Tipps für die Praxis und damit Anregung für eigene Ideen geben. Girsberger wird der aktuellen Sichtweise, in dem von einem Autismus-Spektrum mit fließenden Übergängen ausgegangen wird, gerecht und zeigt auf, wie individuell verschieden ein Leben mit Autismus aussehen kann. Das Buch richtet sich an Betroffene, Eltern und Fachleute und entwickelt unter Berücksichtigung der Perspektive aller einen systemischen Ansatz für Förderung, Erziehung und Begleitung, bei dem Persönlichkeit und Selbstständigkeit der Betroffenen stets im Vordergrund stehen. In sieben Kapiteln erläutert der Autor die aktuellen Erkenntnisse zur Entstehung von Autismus, sowie Gründe für die aktuelle Verwendung des Begriffs Autismus-Spektrum. Er erläutert Möglichkeiten und Probleme der Diagnostik und stellt verschiedene Lebensgeschichten vor. Außerdem differenziert er therapeutische Ansätze und den möglichen Einsatz von Medikamenten. Auch der Umgang mit sog. herausfordernden Verhaltensweisen ist in diesem Zusammenhang Thema. Nicht zuletzt erläutert Girsberger mögliche Begleiterkrankungen und die Rolle von Familie, Umfeld und Schule. Hier geht er insbesondere auf das Recht auf Inklusion mit deren Möglichkeiten, Bedingungen und Grenzen ein. Ein Glossar mit wichtigen Begriffen rund um das Thema Autismus, sowie Literaturtipps und nützliche Adressen runden das Buch ab. Fazit: es geht Girsberger nicht darum, Autismus als eine Störung zu beschreiben, sondern als eine besondere Art wahrzunehmen und zu denken. Dabei geht es ihm darum, das Leben eines Autisten ganzheitlich mit allen Schwächen, vor allem aber auch Stärken und Kompetenzen zu sehen und nicht etwa auf eine Störung zu reduzieren. Damit trägt er zu mehr Verständnis  für Autisten und deren ganz individuellen Persönlichkeiten bei.

    Mehr