Thomas H. Cook Stadt in Flammen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Stadt in Flammen“ von Thomas H. Cook

Taschenbuchausgabe von 1999 (2. Auflage) - Bastei Lübbe Verlag - noch guter zeitgemäßer Zustand und völlig unbeschädigt obwohl das Buch zwischenzeitlich 15 Jahre alt ist - Gebrauchsspuren sind geringfügig erkennbar; Seiten sehr gering nachgedunkelt - siehe dazu mein eingestelltes Foto; das Exemplar hat 379 Seiten und wiegt 292 g; Format: 18,5 x 12,5 cm! (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

Death Call - Er bringt den Tod

Ein wahnsinnig gutes Buch! Sehr brutal, - aber absolut grandios geschrieben! Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Anni_book

Geständnisse

Eine Geschichte die sich festsetzt, die hängen bleibt und der man lange hinterher denkt

Kerstin_KeJasBlog

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stadt in Flammen" von Thomas H. Cook

    Stadt in Flammen
    simoneg

    simoneg

    22. September 2010 um 22:59

    Brimigham, Alabama, Mai 1963. Detektiv Ben Wellman steht vor der schwierigsten Aufgabe seiner Laufbahn: Auf dem Höhepunkt der blutigen Rassenunruhen soll er den Mord an einer jungen Farbigen aufklären. In den prunkvollen Herrenhäusern der Reichen und in den Elendsquartieren der Schwarzen verfolgt er die rätselhaften Spuren des Verbrechens. Und dann geschieht ein zweiter und ein dritter Mord... Überall stößt Wellman auf erbitterten Wiederstand, und seine Ermittlungen geraten ins Stocken. Als die Stadt ringsum in Flammen aufzugehen droht, startet er einen letzten verzweifelten Versuch, in einem dramatischen Finale die Lösung aller bisher ungelösten Rätsel zu erzwingen... Ich kam in die Story nicht und war ziemlich enttäuscht, weil ich mir einiges von dem Buch versprochen hatte. "Ein nervenaufreibender Kriminalfall im Amerika der 60er Jahre", steht auf der Rückseite. Mich hat´s nur entnervt.

    Mehr