Neuer Beitrag

ueberreuter_Verlag

vor 5 Jahren

Liebe LovelyBooker und Romantiker!

Erlebt die abenteuerliche Saga einer irischen Auswandererfamilie und begleitet die Protagonistin Molly auf ihrem harten Weg von Irland nach Amerika um ihre große Liebe Bryan wieder zu finden.  Ein dramatischer Aufbruch ins Ungewisse beginnt im Roman „Am Ufer der Träume“ und zieht jeden Leser in seinen Bann.

Mehr zum Buch:

Irland 1846: Auf der Flucht vor einem grausamen Hungertod folgt Molly Campbell ihrer großen Liebe nach Amerika. Bei der Ankunft in New York ist Bryan spurlos verschwunden und ihre Mutter tot. Jetzt hat Molly nur noch ihre Schwester und den Traum, Bryan wiederzutreffen und mit ihm in den fernen Westen zu ziehen. Ein unerfüllbarer Traum, wie es scheint ... Doch Molly bleibt stark und kommt der Erfüllung ihrer Wünsche immer näher.

Hier geht es zur Leseprobe.

Zusammen mit dem Autor Thomas Jeier könnt ihr hier diskutieren, schwärmen, Kritik üben und die Geschichte weiter spinnen. Sprecht mit dem Autor über seine Beweggründe, dieses Buch zu schreiben und erfahrt vielleicht noch mehr Hintergrundwissen zu den Protagonisten.

Unter seinem eigenen Namen und dem Pseudonym "Christopher Ross" gilt Thomas Jeier als Meister des romantischen Abenteuerromans.

Wollt ihr auch in das Irland und Amerika des 19. Jh.  eintauchen? Dann bewerbt euch als Leser für den Roman „Am Ufer der Träume“ von Thomas Jeier. Wir verlosen 15 Exemplare und freuen uns über Leser, die in dieser Leserunde gemeinsam das Buch mit dem Autor besprechen und sich über ihre Gedanken dazu austauschen.

Einzige Bedingung: verfasst am Ende unserer Leserunde eine Rezension und beantwortet bis zum 6. November 2012 einfach die folgende Frage:

Wie weit geht man für seine große Liebe, würde man alles hinter sich lassen um seiner Liebe zu folgen?

Alle, die das Buch schon haben, schon gelesen haben oder die Gelegenheit nutzen wollen es jetzt zu lesen, sind natürlich auch recht herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Autor: Thomas Jeier
Buch: Am Ufer der Träume

ChattysBuecherblog

vor 5 Jahren

Bewerbung: Wie weit würdet ihr für eure große Liebe gehen?

Wie weit geht man für seine große Liebe, würde man alles hinter sich lassen um seiner Liebe zu folgen?
Ich glaube, dass man für seine große Liebe sehr vieles tun würde; auch gewisse Grenzen überschreiten. Das Gehirn und der Verstand setzen auch manchmal aus, und macht macht einfach Dinge, die man sonst niemals gemacht hätte.

Ich bewerbe mich hiermit als Testleser und werde im Falle eines Gewinnes selbstverständlich an der Leserunde teilnehmen und die Rezi bei div. Seiten streuen.

kira35

vor 5 Jahren

Bewerbung: Wie weit würdet ihr für eure große Liebe gehen?

Wie weit geht man für seine große Liebe, würde man alles hinter sich lassen um seiner Liebe zu folgen?
Für mich ist die Beantwortung der Frage nicht so einfach, denn wenn man seine Liebe schon gefunden hat, kann man ja sagen " ich würde bis ans Ende der Welt gehen". Aber würde man es wirklich tun? Die Familie hinter sich lassen, Freunde und alles Vertraute aufgeben? Und wenn es dann nicht klappt, mutterseelenalleine in der Fremde stehen? Da gehört schon eine gehörige Portion Mut zu - ob ich den jemals gehabt hätte weiß ich nicht.

Weil mir die Leseprobe so gut gefallen hat, bewerbe ich mich für ein Leseexemplar.
Eine Rezension ist selbstverständlich
.

Beiträge danach
216 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sternenstaubfee

vor 5 Jahren

Leserunde 1. Teil Irland S. 1-181
Beitrag einblenden

Ich habe nun auch endlich den ersten Abschnitt geschafft und muss sagen, dass mir das Buch super gefällt! Es ist sehr gut geschrieben, so dass man die Geschichte so weglesen kann. Molly mag ich sehr; sie ist mir gleich sympathisch. Auch Bryan finde ich toll. Dass er trotz der schlimmen Bedingungen immer noch das Gute sieht, gefällt mir sehr!
Um Fanny hatte ich öfters mal Angst. Ich bin mir nicht sicher, ob das immer weiterhin gut geht mit ihrem Flirten...
Die Hungersnot in Irland muss ja grausam gewesen sein; die Leichen an den Straßen, die Bedingungen im Arbeitshaus,... Ganz schlimm!
Hoffentlich wird es in Amerika besser für sie!

mecedora

vor 5 Jahren

Leserunde 2. Teil Amerika S. 185-320
Beitrag einblenden

Auch ich habe das Buch nun beendet. Und meine Einschätzung ist geblieben.
Der Grundgedanke ich gut, das Buch lässt sich einfach lesen, aber es berührt mich nicht wirklich. Einige Ereignisse finde ich dann doch ZU zufällig (dass Bryan immer im "richtigen" Moment auftaucht etc.) und von der Grundstimmung her gelingt es Molly alles zu leicht (womit nicht gesagt ist, dass sie kein schweres Leben hat - mich stört vielmehr, dass ihr immer alles gelingt, sie sich aus jeder noch so schweren Situation herauswindet, in der alle anderen scheitern würden. Das erscheint mir ein wenig zu unwahrscheinlich).
Im zweiten Teil mochte ich Buddy sehr, ebenso Roy (wobei ich nicht finde, dass Molly seinen Avancen hätte nachgeben sollen. Bryan ist schon der Richtige für sie, auch wenn ich die große Liebe und ihren tiefen Glauben daran, dass er auch nach Jahren noch kommen wird, nicht wirklich nachvollziehen kann.)

Alles in allem: das Buch war nett, für mich persönlich mehr aber auch nicht. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! Ich schreibe gleich meine Rezension

mecedora

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen

Und hier meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Jeier/Am-Ufer-der-Träume-961517608-w/rezension-1002976888/

Ich werde sie auch bei amazon veröffentlichen.

Herzlichen Dank an Autor und Verlag, dass ich das Buch kennenlernen und bei der Leserunde teilnehmen durfte!

Sternenstaubfee

vor 5 Jahren

Leserunde 2. Teil Amerika S. 185-320
Beitrag einblenden

mecedora schreibt:
Auch ich habe das Buch nun beendet. Und meine Einschätzung ist geblieben. Der Grundgedanke ich gut, das Buch lässt sich einfach lesen, aber es berührt mich nicht wirklich. Einige Ereignisse finde ich dann doch ZU zufällig (dass Bryan immer im "richtigen" Moment auftaucht etc.)

Das stimmt, dass ist mir auch zu viel Zufall. Und dennoch - gesamt gesehen - hat mir das Buch sehr gut gefallen! Es ist das richtige Buch für schöne Lesestunden, gerade jetzt im Winter. Ein bisschen schade, dass Molly und Fanny sich trennen mussten. Ich hätte es schön gefunden, wenn sie sich noch mal gesehen hätten im Buch. Aber dank der Zeitungen wissen wir ja, was mit ihr "passiert" ist.
Mir hat das Buch richtig gut gefallen.

Sternenstaubfee

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen

Vielen lieben Dank für das Buch und die Leserunde!
Meine Rezi ist nun auch fertig.
http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Jeier/Am-Ufer-der-Tr%C3%A4ume-961517608-w/rezension-1003176124/

Labradoria

vor 5 Jahren

Leserunde 2. Teil Amerika S. 185-320
Beitrag einblenden

Also ich muss schon sagen wie Sie sich so durchschlägt und immer mit der Hoffnung das Sie Ihn findet bzw er am ende zu Ihr kommt. Beeindruckend. Das Ende ist für mich zwar sehr schön aber irgendwie wie aufs Stichwort und vor allem auf dem letzten Drücker kommt er dann doch .... Aber alles in einem ein sehr schönes Buch! Rezi kommt die Tage.

Emma.Woodhouse

vor 5 Jahren

Fazit und Rezensionen

Danke für die Leserunde. Hier nun meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Jeier/Am-Ufer-der-Tr%C3%A4ume-961517608-w/rezension-1011705458/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks