Thomas Grimm Das Politbüro privat

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Politbüro privat“ von Thomas Grimm

Mineralwasser aus dem Westen, Stachelbeeren im Winter - kaum ein Wunsch der DDR-Nomenklatura war ausgefallen genug, um nicht erfüllt zu werden. Die Gärtner, Köche, Chauffeure und Bodyguards berichten erstmals über die ganz privaten Seiten von Wandlitz. Eine Geschichte des Politbüros von unten, die die ganze Absurdität des Alltags im Zirkel der Macht offenbart.§§In der DDR waren alle gleich, doch manche waren gleicher. Wie wenig der Alltag der Politoberen dem der Arbeiter und Bauern glich, berichten erstmals die Angestellten von Wandlitz. Sie erzählen von Absurditäten wie der Eislaufbahn, die sich Lotte und Walter Ulbricht jeden Winter vor ihrem Haus anlegen ließen, oder wie Willi Stoph seine Personenschützer zur Apfelernte abkommandierte. Ihre Erinnerungen vermitteln eine Geschichte des Politbüros "von unten". Sie dokumentieren den spießigen Pomp der DDR-Repräsentanten, wie etwa eines Günter Mittag, der selbst sein Mineralwasser aus dem Westen orderte und seinen Ranch Rover strecken ließ, um seine Beinprothesen bequem unterbringen zu können. Sie zeigen aber auch die Schattenseiten des Lebens im "inner circle": die Isolation und Einsamkeit der Bewohner von Wandlitz, wo gegenseitige Besuche verpönt waren und die Politikergattinnen sich ihre Zeit allenfalls mit "Soli-Basaren" vertreiben konnten. - Ein authentischer Bericht aus dem Absurditätenkabinett, ergänzt um eine ausführliche Chronik des Politbüros sowie Kurzbiographien seiner Mitglieder.

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen