Thomas Großbölting

 4 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Thomas Großbölting

Friedensstaat, Leseland, Sportnation?

Friedensstaat, Leseland, Sportnation?

 (2)
Erschienen am 18.09.2009
Die Errichtung der Diktatur

Die Errichtung der Diktatur

 (0)
Erschienen am 01.01.2003
Gedachte Stadt - Gebaute Stadt

Gedachte Stadt - Gebaute Stadt

 (0)
Erschienen am 01.03.2015
Jenseits der Moderne?

Jenseits der Moderne?

 (0)
Erschienen am 23.07.2014
Hindenburg- oder Schlossplatz?

Hindenburg- oder Schlossplatz?

 (0)
Erschienen am 13.02.2015

Neue Rezensionen zu Thomas Großbölting

Neu

Rezension zu "Friedensstaat, Leseland, Sportnation?" von Thomas Großbölting

Mit den Stereotypen der DDR wissenschaftlich aufgeräumt
Sokratesvor 5 Jahren

Dieses Buch hat mich angesprochen: Historiker aller Schwerpunkte haben sich mit den zählebigsten Mythen der DDR-Geschichte beschäftigt und sind zu sehr interessanten Ergebnissen gekommen. Wer aus der DDR stammt, wird beispielsweise die Einschätzung, die DDR habe hochwertige Produkte produziert, die im Vergleich zu den heutigen um Längen besser waren, häufiger hören. Dies mag in manchen Bereichen stimmen, in der Mehrzahl der als Beispiele herangezogenen Produktionsgüter jedoch nicht. Denn bereits der erste Artikel entlarvt die DDR als Wirtschaftsstandort und konstatiert, dass die DDR einerseits infolge ihrer Produktionsmittelknappheit und andererseits aufgrund ihrer 'unfreiwilligen' (ideologischen) Autarkie alles hat alleine stämmen, entwickeln und produzieren müssen schlichtweg überfordert war. Das Ende der DDR - so das Resümee des Bandes - war nicht nur ein rein finanzielles bzw. politisches, sondern vor allem ein gesellschaftliches, denn der DDR war es nicht gelungen, die gestiegenen Konsumwünsche ihrer Bevölkerung gerecht zu werden, ohne dass man infolge der noch in den 1980er Jahren vorherrschenden Knappheit massiv an Lebensstandard verloren hätte. Und das wäre - unter der Zielvorgabe, der Sozialismus müsse als 'besseres' Wirtschafts- und Sozialsystem gegenüber dem Westen standhalten - das faktische Aus der DDR gewesen. Zusammenfassend lässt sich jedoch feststellen, dass die Infrastruktur in vielen Bereichen besser ausgebildet war als in Westdeutschland, Finanz- und Materialnot fraßen jedoch einen Gutteil des 'Vorteils' wieder auf und führten faktisch eher zu Frust und Ärmlichkeit, als zu 'glücklichem Sozialismus'. Sehr erhellende Lektüre.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Worüber schreibt Thomas Großbölting?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks