Thomas H. Cook

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 98 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(12)
(29)
(24)
(4)
(1)

Bekannteste Bücher

Trugbild

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Verhör

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Last des Bösen

Bei diesen Partnern bestellen:

Wer das Dunkel erblickt

Bei diesen Partnern bestellen:

Tödliche Erinnerung.

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Gift des Zweifels

Bei diesen Partnern bestellen:

Blutspuren.

Bei diesen Partnern bestellen:

A Dancer In The Dust

Bei diesen Partnern bestellen:

Sandrine's Case

Bei diesen Partnern bestellen:

A Dancer in the Dust

Bei diesen Partnern bestellen:

The City When It Rains: A Mystery

Bei diesen Partnern bestellen:

Sandrine

Bei diesen Partnern bestellen:

Sandrine

Bei diesen Partnern bestellen:

The Chatham School Affair

Bei diesen Partnern bestellen:

Master of the Delta

Bei diesen Partnern bestellen:

The Crime of Julian Wells

Bei diesen Partnern bestellen:

El senor del Sur/ Master of the Delta

Bei diesen Partnern bestellen:

The Quest for Anna Klein

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was wäre wenn?

    Das Buch ohne Geschichte: Biblio-Mysteries 13 (KNAUR eRIGINALS)

    parden

    Rezension zu "Das Buch ohne Geschichte: Biblio-Mysteries 13 (KNAUR eRIGINALS)" von Thomas H. Cook

    WAS WÄRE WENN? Der 11. November ist ein Erinnerungstag für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. 1968 spielt diese Geschichte, und in New York finden zahlreiche Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Kriegsendes statt - zur elften Stunde des elften Tages des elften Monats endeten 1918 die Kriegshandlungen mit der Unterzeichnung der Waffenstillstandserklärung. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten hält der 75-jährige bibliophile Buchsammler Franklin Altman eine Rede, in deren Verlauf er der These widerspricht, dass der Lauf der ...

    Mehr
    • 8

    Cridilla

    08. February 2016 um 05:08
  • Der Zweifel nagt an einem...

    Das Gift des Zweifels

    Bluecupcake

    Rezension zu "Das Gift des Zweifels" von Thomas H. Cook

    Ich habe das Gift des Zweifels als kleinen Übergang gelesen, da es auch relativ dünn mit 316 Seiten ist. Zunächst war ich etwas skeptisch am Anfang des Buches, da es noch nicht so richtig fahrt aufnahm, jedoch mit jeder Seite mehr meine Aufmerksamkeit bekam und so auch die Spannung langsam stieg. Wie der Zweifel Eric Moore plagt und ihn der Gedanke nicht los lässt sein Sohn könnte daran beteiligt sein. Sehr gut fand ich auch wie der Autor es geschafft hat, die Ich-Perspektive so gut zu beschreiben. Alles in allem hat mir das Buch ...

    Mehr
    • 2
  • Spannend und irgendwie anders

    Das Gift des Zweifels

    katYES

    07. January 2014 um 19:53 Rezension zu "Das Gift des Zweifels" von Thomas H. Cook

    Allgemein Schuld, quälender Verdacht und Ungewissheit sind die Themen mit denen der Leser konfrontiert wird. Figurenzeichnung Die Charakterisierungen sind alle gut gelungen. Ohne zu viel  über die Handlung verraten zu wollen, möchte ich sagen, dass der Autor gekonnt mit den Erwartungen des Lesers zu spielen weiß. Sprache Die Sprache ist sehr lebendig und fein angelegt.  Sie ist alles andere als eintönig und in einem äußerst flüssigen Stil verfasst. Dabei kommt sie ohne viele Schnörkel aus und erzeugt eine besondere Stimmung. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Gift des Zweifels" von Thomas H. Cook

    Das Gift des Zweifels

    Sternenstaubfee

    12. July 2011 um 19:39 Rezension zu "Das Gift des Zweifels" von Thomas H. Cook

    Eric, Meredith und Keith sind - zumindest dem Schein nach - eine glückliche Familie. Doch dann eines Abends soll Keith auf die achtjährige Tochter der Nachbarn aufpassen. Am nächsten Tag ist das Mädchen verschwunden, und schnell gerät Keith unter Verdacht. Er beteuert seine Unschuld. Seine Eltern glauben ihm, aber dann gerät Eric doch ins Grübeln. Ist sein Sohn wirklich unschuldig? Durch die Verdächtigungen wird er gezwungen, sich auch mit seiner eigenen Vergangenheit auseinanderzusetzen. * Meine Meinung * Ich habe das Buch in ...

    Mehr
  • Rezension zu "Stadt in Flammen" von Thomas H. Cook

    Stadt in Flammen

    simoneg

    22. September 2010 um 22:59 Rezension zu "Stadt in Flammen" von Thomas H. Cook

    Brimigham, Alabama, Mai 1963. Detektiv Ben Wellman steht vor der schwierigsten Aufgabe seiner Laufbahn: Auf dem Höhepunkt der blutigen Rassenunruhen soll er den Mord an einer jungen Farbigen aufklären. In den prunkvollen Herrenhäusern der Reichen und in den Elendsquartieren der Schwarzen verfolgt er die rätselhaften Spuren des Verbrechens. Und dann geschieht ein zweiter und ein dritter Mord... Überall stößt Wellman auf erbitterten Wiederstand, und seine Ermittlungen geraten ins Stocken. Als die Stadt ringsum in Flammen aufzugehen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Trugbild

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. May 2010 um 15:54 Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Sprachlich ist da Buch eigentlich ganz schön. Tolle Sätze und underschöne Vergleiche, fast ein wenig metaphorisch. Aber leider trägt die Geschichte nicht wirklich, es ist doch ein wenig langweilig. Ich habe allerdings immer weiter gelesen, da ich dachte, es wird schon noch kommen, irgendwas muss ja noch passieren. Aber Fehlanzeige.

  • Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Trugbild

    sueorange

    23. January 2010 um 16:48 Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Der Vater von David und Diana litt an „paranoider Schizophrenie“. Die Geschwister wuchsen nur mit ihm und ohne ihre Mutter auf. Wie ein Damoklesschwert hing die Krankheit des „alten Mannes“, wie sie ihn untereinander nannten, seit jeher über der Familie. Die Kindheit der Beiden war äußerst schwierig, der Vater schenkte nur Diana seine Aufmerksamkeit, die ihm stundenlang aus Büchern zitieren musste, David war für ihn unsichtbar. Wenn er ihn wahrnahm, dann hatte er nur Häme für ihn übrig. David wurde ein Anwalt, der sich vor allem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Trugbild

    nic

    19. January 2010 um 22:05 Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Davey und Diana sind Geschwister und wachsen bei einem Vater auf, der an paranoider Schizophrenie leidet. Der Alte Mann,wie Davey ihn nennt, stirbt, als seine beiden Kinder auf dem College sind. Dann beginnen die beiden ihr eigenes Leben. Heiraten, bekommen Kinder. Doch Dianas Sohn Jason stirbt. Er ertrinkt in einem Teich. Fortan verdächtigt Diana ihren Mann Mark, den Jungen ermordet zu haben. Sie recherchiert über alte Mordfälle und verhält sich immer seltsamer.... bald besteht der Verdacht, Diana sei ebenfalls schizophren. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Trugbild

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. September 2009 um 13:07 Rezension zu "Trugbild" von Thomas H. Cook

    Jason, der kleine Sohn von Diana und Mark, ist in einem Teich ertrunken. Diana beschuldigt ihren Mann, den Jungen umgebracht zu haben. Vielleicht aber wird sie lediglich von Wahnvorstellungen geplagt, denn ihr Verhalten war schon immer seltsam und lässt ihren Bruder David fürchten, sie könnte unter paranoider Schizophrenie leiden wie einst ihr Vater. Der Roman wird in der Ich-Form aus der Sicht von David erzählt, der versucht, im Angesicht der möglichen Erkrankung seiner Schwester die gemeinsame Familiengeschichte zu erhellen. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Gift des Zweifels" von Thomas H. Cook

    Das Gift des Zweifels

    Wassermann

    03. May 2009 um 22:18 Rezension zu "Das Gift des Zweifels" von Thomas H. Cook

    Ein super Krimi der nicht nur spannend ist sondern auch nachdenklich macht. Sehr empfehlenswert!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks