Thomas Herrmann

 4.1 Sterne bei 8 Bewertungen
Thomas Herrmann

Lebenslauf von Thomas Herrmann

Nachdem ich ...zig Bäume gepflanzt, drei Söhne gezeugt und jahrelang brav meine Steuern bezahlt habe, war es an der Zeit die Gegenwartsliteratur mit ein paar unterhaltsamen, provokanten und amüsanten Beiträgen zu bereichern.

Alle Bücher von Thomas Herrmann

Sortieren:
Buchformat:
Thomas HerrmannPfui Herr Präsident!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pfui Herr Präsident!
Pfui Herr Präsident!
 (3)
Erschienen am 02.05.2011
Thomas HerrmannPfui Herr Präsident! - Kann Satire Sünde sein?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pfui Herr Präsident! - Kann Satire Sünde sein?
Thomas HerrmannDAS KARTELL DER VERSCHWÖRER Albtraum oder Wirklichkeit?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DAS KARTELL DER VERSCHWÖRER Albtraum oder Wirklichkeit?
Thomas HerrmannDAS KARTELL DER VERSCHWÖRER Albtraum oder Wirklichkeit?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DAS KARTELL DER VERSCHWÖRER Albtraum oder Wirklichkeit?
Thomas HerrmannKreatives Prozessdesign
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kreatives Prozessdesign
Kreatives Prozessdesign
 (0)
Erschienen am 28.02.2012
Thomas HerrmannVerbesserung von Gesch�ftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management-Systemen 4
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Verbesserung von Gesch�ftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management-Systemen 4
Thomas HerrmannVerbesserung von Gesch�ftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management-Systemen 3
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Verbesserung von Gesch�ftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management-Systemen 3
Thomas HerrmannVerbesserung von Geschäftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management-Systemen 2
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Verbesserung von Geschäftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management-Systemen 2

Neue Rezensionen zu Thomas Herrmann

Neu
Leelas avatar

Rezension zu "Pfui Herr Präsident!" von Thomas Herrmann

Rezension zu "Pfui Herr Präsident!: Kann Satire Sünde sein?" von Thomas Herrmann
Leelavor 7 Jahren

"Pfui, Herr Präsident" erzählt von den Umtrieben einiger, mehr oder weniger realer Politiker, die das tun, was Politiker nun einmal machen - die Korruption fördern, Sexskandale auslösen, sichgegenseitig bekriegen...
Während jeder etwas mit zweien der Hauptpersonen - Caesar und Kleopatra - anfangen können sollte, kommen auch einige Politiker im Buch vor, deren Namen denen von real existierenden verdächtig ähneln, wie Angelie, die umtriebige Staatschefin, Berlisconu, Caesars erbitterter Gegner und Skandalpräsident Aboma... ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Geschrieben ist die Geschichte so, dass man an sehr vielen Stellen Dinge aus unserer Gesellschaft oder auch einfach nur Charakterzüge der jeweiligen Politiker wiedererkennt - anderes ist dagegen so überspitzt, dass es durchweg amüsant ist.

Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert, während Kleopatra versuchte, ihrem fortschreitenden Alter zu trotzen, die Politiker in Deutschland mal wieder versuchten, den Bürgern heimlich Drogen unterzujubeln oder der politische Versager Gildo versuchte, in die höheren Sphären der Politik aufzusteigen. Vor allem wegen des absoluten Endes lohnt es sich aber schon, das hier zu lesen.

Letztendlich ist das hier eine gelungene Satire, die auf gekonnte Weise Tatsachen mit Fiktion und einer Portion Humor vermischt. Und wer weiß, was die korrupten heinis in Politik und Co. sonst noch alles vor uns verbergen?

Kommentieren0
13
Teilen
Soliferas avatar

Rezension zu "Pfui Herr Präsident! - Kann Satire Sünde sein?" von Thomas Herrmann

Rezension zu "Pfui Herr Präsident! - Kann Satire Sünde sein?" von Thomas Herrmann
Soliferavor 7 Jahren

Kann Satire Sünde sein? Nein, bestimmt nicht. Vor allem dann nicht, wenn sie so unterhaltsam ist wie dieses Buch von Herrn Herrmann.
Einfach sämtliche geschichtsträchtige, mehr oder weniger bedeutsame (politische) Persönlichkeiten werden durch den Kakao gezogen, sei es mit ihren realen Namen (z.B. Cäsar oder Kleopatra) oder auch leicht verfremdet (z.B. Aboma oder Berlisconu). Dabei ist es nicht weiter von Bedeutung, dass sämtlich im Buch vorkommende Personen gar nicht zur selben Zeit leb(t)en. Für das Gesamtkunstwerk ist es egal! Da treffen sich doch glatt Cäsar und Berlisconu zu Verhandlungen.
Mit gelungener Raffinesse, aber auch viel schwarzen, teils leicht böswilligem Humor beschert der Autor dem Leser (der allerdings zumindest die Namen gehört und von den Hintergründen ein wenig Ahnung haben sollte) ein einzigartiges Leseerlebnis der besonderen Art! Und er löst die Frage auf, warum der Mensch, besser gesagt seine Art am Ende doch zum Scheitern verurteilt ist.
PFUI Herr Präsident - Ob Wahrheit oder Fiktion? Finden Sie es selbst heraus! (Ich meinerseits habe selten so gelacht, Prädikat LESENSWERT)

Kommentieren0
7
Teilen
lenchen_196s avatar

Rezension zu "Pfui Herr Präsident!" von Thomas Herrmann

Rezension zu "Pfui Herr Präsident!: Kann Satire Sünde sein?" von Thomas Herrmann
lenchen_196vor 7 Jahren

Zum Pfui ein Piu

Bevor ich mit diesen Buch anfing, trank ich einen Schluck Wein. Ganz zufällig ausgewählt: ein Piu-Secco. Also, zum "Pfui" einen Piu. Klingt irgendwie symbolisch, kann jedoch purer Zufall sein. Als ich mit dem Buch fertig war, war Herr Christian Wulff auch fertig. Nicht mit einem Buch, jedoch mit dem Bundespräsidialamt. Auch Zufall? Schwer zu behaupten. Das Buch "Pfui Herr Präsident" ist gar nicht pathetisch, aber einiges an Pathos strahlt es aus, und zwar die pathetische Formel: Wenn es sie gibt, können sie im beliebigen Augenblick um einen weniger werden.
Wer "sie"? Die Allmächtigen unserer Welt. Sie gibt's – und Klick, einer weniger von ihnen. Also, das ist die Grundformel des Buchs von Thomas Herrmann, und daraus musste Herr Ex-Bundespräsident auch "die Konsequenzen ziehen". Weil die Zahl von Präsidenten bisher bisschen kleiner als die Zahl von Büchern bleibt, können die Bücher manchmal überwältigen; nicht wahr? Und weil solche "Gewaltgefahr" existiert, rät der Autor seinen Lesern, sich mit diesem Buch auf keinen Fall in der Öffentlichkeit zu zeigen. Leseprozess als Geheimdienst, wow!
Natürlich darf man manche Sachen nicht so laut nennen, wie es Cäsar im Buch ganz locker erläutet: "Es ist so einfach, seinen Feinden Feuer unterm Hintern zu machen und einen Präsidenten aus dem Amt zu jagen, wenn man weiß, wie es geht". Ja, der Cäsar, das Staatsoberhaupt des römischen Imperiums, ist eine von Hauptfiguren des Buchs. Sowie Kleopatra, ein Häuptling in Übersee namens Aboma, ein anderer Häuptling in Übersee – alter Casstro, ein gewisser Wim Wedeling – eigenwilliger Boss einer schwäbischen Sportwagenschmiede, ein Staatshäuptling aus demOsten (und gleichzeitig kasachischer Riese) – Walujeff, eine fromme germanische Chefin Angelie, ein kleiner Schurke und plötzlich ein
Oligarch – Abrämuowitsch und viele andere Helden der Antike, die natürlich fremd; fern und mit Gegenwart unverbunden sind, obwohl der Zeigefinger sofort in der Lage ist, auf die Originale zu zeigen.
Na ja, der Autor zeigt uns nicht so die Originalen, wie eher die "originellen" politischen Vorhaben und Aktionen. Alle Schritte der Allmächtigen sind so eng, dass sich die ganze globale Politik zum geselligen Trinken oder Vögeln verengt. Für die Antike war das üblich. Enge politische Aktionen laufen im winzigen antiken Kästchen, zwischen der Harvarder Akademikerschmiede, wo künftige Präsidenten geschmiedet werden, und der unendlichen Tajga, wo der durch billige Science-Fiction kaputt gemachter Walujeff ein riesiges spinnenartiges Netz aus vergoldeten Kupferdrähten weben lässt, um All (Überall!) zu belauschen. Das Kästchen wird überquollen mit unzähligen ko(s)mischen Geschehnissen, wie zum Beispiel die historisch bedingte Geschlechtsbegegnung der kleinen Angelie und des großen Seehoppers Hans...
Es gibt die breite Meinung, dass das Lachen heilen kann. Eine alternative Meinung: Das Lachen ist eine Waffe. Wer sich bewaffnen will, kann das Arsenal aus "Pfui Herr Präsident" benutzen. Wer dies nicht zur Absicht hat, kann sich einfach amüsieren. Und ein Schluck Piu passt natürlich gut dazu. Für die Konspiration, die vom Autoren vorgeschrieben (also, im Vorwort geschrieben) ist.

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Nommensen-Herrmanns avatar

"Kalt.
Ich spürte, wie sich meine Blase zusammenzog. Tiefer in meinen Körper zu kriechen schien. Wenn ich noch länger auf dem eiskalten Betonboden hocken bliebe, würde ich mich erkälten. Unweigerlich. Vielleicht eine Lungenentzündung bekommen. Sterben.
Aber war das überhaupt noch wichtig? War ich nicht sowieso schon dem Tod geweiht?"

Der Knaur Verlag stellt freundlicherweise 15 e-Books unseres brandneuen Thrillers "…SONST TOT" für diese Leserunde zu Verfügung. Was ist das Besondere an diesem achtzig-seitigen Kompakt-Thriller? Er ist nicht nur hochspannend, sondern auch das erste Gemeinschaftswerk von Thrillerautorin Jutta Maria Herrmann und Krimiautor Thomas Nommensen. Nebenbei: Die beiden sind seit mehr als zehn Jahren ein Ehepaar und begleiten die Leserunde natürlich.




Zum Inhalt:

Ein kalter Tag in den Berliner Winterferien. Börsenmakler Leo Münster wird das Handy seiner halbwüchsigen Tochter Jule zugespielt, auf dem kurz darauf eine SMS eingeht: „Keine Polizei, sonst tot“. Dann erreicht ihn auch noch ein Video, das Jule gefesselt zeigt und in dem ein Lösegeld gefordert wird. Leo glaubt nicht an eine konventionelle Entführung und macht sich auf die Suche nach seiner Tochter. Er ahnt nicht, dass er Teil eines perfiden Spiels ist, dessen Regeln er erst durchschaut, als es zu spät ist. Dunkel und kalt ist der Februar in Berlin, genau so wie das Versteck, in dem Jule Münster gefangen gehalten wird.

Leseprobe

Zu den Autoren:

Thomas Nommensen wurde in Schleswig-Holstein geboren und zog noch vor dem Fall der Mauer nach Berlin. Er arbeitete dort als Musiker, Toningenieur und Software-Entwickler. Für seine Kurzkrimis wurde er mit dem Freiburger Krimipreis, dem Agatha-Christie-Preis und den Dt. E-Book-Preis ausgezeichnet. Er ist Mitglied im Syndikat. Sein Debütkriminalroman „Ein dunkler Sommer“ erschien 2014 im Rowohlt Verlag.

Mitte der Achtziger strandete die Saarländerin Jutta Maria Herrmann in Berlin, studierte Germanistik und Filmwissenschaften, sympathisierte mit der Hausbesetzerszene und stürzte sich ins Nachtleben. Sie war u.a. als Buchhändlerin, Putzfrau, Sekretärin, Synchrondrehbuch-Autorin und Veranstalterin von Punkkonzerten tätig. Heute arbeitet sie für eine Tageszeitung und lebt mit ihrem Mann, dem Autor Thomas Nommensen, vor den Toren Berlins. Ihr Psychothriller „Hotline“ ist 2014 im Knaur Verlag erschienen.

Bis zum Sonntag, 01. Februar 2015 könnt ihr euch um eines der 15 eBooks bewerben.
Leider kann der Verlag für diese Verlosung nur eBooks im ePub-Format zur Verfügung stellen (zu kaufen gibt es den Thriller aber selbstverständlich auch im Kindle-Format bei Amazon). *

Auch wer kein Freiexmplar gewinnt, ist natürlich ganz herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf euch!


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr Euch zu einer zeitnahen Teilnahme am Austausch zum Inhalt und zum Schreiben einer Rezension.
Zur Leserunde
tomcats avatar
Hallo, ich bin der Autor der schrägen und schonungslosen Enthüllungssatire "PFUI HERR PRÄSIDENT!". Nach dem Erfolg meiner letzten Leserunde - "DAS KARTELL DER VERSCHWÖRER" - lade ich Euch nun zu einem neuen Lesevergnügen ein. Moralapostel, Sittenwächter und unkritische Geister werden ausdrücklich vor dieser Lektüre gewarnt. Wie beim letzten Mal stelle ich wieder vier kostenlose e-book Dateien - (PDF oder epub) - denjenigen zur Verfügung, die anschließend eine unkritische Lobeshymne, man sagt glaube ich auch "Rezension", über dieses literarische Kleinod schreiben. Schickt mir einfach Eure e-mail Adressen mit der Angabe des bevorzugten Dateiformats. Also... auf die Plätze... fertig... los!!
tomcats avatar
Letzter Beitrag von  tomcatvor 7 Jahren
Danke, ich hab nichts gegen ein wenig Publicity...
Zur Leserunde
tomcats avatar
Ich lade Euch zu einer Leserunde meines neuen Buches ein. Der Held in diesem "vergnüglichen Endzeitthriller" bringt Licht in das Dunkel unzähliger Verschwörungstheorien, riskiert dabei Kopf und Kragen und deckt schließlich ein Komplott auf, das unsere Vorstellungskraft sprengt... Drei Gratisversionen des e-books (pdf oder epub) stelle ich Lesern zur Verfügung, die bereit sind eine aussagekräftige Rezension zu schreiben. Eine kurze e-mail mit Angabe des Absendernamens und des gewünschten Formats genügt. Also los...wer hat noch Platz auf seiner Festplatte und Lust auf eine spannende Geschichte? Den Titel gibt es natürlich auch als Taschenbuch. Freue mich auf Euer Feedback.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Thomas Herrmann wurde am 22. Oktober 1959 in Deutschland geboren.

Thomas Herrmann im Netz:

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks