Thomas Gotthardt Emma Laurent - Zwei Welten

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(3)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emma Laurent - Zwei Welten“ von Thomas Gotthardt

Emma Laurent zieht mit ihrer Familie von München nach Südfrankreich auf das Gelände des Kernforschungszentrums Grimadan. Dass ihr Vater nicht an der Lösung aller Energieprobleme forscht, sondern an einem Projekt, das die Welt für immer verändern wird, erfährt Emma erst, als es bereits zu spät ist. Ein Störfall im Atomkraftwerk auf dem Gelände katapultiert sie und ihren Bruder Felix in ein Abenteuer, das ihre Vorstellungskraft sprengt und aus dem es kein Entrinnen gibt. Auf ihrer Flucht schließt Emma ein Bündnis, das sie immer weiter in eine ausweglose Situation manövriert und ihr eine folgenschwere Entscheidung abringt. Während Zielfahnder des französischen Innenministeriums versuchen, sie aufzuspüren, muss sie alles riskieren, um sich und ihren Bruder zu retten und den Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen.

Spannende Zeitreise-Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

— ellenbt
ellenbt

spannende Jugend-Geschichte

— MargareteRosen
MargareteRosen

kurzweilige, spannende Unterhaltung für die jüngere Lesegeneration

— Mina1705
Mina1705

spannendes Jugendbuch mit kleinen logischen Mängeln

— gusaca
gusaca

Hochspannendes Gedankenexperiment! Super Jugendbuch!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Verständliche Sätze und gut formatiert, sodass der Lesefluss ungehindertes Vergnügen bei guter Wortwahl beschwert.

— Wichmann
Wichmann

Sehr spannend, authentisch, und mit sympathischen Akteuren!

— _Hekate_
_Hekate_

Tolles Debüt

— nellsche
nellsche

Wenn die Zukunft auf die Vergangenheit trifft. Ein Thema super umgesetzt mit viel Spannung. Ein paar Seiten mehr wären toll gewesen. ;)

— Buecherseele79
Buecherseele79

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Roman für zwischendurch

    Emma Laurent - Zwei Welten
    ellenbt

    ellenbt

    28. July 2016 um 13:12

    Inhalt: Emma Laurent zieht mit ihrer Familie von München nach Südfrankreich auf das Gelände des Kernforschungszentrums Grimadan. Dass ihr Vater nicht an der Lösung aller Energieprobleme forscht, sondern an einem Projekt, das die Welt für immer verändern wird, erfährt Emma erst, als es bereits zu spät ist. Ein Störfall im Atomkraftwerk auf dem Gelände katapultiert sie und ihren Bruder Felix in ein Abenteuer, das ihre Vorstellungskraft sprengt und aus dem es kein Entrinnen gibt. Auf ihrer Flucht schließt Emma ein Bündnis, das sie immer weiter in eine ausweglose Situation manövriert und ihr eine folgenschwere Entscheidung abringt. Während Zielfahnder des französischen Innenministeriums versuchen, sie aufzuspüren, muss sie alles riskieren, um sich und ihren Bruder zu retten und den Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen. Meinung: Aufgrund des Klappentextes hatte ich eine Geschichte über zwei Kinder und ihr Kampf um das Überleben während einer Apokalypse gerechnet, jedoch überraschte mich der Autor mit einer Zeitreise-Abenteuergeschichte mit sowohl Sciencefiction als auch Action-Elementen. Das Geschehen findet im Jahre 2037 statt, und der Autor schafft es diese Zukunft realistisch darzustellen, da er selbstfahrende Autos und Datenbrillen alltäglich wirken lässt, dabei aber trotzdem nah am heutigen Entwicklungsstand bleibt. Die Protagonistin ist keine typische Heldin, sondern eher ein schnippischer Teenager, der eher ungewollt zusammen mit seinem kleinem und durchaus nervenden Brüder in die Vergangenheit katapultiert wird und an dem es nun ist die Welt zu retten. Das Verhalten der Protagonisten und auch ihre Beziehung zueinander wird altersgerecht und vor allen Dingen authentisch wiedergegeben. Der Autor arbeitet geschickt mit Wechseln zwischen Vergangenheit und Zukunft, was jedoch manchmal etwas verwirrend sein kann... Der Sprachstil aufgrund des Alters der Protagonisten eher jugendlich gehalten, trotzdem mangelt es dem Buch nicht an Action und Spannung. Am Ende kommt es zu einem großartigen Plot-Twist, den der Leser erahnen konnte, was jedoch die Spannung konstant hält. Alles in allem ein spannender und unterhaltsamer Roman für zwischendurch, der einen doch ab und zu zum Nachdenken bringt.

    Mehr
  • Zeitreise mit interessantem Ende

    Emma Laurent - Zwei Welten
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    21. July 2016 um 15:23

    Der Klappentext ließ mich gleich an "Die Wolke" von Pausewang denken. Doch ist die Geschichte eher Science Fiction als SuperGau mit Horrorzenario.Emma, 16, und ihre Bruder Felix, 11, werden gleich zu Anfang in ein Abenteuer hineinkatapultiert, das auf interessante Weise das Thema Zeitreise beleuchtet.Die Erwachsenen kommen leicht gewaltbereit daher, doch werden die einzelnen Szenen doch recht unblutig geschildert. Emma setzt alles daran sich und Felix wieder nach Hause zu bringen. Dort müssen sie dann das Zeitparadox überlisten, um den SuperGau zu verhindern. Mit Einsatz der maulenden Mythe könnte es gelingen.Beide Kinder reagieren altersgerecht. Felix, als technoaffin, überrascht immer wieder mit praktischen Lösungsansätzen. Emma bekommt vieles von der Erwachsenenwelt mit und setzt dieses Wissen gezielt ein.Der Schluß läßt mich zweigeteilt zurück. Einerseits ist er ok, andererseits bleibt das Verlangen zu sehen wie es Emma nach der "Rückreise" ergangen ist. Vielleicht folgt doch ein zweiter Band?Das Emma Laurent ein Erstlingswerk ist, ist nicht zu merken. Ein guter Schreibstil mit abwechslungsreicher Wortwahl überzeugt genauso wie das gute Lektorat.Fazit: Ein Abenteuerbuch für Jugendliche ab 11, dann bitte das Lesen noch begleiten. Für Ältere ist die Geschichte absolut schlüssig.

    Mehr
  • kurzweilige, spannende Unterhaltung

    Emma Laurent - Zwei Welten
    Mina1705

    Mina1705

    06. July 2016 um 08:30

    Inhalt:Emma Laurent zieht mit ihrer Familie von München nach Südfrankreich auf das Gelände des Kernforschungszentrums Grimadan. Dass ihr Vater nicht an der Lösung aller Energieprobleme forscht, sondern an einem Projekt, das die Welt für immer verändern wird, erfährt Emma erst, als es bereits zu spät ist. Ein Störfall im Atomkraftwerk auf dem Gelände katapultiert sie und ihren Bruder Felix in ein Abenteuer, das ihre Vorstellungskraft sprengt und aus dem es kein Entrinnen gibt. Auf ihrer Flucht schließt Emma ein Bündnis, das sie immer weiter in eine ausweglose Situation manövriert und ihr eine folgenschwere Entscheidung abringt. Während Zielfahnder des französischen Innenministeriums versuchen, sie aufzuspüren, muss sie alles riskieren, um sich und ihren Bruder zu retten und den Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen...(Quelle: LB) Mein Eindruck: Das Buch mit dem Thema Zeitreise spielt für uns als Leser bereits in einer anderen Zeit, in der Zukunft. Das fand ich als Einstiegsinformation schon mal sehr interessant, da es mal was anderes ist, als immer nur vom Hier und Heute in die Zukunft oder die Vergangenheit zu reisen. Die Geschichte spielt im Jahr 2037, in dem Datenbrillen und selbstfahrende Autos bereits Gang und Gebe sind. Ansonsten hat sich die Welt nicht grundlegend verändert, was ich auch als sehr positiv empfinde, 2037 ist nun mal nicht mehr so weit von uns entfernt, da wäre es zu konstruiert gewesen, eine völlig neue Welt zu erschaffen. Emma Laurent ist 15 Jahre alt und verkörpert den typischen Teenager. Sie ist zickig, mürrisch und unverbesserlich, ihr kleiner Bruder Felix erfüllt dasselbe Klischee: Er nervt sie! Der Sprachstil ist sehr jugendlich gehalten, was man besonders bei den Gesprächen zwischen Emma und Felix bemerkt. Das ist nicht weiter schlimm, aber ein Grund, warum ich das Buch eher der jüngeren Generation empfehlen würde. Wie im Klappentext erwähnt, stürzen Emma und Felix nicht ganz freiwillig in ein Abenteuer der besonderen Art. Liegt das Wohl der Menschheit in den Händen einer 15-Jährigen? Emma kann es selbst nicht so Recht glauben, schlägt sich aber mutig durch und auch Felix hilft wo er kann. Stellenweise empfand ich die Action als übertrieben und überzogen, aber es kam auf jeden Fall Spannung auf. Auch war es zwischendurch etwas unübersichtlich, was die Zeiten angeht, aber wenn man dran bleibt, kriegt man da auch keine Schwierigkeiten. Das Spiel auf Zeit zum Ende hin, war wirklich spannend und actionreich und fesselt den Leser an die Seiten. FAZIT: Ein schönes Buch mit einer tollen Idee, dass ich auf jeden Fall den jüngeren Lesern empfehlen würde. An Action und Spannung mangelt es nicht, Emma und Felix schlagen sich mutig durch ihr Abenteuer und bringen einen hier und da auch mal zum schmunzeln.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Emma Laurent - Zwei Welten" von Thomas Gotthardt

    Emma Laurent - Zwei Welten
    ThoGo

    ThoGo

    Hallo liebe Mitleser,

    hier geht es nun los mit der Leserunde.

    Viele Grüße
    Thomas

    • 73
  • läßt sich die Vergangenheit ändern?

    Emma Laurent - Zwei Welten
    gusaca

    gusaca

    27. June 2016 um 21:57

    Emma und Felix leben mit ihren Eltern in einer geschützten KErnforschungseinrichtung und erfahren bei einem fast-Super-Gau, das ihr Vater eigentlich an einer Zeitmaschine geforscht hat.Um seine Kinder zu retten, schickt der Vater Emma und FElix in die jüngere VErgangenheit . Emma und FElix versuchen dort die Zunkunft zu beeinflussen, um den Super-Gau zu verhindern.Die Handlung startet sofort sehr spannend und die Spannung bleibt bis zum Ende sehr hoch.Die Charakter der beiden Kinder werden  sehr überzeugend entwickelt.Sie handeln altersentsprechend und nicht überzogen.Auch ihr VErhältnis als GEschwister wird gut dargestellt.Die Problematik der Zeitreise , die zukünftige Wirkung von jetzigen   Handlungen wird gut beleuchtet.Ein Aufeinandertreffen der Kinder in einer Zeitebene wird geschickt und bewußt vermieden.Nur an einer Stelle kommt es zu einer Interaktion, die später noch eine zentrale Rolle spielen wird.Allerdings erscheint mir der finale Schluss doch unlogisch.Ein Fast-Super-Gau verursacht durch einen ZEitsprung, der erst durch genau diesen Super-Gau verursacht wird, dreht sich im Kreis und ist unlogisch.Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten , wobei die eigentliche Zielgruppe doch mehr im Jugendberereich anzuordnen ist.

    Mehr
  • Was wäre wenn, der SuperGAU bevorsteht und man könnte die Zeit zurückdrehen?

    Emma Laurent - Zwei Welten
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    25. June 2016 um 21:42

    Die 16 jährige Emma Laurent lebt in der nahen Zukunft mit ihrer Familie in München und fühlt sich pudelwohl. Doch ihr Vater ist ein bedeutender Kernphysiker und ständig muß die Familie zu seinen neuen spektakulären Forschungseinrichtungen ziehen. Diesmal geht es in ein streng geheimes Kernfusionsforschungszentrum in der Provence. Dabei sprechen Emma und ihr 10 jähriger Bruder Felix gar kein Französisch! Und dann ziehen  noch nicht mal in eine Stadt, sondern in den eingezäunten hochbewachten Forschungsbereich. Eines Nachts wird die Familie durch einen Alarm unsanft aus dem Bett gerissen! Alarm! Der Supergau droht! Alle stürmen zum Tor, nur Familie Laurent flüchtet in die Tunnel die zu Dr. Laurents Geheimlabor. Dort werden Emma und Felix als erste Menschen mit der geheimen Zeitmaschine, seinem vertraulichen Forschungsobjekt, in ein paar Wochen zuvor in die Vergangenheit geschickt, um den GAU zu verhindern. Es ist ein ausgesprochen interessantes Gedankenspiel, eine Zeitmaschine, die nur ein paar Jahre zurück in die Vergangenheit reisen kann und nicht in die Zukunft. Kann man den Lauf der Dinge ändern? Ist es gefährlich das Zeitgeschehen verändern zu wollen und nachträglich Fehler korrigieren zu wollen? Auch die nahe Zukunft ist interessant. Es gibt nur noch Elektrofahrzeuge, die jedoch so unerschwinglich teuer für Normalbürger sind, das die Straßen ziemlich ruhig sind. In die Schule müssen Emma und Felix allerdings immer noch. Auch am Staatsaufbau mit Geheimdiensten und Armeen hat sich nicht viel geändert. Dennoch ist die Geschichte unglaublich spannend. So spannend, daß ich teilweise eine Pause einlegen mußte ;) Schön fand ich, daß die Geschwister sie so unglaublich nahe stehen, trotz des relativ großen Altersunterschiedes. Aber wer alle paar Jahre umziehen muß, der hat keine Freunde, nur Familie. Diese Familie hat es in sich. Felix ist zwar noch jung, aber pfiffig und patent. Dennoch versucht Emma stets ihn zu schützen, was ihr ganz klare Sympathiepunkte bei mir einbrachte. Auch wenn der Roman vor allem auf Spannung und auf „was-wäre-wenn“ Gedanken aufgebaut ist und mit 215 Seiten recht kurz, reifen Felix und Emma in diesen wenigen Zeitsprungwochen unglaublich heran. Sie stellen sich ihrer Verantwortung und wachsen daran. Sie lernen Freund von Feind zu unterscheiden und niemandem außerhalb der Familie wirklich zu trauen. Der Stil ist so direkt und packend, daß es einen direkt in die Geschichte mithinein zieht. Man muß die Geschwister auch irgendwie mögen. Selbst für ihre teilweise recht krassen Aktionen bei ihrem Kampf zur Rettung der Welt entwickelt man Verständnis. Die Eltern bleiben zwar recht blaß, aber auf sie kommt es in der Geschichte nicht wirklich an. Allein, daß sie aus einem behüteten Elternhaus kommen, harmonisch, aber ständig am Packen von Umzugskisten. Ich mochte Emma und Felix, ihre Sorgen und Nöte konnte ich nachempfinden und wer weiß, ob dieses Gedankenspiel um kurze Zeitsprünge wirklich so abwegig ist. Interessant ist es alle mal. Kurze und kurzweilige Spannungsunterhaltung, die einen jedoch ins Grübeln bringt und die man nicht so schnell vergißt. Uneingeschränkte Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • An Kleinigkeiten zeigt sich oft das Handwerk: Der Autor 'ThoGo' hat alles wohldurchdacht!

    Emma Laurent - Zwei Welten
    Wichmann

    Wichmann

    12. June 2016 um 18:07

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.CoverDie Sonne ist im Hintergrund und das Bild nicht ganz in schwarz-weiß gehalten, sodass ich wenigstens auf eine farbenfrohe Geschichte hoffe. Ein Blickfang ist das Cover nicht.Inhalt und Aufteilung des BuchesDie Innenseite überrascht mit einer Skizze, die den Eindruck erweckt, es handele sich um einen Tatsachenbericht. Umso besser, dass der Autor noch vor dem Prolog klarstellt, dass es eine fiktive Geschichte ist.Gleich zu Beginn wird Spannung erzeugt, indem mitten in der Nacht zur Eile gemahnt wird. Schnell entwickelt sich die Sache, lässt erahnen und mitfühlen wie es den zwei Kindern gehen wird, die überraschend in ein Abenteuer ohne Eltern gerissen werden und hoffen, dass sich alles zu einem guten Ende fügt.Gespräche beim Frühstück und der Umgang der Kinder miteinander zeigen eine heile Welt. Das harmonische Leben in der Familie ist der schön erzählt. Bei der Abfahrt und Ankunft am neuen Ort eröffnet der Autor erfrischenderweise kein neues Kapitel, sondern bettet seine Protagonistin gelungen ein. Irritierend ist allenfalls, dass Felix sich mit scharfer Soße bekleckert, obwohl er keine scharfe bestellt hatte oder bei der Aussage zum Sicherheitspersonal, dass an einer Stelle ‚kürzlich wechselte‘ und kurz darauf als ‚seit mehreren Jahren auf dem Gelände tätig‘ beschrieben ist.  Spannend und nachvollziehbar die Vorgehensweise, vergnüglich die kleinen Streitereien, die von Felix ausgehen und realitätsnah der liebevolle Umgang von Emma mit ihrem Bruder. Es gibt viele überraschende Wendungen die begeistern und sich wirklich in die Geschichte einfügen, sodass nicht plötzlich dies oder das geschieht, sondern ein ‚WOW-Effekt‘ eintritt und Langeweile in ganz weite Ferne rückt. Der Autor hat alles wohldurchdacht und lässt nichts ungeklärt!ZielgruppeEin Jugendbuch, dass, um realitätsnah zu sein, Waffengewalt einsetzt, die jedoch nicht den Fokus auf Mord und Tod legt, sondern das Erschrecken anklingen lässt, wenn eine Waffe tatsächlich abgefeuert wird. Sehr schön auch die Reaktion von Emma, um ihren kleinen Bruder nach einer Gefahrenaktion vor einer für ihn schwer zu verdauenden Auswirkung zu schützen. Aus meiner Sicht ist es auch für Kinder geeignet, die ein Jugendbuch lesen möchten.VerständlichkeitVerständliche Sätze und gut formatiert, sodass der Lesefluss ungehindertes Vergnügen bei guter Wortwahl beschwert. UmfangVollständig erzählt und rund. Mehr Seiten hätten die Geschichte nur aufgebläht. Sehr schön!QualitätDas Buch ist auch für eine Reisetasche gut handhabbar und insgesamt gut umgesetzt. FazitDie Geschichte reißt den Leser mit, und selbst ein-zwei Fehlerchen oder das schwache Cover vermögen es nicht, die Anzahl der Sterne abzuschwächen. Um es mit Emma’s Worten zu sagen: ThoGo, give me five!  

    Mehr
  • Können zwei Kinder die Zukunft verändern?

    Emma Laurent - Zwei Welten
    _Hekate_

    _Hekate_

    12. June 2016 um 13:36

    Emma Laurent und ihr Bruder Felix sind eigentlich zwei ganz normale Kinder - mal abgesehen davon, dass ihr Vater ein "Genie" ist, wie Emma meint, und die Familie daher alle paar Jahre in der Welt herumreist, damit er an einem neuen Forschungsprojekt arbeiten kann.Momentan arbeitet er in Grimadan in Südfrankreich an ENFUR - einem Projekt über Kernenergie. Das ist es jedenfalls, was die Welt glaubt. In Wahrheit hingegen forscht Lukas Laurent an einer Zeitmaschine - und als ein schwerer "Unfall" im Atomkraftwerk droht, der tausende von Menschen das Leben kosten könnte, kommt diese Maschine früher als erwartet zum Einsatz: Emma und Felix werden von ihrem Vater nachts geweckt und er hat gerade noch die Zeit, seine beiden Kinder in die Vergangenheit zu schicken, damit sie vielleicht das Unglück verhindern können...Zu der Handlung braucht man eigentlich nichts weiteres mehr sagen. Dass diese Handlung super spannend ist, ist wohl von alleine klar! Nur ein Kritikpunkt hier: Am Ende fand ich das ganze teilweise schon etwas unlogisch blutig.Die Sprache fand ich persönlich sehr gelungen. Der Schreibstil sorgt dafür, dass man das Buch nur so verschlingt - nur an einigen wenigen Stellen hat man das Gefühl, dass die Welt Emma und Felix stillsteht, wenn sie gerade in ihren Gesprächen versunken sind, was den Lesefluss etwas stört.Alle Gespräche hingegen finde ich sehr realistisch. Emma redet wie ein Jugendlicher, ohne dass mit Jugendsprache um sich geworfen wird, und sie reagiert genau so, wie ich es an ihrer Stelle auch tun würde.Gerade das macht die junge Heldin des Buches auch so sympathisch. Sie ist authentisch, glaubwürdig, realistisch - eben, weil sie nicht sofort eine Superheldin ist und alles im Griff hat, sondern nur ein 16-jähriges Mädchen, das ihren Bruder und ihre Familie beschützen will.Und das setzt unglaubliche Kräfte in ihr frei: pfiffig, entschlossen und vor allem mutig versucht Emma, die Zukunft zu verändern.Ob es ihr gelingen wird - das müsst ihr selbst herausfinden.

    Mehr
  • Emma Laurent - Zwei Welten

    Emma Laurent - Zwei Welten
    nellsche

    nellsche

    12. June 2016 um 07:57

    Ich bin sehr gut in die Geschichte rein gekommen. Der Prolog startete sofort sehr spannend und katapultierte mich in die Geschichte rein. Dr. Laurent ist mit seiner Familie nach Frankreich gegangen, um dort auf dem Gelände des Kernforschungszentrums Grimadan zu leben und zu arbeiten. Doch eines nachts werden Emma und Felix unsanft geweckt. Ihr Vater ist aufgelöst und bringt die beiden weg. Für Emma und Felix beginnt nun ein unglaubliches Abenteuer, denn ihr Vater hat in Grimadan nicht an einer Lösung für das Energieproblem geforscht, sondern eine Zeitmaschine entwickelt, von der nur eine Handvoll Menschen wissen. Doch es droht ein Super Gau und Dr. Laurent schickt Emma und Felix in der Zeitmaschine zurück. Sie sollen den Super Gau verhindern und die Welt retten. In der Vergangenheit angekommen schließen die beiden sich der Aktivistengruppe Fight for Earth an, die seit Jahren friedlich vor Grimadan protestiert haben. Ob sie mit deren Hilfe den Super Gau verhindern können? Der Plot gefiel mir sehr gut, weil er super durchdacht war. Die Geschichte spielt im Jahr 2037, also gar nicht mal so weit weg. Die Vorstellung, dass es irgendwann tatsachlich eine Zeitmaschine geben wird, finde ich erschreckend. Das dürfte auch der Grund sein, warum mir diese Geschichte so gut gefiel. Emma wird mit ihren sechzehn Jahren eine enorm große Verantwortung aufgebürdet. Doch sie meistert es fabelhaft, ohne ins heldenhafte abzurutschen. Sie und Felix bleiben stets normale Kinder, die mit dieser Herausforderung wachsen. Ich habe mich immerzu gefragt, was ich an ihrer Stelle gemacht hätte. Das hat die Spannung das ganze Buch über hoch gehalten. Sehr interessant fand ich die zwei Welten, die für Emma und Felix existiert haben. Die beiden kommen aus der Zukunft in die Vergangenheit, in der sie bereits existieren. Ich spielte mir in Gedanken immer aus, wie es sein wird, wenn sie sich begegnen werden. Sehr spannend, wie Emma damit umgeht. Ich hatte auch keinerlei Probleme zu folgen, in welcher Welt ich mich gerade befand. Die Aktivistengruppe, bei der Emma und Felix Hilfe suchen, wird gut dargestellt. Auch dass sie später dann aggressiver vorgehen, fand ich glaubhaft dargestellt. Emma und Felix fand ich sehr präsent und sympathisch. Ich vergebe für dieses tolle und spannende Debüt sehr gerne fünf Sterne und freue mich auf weitere Romane des Autors.

    Mehr
    • 2
  • Kannst Du die Vergangenheit ändern um die Zukunft zu retten?

    Emma Laurent - Zwei Welten
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    06. June 2016 um 23:57

    Emma Laurent ist genervt- schon wieder heisst es umziehen!Diesmal geht es nach Frankreich denn ihr Vater, ein schlauer Kopf und Wissenschaftler, soll beim Kernforschungszentrum Grimadan die Energieprobleme erforschen bzw. verbessern.Doch eines Nachts werden Emma und ihr jüngerer Bruder von ihrem Vater geweckt- es gab einen Zwischenfall am AKW und es droht der Super Gau!Dann wird den beiden Kids klar- ihr Vater hat nie an den Energieproblemen gearbeitet sondern eine Zeitmaschine erfunden(von der keiner wissen darf),  die so ihre Probleme hat  und doch müssen Emma und Felix in die Vergangenheit reisen.Und sie haben eine Aufgabe zu erfüllen- die Welt muss vor diesem Super Gau gerettet werden und Emma sowie ihr Bruder Felix müssen das Blatt wenden!Die beiden schliessen sich der Aktivistengruppe Fight For Earth an die vor Grimadan seit Jahren protestieren.Doch auch in der Vergangenheit wurde festgestellt dass die zwei durch die Zukunft in die Vergangenheit gereist sind und die Regierung setzt alles dran die zwei Kinder in die Finger zu bekommen.... Emma und Felix in der Vergangenheit müssen gefährliche Wege gehen und es scheint nicht so als würde Fight For Earth die gleichen Ansichten haben....ebenso muss Emma und ihre Familie, die es ja auch parallel noch gibt, mit Fragen der Regierung sich auseinandersetzten...und Emma fasst einen Plan um die Welt zu retten..die Zeit läuft...Ich finde die Thematik an sich unheimlich gut umgesetzt. Die Geschichte spielt im Jahr 2037 wo vieles eben moderner ist und eben auch diese Zeitmaschine erfunden wurde.Ich persönlich finde es schade dass es so wenig Seiten sind, die Geschichte hätte noch etwas länger gehen dürfen da sie wirklich einen tollen Spannungsbogen aufbaut und man unbedingt wissen möchte ob die Kinder es schaffen.Auch die Darstellung der Aktivistengruppe fande ich persönlich sehr gelungen.Hin und wieder kam eine kurze Verwirrung auf da sich Zukunft und Vergangenheit "mischen" aber das tut der Geschichte keinen Abbruch.In meinen Augen nicht nur ein Buch für Jugendliche/Kinder sondern von der Thematik her auch ganz klar was für die Erwachsenen.Ich spreche ganz klar eine Leseempfehlung aus :)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Emma Laurent - Zwei Welten" von Thomas Gotthardt

    Emma Laurent - Zwei Welten
    ThoGo

    ThoGo

    Hallo liebe Leserinnen und Leser,ich möchte Euch herzlich zur Leserunde meines neuen Romans "Emma Laurent - Zwei Welten", der im Verlag Ungeheuer + Ulmer erschienen ist, einladen. Unter allen, die gerne mitlesen wollen,  werden 10 Taschenbücher verlost.In meinem Jugend-Abenteuerroman geht es um die 16-jährige Emma, die in nicht allzu ferner Zukunft widerwillig mit ihrer Familie nach Südfrankreich ziehen muss. Die Sprachbarriere und der Verlust ihrer Freunde werden allerdings zu Emmas kleinsten Problemen, angesichts der Bedrohung, der sie sich nach einem Zwischenfall im Kernforschungszentrum Grimadan gegenüber sieht. Falls Ihr an dieser dramatischen und hochspannenden Geschichte teilhaben möchtet, beantwortet bitte folgende Frage:Wie hoch wäre Euer Einsatz, Geschehenes ungeschehen zu machen?Für Eure Rezensionen hier oder auf anderen Plattformen bedanke ich mich jetzt schon.Ich freue mich über Eure Bewerbungen und Antworten bis zum 30. Mai und wünsche Euch viel Glück!

    Mehr
    • 123