Thomas Hermanns

 3.3 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Mörder Quote, Das Tomatensaft-Mysterium und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Thomas Hermanns

Mörder Quote

Mörder Quote

 (17)
Erschienen am 20.08.2012
Das Tomatensaft-Mysterium

Das Tomatensaft-Mysterium

 (10)
Erschienen am 11.02.2010
Für immer disco

Für immer disco

 (4)
Erschienen am 04.02.2009
Netter is better

Netter is better

 (0)
Erschienen am 04.06.2019
Das große Quatsch Comedy Buch

Das große Quatsch Comedy Buch

 (0)
Erschienen am 12.10.2011
Für immer d.i.s.c.o.

Für immer d.i.s.c.o.

 (4)
Erschienen am 11.03.2009

Neue Rezensionen zu Thomas Hermanns

Neu
angi_stumpfs avatar

Rezension zu "Mörder Quote" von Thomas Hermanns

Überraschend gut!
angi_stumpfvor einem Jahr

Einen Comedy-Thriller habe ich bisher noch nie gelesen und eine gewisse Skepsis im Vorfeld kann ich nicht verleugnen, aber ich wurde positiv überrascht.
Der Schreibstil von Thomas Hermanns, den man normalerweise eher als Moderator von beispielsweise „Quatsch Comedy Club“ kennt, ist wirklich bestens zu lesen. Er hat eine sehr humorvolle Art und man merkt auch direkt, dass er „vom Fach“ ist und diesen ganzen Showzirkus wirklich als Insider kennt.
An vielen Stellen musste ich schmunzeln und manchmal sogar richtig lachen, denn die immer etwas überzogene Art, mit der Situationen beschrieben werden, ist einfach toll:
„Seine Mundwinkel hingen wieder so tief, dass die Maskenbildnerin schon seit Minuten Puder in diesen Gräben versenkte. Das war nicht mehr Schminken, das war Aufschütten!“
(S. 125)

Entgegen aller Befürchtungen war das Buch aber zusätzlich auch noch sehr fesselnd und spannend, denn fast bis zur letzten Seite wartet der Autor mit neuen Überraschungen auf.
Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Tanya, einem Jurymitglied und Sascha, einem Teilnehmer der Castingshow erzählt. Tanya war mir ganz sympathisch, mit ihr habe ich gut mitfühlen können, nicht nur weil wir im gleichen Alter sind. ;)
Man hat beim Lesen ständig lebendige Bilder im Kopf, die meistens sehr reale Medienstars zeigen, denn – rein zufällig natürlich – werden manche Figuren doch fast exakt wie ein paar Promis beschrieben, die man im Umfeld von Castingshows üblicherweise antrifft. Die Geltungssucht und das Streben nach Ruhm und Geld werden sehr gut beschrieben, sowohl unter den Kandidaten als auch bei der Jury oder den Verantwortlichen der Show.
Und trotz der vielen Todesfälle, die die Sendung überschatten, heißt es doch immer wieder „The Show must go on“.

Wenn Thomas Hermanns einen weiteren Comedy-Thriller schreiben würde, dann würde ich diese gerne lesen. Bin angenehm überrascht!

Kommentieren0
3
Teilen
Karin69s avatar

Rezension zu "Mörder Quote" von Thomas Hermanns

Ich mag Thomas Hermanns
Karin69vor 5 Jahren

Ich mag den Comedian Thomas Hermanns und musste dieses Buch einfach haben. Ein Krimi um eine Castingshow, das hat mich gereizt.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Thomas Hermanns ist es gelungen, mich mit seinen mit schwarzem Humor gewürzten Krimi rund um den Wahnsinn des Showgeschäfts, zu fesseln. Seine Art des Erzählens, die stetig steigende Spannung und die Auflösung, machten mir viel Spaß beim Lesen. Von mir eine klare Empfehlung.

Kommentieren0
18
Teilen
Toras avatar

Rezension zu "Mörder Quote" von Thomas Hermanns

Rezension zu "Mörder Quote" von Thomas Hermanns
Toravor 6 Jahren

Die Erfolgsshow "Music Star 3000" geht in die nächste Runde.
Während die Jurorin Tanya Beck (erfolgreiches Model und "Deutschlands immer noch aufregenste Blondine") eher mit Skepsis der inzwischen siebten Staffel dieser Castingshow entgegensieht, kann der junge Kandidat Sascha es kaum erwarten bis die erste Mottoshow beginnt.
Kurz nach dieser ersten Mottoshow verstirbt der Maskenbildner an einer Überdosis Drogen. But the Show must go on!
Als es jedoch auch nach den nächsten Shows jedes Mal einen Unfall gibt, bei dem jemand aus dem näheren Umkreis der Sendung zu Tode kommt, kommen Tanya Zweifel. Sollte die Sendung unter diesen Umständen wirklich fortgeführt werden?
Abwechselnd wird aus Sicht des Showbizneulings Sascha und der showerfahrenen Tanya erzählt.

"Mörder-Quote" liefert einen interessanten Blick hinter die Kulissen einer Castingshow.
Aber da hört es irgendwie auch schon wieder auf.
Der Verlag/Autor bezeichnet dieses Buch als "Comedy-Thriller".
Comedy ... ja, also der Autor ist ja ein bekannter Comedian, aber bei mir kamen die Witze nicht so recht an. Eine Menge Wortspiele/Metaphern habe ich einfach nicht verstanden, weil mir die genannten Künstler, mit denen verglichen wurde, gar nichts gesagt haben.
Zudem war ich durch die Bezeichnung Thriller ziemlich verwirrt. Ich musste gerade erstmal nachschlagen (haha ... heißt bei Wiki nachlesen), was einen Thriller ausmacht. Also, ja, einige Charakteristika treffen zu. Aber Spannung kam bei mir kaum auf. Dies lag zum Teil auch schon daran, dass mir die Ermittlungen gefehlt haben. Andererseits war es immer absehbar, wann der nächste Tote auftaucht. Es hat sich somit nur die Frage gestellt, wer als nächstes dran glauben muss (und natürlich wer und was nun dahintersteckt!).
Ich glaube, dies war auch das erste Mal, dass ich beim Lesen ständig ein Bild des Autors beim Schreiben des Romans vor Augen hatte (sehr irritierend!!) o.O

Abschließend kann ich sagen, dass sich "Mörder-Quote" gut gelesen hat. Es hat mich zwar nicht vom Hocker gerissen, aber ein Flop ist es keinesfalls!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 58 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks